Aktuelles vom 04. August 2017 – 12. Aw 5777

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS:  WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


Nahost-Konflikt:

Netanjahu legt Grundstein für neues Siedlerviertel

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat am Donnerstag den Grundstein für ein neues Viertel in der israelischen Siedlerstadt Beitar Illit im Westjordanland gelegt. „Wir setzen uns im ganzen Land entschlossen für die Besiedlung ein“, sagte der Vorsitzende der rechtsorientierten Regierungspartei Likud nach Angaben seines Büros. „Es gibt keine Regierung, die mehr für die Besiedlung von Erez Israel unternimmt, als meine Regierung.“ Nach Angaben des israelischen Rundfunks ist der Bau von 1100 neuen Wohnungen für strengreligiöse Juden geplant. Von palästinensischer Seite wurde der Schritt scharf kritisiert….(Verrückte Welt: Erst sorgen die Araber mit Terror in Europa dafür, dass die Juden nach Israel auswandern, dann kritisieren sie den Wohnungsbau für diese Einwanderer!! WD)


MEINUNG: ERDOGANLAND

Und dann gewann der Islam

Vor einem Jahr, am Abend des gescheiterten Putschversuchs gegen die türkische Regierung, nahm ich in einem vornehmen Istanbuler Restaurant an einer Hochzeitsfeier teil. An meinem Tisch saß der Großvater der jungen Braut – mein Onkel, Juraprofessor und prominenter Vertreter der säkularen türkischen Elite. Als die Türkei 1999 die Mitgliedschaft in der Europäischen Union beantragte, war er Außenminister….


Israel:

Korruptionsvorwürfe gegen Netanjahu erhärten sich

In Israel gerät der Regierungschef Benjamin Netanjahu durch Korruptionsvorwürfe immer stärker unter Druck. Aus einem jetzt mehreren Medien zur Verfügung gestellten Dokument der Polizei geht hervor, dass die laufenden Korruptionsermittlungen zu einer Anklage führen könnten. Zudem seien die Behörden mit einem früheren Vertrauten Netanjahus im Gespräch….(Die Übersachrift ist Spekulation!! Im Artikel finde ich keine Beweise!! WD)


Nahostkonflikt:

Den Nahostkonflikt mit Fäusten austragen

Die Geschichte hat etwas von einer Schulhofschlägerei, nur dass es sich bei den Streithähnen nicht um Teenager handelt, sondern um nahöstliche Parlamentarier. Der für seine aufbrausende Art bekannte jordanische Abgeordnete Yahya al-Saud hatte den israelischen Abgeordneten Oren Hasan, der sich als „israelischen Trump“ bezeichnet und nicht gerade für seine Besonnenheit bekannt ist, zum Faustkampf an der jordanischen Grenze aufgefordert….(Der „Boxkampf“ wurde auf beiden Seiten unterbunden!! WD)


Feldenkrais-Methode:

Den Körper durch Bewegung schulen

Feldenkrais ist ein „Verfahren zur Schulung des Körpers und der Persönlichkeit über die Bewegung.“ So erklärt es die Hamburger Feldenkrais-Lehrerin Maike Droste. Sie lehrt dafür keine Entspannungstechniken. Stattdessen zeigt sie ihren Schülern, wie sie alltägliche Bewegungen leichter – also ohne Schmerzen und ohne Anstrengung – meistern. Ganz ohne Esoterik….


NACH ABBAU DER METALLDETEKTOREN:

„Der Kampf um Jerusalem hat gerade erst begonnen“

Die Palästinenser und viele andere Araber und Muslime sehen den israelischen Schritt als Zeichen der Schwäche an. In ihren Augen bedeutet die Entfernung der Sicherheitskameras und Metalldetektoren schlichtweg Kapitulation. Woran wir das erkennen? Ganz einfach: an der Reaktion der Palästinenser. Anstatt den versöhnlichen Charakter der Entscheidung der israelischen Regierung anzuerkennen, deren Ziel es war, Spannungen zu entschärfen und Blutvergiessen und Gewalt zu vermeiden, verlangen die Palästinenser nun noch mehr….


YAVNE:

Einen Tag nach dem Terror im Supermarkt

Einen Tag nach der Messerattacke in einem Supermarkt im Yavne, sind heute wieder Kunden zum Einkaufen gekommen. Die Filiale, deren stellvertretender Leiter gestern durch die Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden war und sich noch immer im Koma befindet und beatmet wird, versucht wieder in die Alltagsroutine zurückzukehren….


Saeb Erekat:

Das Gesicht der Undankbarkeit

Wenn man jemanden dabei zusieht, wie er Israel verteidigt, kann man schon manchmal verzweifeln. Die Einseitigkeit, die Ignoranz, die Post-Wahrheit-Ära, machen es fast unmöglich, eine Diskussion für Israel zu entscheiden. Es scheint, als wäre allein ein positives Gespräch über den jüdischen Staat schon nicht legitim. Die Gründe für diese Atmosphäre ändern sich mit der jeweiligen ideologischen Mode. Heute hassen Menschen Israel wegen des Kolonialismus. Man behauptet, Juden wären aus Europa gekommen, um Palästina zu kolonialisieren und deswegen ist Israels Existenz nicht zu rechtfertigen, egal was das Land tut….


ARABER UND DIE GESUNDHEIT:

Zur Behandlung in die Obhut des Bösen

Saeb Erekat geht es nicht gut, und das ist noch sehr vorsichtig formuliert. Der Fatah-Politiker, einer europäischen Öffentlichkeit vor allem als Chefunterhändler in israelisch-palästinensischen Verhandlungen bekannt, leidet unter einer schweren Lungenfibrose. Er ist kurzatmig, selbst Wegstrecken von nur wenigen Metern bereiten ihm große Mühe, manchmal muss er eine Sauerstoffmaske zu Hilfe nehmen. Diagnostiziert wurde die Krankheit vor einem Jahr, seitdem hat sich Erekats Gesundheitszustand stetig verschlechtert. Weil Medikamente nicht mehr helfen, wurde dem 62-Jährigen dringend zu einer Lungentransplantation geraten. Nun steht er auf einer Warteliste und hofft auf einen Spender. Für den Fall, dass sich bald einer findet, sind die (israelischen) Ärzte optimistisch, dass Erekat wieder gesund wird….(Was nichts Neues ist: Schon in den 1970er Jahren gab es für reiche Araber folgende Möglichkeit sich in Israel behandeln zu lassen: Bei einem Besuch im jordanischen Innenministerium in Amman konnte man gegen eine saftige Gebühr und Hinterlegung seines Reisepasses eine jordanische Identität erhalten, mit der man über die Allanby-Brücke nach Israel einreisen konnte um sich dort behandeln zu lassen. Nach Abschluss der Behandlung fuhr man nach Amman zurück und erhielt im Tausch wieder seinen Reisepass!! Keiner im Heimatland konnte so die Behandlung beim verhassten Feind nachweisen!! WD)


Schiitisch-islamistische Organisation:

Protest gegen anti-israelische Abstimmung

Die Gruppe will nach eigenem Bekunden ab 10 Uhr die Bremer darüber abstimmen lassen, ob Israel „illegal“ ist. Dazu sollen Passanten Plastik-Chips in zwei Wahlurnen werfen. Die schiitisch-islamistische Organisation „Die Feder“ steht der Islamischen Republik Iran nahe. Ihre Gesinnung zeigt sich etwa am Gruppenlogo: Darin ist der iranische Revolutionsführer Ali Chamenei abgebildet, der öffentlich zur Vernichtung des jüdischen Staates aufruft. Gegen die geplante Aktion regt sich in Bremen Widerstand. Von einem „Aufruf zu Hass und Gewalt“, spricht etwa Hermann Kuhn, Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Gesellschaft….


GAZA:

10 Jahre Hamas-Herrschaft

Dieses Jahr jährt sich zum zehnten Mal die Herrschaft der palästinensischen Terrororganisation Hamas im Gazastreifen. In aktuellen Debatten wird häufig unterschlagen, was diese Terrordiktatur für die palästinensische Bevölkerung im Gaza-Streifen und für Israel bedeutet…Besonders für jene, die den Begriff Faktencheck einführten, hat die israelische Botschaft einige Fakten zum Gazastreifen als Hintergrund auf ihrem Blog zusammengestellt. [ZUM BLOG-ARTIKEL]….


Michael Wolffsohns Familiengeschichte:

Einer gegen alle

In Israel 1947 geboren, wohin sich seine Eltern rechtzeitig vor den Nazimördern hatten retten können, in Berlin aufgewachsen, wohin seine Eltern 1954 zurückgekehrt waren, hat Michael Wolffsohn eine beeindruckende Karriere gemacht. Er war dreissig Jahre lang als Professor für neuere Geschichte an der Universität der Bundeswehr in München tätig und hat in dieser Zeit nicht nur vielbeachtete wissenschaftliche Studien veröffentlicht, sondern auch Sachbücher (insbesondere zu «deutsch-jüdischen Themen»), die den öffentlichen Diskurs in der Bundesrepublik belebt haben – zuletzt eine Streitschrift zum Thema «Zivilcourage. Wie der Staat seine Bürger im Stich lässt». Der Historiker ist zudem, wie er selber bekennt, zum «Medienprofessor» geworden, der in Funk, Fernsehen und Zeitungen Stellung bezieht….


LUXEMBURG:

Keine antisemitischen Vorfälle an Schulen bekannt

Anders als in anderen europäischen Ländern gab es an luxemburgischen Schulen bislang keine konkreten Fälle von Antisemitismus. Das geht aus einer Antwort von Bildungsminister Claude Meisch (DP) auf eine parlamentarische Anfrage von Fernand Kartheiser (ADR) hervor. Kartheiser wies in seiner Anfrage auf den weltweit zunehmende Antisemitismus hin und fragte den Bildungsminister in diesem Kontext, ob der Regierung Berichte über Vorfälle von Antisemitismus an luxemburgischen Schulen bekannt seien. Dazu wollte er wissen, ob die Regierung “präventive Konzepte” vorgesehen habe, die möglichen Ressentiments gegenüber Juden entgegenwirken sollen….


Rivlin enttäuscht von arabischer Gemeinschaft

Der israelische Staatspräsident Reuven Rivlin hat sich über die Resonanz arabischer Bürgermeister enttäuscht gezeigt, die er für eine verbesserte Zusammenarbeit in Sicherheitsfragen eingeladen hatte. Wie die Tageszeitung „Yediot Aharonot“ berichtet, sind der Einladung Rivlins in seine Residenz nur 20 der insgesamt 46 arabischen Bürgermeister gefolgt. Polizeipräsident Roni Alscheich wiederum zieht aus dem Treffen Hoffnung….(Ich bin nicht überrascht!! Wie viele der 20 Anwesende in einem halben Jahr noch im Amt sind, das ist hier die Frage!! WD)


Rabbiner protestieren gegen jüdische Schilder in Hebron

Die israelische Organisation „Rabbis für Menschenrechte“ hat am Dienstag eine Petition beim Obersten Gerichtshof eingereicht. Darin protestiert sie gegen Schilder in hebräischer und englischer Sprache, die Juden in Hebron angebracht haben. Der Vorwurf: Die Siedler wollten dadurch die palästinensische Geschichte auslöschen. Beteiligt sind auch palästinensische Bewohner der Erzväterstadt….


Verteidigungsministerium vervollständigt Sperranlage bei Hebron

Israel hat einen 42 Kilometer langen Abschnitt der Sperranlage bei Hebron fertiggestellt. Das gab das Verteidigungsministerium am Mittwoch bekannt. Zwischen der israelischen Ortschaft Meitar nordöstlich von Be’er Scheva und dem palästinensischen Dorf Tarkumija nordwestlich von Hebron wurde demnach eine Betonmauer errichtet….(Da heulen wieder die Gutmenschen!! WD)


Video des Tages:

Tel Aviv

Das heutige Video des Tages lädt Sie wieder nach Tel Aviv ein. Jeden Tag werden neue Videos von dieser Stadt veröffentlicht….

Hier das Video!


„EDLES HEILIGTUM“:

REASONS THE TEMPLE MOUNT CRISIS DID NOT EXPLODE

Within a week, the country’s headlines shifted from the crisis on the Temple Mount to reports that Prime Minister Benjamin Netanyahu’s once-trusted aide Ari Harow was about to turn state’s witness. Within seven days, the palpable tension a jittery nation felt last week – over whether the Friday Muslim prayers at al-Aksa Mosque would trigger a third intifada – gave way to other news: Harow; Elor Azaria; the plight of the workers at Haifa Chemicals and at Teva; the Gay pride parade in Jerusalem; the Facebook feud between Netanyahu’s son, Yair, and Ariel Olmert, the son of Ehud Olmert, triggered by the younger Netanyahu’s alleged failure to pick up after his dog….


SYNAGOGE IST SICHERHEITSRISIKO:

PLANS NIXED FOR WOULD-BE SYDNEY SYNAGOGUE OVER ‚SECURITY CONCERNS‘

A court’s decision to refuse an application to build a new synagogue in Sydney, Australia, due to security concerns, came as a „surprise and shock,“ the Chabad rabbi of the Bondi Beach community said in a statement Wednesday. The Land and Environment Court ruled on Wednesday against an appeal by Chabad group, Friends of Refugees of Eastern Europe, against Waverley Council’s refusal of plans to demolish tennis courts to construct a new synagogue due to security concerns….


ZAHAL UND HAREDI:

NATIONAL SERVICE AUTHORITY DISCOURAGES RELIGIOUS GIRLS FROM IDF SERVICE

Lawmakers on the Left and Right expressed concern that new policies of the Civilian-National Service Authority are discouraging students in National Religious girls schools from enlisting in the IDF. The Knesset Foreign Affairs and Defense Committee met on Thursday to discuss the authority’s proposal to bring dayanim (religious judges) to the schools so that girls could declare before them that they are religious, and thus receive exemptions from IDF service….


TOP PLO OFFIZIELLER ZUR ‚POST‘:

KUSHNER CANNOT BROKER PEACE WITH ISRAEL

President Donald Trump’s adviser Jared Kushner has “disqualified himself” from overseeing US Middle East peace efforts because he has adopted Israel’s positions in the dispute, PLO executive committee member Hanan Ashrawi said on Thursday. She also castigated Kushner for voicing doubts about whether the Israeli-Palestinian conflict can be solved….(Habe ich nicht anders erwartet!! Die Araber wollen keinen Frieden, weil sie Alles wollen und weil sie jetzt genug Spendengelder aus der EU, D und USA erhalten um ohne Anstrengungen weiter zu leben!! WD)


MEINUNG:

WHEN A DEBATE TURNS INTO HATE, WE ARE SEALING OUR FATE

Following the removal of the metal detectors from the entrances to Temple Mount, Rami Hamdallah, Prime Minister of the Palestinian Authority, said, “Our nation showed that through steadfastness, national unity, and peaceful struggle, Jerusalem will remain our eternal capital city, and the crown of the identity uniting us.” All over the Arab world, nations are uniting against what Jordan’s King, Abdullah II, called the “Judaization of holy sites” in Jerusalem. In downtown Amman, the crowd called on the Arab and Islamic worlds to unify in support of Islam’s third holiest site. In Turkey, protests were held in Ankara and Istanbul in solidarity with Al-Aqsa. Even in Kuala Lumpur, thousands of Malaysian Muslims participated Friday in a demonstration to “save Al-Aqsa,” according to al-Jazeeranet….(Jedes Nachgeben wird als Sieg gefeiert!! WD)


TERRORISTENUNTERSTÜTZUNG:

ISRAELI SPY AGENCY UNCOVERS GAZA-TURKEY-HEBRON TERROR MONEY TRAIL

A Hamas money laundering ring that funneled hundreds of thousands of dollars from officials in Gaza to Hebron via Turkey has been exposed, the Shin Bet (Israel Security Agency) cleared for publication on Thursday. The complex money-laundering enterprise, which began operating last year, was uncovered in a joint operation by the Shin Bet, IDF and Israel Police, which arrested five Hamas members in the West Bank and identified another operative in Turkey and another in the Hamas-run Gaza Strip….(Nicht in deutschen Medien gemeldet!! )


SUCHOCIN BEI WARSCHAU:

ISRAELI SOCCER TEAM ATTACKED BY POLISH SKINHEADS AFTER GAME

Two staff members of soccer club Hapoel Petah Tikva were slightly injured in Poland after being attacked by masked hooligans in what the Israeli Embassy said Thursday was an “anti-Semitic incident.” The attack occurred on Wednesday evening in Suchocin, a town near Warsaw, following a friendly between Petah Tikva and a local Polish club, MKS Ciechanow….


BESUCH ANGEKÜNDIGT:

UN SECRETARY-GENERAL GUTERRES SET TO VISIT ISRAEL AT END OF AUGUST

UN Secretary-General Antonio Guterres is scheduled to visit Israel at the end of the month for his first trip here since taking over from Ban Ki-moon on January 1. While Ban made the first of his 12 visits to Israel in March 2007, within three months of taking office, Guterres’s visit comes after he has already taken nearly 40 official trips abroad, including eight trips to the region: to Iraq, Turkey, Jordan, Egypt, Qatar, Oman, the United Arab Emirates and Saudi Arabia….


OBERSTER RICHTER ZUM ABSCHIED:

ANTI-CLIMAX IN THE SUPREME COURT ON JOUBRAN’S FINAL DAY

Thursday was the last day in court in an official capacity for Supreme Court Vice President Salim Joubran, who on Friday celebrates his 70th birthday, the mandatory retirement age for judges. Joubran was a long-serving judge in the Haifa Magistrate’s Court and in 2003 became the first Arab to be appointed to the Supreme Court. He subsequently was the first Arab to chair the Central Elections Committee….


POLITIK UND DIPLOMATIE:

Two Muslim states in Africa send first-ever envoys to Israel

Senegal and Guinea are sending their first-ever ambassadors to Israel next week, as Israel continues to expand its outreach to Africa. Talla Fall, of Senegal, and Amara Camara, of Guinea, are scheduled to present their respective letters of credence to President Reuven Rivlin on Tuesday at a ceremony in Jerusalem, officially taking up their positions as non-resident ambassadors to Israel. Fall, who also represents Dakar in Egypt, will be based in Cairo. Camara will work out of Paris….


ISRAEL HILFT SYRISCHEN MENSCHEN:

25 Syrian children, all terrified of us

I remember the beginning of Operation Good Neighbor as if it were yesterday. The truth is that we had serious doubts about whether it would really happen — whether the Syrians would actually arrive. Then, at 3:00 am in the freezing cold of the Golan Heights, we noticed them walking along the fence. Twenty-five children holding their mothers’ hands passed through the gates in what seemed like a modern Exodus. The phrase “The Syrians are at the border” took on new meaning. You could see the suspicion in their eyes. Tired and barefoot in the darkness, they met IDF soldiers for the very first time, we who had been so demonized by their culture. After many conversations with quite a few Syrians, I have come to realize that it’s no myth: up until the day they received our help, many Syrians genuinely believed IDF soldiers had horns and tails….


NACH AUS: JETZT DOCH NOCH HOFFNUNG?:

Possible solution found to stave off Haifa Chemicals layoffs

Haifa Chemicals on Thursday reportedly said it may have found a way to save the jobs of some of its employees, a day after announcing it would close two plants and lay off some 800 workers. Sources said that the company, which operates two factories, agreed to resume work at its southern plant if small ships carrying ammonia are permitted to dock in either Ashdod or Haifa ports, and the ammonia sent overland to the plant, The Marker reported….