Aktuelles vom 05-04-2014

05.02.2015                      16.Schwat 5775

Neue Nachrichten:

Meinung:

Egypt and Hamas

Egypt's landmark decision is the first time an Arab country dares come out against a “Palestinian resistance” setup. As the rest of the world grows unthinkably tolerant of Hamas, its military wing, Izzadin Kassam, has been officially branded a terrorist organization by Egypt. This is a milestone decision and not only because it marks the first time an Arab country dares come out against a “Palestinian resistance” setup dedicated to combat Israel. Hitherto such forthrightness was heresy….

 

Washington:

Dermer, Edelstein fail to calm Democratic rift over Netanyahu's Congress speech

Democratic representatives and Biden's attendance in question as Netanyahu's Congress speech nears; Israeli officials scramble to ease tensions. The impending speech has created a rift amongst Democrats, Politco reports. The lawmakers are torn between supporting Israel and supporting their president whose absence from Netanyahu's speech has been long confirmed….

 

Jordanien:

Jordan mulls ground offensive against Islamic State

King Abdullah vowed a relentless war against Islamic State on their own territory.​ The Amman-based daily newspaper Al Arab Al Yawm reported on Thursday that the Jordanians are mulling a “quick-strike, lightning blow” against ISIS. The report also stated that the government would then re-evaluate its strategy within the framework of the international, US-led coalition fighting the Islamic State….

 

Meinungsfreiheit in Frankreich:

Ein Grundrecht und vierhundert Gesetze

​An diesem Mittwoch muss der Komiker Dieudonné wegen „Verherrlichung des Terrorismus“ vor Gericht. Seit den Pariser Attentaten ahndet die französische Justiz diese Delikte streng. Auf welcher Rechtsgrundlage?….

 

Wein-Reise:

Viele kleine Wunder in der Wüste

Wo die Weinberge von Elektrozäunen umgeben sind und der Winzer die koscheren Fässer nicht berühren darf: Unser Weinexperte hat sich aufgemacht zur Serie „Einmal um die Erdkugel“. Erste Folge: Israel.

Für sich genommen, wirken die Weinberge hier wie die Weinberge in Bordeaux, nur dass sie in den großen Lichtungen eines Tannenwalds stehen. Die felsige Landschaft erinnert durchaus an Südfrankreich, doch wir befinden uns auf den Yatir-Hügeln, eine Autostunde westlich des Toten Meers, in Israel. Die Bäume, so erzählt eine Mitarbeiterin der Yatir Winery, seien künstlich gepflanzt worden: „Erst nachdem der Wald sich etabliert hatte, wurden ab 1989 die Reben gepflanzt.“ Außerhalb des Waldes sieht es so aus, wie man Israel kennt: So weit der Blick reicht, breitet sich eine steinigstaubige Wüste aus….

 

Sara Netanjahu:

Wie eine Flasche leer

​Viele Israelis werfen ihre Pfandflaschen weg, Sara Netanjahu tut dies nicht. Doch die Gattin des Ministerpräsidenten denkt dabei nicht an den Umweltschutz, sie kassiert seit Jahren das Pfandgeld. Die Getränke bezahlt der Staat….

 

Verbrannter Pilot:

Islamische Welt empört sich über "teuflische Tat"

Die Verbrennung eines Muslimen bei lebendigem Leib erschüttert die islamische Welt. Die Mehrheit ist sich einig, dass die Miliz mit dem Video der grausamen Tat eine neue Schwelle der Gewalt übertritt….

 

​Nisman-Mord:

Israelis zweifeln an argentinischem Rechtsstaat

Der Mord an Alberto Nisman raubt vielen Israelis die letzte Hoffnung, dass die Wahrheit über zwei Attentate gegen Juden jemals ans Licht kommen wird. Viele vermuten den Iran hinter der Bluttat….

 

Populismus oder Extremismus:

Europa extrem

Rechtspopulisten, Neo-Linke, Separatisten, EU-Gegner: Nicht nur in Griechenland, nein, in ganz Europa sind radikale Parteien erstarkt. Wir zeigen die 39 erfolgreichsten….

 

Jordanien und IS:

Aufruhr in der Oase der Ruhe

Nach der Veröffentlichung der schockierenden Bilder vom Flammentod eines jordanischen Piloten ist das ganze Land in Wut vereint. Ursprünglich waren die Jordanier dem Kampf ihres Landes gegen die IS-Terrormiliz gegenüber skeptisch eingestellt, nun hat sich die Stimmung jäh geändert. Das ganze Land fordert Rache, darunter der Vater des getöteten Piloten. Plötzlich findet sich die Regierung in der Rolle als Getriebene wieder. Nun stellt sich die Frage, ob Jordaniens König etwas anderes übrig bleibt, als sich noch tiefer in den Kampf gegen IS zu verstricken….

 

Gedenkstätte:

Marsch auf Dachau

​Eine freikirchliche Initiative wandert mit 500 Teilnehmern auf drei Routen zur KZ-Gedenkstätte. Evangelische Kirche, Stiftungsrat und Israelitische Kultusgemeinden warnen vor einer bizarren Veranstaltung….

 

Otto-Wels-Preis:

SPD startet Kreativwettbewerb für Jugendliche zum Thema Israel

Anlässlich des 50. Jubiläums der Aufnahme offizieller diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Israel hat die SPD-Bundestagsfraktion einen Kreativwettbewerb für Jugendliche ausgeschrieben….

 

Max-Planck-Gesellschaft:

Wissenschaft feiert 50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der deutsch-israelischen diplomatischen Beziehungen laden die Max-Planck-Gesellschaft und die Minerva-Stiftung gemeinsam mit dem Weizmann Institute of Science zu einer zweitägigen Festveranstaltung. Unter dem Motto „Celebrating 50 Years of German-Israeli Diplomatic Relations“ kommen am 10. und 11. Februar in Tel Aviv und in Rehovot hochkarätige Wissenschaftler aus beiden Ländern zusammen. Erwartet wird auch Bundesforschungsministerin Johanna Wanka. Neben weiteren Gästen aus Politik und Gesellschaft reisen die Präsidenten führender Forschungsorganisationen an….

 

Pufferzone zum Gazastreifen:

Ägypten reißt halb Rafah ab

Die Stadt Rafah ist seit Jahrzehnten geteilt: eine Hälfte gehört zu Ägypten, die andere zum Gazastreifen. Weil die Zahl der Anschläge auf dem Sinai zunimmt, greift Ägypten nun zu radikalen Methoden – und will die halbe Stadt einebnen. Die betroffenen Familien müssen ihre Heimat verlassen….

 

Eisenach:

Das unrühmliche Kapitel des sogenannten Entjudungsinstituts

​1939 wurde in Eisenach ein evangelisches Institut gegründet, das die Aufgabe hatte, die Bibel und das gesamte kirchliche Leben von jüdischen Einflüssen zu befreien. Dabei beriefen sich die Theologen vor allem auf Luthers antijudäistische Schriften….

 

Lernen:

Frag’ die Rabbis

Zum »3-Rabbiner-Seminar« in Köln kamen rund 100 junge Erwachsene. Schultern hochziehen und in den Schal atmen, nur so erreicht man am Wochenende die Synagoge in Köln. Am Eingang hängt schon das Zeichen. Für Nichteingeweihte ist sie eher unauffällig, die Krone mit drei Zacken….

 

Das bewegte Leben des Edward Frenkel:

Eine ungewöhnliche Biografie eines ungewöhnlichen Mathematikers

Kürzlich ist die Autobiografie des Mathematikers Edward Frenkel auf Deutsch erschienen. Der Wissenschafter erzählt, wie er dem Antisemitismus in der Sowjetunion die Stirn bot und schliesslich in Amerika eine Bilderbuchkarriere machte.​…

 

Antisemitismus:

Terrorangst bei Londoner Juden wächst

Nach den Anschlag auf die Redaktion des Satire-Magazins "Charlie Hebdo" wurden die Sicherheitsmaßnahmen in der jüdischen Gemeinde in London weiter verschärft. Der Pariser Anschlag hat manche Ängste bestätigt, aber die Gemeinde zusammengeschweißt….

 

Die Rechte:

Verbot oder Tod

​Todesdrohungen gegen Journalisten, der Sturm auf das Rathaus, Hetze gegen Anne Frank, eine antisemitische Anfrage: Die Dortmunder Naziszene tritt so offen und antisemitisch auf wie seit langem nicht mehr….

 

Antisemitismus-Verdacht im Tennis:

Tunesier gibt trotz Führung auf – Israeli wäre Gegner gewesen

​Der tunesische Tennisprofi Malek Jaziri hat beim ATP-Turnier im französischen Montpellier womöglich erneut für einen Eklat gesorgt. Nachdem der Weltranglisten-65. in seinem Erstrundenmatch gegen den Usbeken Denis Istomin den ersten Satz mit 6:3 gewonnen hatte, trat er zum zweiten Durchgang nicht mehr an….

 

Gesellschaft:

Israelis genießen die Blumenpracht ihres Landes

Regen ist im Land der Bibel ein Segen Gottes. Deshalb beten die Israelis für Regen. Andererseits mögen sie ihren blauen Himmel und die heiße Sonne viel mehr. Wenn nasskalter Schneeregen das Land eindeckt, kann man als Mitteleuropäer belustigt beobachten, wie sich die Menschen hier in ihre Anoraks und Mäntel ducken.​…

 

Neue Leiterin:

US-Richterin leitet Gaza-Kommission

Die New Yorker Richterin Mary McGowan Davis ist neue Leiterin der UN-Untersuchungskommission zum Gaza-Krieg. Sie übernimmt den Vorsitz von William Schabas, der am Montag zurückgetreten war.​…

 

Beziehungen:

Jordaniens Botschafter zurück in Israel

Der jordanische Botschafter ist am Montag nach Tel Aviv zurückgekehrt. Das berichtet das Internetportal „Jewish Press“. In Israel wird der Schritt begrüßt. Jordanien hatte am Montag gegenüber der amerikanischen Tageszeitung „New York Times“ angekündigt, seinen Botschafter Walid Obeidat wieder nach Israel zu entsenden. Dieser war vor drei Monaten wegen Spannungen auf dem Tempelberg abberufen worden….

 

Kein Weltkulturerbe:

Palästinensische Poster gehören nicht zu „Weltgedächtnis“

Die Generaldirektorin der UNESCO, Irina Bokova, hat die Aufnahme einer umfangreichen Sammlung palästinensischer Poster in das Weltkulturerbe gestoppt. Einige der Kunstwerke könnten „Hass und Antisemitismus“ schüren, wie die israelische Onlinezeitung „Times of Israel“ exklusiv berichtet.​…

 

Attacke im Dezember:

Autonome feuerten auf israelische Botschaft in Athen

​Die Angreifer feuerten mehr als 50 Mal aus ihren Kalaschnikows, nun haben sich Linksautonome zu der Attacke auf die israelische Botschaft in Athen am Jahresende bekannt….

 

ISIS:

ISIS bride lives in fear as 'prisoner, maid, sex slave' of fighter

Hanan, a 26-year-old Syrian native now taking refuge with family in Turkey, had been deprived, by force, of her innocence – of that little girl's dream of the white dress and perfect wedding night – when married to an ISIS police chief and held as his prisoner/maid/sex-slave/trophy wife for a month, until his death….

 

UN-Bericht:

Islamic State selling, crucifying, burying children alive in Iraq

"Children of minorities have been captured in many places… sold in the market place with tags, price tags on them, they have been sold as slaves," a UN expert said.​…

 

​Diplomatie:

Putin offended he wasn't invited to Auschwitz memorial, could hurt Iran talks

Senior diplomats at the UN say it was a critical mistake to question Russia's place in history: "He does not intend to take this quietly. It's a slap in the face."….

 

Neue Technik:

Israel’s television options

New television service, less comprehensive yet significantly cheaper than traditional cable packages, sets new trend in industry.​…

 

UN-Sicherheitsrat: (mit Video)

UN Security Council condemnation of Spanish peacekeeper death, fails to condemn Hezbollah

Javier Soria Toledo was killed as Israel responded to a Hezbollah missile attack that killed two IDF soldiers near the border with Lebanon.​…

 

Netanjahu:

ISIS burns people alive, Iran hangs them in city squares

Premier sends condolences to Jordan after murder of pilot by ISIS, warns against 'bad agreement' with Iran.​…

 

Keine Zahlungen:

For 2nd month in a row, Jerusalem holds up tax transfer to PA

Monthly transfers will be held up until Israel “finishes formulating its response to the Palestinian Authority's unilateral move to the ICC, said an official.​…

 

Vor Gericht:

Senior Palestinian official Hanan Ashrawi to testify for PA in landmark US terror financing case

The case court could carry as much as a billion dollar price tag if the plaintiffs win and could have a range of diplomatic and financial implications for the PA.​…

 

Israel vor den Wahlen:

United Torah Judaism’s Litzman: 'fiercly opposed' to sitting with Lapid who caused Haredi poverty

“I am fiercely opposed to sitting with Yesh Atid in the next government,” Litzman told the Post. Speaking to The Jerusalem Post in a preelection interview to be published in full on Friday, Litzman, who occupies the first spot on the UTJ candidates list, claimed that Lapid had sought to damage the haredi sector in almost all his political endeavors and said that it would do him good to sit in the opposition for a while….

 

Politik & Diplomatie:

Foreign Ministry initiates disciplinary measures over political tweets by diplomats

Two Israeli diplomats, including the country’s ambassador to Switzerland, were recalled Wednesday to face disciplinary measures for posting blatantly political comments on their Twitter accounts. A third employee, who works at the Foreign Ministry in Jerusalem, is to face disciplinary actions for the same reason….

 

"Tolerante" Linke:

Leftists in European Parliament torpedo meeting with visiting IDF Major General

A planned meeting of Maj.-Gen. Yoav Mordechai, the coordinator for government activities in the territories, in the European Parliament was canceled on Tuesday shortly before it was to take place because of objections by left-wing politicians….

 

ISIS:

'ISIS' group temporarily kidnapped Gazan journalist working for Dutch

Hamas, who control the Gaza Strip, said its "security forces have launched an investigation to find who is behind this attack," the report said.​…

 

Gestorben:

Micha Shagrir, pillar of the Israeli film industry, dies

Shagrir’s producing credits include the classic 1986 film by Rafi Bukai Avanti Popolo, about two Egyptian soldiers in the Sinai after the cease-fire in the Six Day War.​…

 

Sinai:

Sissi gains ground in fight against ISIS-linked militants in Sinai

Sources in Israel declined to comment on militants, but said relations with Egypt over unrest in Sinai were better than under Morsi.​…

 

Religion:

The Atrid Synagogue in Talpiot-Arnona, Jerusalem

A young Sephardi-Moroccan shul that boasts a stunning but not showy décor. Just six months old at the time of writing, the Atrid Synagogue on the edge of Talpiot-Arnona is a phenomenon….