Aktuelles vom 05. September 2017 – 14. Elul 5777

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


Luftverkehr – Frankfurt am Main:

Israeli will Flug mit Kuwait Airways vor Gericht erzwingen

Die Fluggesellschaft Kuwait Airways hat einem israelischen Staatsbürger die Mitnahme verweigert. Heute verhandelt das Landgericht Frankfurt über die Klage des in Berlin wohnenden Mannes. Er wollte vom größten deutschen Flughafen in Frankfurt aus abfliegen, durfte aber nicht mit. Deshalb sieht sich der Mann diskriminiert und will die Beförderung juristisch erzwingen….


Israelischer Präsident besucht Dachau:

Verkehrsbehinderungen wegen Staatsbesuch

Wegen des Besuchs des israelischen Staatspräsidenten Reuven Rivlin in der KZ-Gedenkstätte Dachau wird es am Mittwoch, 6. September, zu Verkehrsbehinderungen kommen. Rivlin soll gegen halb fünf Uhr nachmittags in Dachau eintreffen. Nach der Veranstaltung, wird die israelische Delegation von der Polizei zum Flughafen München gelotst. Aber auch schon während der Anreise der Staatsgäste am Mittwochnachmittag müssen Autofahrer mit temporären Behinderungen rechnen, weil die Anfahrtsstrecke im Nordwesten Münchens speziell für das Staatsoberhaupt gesichert wird….


Enthüllungsbuch über arabische Medien:

Fake News aus 1001 Nacht

Der frühere Al-Jazeera-Korrespondent Aktham Suliman beschreibt in „Krieg und Chaos in Nahost“, wie arabische Medien gezielt die öffentliche Meinung manipulieren. Der Leser gewinnt Einsichten, die auch hartgesottene Kenner der Region frösteln lassen….


Burka-Verbot:

Polizei will unauffällig bestrafen

Die SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft wird zurzeit von Medienanfragen aus ganz Europa bombardiert. Man fragt nach dem Verschleierungsverbot, das am 1. Oktober in Kraft tritt und die Branche seit Wochen in hellen Aufruhr versetzt. Es gibt Krisensitzungen, Abstimmungsgespräche mit der Österreich Werbung. Eine Anfrage aus dem Büro von Landeshauptmann Wilfried Haslauer löste hektische Recherchen im Schweizer Tessin aus: Dort gilt seit Juli 2016 ein Burkaverbot (in einer Bürgerabstimmung waren 64 Prozent dafür), das auch vollzogen wird. Und Salzburg?….


Nahost:

Israel beginnt am Dienstag Militärübung mit Blick auf Hisbollah

Die israelische Armee beginnt am Dienstag eine groß angelegte Militärübung, bei der ein bewaffneter Konflikt mit der libanesischen Hisbollah-Miliz simuliert werden soll. Das Manöver werde zehn Tage lang dauern, verlautete am Montag aus dem israelischen Verteidigungsministerium….(Das ist in Israel nichts besonderes!! Die Zahal muss immer bereit sein!! WD)


Buhrufe:

Israel-Kapitän hört auf

Die israelische Nationalmannschaft muss nach einer heftigen Kontroverse künftig ohne ihren bisherigen Kapitän Eran Zahavi auskommen. Der 30-Jährige erklärte einen Tag vor dem WM-Qualifikationsspiel in Italien (Dienstag, 20.45 Uhr) seinen Rücktritt aus der Landesauswahl. Auslöser waren Buhrufe der israelischen Fans während der Heim-Niederlage am Samstag in Haifa gegen Mazedonien (0:1) gewesen….


Heiliges Land:

Seilbahn von Nazareth auf den Berg Tabor

Von Nazareth auf direktem Wege auf den Berg Tabor – das wird bald möglich sein, verspricht ein Beschluss des israelischen Kabinetts vom Sonntag. Demnach soll der 2011 eröffnete „Evangeliumsweg“ durch Galiläa um eine Seilbahn ergänzt werden, die zum Ort der Verklärung Jesu führt. Kostenpunkt: umgerechnet rund 250.000 Euro….


KOSHER:

Israelische Rabbis im Hahnenkampf

Vor etwa drei Jahren begannen einige orthodoxe Unternehmer, eine belgische Hühnerart zu importieren. Anfangs verkauften sie die Bargel Eier über dem Marktpreis und unter der strengsten Koscherauszeichnung Mehadrin (für Juden, die es mit ihrem Koscherzertifikat ernst nehmen). Als die Eier unter den Verbrauchern gut ankamen, bauten die Unternehmer einen Schlachthof und begannen, die reinen Barkel Hühner zu importieren. Sie hatten bereits etwa 7000 Hühner geschlachtet, als sie vor ein jüdisches Gericht (Bet Din) geladen wurden, das bewerten sollte, ob die Hühner koscher sind oder nicht….


Fürstenfeldbruck:

Ewige Flamme

Auch auf dem Flugplatz in Fürstenfeldbruck, wo das Geiseldrama 1972 in einer blutigen Katastrophe endete, wird es eine Erinnerungsstätte geben. Bis spätestens zum 50. Jahrestag soll der ehemalige Tower dafür umgebaut sein. Allerdings hat dieses Gebäude seit 1972 durch Umbauten die Charakteristika verloren hat, die es zu einem Sinnbild für den Terroranschlag machten: Die für einen Tower typische Stahl- und Glaskonstruktion auf dem Dach wurde abmontiert, der Schriftzug „Fürstenfeldbruck“ ist verschwunden….


SCHUPPENFLECHTE:

Forscher beobachten Aufstieg und Fall des Toten Meeres

Von Norden bis Süden misst das Tote Meer mehr als 90 Kilometer. Am Ufer gibt es Wüste, Halbwüste und Oasen. Im und am Toten Meer suchen Leute mit Hautkrankheiten und Gelenkproblemen Erholung und Linderung. Aber: Der Wasserspiegel sinkt jedes Jahr um mehr als einen Meter. Inzwischen klaffen dort Tausende von Einsturzlöchern. Hinzu kommen Starkregen und Sturzfluten. Als wäre das noch nicht genug, breitet sich die Wüste aus, Trinkwasser wird durch Salzwasser verschmutzt – und es werden Erdbeben registriert….


HILFEN: (mit Video)

115 Millionen Shekel für Syrien

Der Staat Israel und Privatleute, die dem Land spenden, werden in diesem Jahr mindestens 115 Millionen Shekel (etwa 27 Millionen Euro) an syrische Zivilisten spenden, indem sie Güter in das Land senden – etwa 95 Millionen Shekel (etwa 22,3 Millionen Euro) aus Spenden und 20 Millionen Shekel (etwa 4,7 Millionen Euro) aus dem Budget der Armee…Die 95 Millionen Shekel wurden bereits für medizinische Ausrüstung, Nahrung und Medikamente ausgegeben. Spenden kamen von Organisationen wie etwa dem Peres Center for Peace und Privatleuten, so etwa einem in Chicago lebenden Syrer….


Israels Nöte mit Syrien:

«Wo der DAESH(I) verschwindet, erscheint Iran»

Manchmal wissen palästinensische Medien mehr als israelische. Mit den Worten, Israel werde den Palast des syrischen Präsidenten Asad bombardieren, falls Iran seinen Einfluss in Syrien weiter vergrössere, zitierte dieser Tage «Al-Hayat al-Jadida», offizielles Organ der Palästinenserbehörde in Ramallah, einen hohen israelischen Beamten. Der hatte am letzten Mittwoch Ministerpräsident Netanyahu begleitet, welcher in der Schwarzmeerstadt Sotschi Präsident Putin klarzumachen versuchte, dass Israel eine permanente Präsenz Irans in Syrien nicht hinzunehmen gedenkt….


NAHOST:

Die Hisbollah gehört zu den Siegern in Syrien

Mit den Erfolgen der US-gestützten Milizen gegen den „Islamischen Staat“ (IS) in Raqqa und der syrischen Regimearmee in Zentralsyrien (Palmyra) und im Osten (Deir al-Zor) rückt die Nachkriegszeit in Syrien ein Stück näher: Der UN-Beauftragte für Syrien, Staffan de Mistura, rechnet damit, dass die IS-Hochburgen bis Ende Oktober allesamt gefallen sein werden. Laut Mistura sollte dann der politische Prozess beginnen, der nach einem Jahr zu Wahlen in Syrien führen sollte. Der syrischen Opposition wird von ihren internationalen Gesprächspartnern immer öfter und deutlicher beschieden, dass sie mit dem syrischen Regime unter Bashar al-Assad zusammenarbeiten müssen wird, will sie im Spiel bleiben….


60 Jahre Synagoge Trier:

Ministerpräsidentin Malu Dreyer: Herausragendes Ereignis in der Trierer Stadtgeschichte

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat die Einweihung der Synagoge Trier im Rahmen eines Festaktes als herausragendes Ereignis in der Trierer Stadtgeschichte gewürdigt.  Sie dankte der jüdischen Kultusgemeinde Trier für die Einladung zur Feier des 60. Jahrestages der Einweihung und der zeitgleich stattfindenden Eröffnung der Wanderausstellung „Jüdisches Trier. Den Grundstein der heutigen Synagoge legten am 26. August 1956 14 Juden und Jüdinnen aus Trier, die nach dem Ende des zweiten Weltkrieges in ihre Heimatstadt zurückgekommen waren“, so die Ministerpräsidentin. „Sie verwendeten dazu Trümmer der alten Synagoge am Zuckerberg. Bereits ein knappes Jahr später, am 18. August 1957, konnte die neue Synagoge eingeweiht werden. Durch den Neubau der Synagoge trugen die 14 Holocaust-Überlebenden grundlegend dazu bei, dass jüdisches Leben und jüdische Tradition, die im Zweiten Weltkrieg für immer vernichtet werden sollten, in unserer Stadt wieder aufblühen konnten.“….


Aus der Retroperspektive:

Das Olympia-Attentat von München 1972

Am 5.9.1972 drangen acht Mitglieder der palästinensischen Terrororganisation „Schwarzer September“ in das Olympiaquartier der Israelis ein. Sie nahmen elf Mannschaftsmitglieder als Geiseln. Zwei Athleten töteten sie bereits in den Morgenstunden. Die Geiselnehmer verlangten die Freilassung zahlreicher inhaftierter Gesinnungsgenossen aus israelischen und deutschen Gefängnissen. Das wurde von der israelischen Regierung kategorisch abgelehnt. Am Nachmittag versuchte die Polizei den Gebäudekomplex zu stürmen und die Geiseln zu befreien. Der Versuch scheiterte, da die Attentäter im Fernsehen die Polizeiaktion verfolgen konnten….


Scheitern als Chance

Worauf basiert die israelische Wirtschaft?“, fragt Grischa Alroi-Arloser in die Journalistenrunde in Tel Aviv. „Auf dem Export von Jaffa-Orangen“, beantwortet der Geschäftsführer der Deutsch-Israelischen Industrie- und Handelskammer die Frage selbst mit einem Lächeln. Das sei jedenfalls die am häufigsten gegebene Antwort bei einer Umfrage, die das israelische Außenministerium in zwölf Ländern, darunter auch Deutschland, durchgeführt habe….


Vielfalt der israelischen Kost verwöhnt die Sinne

Man sagt, „Viele Köche verderben den Brei“. Doch im Fall des Kochbuchs mit dem Titel „Köstliches Israel. Rezepte, Traditionen, Feiertage“ der Nachrichtenagentur „Israel Heute“ ist das eine deutliche Bereicherung. Jedes der 54 Rezepte im reich bebilderten Buch ist von einem anderen „Koch“ eigens zubereitet und fotografiert worden. Die Beschreibungen sind leicht verständlich und die Zutaten können zumindest in Israel in jedem Supermarkt eingekauft werden….(Dem kann ich nur zustimmen!! WD)


ZWEI STANDARTS:

Muezzin-Gesetz auf Chinesische Art

Erinnern Sie sich noch an das Aufsehen, für das das sogenannte Muezzin-Gesetz gesorgt hatte? Die israelische Knesset hatte in erster Lesung ein Gesetz verabschiedet, das die Benutzung von Lautsprecheranlagen in Gotteshäusern einschränken sollte (siehe Artikel ). Das Gesetz wurde Muezzin-Gesetz genannt, weil es sich in erster Linie gegen die lauten durch Lautsprecher verstärkten Aufrufe des Muezzins zum Gebet richtete. Besonders in der Nacht fühlen sich viele Bürger, die in der Nähe einer Moschee wohnen, davon gestört….


Video des Tages:

Bat Galim, Haifa

Das heutige Video führt uns mal wieder nach Haifa. Wir lernen den Stadtteil Bat Galim kennen, die erste jüdische Niederlassung im modernen Haifa .Der Stadtteil wurde in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts nach Plänen des Bauhaus-Architekten Richard Kaufman in Form einer Gartenstadt errichtet….

Hier das Video!


PRÄSIDENT RIVLIN:

IRAN IS A THREAT TO THE WORLD

Iranian support of terrorism is a threat not only to the region but to the world, President Reuven Rivlin told Lithuanian Foreign Minister Linas Antanas Linkevicius on Monday. Rivlin insisted that Iran cannot be allowed to threaten the very existence of Israel. Aware that some European countries have close relations with Iran, Rivlin cautioned that Europe will “have to be very precise” in determining relations with Iran, because Iran is a supporter of terrorism….


EINSCHÄTZUNG:

‘HEZBOLLAH SPREAD TOO THIN TO START A WAR WITH ISRAEL’

As the IDF begins its largest drill in 20 years simulating a war with Hezbollah, it is unlikely that Israeli soldiers will see a real conflict with the terrorist group in the near future. According to IDF assessments, while Hezbollah has increased its military capabilities through its fighting in Syria, the group has spread its troops across the entire Middle East and is not only hurting financially but is in turmoil internally….


NACH LANDVERKAUF:

CHURCH LEADERS PROTEST ‘ATTEMPT TO WEAKEN CHRISTIAN PRESENCE’ IN JERUSALEM

Heads of churches in Jerusalem on Monday criticized what they see as a breach of the status quo in the capital, claiming there is a “systematic attempt to undermine the integrity of the Holy City of Jerusalem and the Holy Land, and to weaken the Christian presence.” In a joint statement the leaders said, “We now find ourselves united once again in condemning recent further encroachment on the status quo,” the churches said. “In such matters as this, the Heads of the Churches are resolute and united in our opposition to any action by any authority or group that undermines those laws, agreements, and regulations that have ordered our life for centuries.”….(Hier wird der Falsche angeklagt!! Der grischich-orthodoxe Patriarch hat das Land verkauft, nicht Israel!! WD)


MÜNCHEN:

RIVLIN HEADS TO MUNICH TO UNVEIL MONUMENT TO MURDERED ISRAELI ATHLETES

President Reuven Rivlin is due to leave for Munich on Tuesday evening for the inauguration of the long overdue monument in memory of the Israeli athletes who were brutally murdered and cruelly dismembered during the 1972 Munich Olympics by terrorist organization Black September. Rivlin’s departure coincides with the 45th anniversary of the September 5 attack on the Israeli section of the Olympic Village….


PRODUCE ‚RESCUE‘:

LOOKING TO ISRAELI INITIATIVES TO COMBAT WORLD HUNGER

„The good news is that if you look at the world population who lives with chronic hunger [people who don’t consume enough calories in their daily diets], that has dramatically decreased over the past 20 years. There are still about 800 million people in the world who go to bed hungry,” Lisa Moon told The Jerusalem Post in an exclusive interview on Monday, adding that they mainly reside in Sub-Saharan Africa and Southern Asia. For the past 18 months, Moon has been president and CEO of the Global Food-Banking Network (GFN), an international nonprofit organization working in 32 countries, dedicated to alleviating world hunger by creating, supporting and strengthening food banks around the world that currently serve 57 million people annually….


ARABER UNTER SICH:

PA ARRESTS RADIO STATION CHAIRMAN WHO PUBLICLY DENOUNCED ABBAS

The Palestinian Authority Preventative Security arrested Ayman Qawasmeh, the chairman of the Minbar al-Huriyya radio station, in Hebron late Sunday evening, a senior PA security official said on Monday. Qawasmeh’s arrest came some three days after he made disparaging comments of PA President Mahmoud Abbas and PA Prime Minister Rami Hamdallah….(Oberstes Gebot für Araber: Du sollst deinen Fürst nicht kritisieren!! WD)


Everything but the heat:

Tel Aviv hits London streets for four days only

Marc Worth, UK businessman and director of upcoming culture festival, TLV in LDN, laughs when he says he became an unpaid employee of the Israeli government through his involvement with the event. Casually dressed and looking relaxed, he explains over coffee in a busy Herzliya café (he owns a house close by) that he wants the festival to raise awareness about what Israel has to offer in terms of its creative, cultural and commercial diversity….


WER HAT WAS ANDERES ERWARTET?:

Russia threatened to veto UNIFIL mandate if Hezbollah mentioned

Russia reportedly threatened to use its veto at the United Nations last week if the Lebanon-based terror organization Hezbollah, its ally in the Syrian civil war, was named in a Security Council resolution to renew the mandate of peacekeeping forces in southern Lebanon. The US and Israel wanted the text of the resolution to state that the UN’s Interim Force in Lebanon (UNIFIL) would have a bigger presence south of the Litani River and would have full authority in its efforts to prevent violations of UN Resolution 1701, which brought the 34-day Second Lebanon War to an end in August 2006….