Aktuelles vom 06. Oktober 2016 – 4. Tischrei 5777

Neue Nachrichten:

„MEIN SOHN, DER SALAFIST“:

Es fing alles mit Pierre Vogel an

Der Wind wirbelt Zeitungspapier durch ihre Straße in Gelsenkirchen, etwa jeder zweite Laden steht hier leer. Ein paar Häuser weiter hat eine libanesische Großfamilie mehrere Wohnhäuser in Beschlag genommen. Hier ist Yusuf aufgewachsen. Seit April sitzt er im Gefängnis. Der inzwischen 16-Jährige hat sich der Polizei gestellt und gestanden, die Bombe vor dem Sikh-Gebetshaus in Essen deponiert zu haben. Menschen habe er aber nicht verletzen wollen. Die Tat kommt nicht aus heiterem Himmel. Zwei Jahre zuvor war er in salafistische Kreise geraten. Seine Mutter führte einen verzweifelten Kampf gegen sein Abrutschen. Nun hat sie darüber ein Buch geschrieben….


Israel:

Dieser grenzenlose Hass

Dudi Mizrahi war Israels bekanntester Hooligan. Er formierte Schlägertrupps, hetzte gegen arabische Jugendliche. Dann stieg er aus – und kämpft jetzt gegen Rassismus…Es ist an einem Samstag, am heiligen Schabbat, als er über den Zaun springt, auf den Hintereingang des Fußballstadions zurennt und denkt: Jetzt bin ich am richtigen Ort. Das Spiel ist schon in vollem Gange und Dudi, ein vorlauter 13-Jähriger, lässt sich mit der grölenden Menge im Rücken von der Euphorie des Sieges mitreißen. Zum ersten Mal in seinem Leben fühlt er sich als Teil einer Gemeinschaft….


Russland:

Putin kocht auf

Jetzt werden auch noch Raketenabwehrsysteme nach Nahost verschifft: oben Bomben, unten Raketen, Russland richtet sich ein im Syrien-Krieg. Das Desaster rund um Aleppo ist kaum zu ertragen, an einer Feuerpause aber scheint das Gespann Putin/Assad derzeit kein Interesse zu haben. Weshalb nun eine neue Variante ins Spiel kommt: Während Moskau mit aller Gewalt den syrischen Diktator stützt, kokettiert Washington seinerseits auch mit einer „militärischen Option“, um das Wüten zu stoppen. Stimmt also, was ein russischer Militärexperte über alle Prognosen sagt? Nehmen Sie das düsterste Szenario und es könnte sich ziemlich schnell verwirklichen – ein direktes Duell zwischen Russland und den USA….


Jüdisches Museum Frankfurt:

Palmen, Provisorien

Da es saniert und erweitert wird, sticht das Museum Judengasse nun in See: auf einem Pop-up-Boot. Als das Jüdische Museum Frankfurt einmal die Besucher einlud, Objekte für eine Ausstellung „Geschenkte(r) Geschichten“ beizusteuern, stiftete ein Laienkurator eine Sampler-CD mit den Klängen jüdischer Rockmusiker und schrieb dazu im Katalog: „Vielleicht gibt es ein mutiges Museum, das eines Tages eine Ausstellung über ‚Jews who rock‘ macht“….


Das Netz als Waffe:

Terrorismus, eine virtuelle Tatsache

Eigentlich hätten wir es wissen müssen. Bereits 1990 prognostizierten Experten der Vereinten Nationen, dass der technische Fortschritt, den wir ungehemmt fördern, Phänomene unterstützen könnte, die wir bekämpfen möchten: Terrorismus, innerstaatliche Gewalt, ethnische und religiöse Intoleranz. 25 Jahre später ist allen klar, dass sich diese Warnungen bewahrheitet haben: Viele der jüngst aufgetauchten Terrororganisationen haben sich zu versierten Nutzern des Internets gemausert, insbesondere von Social-Media-Plattformen….


Gaza-Flottille III:

Israelische Marine schleppt Solidaritätsschiff für Gaza nach Ashdod

Ein von Aktivistinnen organisiertes Solidaritätsschiff für den Gazastreifen ist von der israelischen Marine gestoppt worden. Wie das israelische Militär am Mittwoch mitteilte, wurde die „Zaytouna“ (Olive) rund 35 Seemeilen vor der Küste des Palästinensergebiets aufgehalten und umgeleitet. Dies sei geschehen, um zu verhindern, dass das Schiff die „legale Blockade“ des Gebiets durchbreche, hieß es. Das Schiff hatte am Mittwoch in der Früh die 100-Meilen-Grenze vor der Küste des Gazastreifens passiert, ohne von der israelischen Marine aufgehalten zu werden….


NAHOST-KONFLIKT:

USA kritisieren Israel für neue Siedlungspläne

In Statements des Weißen Hauses und des US-Außenministeriums heißt es, es handele sich um einen weiteren Schritt, die Ein-Staaten-Realität und die andauernde Besatzung des Westjordanlandes zu „zementieren“. Die Hoffnung auf eine Zwei-Staaten-Lösung mit einem unabhängigen Palästinenserstaat auf dem Gebiet des Westjordanlands in Nachbarschaft zu Israel schwinde damit immer weiter, sagte der Sprecher des State Departments, Mark Toner. Ähnlich äußerte sich auch Präsident Barack Obamas Sprecher Josh Earnest. Mit immer neuen Siedlungsprojekten unterminiere die israelische Regierung jeden Fortschritt bei der Suche nach einer Friedenslösung mit den Palästinensern….


EKD:

Evangelische Kirche plant Positionierung zur Judenmission

Nachdem sich die EKD-Synode vor einem Jahr von judenfeindlichen Aussagen Martin Luthers (1483-1546) distanziert hatte, wird sich das Kirchenparlament bei seiner Tagung Anfang November mit der umstrittenen Judenmission befassen. Ziel sei „eine theologische Klärung und Positionierung“, sagte ein EKD-Sprecher am Mittwoch dem Evangelischen Pressedienst (epd). Über die Judenmission wird in der evangelischen Kirche schon seit langem diskutiert. Heute spricht sich in der EKD zwar eine Mehrheit gegen die Mission von Juden aus, evangelikale Gruppen unter anderem in Württemberg indes vertreten abweichende Meinungen, so dass eine einheitliche Position beim Blick auf die 20 Landeskirchen in Deutschland nicht erkennbar ist. Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, hatte sich im November 2015 von der EKD-Synode eine „klare Absage“ an die Judenmission gewünscht….


Nach Diebstahl von Friedensfahnen:

Stadt erstattet Anzeige gegen rechtsextreme Partei

Unbekannte Täter haben von Schülern gestaltete Friedensfahnen vom Luisenplatz gestohlen. Dabei gibt es Hinweise auf einen rechtsextremen Hintergrund. Die Stadtverwaltung von Radolfzell erstattete Anzeige. Gegen Gewalt und Rassismus. So lautet der Antrag, den die Fraktionen des Gemeinderates gemeinsam auf den Weg gebracht und am Dienstag einstimmig beschlossen haben: „Der Gemeinderat positioniert sich gegen jede Form von Gewalt, Diskriminierung, Rassismus, Antisemitismus, politischen Extremismus, Faschismus und Antiziganismus“, so heißt es in dem Antrag….


Judenaffe bis Judenzopf:

Die Judenkomposita im Deutschen

Als eine der wichtigsten Wortbildungsarten der deutschen Sprache gilt die Komposition, also die Zusammensetzung von Worten. Zugleich ist die Komposition im Deutschen mit das meistverwendete Mittel zur Erweiterung des bestehenden Wortschatzes. – Ganz offensichtlich bestand geraume Zeit über besonders dringender Bedarf nach Anreicherung des deutschen Vokabulars um Worte zur wirkungsvollen Diskriminierung einer ganz bestimmten Gruppe von in deutschen Landen lebenden Menschen. Nicht nur das Deutsche, auch das Englische oder das Hebräische kennen Komposita, die dazu dienen aus zwei bekannten Worten ein neues zu schöpfen, welches einen ganz bestimmten Sachverhalt noch präziser beschreiben, oder einen gänzlich neuen Begriff bezeichnen soll. Wortzusammensetzungen als solche sind keine deutsche Besonderheit….


Generation Herzl:

Max Bodenheimer, David Wolffsohn und die Anfänge des Zionismus in Köln

Auf dem 10. Zionisten-Kongress 1911 blickte David Wolffsohn, seit 1905 Präsident der Zionistischen Organisation, auf die noch junge Geschichte der Bewegung zurück. Diese Bewegung teilte er in zwei Perioden ein: „Die erste, die Glanzperiode mit Herzl an der Spitze, spielte sich in Wien ab. (…) Die größten praktischen Arbeiten sind gerade in diesem Zeitabschnitt geleistet worden: Die Organisation selbst, der Kongress, die Jüdische Kolonialbank, die Anglo Palestine Company und der Jüdische Nationalfonds (…). Allerdings waren diese Schöpfungen, wie es auch nicht anders sein konnte, noch nicht fest gefügt, da uns damals doch noch jede Erfahrung auf diesem ganz neuen Gebiet gefehlt hat. Erst der zweiten Periode, die ich als die ,Kölner‘ bezeichnen will, ist die Festigung und der Ausbau dieser Institutionen Vorbehalten geblieben.“….


Neue Dokumentation:

Antisemitische Hetzjagd in der fränkischen Provinz

„In Gunzenhausen kam es vor einigen Tagen zu einem schweren Angriff auf die jüdische Bevölkerung der Stadt, der den Tod zweier Juden und die Verletzung mehrerer anderer zur Folge hatte“, schrieb am 5. April 1934 die in Wien verlegte jüdische Zeitung „Die Neue Welt“. Weitere internationale Blätter, darunter die „New York Times“, berichteten etwa unter der Schlagzeile „Jews terrorized in Bavarian Town“ über eines der ersten Pogrome im NS-Deutschland. Einige Tage zuvor, am 25. März 1934, dem Palmsonntag, hatten sich unter der Losung „wir trinken und saufen und hängen die Juden auf“ bis zu 1.500 Bürger zusammengerottet und waren marodierend durch die mittelfränkische Kleinstadt gezogen….


Irland:

Aktionen für und gegen Israelboykott

Die Jugendorganisation der irischen Partei „Sinn Féin“ hat am Montag vor der „Bank of Ireland“ in Dublin demonstriert. Diese hatte am 27. September die Konten der Irland-Palästina-Solidaritätskampagne (IPSC) geschlossen, die anti-israelische Boykottbestrebungen fördert. Dagegen protestierten die Aktivisten der republikanischen Partei. Die IPSC ist nach eigenen Angaben seit 15 Jahren Kundin der „Bank of Ireland“. „Es ist schwer, sich der Schlussfolgerung zu erwehren, dass dieser Angriff auf unsere Fähigkeit, ein Bankkonto zu haben, eine politisch motivierte Maßnahme ist“, zitiert das „Sinn Féin“-Organ „An Phoblacht“ aus einer Mitteilung der IPSC….


Ausstellung:

Israelische Fotokunst in Berlin

Ilan Nachum gilt als einer der bekanntesten israelischen Fotografen und Filmemacher der Gegenwart. In Berlin beginnt am Freitag seine Ausstellung „Sketches of Israel“. Ab dem 7. Oktober sind Werke des israelischen Fotografen und Filmemachers Ilan Nachum in Berlin zu sehen. Seine Arbeiten werfen einen Blick auf historische Veränderungsprozesse, politische Phänomene und die Gesellschaft im heutigen Israel….

„Sketches of Israel“ ist vom 7. Oktober bis 12. November in der Galerie Nord des Kunstvereins Tiergarten zu sehen. Am 8. Oktober um 16 Uhr führt Nachum gemeinsam mit Kurator Jörg Hasheider durch die Ausstellung.


Video des Tages:

Tiberias – See Genezareth

Dieses ganz neue Video führt uns in den Norden des Landes nach Tiberias am See Genezareth und zeigt uns sehr schöne Aufnahmen der Stadt, des Genezareth-Sees und seiner Umgebung….

Hier das Video!


Ausgezeichnet:

Im Pyjama in der Schule

Die wohl einzige Schule der Welt, zu der die Schüler im Pyjama kommen, hat eine Auszeichnung vom israelischen Staatspräsidenten Reuven Rivlin bekommen. Die Laborschule des Hadassa Krankenhauses von Beit Hakerem in Jerusalem für die sich dort in Behandlung befindenden Kinder ist ein Beispiel der Koexistenz von Juden und Arabern, Religiösen und Säkularen, Israelis und Palästinenser. Die Schüler kommen in die Schule in Pyjamas, im Rollstuhl oder auch an eine Infusion verbunden. Nun hat diese besondere Schule eine Auszeichnung vom israelischen Staatspräsidenten erhalten….


US-Wahlen:

J Street backs congressional candidates who supported nuclear deal with Tehran

The organization J Street launched a $500,000 advertising campaign this week to help ensure that House and Senate candidates who have backed the Iran nuclear deal in Congress and on the campaign trail get elected or reelected in the upcoming elections. The ads, which will first launch in two swing states – Wisconsin and Pennsylvania – are part of a J Street effort to “prove that diplomacy-first policies also make for good politics” by focusing on Senate races in which candidates have been attacked for their support of the Iran deal….


Koalitions-Obmann:

No unity gov’t because Herzog can’t deliver

A national unity government cannot be brokered with the Zionist Union because its chairman, opposition leader Isaac Herzog, has not been able to persuade enough of his MKs to join, coalition chairman David Bitan said on Wednesday. Likud sources said that Netanyahu would be quite happy if the Zionist Union entered the government because a wider coalition would make it easier to pass the state budget after the Knesset returns from its extended summer and holiday recess on October 31….


Freigeschaltet:

Saudi Arabia unblocks online access to ‘The Jerusalem Post’

After years without reliable verification, a Saudi Arabian journalist confirmed on Monday that Saudis can now access The Jerusalem Post online from inside the Kingdom. A reader in Saudi Arabia also wrote on Twitter on Monday that he can now access the site from there on his mobile device. It is unclear when the Kingdom stopped censoring JPost.com, but it apparently blocked access to the site beginning in May 2013. The Post features extensive coverage of Saudi Arabia and its role in the Middle East peace process….


Jerusalem:

Right-wing NGO denies working to evict Palestinians from Silwan

Ateret Cohanim, a rightwing  NGO that aids Jews in facilitating legal purchases of residential Arab properties in east Jerusalem, dismissed on Wednesday a report by two left-wing NGOs alleging that it is colluding with the government to evict the primarily Palestinian community of Silwan. The report, published by Ir Amim and Peace Now, entitled “Broken Trust: State Involvement in Settlement in Batan al-Hawa, Silwan,” claims that Ateret Cohanim has been working since 2001 to evict Arab residents in Silwan’s Batan al-Hawa to create “a large Israeli settlement,” citing Beit Yonatan, a six-story dwelling that houses 10 families, and Beit Hadvash, a small one-unit building situated nearby….


Bruchlandung nach Feuer:

Israeli Air Force pilot killed in F-16 crash

An Israeli Air Force pilot was killed during a crash landing of an F-16I jet fighter jet in southern Israel on Wednesday evening. The aircraft’s navigator ejected from the plane and escaped with only minor injuries. The pilot has been named as Major Ohad Cohen from the Ramon Air Force Base. The jet, which was landing at Ramon Air Force Base in the Negev after conducting an air strike on the Gaza Strip, caught fire. IAF commnder Maj.-Gen. Amir Eshel has appointed an investigation….


Physik-Nobelpreis 2016:

Nobel Prize winner in physics is son of German scientist who escaped Nazis

One of the British-born scientists to win the Nobel Prize for physics is the son of German Jews who escaped the Nazis. Michael Kosterlitz was recognized along with David Thouless and Duncan Haldane on Tuesday for their pioneering work in topology, a branch of mathematics that reveals the physical properties of matter and space that remain unchanged under pressure or stretching….


Spezial-Eliteeinheit:

Elite IAF commandos at forefront of ‚war between wars‘ behind enemy lines

The Shaldag Unit, formed 40 years ago as the air force’s elite ground unit, gathers intelligence far from borders and surprises the enemy. Palmahim Airbase, central Israel: Snipers hidden from view took long-range shots, striking two armed men guarding a secretive security facility in a distant enemy country. Suddenly, a low flying Blackhawk helicopter swept down, and masked commandos rapidly dropped down on ropes, landing on the facility’s rooftop….


Peres family extends mourning period to meet huge demand

After some 50,000 peoble passed the casket of Shimon Peres as it lay in state in the Knesset, one might expect a lull in those wanting to pay their respects. While the shiva mourning period for Israel’s ninth president technically ended when the Jewish New Year began, there were many people who still wanted to express their sympathy and personal grief. In response, the Peres family agreed to continue sitting at the Peres Center for Peace in Jaffa until Thursday evening….


Kein Widerstand:

Israeli Navy intercepts Gaza-bound protest boat without incident

A flotilla carrying 13 women, which was bound for Gaza was intercepted by the Israeli Navy late Wednesday afternoon. The Zaytouna-Olivia, which set sail from Barcelona in September was seized by the Israeli Navy around 35 nautical miles off the coast of the Gaza Strip and towed to the Ashdod port with out incident the IDF said in a statement. The all-female “Women’s Boat to Gaza,” is part of larger movement of pro-Palestinian boats that periodically set sail to Gaza in an attempt to break the maritime blockade. There were no reported casualties or injuries….


Milde Strafe:

Italian national soccer team fined for anti-Semitic fan behavior

The international soccer governing body FIFA slapped a more than $30,000 fine on Italy’s national soccer team for the anti-Semitic behavior of some of its fans at a match in Haifa. FIFA fined the Italian team 30,000 Swiss Francs, or about $31,000, for the “improper and discriminatory” behavior of team Italy fans who gave the fascist salute during the playing of the national anthems ahead of the Italy-Israel match held in Haifa on September 5….


Äthiopische Einwanderung:

Christian group sponsors first wave of renewed Ethiopian aliya

The international Christian Embassy Jerusalem (ICEJ) announced Wednesday that it is sponsoring the first wave of renewed Ethiopian aliya. The government reached an agreement in July to bring 9,000 Falash Mura to Israel by the end of 2020, beginning with 1,300 Ethiopians who are expected to arrive by the end of 2016. This followed a more than two-year hiatus after a declaration of the “end of Ethiopian aliya,” which left many families separated. The ICEJ, which belongs to the evangelical denomination of Christianity, said it had handed over $500,000 to Keren Hayesod to cover the cost of flights for 523 Ethiopian Jews, as well as to sponsor flights for another 104 Jewish immigrants due to make aliya soon from France and the Ukraine….


Leitartikel:

Israel’s Contempt for the Western Wall Compromise

For nine months Reform and Conservative Jews have been displaying classically American manners and patience. They have ignored the blatant foot-dragging over the Western Wall compromise plan formulated by Prime Minister Benjamin Netanyahu that was approved by the cabinet in January. Under the plan, Reform and Conservative Jews, along with the Women of the Wall, are to get a prayer plaza of their own. The government promised to do construction work at the southern end of the Kotel, where Robinson’s Arch is located, to create a regular prayer area for non-Orthodox Jews, to be open 24 hours a day. When the plan was approved, the government garnered praise and touted it around the world. But since then it seems as if no one really plans to carry it out….


Fussball:

New world soccer boss says solving settlement clubs row ‘a priority’

FIFA president Gianni Infantino will make finding a solution to the bitter dispute over Israeli soccer clubs playing inside the West Bank a “priority,” he told AFP in an exclusive interview. Six clubs in the Israeli league currently play in West Bank settlements, which are considered illegal under international law….


Geentert:

Intercepted at sea, women’s boat to Gaza docks quietly in Israel

A boat full of women activists which was headed for the Gaza Strip before being intercepted and commandeered by the Israeli Navy on Wednesday has docked at the Israeli port of Ashdod without incident. The activists were transferred to authorities “for further processing,” the Israeli military said in a statement late Wednesday….


PA will GB wegen Balfor-Erklärung verklagen:

The legal case for Israel

The Palestinian Authority (PA) recently announced that it intends to sue the British government for the Balfour Declaration — a short letter sent from Arthur James Balfour to Lord Rothschild on Nov. 2, 1917. It reads as follows: “I have much pleasure in conveying to you, on behalf of His Majesty’s Government, the following declaration of sympathy with Jewish Zionist aspirations which has been submitted to, and approved by, the Cabinet. “’His Majesty’s Government view with favour the establishment in Palestine of a national home for the Jewish people, and will use their best endeavours to facilitate the achievement of this object, it being clearly understood that nothing shall be done which may prejudice the civil and religious rights of existing non-Jewish communities in Palestine, or the rights and political status enjoyed by Jews in any other country….


Kalabrien:

In search for perfect etrog, Italian farmers cultivate an ancient Jewish tradition

There’s less than a month to go until the Jewish festival of Sukkot, and New Yorker Hershel Mann is feeling the heat under the broiling sun of southern Italy. Beads of sweat trickle down cheeks framed by graying sidelocks as Mann, a Hassidic Jew, turns a lime-green citron fruit over and over. Finally, he delivers his verdict. “It’s a nice shape, it’s clean, it’s a good size: it’s kosher!”….