Aktuelles vom 06. Oktober 2017 – 16. Tischrei 5778 – Chol Hamo’ed 1

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


International:

Moskau und Riad wollen Kooperation im Syrienkrieg stärken

Russland und Saudi-Arabien haben bei einem historischen Staatsbesuch des saudischen Königs Salman bin Abdelasis al-Saud ihren Willen zur Zusammenarbeit im Syrienkrieg bekräftigt. Moskau unterstütze die Bemühungen Riads, die syrische Opposition in dem Bürgerkrieg zu vereinen, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow in Moskau. Präsident Wladimir Putin und König Salman seien für eine Stärkung des Dialogs der Konfliktparteien. Russland hilft Syriens Armee mit Luftangriffen. Mit Blick auf Moskaus Intervention werteten Experten die Gespräche als klare Untermauerung von Russlands Anspruch als Gestaltungsmacht im Nahen Osten….


Russland:

Soldatensärge aus Syrien

Die Männer sitzen in grauer Gefängniskluft vor einer Wand, das Gesicht des einen ist durch Blutergüsse entstellt, der andere trägt Handschellen und redet: Er sei Roman Sabolotni, stamme aus dem Gebiet Rostow. „Beim Gegenangriff des ‚Islamischen Staates‘ bin ich nahe der Ortschaft Esch-Schula in Gefangenschaft geraten“, sagt er mit südrussischem Akzent. Bei seinem misshandelten Schicksalsgenossen handele es sich um Grigori Zurkanow aus der Moskauer Region. Am Dienstag veröffentlichte das arabische Portal Alqalaam ein Video der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (DAESH(I)), das zwei russische Kriegsgefangene zeigt. Sie fielen bei den Kämpfen um die DAESH(I)-Hochburg Deir es-Sor in die Hände der Terrorkrieger….


WIRTSCHAFTSSANKTIONEN:

Türkei und Iran wollen Nordirak Ölhahn zudrehen

Die Türkei wird nach Angaben von Präsident Recep Tayyip Erdogan gemeinsam mit dem Iran und der Regierung in Bagdad die Öllieferungen aus dem Kurdengebiet im Nordirak unterbinden. Es handle sich um eine Vergeltungsmaßnahme für das Unabhängigkeitsvotum der irakischen Kurden, sagte Erdogan vor Journalisten auf dem Rückflug von seinem Besuch im Iran. Er kritisierte zudem, dass das Referendum im September auch in der Ölstadt Kirkuk abgehalten wurde. Die Kurden verfügten dort über keinerlei Legitimität. Kirkuk liegt nicht in der autonomen Region Kurdistan, allerdings leben dort überwiegend Kurden….(Beide denken an ihre unterdrückten Kurden!! WD)


Eine Ausstellung des Jüdischen Museums Rendsburg:

Haganah Ship – Exodus 1947

Im Sommer 1947 machte das Flüchtlingsschiff „Exodus 1947“ weltweit Schlagzeilen: Der Versuch von über 4.500 Überlebenden der Shoa sich in Palästina anzusiedeln wurde zum Symbol des Ringens um ein souveränes Israel: auf historischem Boden – nach 2.000 Jahren der Diaspora. Doch Palästina war noch britisches Mandatsgebiet, London wollte die Einwanderer nicht ins Land lassen. So landeten die Juden wieder in Deutschland, in mit Stacheldraht umzäunten Internierungslagern in Pöppendorf und Am Stau, in der Nähe von Lübeck. Die Geschichte der Exodus und ihrer verzweifelten Passagiere wird nun in einer aktuellen Sonderausstellung des Jüdischen Museums Rendsburg nacherzählt….


Nach Aufstockung der Hilfen:

Mogelpackung oder wirkliche Verbesserung?

Mit Rollstühlen, Krücken und Rollatoren auf die Barrikaden zu gehen, ist bekanntlich nicht ganz einfach. Also griffen Dutzende von Israelis mit Behinderungen zu anderen Mitteln, um auf ihre prekäre Situation aufmerksam zu machen. Weil sie je nach Grad der körperlichen Einschränkungen maximal nur 2.342 Schekel (ca. 560 Euro) staatliche Unterstützung erhalten, trugen sie ihren Protest im wahrsten Sinne des Wortes auf die Straße und blockierten in den vergangenen Monaten gleich mehrfach zentrale Verkehrsachsen des Landes….


Palästinensermädchen findet Zuflucht in Israel

Ein Mädchen aus einer palästinensischen Familie in Hebron hat in Israel Schutz vor Zwangsehe und Gewalt gefunden. Ihr Vater hatte sie vor einigen Monaten für umgerechnet 2.400 Euro an einen Beduinen verkauft, der 20 Jahre älter ist als sie. Vor einer Woche entkam die 14-Jährige und bat die israelischen Grenzpolizisten am Grab der Patriarchen um Hilfe. Israelische Behörden haben sie daraufhin in einem Versteck untergebracht und untersuchen nun den Fall….(Das ist zwar für uns unmöglich, aber KORANKONFORM!! WD)

Hier ein Video dazu!


Erst Versöhnung, dann Verhandlungen

Die Heilung der Wunden nach dem palästinensischen Bürgerkrieg, der das Volk gespalten hat, hat derzeit Priorität. Das hat der frühere Sicherheitschef der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Mohammed Dahlan, erklärt. Dahlan, eine Schlüsselfigur im jüngsten Versöhnungsprozess zwischen Hamas und Fatah, äußerte sich in einem Interview der Nachrichtenagentur „Reuters“. „Die interne Situation der Palästinenser ist jetzt heiliger, wichtiger und sinnvoller als die sogenannten Verhandlungen“, sagte Dahlan, der im Exil in den Vereinigten Arabischen Emiraten lebt. Weiter erklärte der 56-Jährige, angesichts „einer kompletten Judaisierung des Westjordanlandes“ sei die „Umsetzung der Zwei-Staaten-Lösung unmöglich“. Israels Premierminister Benjamin Netanjahu wolle keinen Frieden. Es gebe daher keinen politischen Horizont, meint Dahlan….(Er will schliesslich Nachfolger von Abbas werden!! WD)


Eine Laubhütte für 25.000 Besucher

Eines der Grundprinzipien des jüdischen Laubhüttenfest, das am Abend des 4. Oktober begonnen hat und eine Woche andauert, ist es, Gäste in der eigenen Laubhütte willkommen zu heißen. Die unabhängige, pluralistische Gemeinde Beit Tefilah Israeli, die es seit elf Jahren gibt, ist noch einen Schritt weitergegangen. Sie hat die nach eigenen Angaben „weltgrößte Laubhütte aller Zeiten“ errichtet. In dem 700 Quadratmeter großen Zelt am Tel Aviver Hafen werden laut der Online-Zeitung „Times of Israel“ insgesamt bis zu 25.000 Besucher erwartet….


DIE UNESCO HAT UNRECHT:

DISPROVING ‚TEMPLE MOUNT DENIAL‘ ONE BUCKET AT A TIME

When Wakf bulldozers illegally ascended the Temple Mount in 1999 to surreptitiously remove thousands of tons of ancient soil to make way for a subterranean mosque, two archeologists found hope in recovering some of the Jewish heritage that crime destroyed. As countless invaluable artifacts dating from the First Temple period at Judaism’s holiest site were dumped in a garbage heap in the capital’s Kidron Valley, Dr. Gabriel Barkay and Zachi Dvira saw an opportunity….(Die UNESCO glaubt lieber Märchen aus 1001-Nacht als an Fakten!! WD)


IN DIE NESSELN GESETZT:

CANADIAN PM JUSTIN TRUDEAU’S HOLOCAUST COMMEMORATION GAFFE ENRAGES CRITICS

Canadian Prime Minister Justin Trudeau paid tribute to the 6 million victims of the Holocaust that were persecuted and murdered by the Nazis during World War II by erecting Canada’s National Holocaust Monument and unveiling it to the public last week. However, something important was amiss with this new monument- it failed to mention antisemitism, let alone the Jewish people. „The National Holocaust Monument commemorates millions of men, women, and children murdered during the Holocaust and honors the survivors who persevered and were able to make their way to Canada after one of the darkest chapters in history,“ the plaque reads….


IMMER NOCH BRUTAL RADIKAL:

HAMAS NAMES 2014 KIDNAPPING MASTERMIND AS NEW DEPUTY POLITICAL CHIEF

Hamas has named as its new deputy political chief Saleh el-Arouri, a man best known for attacks against Israeli targets, including, according to Israeli intelligence, the 2014 abduction and murders of Israeli teenagers Gil-Ad Shaer, Eyal Yifrach and Naftali Frankel. El-Arouri is held responsible by Israel for a long list of terrorist attacks in the West Bank….(Je terroristischer, desto steiler die Karriere bei HAMAS!! WD)


ÄGYPTEN:

ISRAEL MUST NOT TAKE ACTION AGAINST HAMAS LEADERS DURING NEGOTIATIONS

Details of Egypt’s program for Hamas-Fatah reconciliation were presented on Tuesday to Israeli officials in Jerusalem by Major General Khaled Fawzy, the director of the Egyptian General Intelligence Directorate, Saudi news site Elaph reported. The Egyptian program includes the Palestinian Authority’s complete control of the Gaza Strip, including a monopoly on weapons which will be closely monitored by Egyptian security. The first step to this will be Hamas handing over their weapons to the PA security forces, a high-level Egyptian official stated. A high-level Israeli official said that during the meeting Fawzy requested Israel not take action against top Hamas leaders such as Ismail Haniyeh and Yahya Sinwar, as they are working alongside the Egyptians to ensure this program will be successful….(Aber danach?? WD)


NEW YORK:

NEW YESHIVA UNIVERSITY CHIEF LOOKS TO INCREASE PARTNERSHIPS WITH ISRAEL

Rabbi Dr. Ari Berman’s roots lie deep within New York’s Yeshiva University. His parents met at the university, he’s a four-time alumnus, and in June he returned as its fifth president. “I am literally a product of Yeshiva University,” he told The Jerusalem Post during an interview in Tel Aviv ahead of Sukkot. “My deep understanding of it gives me a huge advantage. I walk in with awareness of the people. Yeshiva University is in my heart and soul – I know what it stands for and what it means and what it strives to do.”….


EU REPRESENTATIVES:

COMMEND FATAH-HAMAS RECONCILIATION TALKS

The European Union Heads of Mission in Jerusalem and Ramallah have commended leaders on the recent reconciliation talks between the Palestinian Authority and Hamas. Palestinian Authority Prime Minister Rami Hamdallah and the PA’s cabinet traveled to Gaza earlier this week to hold a meeting with Hamas ministers.The larger focus of the meeting was to discuss territorial divisions of the West Bank and Gaza and how the PA would take over the latter. Despite little progress on this – and Israel’s firm stance that it will not accept any conclusions reached by the various Palestinian leaders – the EU representatives celebrated the push by the PA to „assume its responsibilities in Gaza“….


NETANJAHU:

‚ISRAEL WON’T ACCEPT FAKE PALESTINIAN RECONCILIATION‘

The PA cannot reconcile with Hamas at Israel’s expense, Prime Minister Benjamin Netanyahu said Tuesday in his first reaction to the latest unity deal between the Palestinian factions. Netanyahu told the Likud faction in Ma’aleh Adumim that as part of its reconciliation the Palestinian Authority must insist on Hamas recognizing Israel, dismantling its military wing and breaking off ties with Iran….(Bei der Entwaffnung gibt es schon Probleme!! WD)


HI-TECH:

ISRAEL SETS UP HI-TECH ACCELERATOR PROGRAM IN CHINA

Israeli hi-tech firms can apply to participate in an accelerator program in Beijing designed to help them expand in the gigantic Chinese market, the Economy Ministry announced. The firms will get all-included professional support from the ShengJing Group – one of China’s largest management consulting and private equity firms – Sheng- Jing senior partner Sherrie Wang told The Jerusalem Post last Sunday, while the Israeli firms pick up the tab for personal expenses and the Israeli government pays for office space….


AUSNAHMEN GENEHMIGT:

Some Palestinian workers permitted to enter Israel amid holiday closure

Israeli defense officials on Thursday decided to allow some Palestinian workers entry into Israel during the 11-day closure of the West Bank and Gaza introduced over the Sukkot holiday. Defense Minister Avigdor Liberman and IDF chief of staff Gadi Eisenkot on Thursday night decided to make exceptions, following requests from government ministries. The workers employed in fields vital for the economy will be permitted to enter Israel during the exceptionally long closure, they decided….


The Jews of the US Coast Guard:

‘Always ready’ during hurricane season

When Hurricane Irma menaced Florida last month, Rabbi Isaac Rosenberg was ready: The assistant rabbi at Miami Beach’s Congregation Ohev Shalom is also a pilot and officer with the US Coast Guard (USCG). The nation’s oldest continuous seafaring service responded to the crisis in the Florida Keys, where “a large community lives on boats and lots of docks and sailboats are just floating around or lying on sand beaches or piled up together,” Rosenberg wrote in an email to The Times of Israel. Overall, he said, there was “no power, downed power lines and trees, not a pretty site to fly over”….


OHNE HEBRÄISCH:

Google earbuds offer real-time translation

Google on Wednesday introduced new Pixel earbuds that the company says are capable of real-time translation of conversations in 40 languages. A Google spokesman told The Times of Israel that Arabic is one of the languages that will be available, but that Hebrew is not. Asked when or whether Hebrew might become available, the spokesman said he had “nothing further to share at this time”….


ANALYSE:

As Hamas sticks to its guns, Abbas pours cold water on reconciliation efforts

The Palestinian Authority government, headed by premier Rami Hamdallah, convened in the Gaza Strip Tuesday morning for the first time in three years. After the celebratory pictures and many handshakes, the government reached its first decision: the sanctions Hamdallah’s government has imposed on the enclave will not be removed until representatives of the Palestinian factions Fatah and Hamas meet in Cairo next week, at the earliest….


NEW YORK:

Threatening anti-Semitic flier sent to Brooklyn kosher bakery

An anti-Semitic flier that threatens Jews was sent to a kosher bakery in Brooklyn. Police are investigating the notice sent to the Weiss Bakery in the haredi Orthodox neighborhood of Borough Park. It read: “MAKE AMERICA GREAT AGAIN!!! JUDEN RAUS (jews out). N*****S AND F*****S MUST BURN IN HELL. CHRISTIAN IDENTITY IS BACK.” Above the words is a black swastika surrounded by a white circle on a red background….


ISRAEL:

Hightech zwischen Hochzeiten und Hühnern

Was macht das Land so erfolgreich? Als Israels „Startup Nation“ Kultur in den späten 1990er Jahren entstand, war alles knapp. Es gab weder Platz noch Geld. Nur junge Leute und Ideen. Jetzt gibt es kooperierende Hubs, Beschleuniger und Venture-Capital-Firmen. Aber die Aufbruchstimmung ist geblieben. Einige dieser Unternehmen und ihre Anfänge werden im Folgenden vorgestellt….