Aktuelles vom 06. September 2018 – 26. Elul 5778

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Rockmusiker Udo Lindenberg zog auf Twitter anlässlich des Konzerts gegen rechts in Chemnitz Parallelen zur NS-Geschichte:

»Früher waren’s die Juden, heute ist jeder Fremde dran!«


Zwischen Sonne und Mond:

Ein Rabbi erklärt, wie der jüdische Kalender funktioniert

Rabbi Soussan, warum feiern die Juden Neujahr im Herbst?
Wann denn sonst? Mitten im Winter ein Jahr zu beginnen, macht eigentlich keinen Sinn – sondern am Ende einer Jahreszeit. Wir sind jetzt am Ende des Sommers angekommen, und der Herbst beginnt….


SCHOFAR:

Fest des Posaunenschalls

Der erste Tag des siebenten Monats im jüdischen Kalender wird in der Tora »Sichron Terua«, »Mahnung des Posaunenschalls«, genannt. Damit bezeichnete man den Festtag der Gemeinschaft, den wir heute Rosch Haschana, Neujahrstag, nennen (3. Buch Mose 23,24; 4. Buch Mose 29,1). Die wesentlichsten Themen des Machsor, des Festtagsgebetbuches, für Rosch Haschana sind: der Mensch am Tag des g’ttlichen Gerichts, wie auch der Sinn, die Bedeutung und Symbolik des Schofarblasens. Das Rosch-Haschana-Fest wird in der Tora das »Fest des Posaunenschalls« wie auch des Gedenkens genannt. Den Posaunenschall deutete die rabbinische Exegese als Schofarblasen….


ARBEITERPARTEI IN ENGLAND:

Was ist antisemitisch?

Das Vertrauen zwischen der jüdischen Gemeinschaft in England und der Labour-Partei wiederherzustellen, das hat Jeremy Corbyn versprochen. Seine Partei sei keine Bedrohung für Juden, sagte der Vorsitzende. Für Antisemiten sei weder in der Arbeiterpartei noch in der Gesellschaft Platz. Nötig wurde dieses Versprechen allerdings, weil Labour und vor allem Corbyn selbst in der Vergangenheit immer wieder mit Antisemitismus-Vorwürfen zu kämpfen hatten. Von einem Video aus dem Jahr 2013, in dem der Parteichef behauptete, „Zionisten“ würden weder britische Ironie noch die Geschichte verstehen, über den früheren Londoner Bürgermeister Ken Livingston, der Hitler für einen Zionisten hielt,bis zum Konflikt über die Antisemitismus-Definition der Partei….


JUDENHASS IM SPORT:

„Hasserfüllt wie nie“

Antisemitismus von Migranten aus arabischen Ländern bereitet den jüdischen Makkabi-Vereinen in Deutschland zunehmend Probleme. „In den unterklassigen Ligen ist es in den vergangenen anderthalb Jahren so aggressiv und hasserfüllt wie nie zuvor“, sagte Alon Meyer, Präsident vom Dachverband Makkabi Deutschland und Makkabi Frankfurt, der Deutschen Presse-Agentur. Die Judenfeindlichkeit komme schon lange nicht mehr von rechtsgerichteten Gruppierungen, sondern verstärkt von Gegnern mit muslimisch-arabischem Hintergrund, „die uns im Sport anfeinden“….


Syrien:

Frieden im Fadenkreuz

Der Krieg in Syrien ist entschieden, aber nicht vorbei. Baschar al-Assad, in den vergangenen Jahren mehrfach kurz vor dem Sturz, wird an der Macht bleiben. Er kontrolliert aber nicht das gesamte Territorium. Nun steht dem Land in der Provinz Idlib die vielleicht schlimmste Schlacht bevor. Rund drei Millionen Menschen leben in der letzten Hochburg der Opposition im Nordwesten des Landes….
Kommentar: Und wo bleiben unsere Gutmenschen?? W.D.


Diplomatie:

Paraguay verlegt Botschaft in Israel zurück nach Tel Aviv

Nur dreieinhalb Monate nach dem Umzug der Botschaft nach Jerusalem verlegt Paraguay seine diplomatische Vertretung in Israel überraschend wieder zurück nach Tel Aviv. „Der paraguayischen Regierung erscheint es angemessen, den Sitz der Botschaft wieder an seinen ursprünglichen Ort zurückzuverlegen“, teilte das Außenministerium des südamerikanischen Landes am Mittwoch in der Hauptstadt Asunción mit. Der israelische Regierungschef und Außenminister Benjamin Netanjahu ordnete als Reaktion eine Schließung der israelischen Botschaft in Paraguay an, wie sein Sprecher mitteilte….


Fürstenfeldbruck:

Gedenken als Generationenaufgabe

Ein Jahr ist es her, dass im Münchner Olympiapark ein Erinnerungsort für die Opfer des Attentats auf die israelische Olympiamannschaft bei den Spielen von 1972 eröffnet wurde. 46 Jahre ist es her, dass in der Nacht vom 5. auf den 6. September im Fliegerhorst Fürstenfeldbruck die Befreiung der elf israelischen Geiseln scheiterte und sie und ein Polizeibeamter ums Leben kamen….


LAND IN TRÜMMERN:

Syriens Wiederaufbau – mit deutschem Geld?

Der Syrien-Krieg dauert noch an, das zeigen die Angriffe auf Idlib. Diktator Baschar al-Assad und seine Schutzmächte planen schon den Wiederaufbau. Russland fordert Geld aus Europa. Sollte Deutschland sich beteiligen?….
Kommentar: Alles nach einem bewährtem Muster: Die Einen zerstören systematisch ein Land, aus unterschiedlichen Motiven, aber Andere, der Westen soll Alles wieder aufbauen!! Die Zerstörer schauen zu und kassieren ab!! Mit wie vielen tausend Rubel hilft denn Russland??


KEREN HAYESOD:

Spendengala für Israel

Im Juli 1920, auf dem Zionistischen Weltkongress in London, wurde Keren Hayesod (KH) gegründet – eine Organisation, die sich dem Spendensammeln für verfolgte Juden weltweit und dem Aufbau jüdischer Gemeinwesen in Eretz Israel verschrieben hatte. Auch 70 Jahre nach der Staatsgründung Israels besteht Keren Hayesod fort. Die Berliner Sektion hatte am vergangenen Samstag Sponsoren und Einzelspender zum Dinner gebeten. Mehr als 80 Gäste waren zur Magbit-Eröffnung gekommen, was im Speisesaal des Hotel Mani am Prenzlauer Berg für räumliche Enge sorgte. Nathan Gelbart, der Berliner Vorsitzende von Keren Hayesod, aber zeigte sich zufrieden, waren doch in den vergangenen Jahren nicht immer so viele Spender erschienen….


AWINU MALKENU:

Herrscher des Universums

An Rosch Haschana bejubeln wir G’tt als unseren König: Awinu Malkenu. Doch sollte Israel auch einen weltlichen König haben? Ja, das steht in der Tora! Aber wa­rum brauchen Juden überhaupt einen weltlichen König? Vergleichen wir es mit dem Respekt vor den Eltern – der ist in der Tora nur vorgeschrieben, um die Eltern als Überbringer der Tradition zu stärken. Vater und Mutter sind also ein Medium, um zu Haschem zu kommen. Und auch ein irdischer König ist nur ein Wegweiser zu G’tt….


PARIS:

Emmanuel Macron besucht die Große Synagoge

Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat der jüdischen Gemeinschaft in der Großen Synagoge von Paris zu Rosch Haschana gratuliert. Unter großem Applaus von Gemeindemitgliedern wurde Macron von Frankreichs Oberrabbiner Haim Korsia und dem Oberrabbiner von Paris, Michel Gugenheim, feierlich empfangen. Als Geschenk zum jüdischen Neujahr erhielt Macron mehrere Gläser Honig – damit das kommende Jahr ebenso süß wie glücklich werde, wie Gemeindevertreter bei der Übergabe sagten. An der Veranstaltung nahmen auch der frühere französische Präsident Nicolas Sarkozy, die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo und Frankreichs Senatspräsident Gérard Larcher teil….


8,9 MILLIONEN EINWOHNER:

Israel wächst kontinuierlich

Zum Neujahrsfest Rosch HaSchanah, das Juden in diesem Jahr vom Abend des 9. bis zum Abend des 11. September feiern, hat das israelische Statistikamt frische Bevölkerungszahlen veröffentlicht. Demnach gibt es 8,9 Millionen Israelis. Das ist ein Anstieg im Vergleich zum Vorjahr um 162.000 Menschen – also 1,9 Prozent. Die Wachstumsrate ist ähnlich wie in den Jahren zuvor. Deutschland hatte im Vergleich dazu im Jahr 2016 eine Wachstumsrate von 1,2 Prozent….


VIDEO:

Wann wurde Palästina gegründet?

Jeden Tag lesen wir in den Medien über den israelisch-palästinensischen Konflikt. Israels Kritiker verurteilen den jüdischen Staat wegen seiner „Besatzung“ Palästinas. Die Juden werden beschuldigt, nach Palästina gekommen zu sein und seine Einwohner, die Palästinenser, aus ihrem Land vertrieben zu haben. Israel wird aufgefordert, den Palästinensern das ihnen weggenommene Land wiederzugeben, damit sie wieder ihren Staat „Palästina“ mit ihrer Hauptstadt Jerusalem gründen können….

Hier das Video!


Video des Tages:

Notfall-Routine

Für die Menschen im Grenzgebiet zum Gazastreifen, auf Hebräisch „Otef Aza“ genannt, waren die letzten Monate nicht einfach. Seit Ende März waren sie immer wieder Ziel von aus dem Gazastreifen abgeschossene Raketen und Mörsergranaten. Dazu kamen die Feuerdrachen und Ballons, die die Erde verbrannten und zahlreiche Weizenfelder und Wälder zerstörten….

Hier das Video!


Rentner demonstrieren in Jerusalem: 

Mehrere Straßen gesperrt

Mehrere Dutzend Polizisten im Ruhestand haben am Mittwochmittag vor dem Büro von Premierminister Netanjahu in Jerusalem demonstriert. Die ehemaligen Sicherheitskräfte, die ihr Leben lang bei der Polizei oder im Gefängnisdienst angestellt gewesen waren, sind auf die Straße gegangen um eine Erhöhung ihrer Renten zu fordern. Im Vergleich zum Militärpersonal bekommen sie deutlich weniger Pension. Laut israelischen Medien musste der gesamte Bereich um das Gebäude für den Verkehr gesperrt werden….


HALEY:

‘DEAL OF THE CENTURY’ FATE IS IN ABBAS’S HANDS

The fate of the United State’s peace plan to resolve the Israeli-Palestinian conflict is in the hands of Palestinian Authority President Mahmoud Abbas, US Ambassador to the United Nations told reporters in New York. When quizzed by a reporter if the „deal of the century“ was possible, Haley immediately responded: “Only if Abbas comes to the table.” She added, “We have ensured that [Israeli Prime Minister Benjamin] Netanyahu will come to the table. Abbas for the good of the people needs to come to the table.” She spoke with reporters in New York on Tuesday, during an extensive press briefing in which she outlined her country’s program of work for September when it holds the rotating presidency of the UN Security Council….
Kommentar: Also wird der Deal scheitern!! Abbas hat schon die Weichen dazu gestellt, indem er eine Konföderation nicht nur mit Israel, sondern auch mit Jordanien ins Spiel brachte!! Jordanien lebt immer noch mit den Nachwirkungen des „schwarzen September“, als die PLO unter Arafat Jordanien übernehmen wollte!! Das Nein aus Amman kam prompt!! W.D.


HAREDIM:

RELIGIOUS YOUTHS ATTACK TEEN GIRL FOR ‚IMMODEST‘ CLOTHING

Several  religious Jewish youths attacked a 16-year-old girl in Tiberias on Wednesday night because she was wearing a sleeveless shirt, which they deemed immodest, northern district police said on Thursday. The boys shouted to the girl that she was not dressed modestly and at a certain stage some of them approached and attacked her, according to police….
Kommentar: Auch hier zeigt sich ein altes Muster: Eine kleine radikale, intolerante Minderheit wird von der Mehrheit toleriert und schafft es die Mehrheit mit ihrer Meinung zu okkupieren!! W.D.


IT’S THE MONTH OF ELUL:

THE TIME TO CHECK MEZUZAHS AND TEFILLIN

In the hustle and bustle of life, it’s easy to get caught up in minutiae and marvel at how time passes much too quickly. But one of the beautiful things of the month of Elul is to consciously use time for reflection, introspection and preparation in advance of the “Days of Awe” between Rosh Hashanah and Yom Kippur. One important action to take during Elul is to have mezuzahs and tefillin checked. Doing so means using a certified, experienced sofer (“scribe”), an expert in STaM: Sefer Torah, tefillin and mezuzah….


ON THIS DAY:

REMEMBERING THE DEVASTATION OF THE MUNICH MASSACRE

46 years ago, September 5, 1972 Palestinian terrorist group Black September took hostage and later killed 11 Israelis Olympic athletes and a German police officer during the 1972 Summer Olympics in Munich, West Germany.  As the Israeli team member slept, eight members of the terrorist group scaled a fence to to enter the Olympic Village at 4:30 a.m. Clad in tracksuit and carrying duffel bags of weapons, the Black September members entered the two Israeli apartments with stolen keys….