Aktuelles vom 09-03-2015

09.03.2015                      18.Adar 5775

Neue Nachrichten:

Kirchenobere prangern Antisemitismus an:

Aufruf zur Flüchtlingshilfe

Einen Tag vor Eröffnung der christlich-jüdischen Woche der Brüderlichkeit in Ludwigshafen haben führende Vertreter der beiden großen christlichen Kirchen vor neu aufkeimendem Antisemitismus gewarnt. Bei einer christlich-jüdischen Gemeinschaftsfeier riefen sie am Samstag außerdem dazu auf, Flüchtlingen zu helfen, die in Deutschland Schutz suchten….

 

Broder versus Posener:

Netanjahu, the bad boy?

​Vergangene Woche hielt Israels Premier Benjamin Netanjahu die Rede seines Lebens: Im US-Kongress warnte er vor einem schlechten Atom-Abkommen mit dem Iran. Über den Auftritt streiten unsere Autoren Alan Posener und Henryk M. Broder….

 

Nahost-Konflikt:

Netanjahu dementiert Abkehr von Zwei-Staaten-Lösung

Israels Ministerpräsident Netanjahu hat die Darstellung zurückgewiesen, er sei gegen einen Palästinenserstaat. In Kürze wird in Israel gewählt….

 

Islamgesetz:

Generalverdacht

​Kommt der Streit um das Islamgesetz den Muslimen hierzulande ganz gelegen? Ein Gespräch mit Politikwissenschaftler Farid Hafez….

 

​Deutschlands Rolle im Atomstreit mit Iran:

Anwalt israelischer Interessen

Als Ludwig Erhard 1965 Israel den Austausch von Botschaftern vorschlug, stand der damalige Bundeskanzler unter großem Druck. Die Bonner Regierung hatte sich in dem Versuch verheddert, zur arabischen Welt gute Beziehungen zu pflegen und gleichzeitig das Verhältnis mit Israel zu verbessern. Staaten wie Ägypten erhielten Milliarden an Wirtschaftshilfe, Israel bekam heimlich Panzer….

 

Israel vor den Wahlen:

Zehntausende demonstrieren gegen Netanjahu

Zehntausende Menschen gehen in Tel Aviv gegen Israels Regierungschef Netanjahu auf die Straße. Sie fordern eine Aussöhnung mit den Palästinensern auf Grundlage einer Zwei-Staaten-Lösung. Auch der ehemalige Mossad-Chef, Meir Dagan, kritisiert die Regierung scharf. Das Land sei in der schlimmsten Führungskrise seit seiner Gründung. Am 17. März finden in Israel Parlamnetswahlen statt. Netanjahus Likud-Partei liefert sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem linksliberalen Parteienbündnis Zionistische Union….

 

Literatur:

In Israel blüht das literarische Schaffen

​Israel ist ein winziges Land, und Hebräisch wird nur von verhältnismäßig wenig Menschen auf der Welt gesprochen. Dennoch ist die zeitgenössische Literatur in Israel sehr reich and vielfältig. Neben altbekannten Autoren wie Amos Oz (75) und David Grossman (61) gibt es eine jüngere Generation von Schriftstellern, die sich einem breiten Spektrum an Themen widmen….

 

Stichwort:

Weltstrafgericht

​Der 2002 gegründete Internationale Strafgerichtshof in Den Haag ist für die Verfolgung von Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen zuständig. Das Gericht kann aber die Mitarbeit von Staaten nicht erzwingen und verfügt auch nicht über Polizeikräfte….

 

Ausstellung:

So integriert waren die Juden in Germanien

​Die alten Römer klagten gern über die Andersartigkeit der Juden. Neue Funde zeigen aber, dass sie ausgerechnet im Norden des Imperiums wohlgelitten waren. Eine Ausstellung in Frankfurt….

 

Judentum:

Bar Mitzwa Einladung wird Youtube Hit!

​In der Vergangenheit haben es schon so manche lustige Videos an die Spitze von Youtube geschafft: Verlobungen, Schwangerschaftsverkündungen, ja sogar Videos über den potenziellen Namen des Nachwuchses. Eine Bar Mitzwa Einladung hingegen ist etwas ganz Neues!….

Hier das Video!

 

Berlin:

„Was wollt ihr Deutschen hier?“

​Heinz Buschkowsky ist (noch) Bürgermeister im Berliner Problemkiez Neukölln. Dort machen sich Muslime ihre eigenen Regeln. Dass die Integration von Ausländern eine einzigartige Erfolgsgeschichte sein soll, hält er für Heuchelei….

 

Islamisten:

Die Radikalen setzen sich durch

Es gibt Bilder von Christian von damals. Darauf ist er im Kaftan und der um den Kopf geschlungenen Kufiya zu sehen, dem schwarz-weißen Kopftuch. Auf der Straße, im Gebet mit seinen Glaubensbrüdern. Kaftan und Kufiya trägt er noch heute gerne, aber er ist längst nicht mehr Teil der Szene. Christian ist nicht der richtige Name des Mittzwanzigers. Den will er nicht gedruckt sehen, schon mehrfach hat er Drohungen aus dem Milieu der Salafisten erfahren, in dem er sich einige Jahre bewegte, und deren Radikalisierung er miterlebt hat. Heute bloggt er auf der Facebook-Seite „News zur muslimischen Welt“ gegen die Radikalen….

 

Matinee in Chemnitz:

Verhasst – verfolgt – verschwiegen

Nicht nur die jüdische Kultur im Allgemeinen, sondern auch die Geschichte und die Lage der Juden in Chemnitz sollen bei den jährlichen Tagen der jüdischen Kultur ins Blickfeld der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt werden. Auch das Fritz-Theater widmet sich dieser Aufgabe. Nachdem es am Samstagabend erstmals das Shakespeare-Stück "Der Kaufmann von Venedig" zeigte, stellte gestern Nachmittag die erste von zwei Matineen den konkreten Bezug zu Chemnitz her. Unter dem Titel "Jüdische Kaufleute in Chemnitz von 1885 bis heute" sprach Intendantin Isabelle Weh mit dem Chemnitzer Historiker Jürgen Nitsche, der seit Jahren die Geschichte der Juden in Chemnitz, besonders im Hinblick auf die Zeit des Nationalsozialismus, erforscht….

 

Hass-Posting gegen Juden:

Staatsanwalt rollt Fall wieder auf

​Die Staatsanwaltschaft Linz hat nach zahlreicher Kritik das Verfahren wegen eines Hass-Postings gegen Juden wieder aufgenommen. Das berichtete der "Kurier" am Freitag. Im Dezember stellte die Staatsanwaltschaft das Ermittlungsverfahren gegen einen Welser Friseur, der auf Facebook gehetzt haben soll, ein….

 

Parteiaustritt:

Stadtrat Viehl verlässt die Linke

Stadtrat Hans-Joachim Viehl hat seinen Austritt aus der Partei der Linken erklärt. Sein Mandat als ehrenamtlicher Stadtrat wird der 65-Jährige bis zum Ende der Amtszeit als parteiloser Mandatsträger fortführen. Viehl betonte aber, dass er nicht unter der Mitnahme seines Mandats in eine andere Partei wechseln werde….

 

Woche der Brüderlichkeit:

Gegen Antisemitismus und Fremdenhass

​Mit einem Aufruf zum Widerstand gegen Judenfeindlichkeit ist die christlich-jüdische "Woche der Brüderlichkeit" 2015 eröffnet worden. Die Buber-Rosenzweig-Medaille ging in diesem Jahr an den katholischen Theologen Hanspeter Heinz….

 

Bestandsaufnahme 1918:

Die jüdische Frau in der deutschen Frauenbewegung

​Zum Internationalen Frauentag publizieren wir einen Text zur Bestandsaufnahme der jüdischen Beteiligung an der Frauenbewegung aus der Feder von Henriette Fürth. Die 1861 in Gießen geborene Frauenrechtlerin und Politikerin stammt aus einer bürgerlichen jüdischen Familie. Sie ist Verfasserin von Hunderten Artikeln und 30 eigenständigen Schriften zu sozialpolitischen Themen. Sie war Mitglied der SPD und des Frankfurter Stadtparlaments. Sie engagierte sich in zahlreichen Bereichen der Wohlfahrt und der Frauenbewegung. 1933 wurde sie aller Ämter enthoben und lebte zurückgezogen bis zu ihrem Tod im Jahr 1938 in Bad Ems. Der vorliegende Text erschien 1918 in den “Neuen jüdischen Monatsheften”, die zwischen 1916 und 1920 erschienen und sich als “Sprechsaal für alle Richtungen” des Judentums, der der “Versöhnung der jüdischen Parteien” dienen sollte verstanden. Die Zeitschrift richtete sich außerdem explizit an das nichtjüdische Publikum, um der “Unkenntnis in jüdischen Dingen entgegenzuarbeiten” und den “Kampf um die Gleichberechtigung der Juden in Staat und Gesellschaft” voranzutreiben….

 

Judentum:

Sidra Ki-Tissa: Das Zerbrechen der Bundestafeln

Und es geschah, als er dem Lager nahte und 
das Kalb sah und Reigentänze; 
da entbrannte der Zorn Moschehs, 
und er warf aus seinen Händen die Tafeln 
und zerschlug sie unten am Berge. [Exodus(32, 19)]….

 

Bücher:

ISHA: Frau und Judentum — Enzyklopädie

​Das Judentum aus weiblicher Sicht, aus der Perspektive einer Frau und Rabbinerin; in lexikalischer Form sind hier nicht nur Einträge über Frauengestalten aus Bibel und Talmud, sondern auch weitere, Frauen betreffende Themen zu finden: Esther; Ruth, die Königin von Saba, Judith, Bathseba, Lilith, Eva und viele andere; Ehe, Scheidung, lesbische Beziehungen, Empfängnisverhütung, Abtreibung, Erbrecht, sexistische Sprache u.v.m….

 

​Musikszene:

Jemenitische Klänge aus Israel

Die Band A-Wa (ausgesprochen Ay wa) verbindet orientalische Klänge mit modernem Diskosound. Die drei Schwestern Tair, Liron und Tagel Haim aus dem Dorf Schaharut in der Arava Wüste singen die arabischen Lieder ihrer Kindheit in neuem Stil und tanzbarem Beat….

Hier das Video dazu!

 

Geschichte:

Wurzel des arabisch – israelischen Konflikts

Araber und Israelis sind seit 66 Jahren offiziell Feinde. Dabei könnten Juden und Moslems gut zusammen leben. Da braucht man nur an das Goldene Zeitalter in Spanien zu denken, in dem Juden und Moslems (Mauren) von 711 bis 1248 gut miteinander auskamen und auch später keine erklärten Feinde waren. Das Blatt wendete sich, als England als Kolonialmacht Eretz-Israel (Palästina) besetzte, was den Nationalstolz der Araber auslöste. Zeitgleich wurde mit Israels Staatsgründung 1948 aus dem historischen Antisemitismus der reale Antizionismus, der Israel den Krieg erklärte….

 

Friedlicher Iran:

Europa kommt in Reichweite iranischer Raketen

Im Iran ist ein neuer Marschflugkörper vorgestellt worden, der die Reichweite des Irans um 25 Prozent erhöht. Damit fallen europäische Städte wie Budapest, Warschau und Athen in den Radius iranischer Raketen, die in Zukunft atomare Sprengköpfe tragen könnten, schreibt die Times of Israel. Israel drängt die Weltmächte schon seit langem, auch das Raketenprogramm des Irans in die nuklearen Verhandlungen miteinzubeziehen. Diese haben das jedoch nie getan und der Iran hat jegliche Forderungen in dieser Richtung schlichtweg abgelehnt….

 

Republican senators warn Iran:​

Nuclear deal may be revoked after Obama leaves office

Group of 47 senators says any agreement not approved by Congress is a mere executive agreement that can be revoked.​ The letter, first reported by Bloomberg on Sunday, was initiated by Senator Tom Cotton and signed by 47 Republicans, including Ted Cruz ,Marco Rubio, Rand Paul, Mitch McConnell and Orin Hatch….

 

Israel vor den Wahlen:

Livni: When Bar Ilan speech cannot be believed than neither can the Iran speech

After PM Netanyahu says he currently does not support the creation of a demilitarized Palestinian state, Livni says the world has lost basic trust in him.​…

 

PA:

With eye to Israel's election, PA trying to prevent flare-up of tensions in West Bank

Abbas publicly declares that the election does not interest him, but the assessment in the Israeli security apparatus is that the Palestinian leadership is hoping for political change on March 17.​…

 

Israel vor den Wahlen:

New ‘Ten Commandments’ call for respectful campaigning ahead of Israel election

​"Thou shall not incite" may not be one of the Ten Commandments in the Book of Exodus, but it is one of the key rules for political candidates, according to NGO Gesher. The organization, dedicated to closing the gap between secular and religious Jews, released its “Ten Commandments for the Elections” to promote respectful dialogue between candidates, and help them be an example of how to disagree and still behave appropriately….

 

Siedler an Netanjahu:

Do not take down our homes

Though the homes, which make up the Mitzpe Kramim neighborhood, are within the settlements boundaries, they were built on private Palestinian property.​…

 

Deutschland:

German government refuses to label BDS as anti-Semitic

​Germany has rejected a definition of anti-Semitism that labels the Boycott, Divestment and Sanctions movement (BDS) as anti-Semitic. Responding to a legislative questionnaire released Thursday by leading Green Party MP Volker Beck, the Merkel administration wrote that “there does not exist a general academic definition” of anti-Semitism….

 

Israel vor den Wahlen:

Netanyahu says his past support for Palestinian state 'simply irrelevant'

​"Simply irrelevant" is how Priime Minister Benjamin Netanyahu described his former support for a demilitarized Palestinian state on Sunday. “In the situation created in the Middle East, any territory that will be evacuated will be taken over by radical Islam and terrorist organizations supported by Iran,” Netanyahu said. “Therefore, there will not be any withdrawals or concessions. The matter is simply irrelevant.”….

 

Israel:

Iron Dome, WAZE developers among Israelis chosen for 67th Independence Day ceremony

​Since Israel's inception, its reputation as a “Start-up Nation” has been enhanced by breakthroughs in almost every field of human endeavor. Vera Weizmann, wife of Israel’s first president Chaim Weizmann, wrote a book, The Impossible Takes Longer, that defines the breakthrough character of Israel….

 

Zurück ins Gefängnis:

Hamas operative pardoned during Schalit deal to return to prison

​The Nazareth District Court on Sunday affirmed the decision of a special judicial committee to return Hamas operative Vahiv Ali Abu Roub to prison for the remaining 23 years of his murder sentence, following his 2011 pardon and release during the Gilad Schalit prisoner exchange….

 

IDF:

IDF says 75% of recruits requesting to serve in combat units

The month of March typically sees large drafts to combat units; data shows increase in females volunteering for combat units.​…

 

Israel vor den Wahlen:

Women’s rights not top priority for female voters, according to survey

Some two-thirds of women prefer to vote for a party in line with their beliefs on issues such as security, rather than cast their ballot based on a party’s female representation, according to a survey released on International Women’s Day. The survey, initiated by women’s Internet site Saloona, was presented at a WIZO (Women’s International Zionist Organization) event at the Na Laga’at Center in Jaffa on Sunday….

 

Israel vor den Wahlen:

Zionist Union platform aims to set Israel's final borders

​The Zionist Union will begin a major diplomatic initiative aimed at setting the permanent borders of Israel if its leader Isaac Herzog forms the next government after the March 17 election, according to the party’s diplomatic platform, which he launched Sunday in Tel Aviv. Herzog, who spoke alongside his fellow Zionist Union candidate for prime minister, Tzipi Livni, mocked Prime Minister Benjamin Netanyahu’s Likud for lacking any platform on any issue. The Zionist Union platform is 40 pages, while Yesh Atid’s has 273 pages….

 

Israel vor den Wahlen:

Ex-Mossad chief at anti-Netanyahu rally: Our leadership scares me more than our enemies

​Speakers and attendees at a mass rally Saturday night against the reelection of Prime Minister Benjamin Netanyahu called on Israelis to vote in new leadership in the March 17 election. The star of the rally was keynote speaker Meir Dagan, the former head of the Mossad and a vocal critic of Netanyahu….

 

Politik & Diplomatie:

Netanyahu suggests US moved the goal posts on Iran

​Prime Minister Benjamin Netanyahu defended his speech to Congress on the issue of Iran on Sunday, suggesting the Obama administration has moved the goalposts in negotiations with Tehran over its nuclear program. Reports that the United States may offer Arab nations in the Middle East a “nuclear umbrella” – protection from a nuclear-threshold Iran in exchange for guarantees they won’t seek similar technology themselves – “signals a shift in US policy from preventing a nuclear Iran to containing one,” Netanyahu told Face the Nation of CBS News….

 

London:

British MPs reject calls to ban religious slaughter of animals

​British ministers rejected a call to ban the slaughtering of animals without stunning, the Daily Mail reported Saturday. A petition backed by more than 100,000 called the practice of non-stun slaughter inhumane and demanded that ministers acknowledge the strength of “public feeling over animal welfare” and properly inform consumers of how their meat was killed….

 

Video:

Iran unveils new long-range cruise missile in Tehran

​'Soumar,' as the new long-range, surface-to-surface cruise missile program is called, was manufactured in Iran by domestic experts, and differs from previous missiles both in range, accuracy and precision, according to the country's defense minister, who spoke at the event….

Hier das Video!