Aktuelles vom 09. September 2017 – 18. Elul 5777 – Ki Tawo

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


Extremismus:

Keine Woche ohne rechtes Remmidemmi

Die Kanzlerin hat gerade den Zusammenhalt gegen den Terror beschworen, da zieht Radau auf. „Sie haben sie eingeladen. Es sind Ihre Toten“, brüllt ein junger Mann, blonde Kurzhaarfrisur, Lederhose, er zetert mit dem rechten Arm dazu. Die Eingeladenen sind seiner Ansicht nach „die“ Flüchtlinge, also auch Terroristen. Köpfe schnellen im Bierzelt überrascht in die Höhe, Hüte samt Gamsbärten, eine Frau hält entsetzt die Arme vor der Brust, andere schauen unsicher in ihren Masskrug. Der Störer wehrt sich nicht, als er von Sicherheitsleuten zügig hinausgeführt wird, vorbei am Hendl-Grill. Drei Mal brüllt er noch: „Massenmörderin!“….


Historie:

Einsamer Retter

Aufgeschreckt wurde die amerikanische Öffentlichkeit von Bildern der Siegesparade der deutschen Wehrmacht auf den Champs-Élysées in Paris am 14. Juni 1940. Mit einem Schlag wurde ihr vor Augen geführt, was die Invasion nicht nur für die Franzosen bedeutete, sondern in welch lebensbedrohlicher Situation Zehntausende deutsche Nazigegner, Literaten, Künstler, Intellektuelle schwebten, die sich ins Exil nach Frankreich gerettet hatten. Nur Tage später veranstalteten die American Friends of German Freedom in New York ein Fundraising-Dinner, bei dem 3400 Dollar gesammelt wurden, genug, um etwa zehn Personen die Ausreise zu ermöglichen. Weil dies nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein konnte, kam die Anregung, eine Organisation zu gründen, die möglichst viele Gegner des Faschismus retten könnte….


Terrorismus:

Islamistischen Attentätern „geht es nur ums Paradies“

Professor Roy, wer sind die islamischen Attentäter, die in Europa Anschläge begehen und Menschen töten?
Ihre Profile haben sich seit 20 Jahren nicht verändert. Diese Leute sind jung, wie etwa in Barcelona, wo einer gerade 17 Jahre alt war. Sie sind sogenannte Homegrown-Terroristen, also dort aufgewachsen, wo sie töten. Sie gehören der zweiten Generation der Einwanderer an – was für 60 Prozent der Attentäter gilt. Anfänglich waren sie eher gut integriert. Dann folgten kleinere Delikte, eine Radikalisierung im Gefängnis, Attentat und Tod. Sie gehören nur selten der dritten Generation an, die ja bereits alle erwachsen geworden, aber dennoch weniger radikalisiert sind. Ein Viertel sind Konvertiten. Das einzige neue Element ist die steigende Zahl der Frauen, vor allem in den letzten vier Jahren….


Eine Spurensuche:

Jüdisches Leben in Frankfurt

Rabbiner Avichai Apels Blick geht zu der Uhr, die über dem Eingang des Gebetsraums in der Frankfurter Westend-Synagoge hängt. Als ob er sich noch einmal versichern müsste, dass der Reporter mit seiner Feststellung richtig liegt. 50 Minuten dauert an diesem Dienstagvormittag bereits das Pressegespräch. Ebenso lange, hatte der Reporter angemerkt, rede man nun schon über Antisemitismus. Ob ihn das manchmal nerve, will der Journalist wissen. Der Rabbiner der jüdischen Gemeinde in Frankfurt setzt zu einer längeren Erklärung an, überlegt es sich aber schon nach zwei Sätzen anders. „Ja, es nervt!“, platzt es aus ihm heraus. „Es nervt in dem Sinne, dass man drüber sprechen muss, obwohl man gerne über andere Dinge sprechen möchte.“….


„BOYKOTT GEGEN ISRAEL“:

Hamas- und Fatah-Führer lassen sich von israelischen Ärzten pflegen

Sogar „palästinensische“ Politiker, die Israel als Todfeind betrachten und seinen Boykott fordern, lassen sich selbst oder ihre Angehörigen im jüdischen Staat ärztlich versorgen. Sie profitieren davon, dass sein medizinisches Personal ethische Grundsätze selbstverständlich über alles stellt. An ihrem Hass auf den angeblichen Apartheidstaat ändert sich gleichwohl nichts. Saeb Erekat geht es nicht gut, und das ist noch sehr vorsichtig formuliert. Der Fatah-Politiker, einer europäischen Öffentlichkeit vor allem als Chefunterhändler in israelisch-„palästinensischen“ Verhandlungen bekannt, leidet unter einer schweren Lungenfibrose….(Hier sieht man, dass es den „Führern“ nur um persönliche Macht geht!! Das „Volk“ ist ihnen völlig egal!! Hauptsache ihnen geht es gut!! WD)


Israel:

Sara Netanyahu vor Gericht?

Auf die Frau des israelischen Premiers Benjamin Netanyahu, Sara, dürfte bald eine Anklage zukommen. Medienberichten zufolge bereitet Staatsanwalt Avichai Mandelblit eine derartige Anklage vor, denn Sara Netanyahu wird vorgeworfen, Steuergelder veruntreut zu haben. Konkret soll sie über 100.000 Dollar für private Essen und Catering-Leistungen ausgegeben haben. In einer ersten Facebook-Stellungnahme bezeichnete der israelische Premier die Vorwürfe als „absurd und ohne Grundlage“….


Mohamedaner unter sich:

Die Wut der Hamas auf den Sudan

Die Hamas tobt, nachdem sich Sudans Investitionsminister Mubarak al Fadil al Mahdi für eine Normalisierung der Beziehungen zu Israel ausgesprochen hat. In einem Interview mit dem sudanesischen Sender „Sudania 24 TV“ sagte Fadil am 20. August, er sehe nichts, was einer Normalisierung im Wege stehe, und betonte, dass dies im Interesse des Sudans sein könne. „Es gibt kein Problem bei der Normalisierung der Beziehungen zu Israel. Die Palästinenser haben ihre Beziehungen zu Israel normalisiert, selbst die Hamas spricht mit Israel. Die Palästinenser erhalten Steuergelder und Elektrizität von Israel. Die Palästinenser setzen sich mit Israel zusammen und reden mit Israel. Sie haben Streitigkeiten, doch sie setzen sich zusammen.“ Im Übrigen trügen die „Palästinenser“ einen Großteil der Verantwortung für ihr Schicksal, sagte Fadil dem Interviewer. „Sie haben ihr Land [an Israelis] verkauft.“….


Iran prahlt:

Es habe die Welt ausgetrickst und kann jetzt beginnen, Atombomben zu bauen

Israel hatte den ehemaligen US-Präsidenten Obama gewarnt, dass sich der Iran nicht an das Atomabkommen halten würde, den er mit der islamischen Republik abgeschlossen hatte. Die Ayatollahs und ihre politischen Marionetten spielten das diplomatische Spiel mit, aber erfüllten die Bedingungen des Vertrags nie. Der Westen, der die Spannungen mit dem Land nicht noch erhöhen wollte, wollte von all dem nichts wissen, aber das stärkte die Iraner nur in ihrem Kurs….


Geschichte:

Die zerstörerische Islamisierung Ägyptens

Barack Hussein Obama – ich weiß, schon fast vergessen, dieser ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten – hielt im Juni 2009 in Kairo seine bekannte „Ein neuer Anfang“-Rede, in der er neben scharfer Israelkritik vor allem auf Schmusekurs mit der islamischen Welt und indirekt der Muslimbruderschaft ging. Auf seine islamlobpreisenden Worte und seine weiche, ausgestreckte Friedenshand folgte ein halbes Jahr später der arabische Frühling/Sommer/Herbst/Winter – vor allem Winter – und hunderttausende Tote, Umstürze, Chaos, Kriege und Bürgerkriege, die bis heute anhalten….(Das gilt nicht nur für Ägypten!! WD)


Gerüstet für den Cyber-War:

Israels zukünftige Cyberhelden

Israel, die Start-up-Nation, ist Vorreiter bei der Entwicklung von Apps und Software – und in der Cyberabwehr. Das liegt auch an der konsequenten Nachwuchsförderung. Armee und High-Tech-Firmen arbeiten hier produktiv zusammen. Ein Donnerstagabend in einem modernen Bürogebäude in Tel Aviv. Hier sitzt die israelische Hightech-Firma Checkpoint, die Software für Computersicherheit herstellt. Was hier nach einer Büroparty klingt, ist in Wirklichkeit eine Cybernight für Jugendliche aus ganz Israel, die sogenannte „Magshimim Ultimate Challenge“….


TEL AVIV:

Bitcoin Change öffnet

Das Geschäft Bitcoin Change wird in der Dizengoff Straße in Israel eröffnen. Nachdem bereits seit einigen Wochen Bilder von dem Geschäft im Internet kursieren, fragten sich viele, welche Dienstleistung Bitcoin Change anbieten wird. Mitgründer Abe Ziv erklärte nun, dass in dem Geschäft ein Bitcoin-Automat aufgestellt werden wird, bei dem man die israelische Währung Schekel gegen Bitcoin eintauschen kann. Des Weiteren sollen auch andere ausgewählte Währungen von dem Automaten akzeptiert werden. Neben dem Automaten wird auch ein kleines Museum in dem Geschäft eröffnet. Dort sollen wenige Kunstwerke die Entwicklung Bitcoins künstlerisch darstellen….


GESCHICHTE:

Pharaonischer Statuenkopf in Israel gibt Rätsel auf

Der vor über 20 Jahren in Israel gefundene Kopf einer Statue, die einen ägyptischen Pharao darstellte, gibt der Wissenschaft noch immer Rätsel auf. Um welchen Pharao handelte es sich? Was machte diese Statue im heutigen Israel? Und warum wurde sie ca. 1000 Jahre nach ihrer Entstehung wieder zerstört? Der nur etwa 12 cm hohe Kopf aus Grauwacke, einem sehr harten, dunklen Gestein, wurde bereits 1995 in der Grabungsstätte der antiken Stadt Hazor im Norden Israels gefunden. Er ist ca. 4300 Jahre alt und gehörte einmal zur Statue eines Pharaos aus der Pyramidenzeit….


TYPISCH UNWISSENDER ARTIKEL:

Polizei wirft palästinensische Familie aus ihrem Haus

Israel ist zu einem Apartheid-Staat geworden. Den Palästinensern wird das Land geraubt, Häuser werden beschlagnahmt und an israelische Siedler übergeben. Demonstrationen werden brutal niedergeschlagen – die Welt schweigt. Nach der Räumung des Hauses einer palästinensischen Familie in Ost-Jerusalem ist es zu Zusammenstößen zwischen Unterstützern und der Polizei sowie jüdischen Siedlern gekommen. Rund 150 Palästinenser und israelische Aktivisten protestierten am Freitag dagegen, dass die Familie Schmasneh nach mehr als 50 Jahren aus ihrem Haus geworfen wurde, wie Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichteten. Dabei gerieten sie mit Polizisten, Gegendemonstranten und Siedlern aneinander….(Ganz typisch!! Es wird nur vordergründig, einseitig berichtet!! Dass das Haus vorher Juden gehörte, die von Arabern vertrieben wurde spielt keine Rolle!! Wichtig ist nur, dass man rührselig von der Vertreibung armer, alter und entrechteter Araber berichten kann, die sich ja nur ein leeres Haus angeeignet haben!! Widerwärtig!! WD)


Israel bekämpft orientalische Fruchtfliegen

Israelis bekämpfen mit Erfolg die Plage der „orientalischen Fruchtfliegen“, die große Teile der Ernten in Indien ungenießbar machen. Die Einführung von Biofeeds Lockmittel für weibliche orientalische Fruchtfliegen ergibt sich aus 15 Jahren Entwicklung und mehr als einem Jahr der Entwicklung und Prüfung in Israel und Karnataka, Indien. Mango-Bauern von vier indischen Obstplantagen sahen insgesamt einen Rückgang des Fruchtfliegenbefalls von 95 Prozent auf weniger als 5 Prozent. „Wir hatten gehofft, eine Lösung zu bringen, das Sprühen zu ersetzen und die Produktivität um 50 Prozent zu steigern“, sagt der Geschäftsführer von Biofeed, Nimrod Israely. Er fügte hinzu: „Ich bin begeistert von den Ergebnissen und demonstriere das zukünftige Potenzial für einige Landwirte, 900-mal mehr marktfähige Produkte auf den Markt zu bringen.“….


Beck fordert „endlich klare Kante gegen Antisemitismus“

Im ersten Halbjahr 2017 gab es insgesamt 681 antisemitische oder anti-israelische Delikte. Damit hat sich die Zahl gegenüber dem Vorjahr um 27 Vorfälle und um vier Prozent erhöht. Diese Antwort hat der Bundestagsabgeordnete Volker Beck (Bündnis 90/Die Grünen) auf seine Anfrage an die Bundesregierung erhalten. Gestiegen seien die Zahl der Gewaltdelikte (von 14 auf 15) und der Fälle von Volksverhetzung (von 425 auf 434). Zurückgegangen sei die Zahl der Propagandadelikte von 106 auf 94. Die Statistik der Bundesregierung enthalte Fälle, die bis zum 28. August dieses Jahres erfasst und tatsächlich gemeldet wurden. Die Dunkelziffer hält Beck jedoch für deutlich höher….


IMMER DIE EINWANDERER:

THE IMMIGRATION QUANDARIES OF 2017

The immigrant – modernity’s unsung hero – is under fire. On one side of the Atlantic, the Trump administration this week called on Congress to abolish Barack Obama’s decree that deferred the deportations of illegal immigrants’ children. Subsequent tweets were typically contradictory, but the principle remained clear: immigrant bad. The following day the opposite happened across the ocean, where the European Court of Justice said “immigrant good,” as it rejected petitions by Hungary and Slovakia to cancel immigration quotas imposed on them by the European Union. As tragedies go, the immigration that US President Donald Trump is out to block should not be blocked, and the one that the EU is stuffing down its members’ throats should be blocked….


INTERVIEW:

TALKING CEASE-FIRE AND PALESTINIAN UNITY WITH A HAMAS FOUNDER

Hassan Yousef, a founder of Hamas, has been in and out of Israeli prisons since the early 1990s. In some ways, prison became his second home, where he has spent a little less than a third of his life. The 63-year-old leader was most recently set free from prison last Thursday after being held for nearly two years under administrative detention. Yousef told The Jerusalem Post that, while he is pleased to return home to his family, he wonders how long it will last. “So when are they going to take me away again?” he asked during an interview in his living room in Beitunya, a suburb of Ramallah, the de facto political capital of the Palestinian Authority. Over the past 40 months, Yousef has been home for approximately four-and-a-half months….(Laut Koran darf/muss man seine Feinde anlügen um sich einen Vorteil zu verschaffen!! WD)


Neues Ziel:

ISRAEL WORKING TO THWART PALESTINIAN BID TO JOIN UN TOURISM BODY AS MEMBER STATE

Amid Palestinian threats to turn to international organizations if there is no movement on the diplomatic process, Israel is bracing for an expected Palestinian bid to seek full state membership next week in the United Nations’ World Tourism Organization, The Jerusalem Post has learned. The Palestinian Authority’s Ministry of Tourism applied for membership for “Palestine” into the organization last year, and it is on the agenda at the meeting of the UNWTO General Assembly in Chengdu, China, which begins on Monday and runs through Saturday….(Welchen „Tourismus“ hat die PLO ausser den RAF-Mitgliedern und antisemitischen NGO’s?? WD)


Archaeologists Reconstruct How the Arch of Titus Looked – in Full Color

The cities of ancient Rome and Greece were adorned with stone statues. We are awed to this day by the perfect lines and intricate carvings and weirdly small male parts, all starkly carved in white marble. But when made thousands of years ago, these pieces looked completely different. They were gaudily painted and according to modern tastes, they looked more like they belonged in a kitschy flea market than the Metropolitan Museum. Now Professor Steven Fine of Yeshiva University and his team have „colorized“ the Arch of Titus in Rome, based on the discovery that the menorah depicted on the panel showing Roman soldiers parading with treasures looted from the Second Temple in Jerusalem had been painted yellow….


ERSTAUNLICHER BERICHT:

Qatar Signs $50,000 Contract to Court American Jews

Qatar, the oil-rich Gulf emirate known for supporting Hamas and the Muslim Brotherhood, has reportedly hired a leading U.S. public-relations firm in order to improve its image among the American Jewish community. According to a report published this week on O’dwyer’s Report, a website specializing in news about the advertising industry, Qatar will pay Stonington Strategies $50,000 a month for such purpose….


TEL AVIV:

First-ever Arabic hotline for male victims of sexual abuse opens

In November 2016, researchers at Haifa University published a startling finding: Arab boys in Israel were much more likely to be sexually abused than either their female counterparts, or Jewish boys and girls. Nearly 30% of Arab boys in Israel surveyed said they’d been victims of sexual assault. That’s in comparison to 17-18% of Arab girls, or Jewish boys and girls, who reported being sexually assaulted. Chen Avidar, 32, a Jewish Ph.D. student at Tel Aviv University studying to become a therapist, took notice of this phenomenon and two months ago opened the first-ever sexual assault hotline for Arab men in Arabic….


TROTZ PROTESTS:

US to return trove of Jewish artifacts to Iraq

The United States will return to Iraq next year a trove of Iraqi Jewish artifacts that lawmakers and Jewish groups have lobbied to keep in this country, a State Department official said. A four-year extension to keep the Iraqi Jewish Archive in the US is set to expire in September 2018, as is funding for maintaining and transporting the items. The materials will then be sent back to Iraq, spokesman Pablo Rodriguez said in a statement sent to JTA on Thursday….


GHANA:

„Operation Lächeln“

Die einzelne Operation dauert nur eine Stunde, aber Hunderte Kinder werden der Zukunft mit einem Lächeln begegnen können. Das ist der Beitrag von zwei plastischen Chirurgen aus Haifa, die vor kurzem aus Afrika zurückkehrten, wo sie Gesichtsdeformitäten bei Kindern korrigierten. Omri Emodi, ein kraniofazialer Chirurg und Zach Sharony, ein plastischer Chirurg, beide Ärzte am Rambam Medical Center, arbeiteten in Ghana auf einer Mission, die von der „Operation Smile“, einer US-amerikanischen Nichtregierungsorganisation (NGO), zusammen mit einem Team von Chirurgen und medizinischen Mitarbeitern aus 12 Ländern organisiert wurde. Ihre Patienten kamen aus ganz Ghana, einige bis zu 500 Meilen entfernt. Die meisten Operationen betrafen Lippen und Gaumen, während sich andere mit komplexeren Operationen von Gesichtsdeformitäten befassten….