Aktuelles vom 10-10-2015

10.10.2015                     27. Tischrei 5776                      Beraschit; Schabbat Mewarchim

Neue Nachrichten:

Tödliche Unruhen in Israel:

Palästinenser sprechen von „neuer Intifada“

Die Welle der Gewalt in Nahost hat sich am Freitag bedrohlich ausgeweitet: Israelische Soldaten erschossen an der Grenze zum Gazastreifen sechs junge Palästinenser, wie die palästinensischen Rettungsdienste mitteilten. Der dortige Hamas-Chef sprach von einer „neuen Intifada“. Erstmals seit Beginn der neuen Gewaltspirale griff ein Jude in Südisrael mit einem Messer Araber an, nachdem es binnen Wochenfrist zwölf palästinensische Messerangriffe gegeben hatte….


Friedensnobelpreis:

Leuchtturm Tunesien

Allein die Tatsache, dass Aktivisten eines Landes aus der von Staatszerfall und Bürgerkriegen zerrissenen arabischen Welt belohnt werden, ist Zeichen genug: Eingezwängt zwischen Algerien und Libyen, wo die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) seit Monaten Gelände gut macht, hat es die Regierung nationaler Einheit in Tunis geschafft, das Abgleiten ins völlige Chaos zu verhindern….


Israel: (Video)

Eskalation der Gewalt im Nahen Osten

Die jüngste Welle der Gewalt zwischen Israelis und Palästinensern im Nahen Osten reißt nicht ab. Die Messerangriffe auf Israelis mehren sich, die israelischen Sicherheitskräfte gehen mit Härte gegen Palästinenser vor….


Gil Yaron:

Auch jüdische Gewalttaten werden in Israel häufiger

Für die israelischen Sicherheitsdienste ist dieser Freitag entscheidend: Seit einer Woche schaukeln sich Terror und Vergeltung hoch, inspiriert ein palästinensischer Attentäter den nächsten, weckt jede israelische Maßnahme nur noch mehr Wut auf palästinensischer Seite. Die heiklen Stunden direkt nach dem Freitagsgebet können Weichen stellen für die kommenden Tage. Gewalt zwischen israelischen Truppen und den Tausenden Palästinensern, die in den Mittagsstunden aus den Moscheen strömen, könnten die Situation erst recht eskalieren lassen. Ein ruhiger Freitag indes könnte zur Beruhigung beitragen….


Bücher:

Immer in Bewegung bleiben

Als Christian Buckard vor einigen Jahren einen Freund in Israel besuchte und erfuhr, dass dessen Mitbewohnerin zum See Genezareth gefahren sei, um Feldenkrais zu machen, war ihm klar: Die Frau ist verrückt! Der Berliner Journalist stellte sich vor, dass sie in Galiläa im Kreis durch Felder läuft. Erst als eines Tages auch Buckards Frau wegen Rückenschmerzen Feldenkrais praktizierte, wurde er neugierig. Und weil ihn Moshé Feldenkrais‘ Leben faszinierte, schrieb er die erste deutschsprachige Biografie….


Bücher:

Im Herzen aller Finsternis

Fangen wir mit dem Fazit an: Der Holocaust, so folgert Timothy Snyder in „Black Earth“ nach fast vierhundert Seiten peinvoller Analyse dieses Menschheitsverbrechens, sei „unsere Chance, vielleicht unsere letzte, um die Menschheit und die Menschlichkeit zu bewahren“. Große, pathetische Worte. Und man möchte ihnen mit aufgeklärter Skepsis entgegnen: Trotz Millionen von klug geschriebenen Seiten voller Zeugenaussagen, Dokumente, Überblicke konnte bisher niemand die volle historische Komplexität des Judengenozids ausloten. Nun also soll das unfassbare Phänomen nicht nur über unsere Vergangenheit, sondern auch noch über unsere Zukunft richten? Ist das nicht zu viel verlangt?….


Kommentar:

Kampf ohne Plan

Wie nennt man das, wenn Steine fliegen und Brandbomben, wenn gekämpft und geschossen wird in Jerusalem, Ramallah und Nablus? „Intifada“ schreiben die israelischen Zeitungen in Großbuchstaben, und auch die palästinensischen Turnschuh-Bataillone auf den Straßen beschwören den neuen Kampf ums Ganze. Intifada – das ist ein Déjà-vu des Blutvergießens, es steht für Angst, Gewalt und Schock….


Raketenangriff:

Israel meldet Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen

Eine aus dem Gazastreifen abgefeuerte Rakete ist nach Militärangaben im Süden Israels niedergegangen. Berichte über Verletzte lägen nicht vor. Die Lage in Israel und den besetzten Gebieten ist sehr angespannt. Seit Tagen kommt es dort zu Messerattacken….


Bürgerkrieg in Syrien:

General der iranischen Revolutionsgarden in Syrien getötet

Bei den Kämpfen in Syrien ist ein General der iranischen Revolutionsgarden getötet worden. Hussein Hamedani sei bereits am Mittwochabend in der Nähe von Aleppo ums Leben gekommen, erklärte die Eliteeinheit. Er habe die syrische Armee bei den Kämpfen gegen die Extremistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) beraten. Der Iran ist der wichtigste regionale Verbündete des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad und unterstützt ihn im Bürgerkrieg militärisch wie wirtschaftlich. Unterdessen erzielte der IS einen der größten Geländegewinne seit Monaten….


USA:

Obama-Berater empfehlen den militärischen Abzug der USA aus Syrien

Hochrangige Berater im Weißen Haus sowie Offizielle des Nationalen Sicherheitsrats bestärken US-Präsident Barack Obama offenbar, die US-Strategie in Syrien zu ändern: Bloomberg berichtet von anonymen Offiziellen, die die Auffassung vertreten, der Sturz des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad sei aktuell nicht mehr durchsetzbar. Daher sollten die Amerikaner ihr militärisches Engagement zurückfahren….


Friedensnobelpreis:

Ehrung zur richtigen Zeit

Bisher hat sich Tunesien als einziges Land des arabischen Frühlings mit Erfolg dagegen gewehrt, dass die friedliche Revolution in Diktatur, Chaos oder Krieg endet. Aber stabil ist es noch lange nicht. Der jüngste Terroranschlag auf Touristen hat einmal mehr gezeigt, dass die radikalen Kräfte noch nicht aufgegeben haben. Die meisten ausländischen IS-Kämpfer kommen aus Tunesien und im Nachbarland Libyen machen sich Dschihadisten breit. Das verheißt nichts Gutes….


Über Thora, Kippa und den Sabbat:

Karl-Heinz Reuschel: Ein überzeugter Christ, dessen Herz für das Judentum schlägt

Sein langer grauer Bart, die sehr kurzen Haare, der dunkle Anzug – meist mit einem hellblauen oder weißen Hemd kombiniert –, seine silberne Brille, sein Wissen über das Judentum, über die verfolgten jüdischen Familien Gardelegens zur Zeit des Holocaust sowie sein Engagement deren Schicksal nicht in Vergessenheit geraten zu lassen – all das zeigt, wie interessiert er an dem Judentum und seinen Riten ist. Und das vertritt er auch nach außen hin. Auf die typischen Schläfenlocken verzichte er aber dennoch. „Ich will das nicht so imitieren“, betont er….


Iris Berben:

Liebeserklärung an Jerusalem!

„In Jerusalem bin ich beflügelt von Energie“ – Schauspielerin Iris Berben über die Stadt ihres Herzens. Und weiter: „Jerusalem ruft uns auf zum Miteinander.“

In der Deutschen Nationalbibliothek stellte sie ihr neues Buch „Jerusalem. Menschen und Geschichten einer wundersamen Stadt“ vor. Mit beeindruckenden Fotos von Frank Krausz….


Israelreise:

Regierender Bürgermeister reist mit Delegation nach Israel und Palästina

Die Berliner trotzen der prekären Sicherheitslage. Ungeachtet der Gewalt, die sich wieder einmal zwischen Israelis und Palästinenser hochschaukelt, reist am Sonnabend eine Delegation aus der deutschen Hauptstadt nach Israel. An der Spitze stehen der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) und der Präsident der Berliner Industrie- und Handelskammer Eric Schweitzer. Müller wird nach bisherigem Stand am Dienstag auch die Palästinensergebiete besuchen und mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas politische Gespräche führen. Am Sonntag trifft der Regierende Bürgermeister den israelischen Staatspräsidenten Reuven Rivlin….


Gelebte Integration:

Makkabi feierte sein 50-jähriges Bestehen

Im  eleganten und gediegenen Frankfurter Rathaus, in dem man vor Jahrhunderten Könige und Kaiser krönte, wurde am Donnerstag ein ganzer Sportverein geadelt: Makkabi Frankfurt. So hatten sich zur Feier des 50-jährigen Bestehens von TuS Makkabi zahlreiche Honoratioren im Kaisersaal des Römers eingefunden – aus der Frankfurter Stadtpolitik und der Jüdischen Gemeinde ebenso wie vom Sportverein selbst….


Analyse:

„Dritte Intifada“ oder Terrorwelle?

Der 19 Jahre alte Jurastudent Muhammad Halabi veröffentlichte auf Facebook: „Die dritte Intifada hat begonnen.“ Wenige Stunden später erstach er in der Altstadt Jerusalems zwei Rabbiner. Er verletzte eine Frau und schoss mit der Pistole von einem seiner Opfer deren Kleinkind ins Bein, ehe er selber getötet wurde. „In zwei Stunden werde ich eine Schahida (Märtyrerin) sein. Liebe Mama, bitte weine nicht“, schrieb die 18 Jahre alte Schuruk Dwajjat aus dem Jerusalemer Viertel Zur Bacher ebenfalls auf Facebook. Sie packte zwei Küchenmesser in ihre Tasche, fuhr in die Altstadt und stach einen 36 Jahre alten Juden nieder, ehe sie von Polizisten erschossen wurden….


Kultur:

Deutsch-hebräischer Übersetzerpreis für Kaniuk und Goethe

Brückenbauen im Jubiläumsjahr: Erstmals haben Deutschland und Israel einen gemeinsamen Übersetzerpreis verliehen. Kulturstaatsministerin Monika Grütters betonte die Freundschaft zwischen den beiden Ländern. Die kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel finden ihren Ausdruck in einer besonderen Auszeichnung: dem Deutsch-Hebräischen Übersetzerpreis. Diesen haben Kulturstaatsministerin Monika Grütters und ihre israelische Amtskollegin Miri Regev am Donnerstag verliehen. Mit dem Preis „wollen wir gemeinsam diejenigen fördern, die ganz entscheidend dazu beitragen, dass Israelis und Deutsche einander immer besser kennen und verstehen lernen“, sagte Grütters bei der Zeremonie in Berlin….


Meinungsfreiheit:

Die Kinder Abrahams

Normalerweise sind die Abgeordneten im Europäischen Parlament ganz vorn dabei, wenn es darum geht, die Meinungsfreiheit zu verteidigen. Nach dem Anschlag auf das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“ beispielsweise hielten etliche von ihnen im Plenum Plakate mit der Aufschrift „Je suis Charlie“ in die Höhe. Hinter verschlossenen Türen jedoch ist es mit der Bereitschaft, die Meinungsfreiheit zu verteidigen, nicht so weit her. Das bekam der dänische Künstler Jens Galschiøt jetzt zu spüren….


Gaza:

Hamas ruft zu Aufstand auf – Tote und Verletzte an der Gazagrenze

Der Anführer der radikal-islamischen Hamas, Ismail Haniyeh, hat die Palästinenser zum Aufstand gegen Israel aufgerufen. „Gaza ist mehr als bereit für die Konfrontation“, erklärte er in einer Moschee in Gaza-Stadt. Rund 400 Palästinenser aus dem Gazastreifen versuchten dann am Nachmittag, den Grenzzaun nach Israel zu überwinden. Daraufhin eröffneten israelische Soldaten das Feuer. Mindestens fünf Palästinenser wurden getötet und 35 verletzt, meldeten arabische Medien….


BDS:

Boykott-Bewegung mit üblem Beigeschmack

Die meisten Anhänger der Bewegung „Boykott, Divestment, Sanktionen“ (BDS) halten sich für besonders gute Menschen: Sie wollen die übermächtigen Israelis zwingen, den armen unterdrückten Palästinensern ihr Land zurück zu geben. Tatsächlich bewirken sie mit ihren Aktionen oft genau das Gegenteil und schaden besonders jenen, denen sie angeblich helfen wollen….


Video des Tages:

Juval-Kunstschule für messianische Juden

Juval war der biblischen Überlieferung zufolge der Urvater aller Musiker. Juval ist auch der Name einer ganz besonderen Kunst- und Musikschule in Jerusalem. Hier lernen junge Leute den Umgang mit einer Vielzahl von Instrumenten, es gibt Tanz- und Kunst-Kurse….

Hier das Video!


Neue Meldung: ( 9.34 MEZ)

Two hurt in Jerusalem terror stabbing, assailant shot dead

Two Jewish men were wounded in a terror stabbing Saturday morning near Damascus Gate in Jerusalem’s Old City, police reported. Police shot and killed the attacker at the scene on the capital’s Hanevi’im Street. According to police, the assailant was a 16-year-old Arab male. Emergency workers provided initial medical treatment to a 62-year-old man in moderate condition and a 65-year-old man with light wounds at the site of the attack. Both victims were evacuated to Jerusalem hospitals for further treatment….


Israel:

A wave of terror, not an intifada

Israel and the Westbank are experiencing a wave of Palestinian terrorism, consisting of knife attacks, violent disturbances and a horrific shooting attack that claimed the lives of two young parents, Eitan and Naama Henkin, near the settlement of Itamar last week. Jerusalem has been a focal point of Palestinian attacks in recent days, culminating in the murders of Rabbi Nehemia Lavi and Aharon Banita in the Old City, and the wounding of Banita’s wife and infant son….


US-Politik:

Does Susan Rice think Benjamin Netanyahu is a racist?

Dennis Ross‘ book about the United States-Israel relationship is about to come out, and it includes a bombshell revelation about tensions between US President Barack Obama and Prime Minister Benjamin Netanyahu. Ross, in a passage excerpted from the book Thursday in Politico, says that Susan Rice, the US national security adviser, was so furious with Netanyahu’s angry reaction to news of an acceleration in Iran nuclear talks in November 2013 that she told Abraham Foxman, the Anti-Defamation League’s then-director, that Netanyahu did everything but “use the ‘N-word’ in describing the president….


Diplomatische Quellen:

US warns governments, bankers Iran sanctions still in place

The Obama administration has privately reminded foreign governments and US bankers that sanctions against Iran remain in effect, cautioning against a rush by Western companies to invest in Iran’s oil industry and other businesses until the country fully complies with the July nuclear agreement. The US State Department recently cabled a message, known as a demarche, to embassies around the world to reiterate that sanctions on Iran are still in place, diplomatic and government sources told Reuters on Friday….


Vor Gericht:

Two alleged Hezbollah associates face arms, money laundering charges in New York court

Two Beirut residents have been arrested on US charges that they took part in an alleged scheme to help Hezbollah launder drug money, and to funnel thousands of weapons and military parts to criminal groups in Lebanon and Iran, prosecutors in Brooklyn, New York, said on Friday. Iman Kobeissi, 50, was arraigned in Brooklyn on Friday and held without bail, following her arrest a day earlier in Atlanta on charges of conspiring to commit money laundering and conspiring to deal in unlicensed firearms….


Analyse:

Gulf states boost aid to Syrian rebels

The Sunni world is revving up for an explosive counterattack to Russia’s powerful intervention in Syria, and with limited options are likely to advance even more resources to Islamist rebels facing off against the Syrian regime. The blood feud between Sunnis and Shi’ites in Syria and the region is not going to go away because of Russia’s attacks. In recent days, dozens of Islamist Saudi Arabian clerics have called on Arab and Muslim countries to “give all moral, material, political and military” support to what they term a jihad, or holy war, against Syria’s government and its Iranian and Russian backers….


Aufruf:

Ya’alon urges licensed civilians to carry firearms; Riots reported in Arab towns

Defense Minister Moshe Ya’alon on Friday urged all civilians with license to carry firearms to arm themselves so as to prevent attacks by Palestinians. In an interview with Channel 2, Ya’alon said: „We are in the midst of a wave of terrorism in which civilians have become the front, and there is supreme importance for the public to be ready and aware.“….


IDF-Meldung:

Abbas working to restore calm in West Bank

Palestinian Authority chief Mahmoud Abbas is exerting his influence in an attempt to ease tensions and restore quiet on the ground in the West Bank, Israeli defense sources told Israel Radio on Friday. According to the report, Israeli security heads are trying to figure out ways to adequately cope with „lone wolf“ attackers. Hamas, which rules the Gaza Strip, accused Abbas of „treason“ on Friday for maintaining security cooperation with Israel….


Immer noch geächtet:

Saudi Arabia protests Czech translation of Salman Rushdie’s ‚Satanic Verses‘

Saudi Arabia summoned the Czech ambassador to protest against a new translation of Salman Rushdie’s book Satanic Verses, Saudi state media said on Friday, 27 years after the novel triggered mass demonstrations and a death threat against the author. The kingdom told the ambassador the book insulted both Islam and Muslims and asked him to try and halt its publication, the SPA agency added, citing a source in the Saudi foreign ministry….


UNO-Komitee:

Israel, Iran trade barbs at UN nuclear disarmament panel meeting

Israel and Iran exchanged sharp criticisms at a meeting of the UN General Assembly’s disarmament committee on Friday, accusing each other of being a major destabilizing force in the Middle East. Israeli Ambassador Alon Roth-Snir told the United Nations‘ First Committee that „Iran remains the most significant threat to the security of the Middle East and beyond“….


Hebräische Akronyme:

Addicted to Acronyms StreetWise Hebrew Podcast

We love using rashey teivot – acronyms – in modern Hebrew. We take the initials and between the last two letters we add inverted commas (two apostrophes) to show that it’s an acronym rather than an ordinary word….