Aktuelles vom 11-12-2014

11.12.2014                      19.Kislew.5775

Neue Nachrichten:

Gestorben:

Ralph Giordano ist tot

Wo immer Ralph Giordano die "braune Brut" witterte, da wetterte er ohne Pardon: Zum Tod des Schriftstellers, Publizisten und streitbaren Zeitgenossen….

 

Streit um Todesursache:

Israeli and Palestinian officials issue conflicting accounts of autopsy on PA minister

Palestinian official says autopsy shows Abu Ein was struck, Israeli medical source says he died of a heart attack.​…

 

Kalif Erdogan:

Palestinian minister's death is a despicable Israeli act

"Turkey will continue to fight against Israel's anti-humanitarian and outrageous actions," Turkish president says.​…

 

​Ergebnis der Autopsie:

Palästinenser geben Israel die Schuld für Tod ihres Ministers

Für die Palästinenser steht nach einer Autopsie fest, dass Israel an dem Tod des palästinensischen Ministers Ziad abu Ain Schuld ist. Der Politiker verstarb nach einem Handgemenge mit israelischem Militär….

 

Zum Tod von Ralph Giordano:

Ein Spezialist der Streitbarkeit

​Sein berufliches Leben lang stellte sich er sich in den Dienst des aufklärenden Worts. Hochberühmt gemacht hat ihn sein Familienroman „Die Bertinis“. Mit 91 Jahren ist der Publizist Ralph Giordano nun in Köln gestorben….

 

Geschichte:

Die Königin von Saba wollte die Juden verführen

​Die Liaison von Salomo und der Königin von Saba gehört zu den großen Themen der Literatur und war auch als Oper ein Bestseller. Jetzt wird sie neu entdeckt – auch als Beitrag zum Frieden in Nahost….

 

Nachruf:

An meinen alten und neugiersjungen Freund Ralph

​Und immer wieder die Frage: Wie haltet ihr es mit Israel? Ein persönlicher Nachruf auf den Journalisten und Schriftsteller Ralph Giordano, der jetzt im Alter von 91 Jahren in Köln gestorben ist….

 

Israel vor den Wahlen:

Ultraorthodoxe Frauen wollen die Knesset erobern

​80 Prozent von Israels ultraorthodoxen Frauen sind erwerbstätig, oft in hohen Positionen. Nur im Parlament waren sie noch nie vertreten. Einige Frauen wollen das ändern – und ernten heftige Drohungen….

 

Täter & Opfer:

Das ZDF? Auf einem Auge blind

​Die Opfer haben Namen und eine Religion, aber die Täter werden nicht benannt: Bei den neuesten antisemitischen Verbrechen in Frankreich verschweigt das ZDF den möglichen islamistischen Hintergrund….

 

Meinung:

Israels vertane Chance

​Vor 20 Jahren erhielt der israelische Premierminister Izchak Rabin den Friedensnobelpreis. Benjamin Netanjahu wetterte gegen diese Entscheidung in den schärfsten Tönen….

 

Jordanien und Israel:

Wandern, wo Gott die Erde berührte

​Wer auf den Spuren der Menschheit wandert, kommt an der Gegenwart nicht vorbei: Eine lange Fußreise von Äthopien bis Feuerland führt diesmal durch das Heilige Land….

 

Terrorismus-Studie:

Die bittere Statistik des Dschihadismus

Eine Studie der BBC und des International Centre for the Study of Radicalisation and Political Violence ergibt, dass im November 5043 Menschen in 15 Ländern von dschihadistischen Gruppen getötet wurden. Es wurden Quellen ausgewertet, die nur in der jeweiligen Landessprache verfügbar sind. Irak und Syrien haben Afghanistan und Pakistan als Schlachtfelder der Terroristen abgelöst. Die überwiegende Mehrheit der Opfer sind Muslime….

 

Frankfurt:

Anne-Frank-Ausstellung wird aktualisiert

Die Bildungsstätte Anne Frank plant eine neue Dauerausstellung. Die soll nicht nur das Leben von Anne Frank würdigen, sondern auch einen stärkeren Bezug zur Gegenwart herstellen. Für die Realisierung des neuen Konzepts bittet die Bildungsstätte um Spenden….

 

Archäologie:

Kulturgut in Gefahr

​Raubgräber zerstören wertvolles Kulturerbe. Im mittleren Osten verdienen an geplünderten Antiquitäten sogar Terrormilizen. Berlin plant die Verschärfung der Gesetze zum Antikenhandel; der Handel läuft Sturm….

 

Israel vor der Wahl:

Livni und Herzog treten mit gemeinsamer Liste an

In Israel treten die vom Ministerpräsident Benjamin Netanjahu entlassene Ex-Justizministerin Zipi Livni und der Oppositionsführer Jizchak Herzog von der Arbeitspartei mit einer gemeinsamen Liste zur vorgezogenen Parlamentswahl im März an. Für den Fall ihres Siegs wollen die beiden Politiker nacheinander das Amt des Regierungschefs bekleiden – zunächst Herzog zwei Jahre lang, danach Livni die restlichen beiden Jahre der Legislaturperiode, wie Herzog auf einer im Fernsehen übertragenen Pressekonferenz mitteilte….

 

​5-jähriges Bestehen gefeiert:

Begabt und gefördert

Das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk feierte sein fünfjähriges Bestehen. Mit einem Festakt hat das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (ELES) am vergangenen Donnerstag in Berlin sein fünfjähriges Gründungsjubiläum begangen. Mehr als 300 Gäste aus Politik, Wissenschaft und Kultur feierten gemeinsam mit ELES-Stipendiaten im Jüdischen Museum die ersten erfolgreichen Jahre jüdischer Begabtenförderung in Deutschland….

 

Israel vor der Wahl:

Alle gegen Bibi

​Nun steht es also fest: Am 17. März sollen die Israelis ein neues Parlament wählen. Am Montagabend hatte sich die 19. Knesset mit 93 zu 120 Stimmen aufgelöst und nach 22 Monaten voller politischer Querelen den Weg für einen Neuanfang frei gemacht. Zwar waren vor der Abstimmung noch Gerüchte im Umlauf, eine neue Koalition aus Likud und den religiösen Parteien könnte die Neuwahlen verhindern. Aber schließlich schien ein klarer Schnitt wohl die beste Lösung….

 

Erfurt:

Ramelows Antrittsbesuch

Thüringens neuer Ministerpräsident sprach in der Jüdischen Landesgemeinde. Einer seiner ersten Termine hat den neuen Ministerpräsidenten von Thüringen, Bodo Ramelow, zu einer Podiumsdiskussion in die Jüdische Landesgemeinde Thüringen geführt. Auf dem Podium sitzen Romani Rose, der Vorsitzende des Zentralrates der Sinti und Roma, und Reinhard Schramm, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde. Ramelow spricht über Rassismus, Stigmatisierung und die Frage der Zuwanderung….

 

Jüdisches Museum Frankfurt:

Altes Judentum in Deutschland

Die Geschichte der Juden in Deutschland begann nicht erst im Mittelalter, sondern bereits einige Hundert Jahre früher im Norden des Römischen Reiches. Dies belegen eine Reihe neuerer archäologischer Funde, die nun im Jüdischen Museum Frankfurt zu sehen sind, wie der Direktor des Museums, Raphael Gross, sagte….

 

Zentralrat der Juden:

Tiefe Trauer über den Tod von Ralph Giordano sel. A.

​Mit Trauer und Bestürzung hat der Zentralrat der Juden in Deutschland die Nachricht vom Tode Ralph Giordanos aufgenommen. Ralph Giordano beobachtete ab 1958 die Prozesse gegen NS-Kriegsverbrecher für den Zentralrat der Juden und arbeitete – bis heute – als Autor für die „Jüdische Allgemeine“ (früher „Allgemeine Jüdische Wochenzeitung“)….

 

Meinung:

„Westliche Presse ist kein Beobachter mehr“

Der wichtigste Aspekt des vergangenen Gazakonfliktes hat keinen Platz in den Medien gefunden: die Presse selbst. Das beobachtet der israelisch-kanadische Journalist Matti Friedman. In seinem Artikel „Was die Medien über Israel falsch verstehen“ kritisiert er scharf die internationale Berichterstattung. „Die westliche Presse ist kein Beobachter des Konfliktes mehr, sondern viel mehr ein Handlungsträger. Diese Rolle hat Konsequenzen für Millionen von Menschen, die versuchen, die aktuellen Ereignisse zu verstehen.“ Matti Friedman, der als Reporter zwischen 2006 und 2011 im Jerusalemer Büro der Nachrichtenagentur Associated Press (AP) tätig war, fasst die Missstände der westlichen Presse zusammen….

 

"Toleranter" Islam:

Imame nach Israelbesuch als „Verräter“ abgestempelt

Die „Union muslimischer Prediger und Imame des Senegal“ hat eine Gruppe von Imamen für deren Reise nach Israel scharf kritisiert. Sie bezeichnete die Geistlichen als „Verräter“. Ende November hatten sechs Imame aus dem westafrikanischen Land Israel besucht. Sie hatten sich unter anderem mit Staatspräsident Reuven Rivlin in Jerusalem getroffen….

 

Heiß diskutiert:

Ein Nationalstaat für das jüdische Volk

In den letzten Wochen des Jahres 2014 erregte ein Gesetzesvorschlag die Gemüter in Israel und weit darüber hinaus. Die Regierung Netanjahu will Israel als Nationalstaat des jüdischen Volkes gesetzlich verankern. Warner riechen ein Wiederaufleben rassistisch motivierter Unterdrückung.​…

 

Sicherheit:

Amerikaner als Terrorist in Israel verhaftet

Ein 30-jähriger Amerikaner soll Anschläge auf heilige muslimische Stätten in Israel geplant haben. Er befindet sich in israelischer Haft. Wie erst jetzt bekannt wurde, erfolgte seine Festnahme schon am 19. November. Adam Everett Livvix, ein christlicher US-Bürger aus Texas, wurde am 19. November vom israelischen Inland-Geheimdienst Schabak unter dem Verdacht des illegalen Waffenbesitzes und der Planung von Terrorakten verhaftet. Livvix wird vorgeworfen, Anschläge auf muslimische heilige Stätten in Israel geplant zu haben. Er soll bereits im Besitz aller nötigen Instrumente und Munitionen gewesen sein….

 

Westjordanland:

Palästinenser für Einzelanschläge gegen Israelis

Eine große Mehrheit der Palästinenser befürwortet Einzelanschläge gegen Israelis. Das zeigt eine Umfrage des „Palästinensischen Zentrums für Politik und Meinungsforschung“ (PSR). Viele sind zudem unzufrieden mit der Politik von Präsident Mahmud Abbas. Angesichts der Spannungen in Ost-Jerusalem und der Zunahme an gewalttätigen Übergriffen unterstützen 80 Prozent der Befragten Anschläge einzelner Palästinenser, um Israelis in Jerusalem und im Westjordanland niederzustechen oder zu überfahren. Nur 20 Prozent sprachen sich dagegen aus. 77 Prozent sind außerdem dafür, weiterhin vom Gazastreifen aus Raketen auf Israel abzufeuern, wenn die „Belagerung“ und Blockade nicht ende….

 

Lebenslinie:

Arabischer Muslim findet heraus, dass er Jude ist

​Eine bewegende Geschichte macht die Runde in den israelischen Medien: Mordechai Halawa ist als kuwaitischer Muslim mit palästinensisch-arabischen Wurzeln aufgewachsen. Dann entdeckte er, dass er eigentlich Jude ist. Geboren als Mumatz Halawa wusste er nur, dass seine Großmutter Jüdin war, die zum Islam konvertierte, als sie seinen Großvater heiratete – einen Araber aus der Stadt Nablus (dem biblischen Sichem), die heute von palästinensischen Autonomiebehörden regiert wird….

 

Gewalt gegen Juden:

Palästinenser werden immer radikaler

Die israelische Armee hat am Dienstag zwei mutmaßliche Terroristen festgenommen. Sie hatten ein Messer dabei und wollten in der Nähe der Siedlung Tekoa offenbar Juden niederstechen. Einer der Männer ist der Neffe von Amar Abu Eishar. Der Hamas-Aktivist ist für die Ermordung von drei jüdischen Bibelschülern im Juni verantwortlich. Gewalt gegen Juden wird mittlerweile von einer überwältigenden Mehrheit der Palästinenser befürwortet. Das zeigt eine neue Umfrage….

 

​Ex-Präsident Peres:

Saying you support a 2-state solution and doing everything to prevent it is not a policy

Speaking at JPost Diplomatic Conference, Peres praises Herzog-Livni union. On the issue of the Herzog-Livni agreement, Peres said that there were "too many small parties," and therefore the political union is a blessing….

 

Lapid:

ISIS terrorists are the new models for young Palestinians

"We should turn to the Arab League to initiate a move that will lead to a regional agreement and separation from the Palestinians," Lapid says at Jerusalem Post Diplomatic Conference.​…

 

Geborstene Öl-Pipeline:

Israel may owe Iran $100 m. for breached Eilat oil pipeline

The pipeline was a joint project between Iran and Israel in 1968, but the Islamic Revolution of 1978-1979 crushed the alliance and cooperation.​…

 

Wirtschaft:

Expanding the US-Israeli economic partnership

‘Now is a good time for Israeli companies to invest in the US. There are also investment opportunities in Israel, particularly in the technology and energy sectors.​…

 

ACRI:

Operation Protective Edge harmed freedom of speech and boosted Israeli racism

The report says that Operation Protective Edge exposed the country's racism as well as its socioeconomic inequalities.​…

 

Israel vor der Wahl:

Discontent grows within Shas over battle to lead the party

Poll shows slate winning seven seats with Deri at helm, nine with Yishai.​…

 

Polen:

Jewish ritual slaughter to commence as Polish high court overturns ban

Legal victory highlights communities’ tensions with European Jewish Association. Wednesday’s decision, supported by nine of 14 justices, ends a nearly two-year moratorium on ritual slaughter that forced Poland’s Jewish and Muslim religious minorities to import religiously approved meat in a country that had previously been a major exporter….

 

Arabische Extremisten:

Sunni Islamists kidnap three Hezbollah fighters

Bahrain blames explosion that killed one and injured another on the Lebanese-based Shi’ite group. The kidnapping took place on Monday, according to sources quoted in the Okaz newspaper, the Lebanese Daily Star reported. The names of the three Hezbollah fighters are, Hasan Mansour, Ali Husseini, and Mohammad Abbas….

 

Kultur:

Holiday of holidays in Haifa

The city invites visitors to enjoy theatrical and musical performances, part of a festival promoting coexistence and multiculturalism.​…

 

USA:

Arab Bank to face damages trial in U.S. over Hamas attacks

Jury selection slated for first terrorism financing civil case to reach trial in the U.S., a damages trial involving claims by 17 of the 310 Americans who were either victims or related to victims of Hamas attacks.​…

 

Israel vor der Wahl:

Netanyahu gets his way as Likud votes to move up leadership race

‘Changing the rules of the game is not fair,’ says ex-minister Gideon Sa’ar, who will find it harder to run against Netanyahu if the date is moved up.​…

 

Völlig daneben:

Hitler stars in Thai clip to promote student 'values'

The short propaganda film commissioned by Thailand's military rulers was supposed to promote the "12 core values" every Thai student must now learn. But there was one scene the junta has had trouble explaining: a grinning schoolboy painting an image of Adolf Hitler while his smiling classmate applauds….