Aktuelles vom 11. August 2016 – 07 Aw 5776

Neue Nachrichten:

Israels Streit mit Amerika:

Die Medien waren schuld

Drei Tage brauchte Avigdor Lieberman, um zu tun, was er zuvor in seiner politischen Laufbahn nie getan hatte. Der israelische Verteidigungsminister bat um Entschuldigung. Dieses Mal war der Politiker, der sich durch sein ruppiges Auftreten einen Namen gemacht hat, zu weit gegangen: Liebermans Verteidigungsministerium zog den Zorn des Weißen Hauses auf sich. In einer Erklärung hatte sein Ressort am Freitag die internationale Einigung im Atomstreit mit Iran mit dem Münchener Abkommen verglichen: Das 1938 unterzeichnete Abkommen habe weder „den Zweiten Weltkrieg noch den Holocaust verhindert“, weil es auf der irrigen Annahme beruhte, dass Hitlers Deutschland ein verlässlicher Verhandlungspartner sei – so wenig wie Iran, das sich auch nicht an das Atomabkommen halte, hieß es in der Erklärung des Verteidigungsministeriums….


Veganismus in Israel:

Das koschere Vergnügen der Ori Shavit

Früher aß Ori Shavit alles. Doch dann verliebte sich die israelische Gastronomiekritikerin in einen Veganer und begann, sich für seinen Lebensstil zu interessieren. Sie war schockiert darüber zu erfahren, was Menschen Tieren für ein gutes Stück Fleisch oder Käse antun. Die temperamentvolle Frau mit den langen Locken stellte ihr Leben auf den Kopf: Sie verzichtete auf alle tierischen Produkte und kündigte ihren Traumjob. Ihre Karriere als Gastronomiekritikerin schien zu Ende zu sein – aber nur für kurze Zeit. „Vegan Girls have more Fun“ heißt Shavits neuer Internetblog. Mit ihren Rezepten, Restaurant- und Ernährungstipps will sie zeigen, dass veganes Leben nicht Verzicht bedeutet, sondern Vergnügen bringt….


Militärgericht in Israel:

Soldat wegen Tötung von Palästinenser angeklagt

Einer der emotionalsten Militärgerichts-Prozesse der vergangenen Jahre in Israel wird am 14. August in Tel Aviv fortgesetzt: Ein 19 Jahre alter Soldat ist wegen Totschlags angeklagt, weil er einen verletzten, am Boden liegenden palästinensischen Attentäter mit einem Kopfschuss tötete. Ihm drohen bis zu 20 Jahre Haft. Das Urteil wird in frühestens zwei Monaten erwartet, wie Armeesprecher Arye Shalicar am Mittwoch sagte. Er präzisierte damit frühere Angaben der Armee….


NAHOST:

Israel soll eine milliardenschwere Entschädigung an den Iran zahlen

Ein Schweizer Gericht hat entschieden: Israel muss dem Iran 1,2 Milliarden US-Dollar Entschädigungen zahlen. Der Rechtsstreit zwischen beiden Ländern geht zurück auf ein Ölabkommen aus der Schah-Zeit. Iran und Israel waren in den 1960er Jahren bestens befreundet. Und so hatte das israelische Ölunternehmen Trans-Asiatic Oil Ltd (TAO) seit 1968 ein Joint Venture mit dem Iran für den Bau und Betrieb einer Pipeline. Die verbindet Eilat am Roten Meer mit der Hafenstadt Ashkelon am Mittelmeer….


Diplomatie:

Israelischer Botschafter besucht Bottrop

Der Israelische Botschafter Yakov Hadas-Handelsman wird Bottrop besuchen. Der Botschafter interessiert sich für den Strukturwandel im Ruhrgebiet und für Bottrop als Modellstadt des klimagerechten Stadtumbauprojektes „Innovation City“. Hadas-Handelsman wird am Montag die Kokerei des Stahlkonzerns Arcelor-Mittal besichtigen. In der Kokerei Prosper wird Oberbürgermeister Bernd Tischler den Botschafter begrüßen und ihm dort das Innovation-City-Projekt vorstellen….


Bürgerkrieg in Libyen:

Rebellen nehmen Daesh(i)-Hauptquartier ein

Mit der Einheitsregierung verbündete Milizen in Libyen haben nach eigenen Angaben das Hauptquartier der Terrormiliz Daesh(i) erobert. Die Kämpfer erklärten am Mittwoch, sie hätten das Kongresszentrum, das den Daesh(i) als Stützpunkt diente, unter ihre Kontrolle gebracht. Auch das grösste Krankenhaus der Stadt sei erobert worden, berichtete die Führung der Militäroperation am Mittwoch auf ihrer Facebook-Seite….


Flüchtlinge lernen bei Siemens:

Praktisch integriert

Seit über zwei Jahren bietet Siemens auch Praktika für Geflüchtete an. Der Konzern arbeitet dafür mit der Agentur für Arbeit zusammen und berichtet von einem erfolgreichen Programm. Samson Olowu ist bereits der neunte Geflüchtete, der als Praktikant heuer bei Siemens in München tätig war, das Jahresziel ist für zehn angesetzt. Der Konzern hat 2014 in Erlangen angefangen, sich aktiv auch für qualifizierte Geflüchtete einzusetzen….


Video des Tages:

Montfort See

Das heutige Video bringt uns in den Norden des Landes und zeigt den Montfort-See-Park . Der Park mit dem künstlich angelegten See befindet sich in der Nähe der Stadt Ma’alot und dem Dorf Tarshiha. Das Dorf und die Stadt bilden gemeinsam die Stadt Ma’alot-Tarshiha. Neben dem See und den den Grünanlagen bietet der Park eine Menge Attraktionen für die Kinder….

Hier das Video!


Heiliges Land:

„Ich komme nicht als Eroberer“

Seit Juli steht der frühere Franziskanerkustos Pierbattista Pizzaballa als Apostolischer Administrator an der Spitze des Lateinischen Patriarchats von Jerusalem. Dass nach zwei einheimischen Christen als Patriarchen von Jerusalem ein Italiener die Geschicke der katholischen Kirche des Heiligen Landes leitet, sorgte vor Ort für Überraschung und bei manchen für Enttäuschung. Im Interview sagt Pizzaballa, Ängste seien unbegründet….


Mobileye:

Warum Autobauer von einem Winzling aus Israel abhängen

Das israelische Unternehmen Mobileye ist ökonomisch ein Zwerg, aber technologisch ein Riese. Seine Kameras gelten als Schlüssel zum autonomen Fahren. Nun hat es Tesla die Freundschaft gekündigt. Einem so schillernden Kunden wie dem kalifornischen Elektroautopionier Tesla einen Korb zu geben erfordert einiges an Chuzpe. Amnon Shashua, Technikvorstand bei Mobileye, einem Experten für digitale Bildverarbeitung aus Jerusalem, hat genau das gewagt….


BreezoMeter misst Luftqualität:

Getestet in Taipeh

BreezoMeter aus Israel zeigt uns per App in Echtzeit an, wie sich die Qualität der Luft in verschiedenen Teilen der Stadt entwickelt. Ich habe es einmal hier in Taipeh ausprobiert.  Über BreezoMeter bin ich bei der CES gestolpert. Es handelt sich dabei um ein Start-Up aus Israel, welches eine App veröffentlicht hat, in der ich mich über die Luftqualität in verschiedenen Teilen einer Stadt informieren kann. Erst vor kurzem haben sie ihre App auch für Taipeh veröffentlicht…


SESAME:

Aufruf aus dem Nahen Osten

Was lange währt, wird endlich gut. Das trifft auch auf SESAME (Synchrotron Light for Experimental Science and Applications in the Middle East) zu – die erste Synchrotronstrahlungsquelle im Nahen Osten, die seit einigen Jahren unter Schirmherrschaft der UNESCO in Jordanien gebaut wird. Anfang August gab es nun den ersten Aufruf für wissenschaftliche Anträge auf Messzeit. Vermutlich Ende des Jahres wird die Anlage in Betrieb gehen, die wissenschaftlichen Experimente sollen Anfang 2017 starten.  Beteiligt an dem Projekt sind Bahrain, Zypern, Ägypten, Iran, Israel, Jordanien, Pakistan, Palästina und die Türkei….


Künstliche Entrüstung:

Palästina verschwindet auf Google Maps, obwohl es da nie war

Unser Netzthema des Tages: Palästina sei auf Google Maps gelöscht worden, behaupten palästinensische Journalisten – und lösen damit im Netz und auf sozialen Medien eine grosse Entrüstung aus. Sie haben Unrecht: Palästina wurde nicht gelöscht, die Bezeichnung hat auf Google Maps nie existiert….(Nur Ablenkungsmanöver wegen Attentatsgedenken von 1972! Und Hunderttausende Gutmenschen fallen drauf rein!! WD)


Grenzen-los?:

Deutsche in Israel und Israelis in Deutschland

Die Beziehungen zwischen Israel und der Bundesrepublik Deutschland haben sich seit dem „Wiedergutmachungsabkommen“ von 1952 in erstaunlicher Weise entwickelt. Heute gilt Deutschland in Israel als zweitwichtigster Partner nach den USA. Dabei haben sich die Gesellschaften in beiden Ländern dramatisch verändert; hier wie dort kann man inzwischen von Mosaikgesellschaften sprechen, in denen eindeutige Zuweisungen von nationaler Vergangenheit, ethnischer Zugehörigkeit, Religion und der Wahrnehmungen in der Bevölkerung nicht mehr verfangen….


GESELLSCHAFT:

Kompliziertes Verhältnis

Der Schuldige war schnell gefunden nach den jüngsten tödlichen Schüssen von US-Polizisten auf schwarze Bürger: Israel. So jedenfalls formulierten es propalästinensische Gruppen in den Vereinigten Staaten, denen die israelische Unterstützung im Anti-Terrorkampf ein Dorn im Auge ist. Denn IDF und Co., so argwöhnten sie, lehrten in Wahrheit den Rassismus, den sie gegenüber den Palästinensern ausübten. So weit, so krude. Aber wie steht es wirklich um das Verhältnis von Juden und Afro- Amerikanern?….


Wasser-VERSORGUNG:

Osmose in Sorek

Israels größte Entsalzungsanlage liegt 15 Kilometer südlich von Tel Aviv, direkt an der Mittelmeerküste und mitten im Sorek-Nationalpark. Seit 2013 befördern dort sieben Pumpen jede Stunde 54.000 Kubikmeter Wasser aus dem Meer in das Kraftwerk und schließlich in die Leitungen der Anwohner.  1,5 Millionen Israelis nutzen bereits täglich das entsalzte Meerwasser aus Sorek; das Kraftwerk deckt damit 20 Prozent des nationalen Wasserbedarfs. Damit ist Sorek im Vergleich zu Anlagen in Kalifornien zwar nicht die größte Entsalzungsanlage der Welt, versorgt aber prozentual die meisten Menschen….


SCHABBAT:

Warten auf die nächste Generation

Vierzig Jahre der Wüstenwanderung nähern sich dem Ende. Mosche zieht Bilanz, und programmatisch sind die Worte, die wir zu Beginn der Parascha lesen. Der Ewige hatte zu Seinem Volk gesprochen: Lange genug habt ihr jetzt an diesem Berg verweilt (Er sagt »schevet« – also eigentlich: »herumgesessen«). Es ist Zeit, weiterzugehen. Und das Volk geht weiter. Vorangekommen ist es freilich nur langsam. Elf Tagesreisen sind es vom Choreb auf dem Weg zum Berg Seir bis Kadesch Barnea. Man hätte also, rein äußerlich betrachtet, wohl kaum vier Jahrzehnte dazu gebraucht. Es geht aber nicht um die reine Wegstrecke, die das Volk zurücklegt, sondern um eine innere Entwicklung, und die braucht Zeit: Zeit dafür, dass sich eine Gruppe von Sklaven zu einem Volk von freien Menschen entwickelt. Bis dahin wird eine ganze Generation vergehen….


Israel:

Vierbeinige Einwanderer

113 „Jakobs-Schafe“ werden in den kommenden Wochen Teil eines geschichtsträchtigen Comebacks sein. Bei der seltenen Rasse handelt es sich um solche Tiere wie im 1. Buch Mose erwähnt. Im Laufe der Geschichte verschwanden sie aus Eretz Israel. Ein jüdisches Ehepaar aus Kanada gewann das israelische Außen- sowie das Landwirtschaftsministerium für seine Vision, diese Schafe wieder in Israel heimisch zu machen. Frühere Entscheidungen der Ministerien hatten das zu unterbinden versucht….


Verdacht:

Betrüger erfanden pädophile „christliche Sekte“

Vor zwei Jahren nahm die Jerusalemer Polizei Ermittlungen wegen einer „christlichen Sekte“ auf, die angeblich im nordwestlichen Stadtteil Sanhedria operierte. Ultraorthodoxe warfen ihr vor, Hunderte Kinder zwischen vier und zehn Jahren entführt zu haben. Diese hätten sie sexuell missbraucht und zum Religionsübertritt gezwungen. Doch nun steht fest: Eine solche Sekte existiert nicht. Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass eine große Anzahl von Kindern gewaltsam zum Christentum konvertiert worden wären. Die Ermittler gehen vielmehr davon aus, dass die ultraorthodoxen Juden durch ihre Warnungen vor der angeblichen Sekte in ihrer Gemeinschaft Spenden sammeln wollten….


Video des Tages:

Musikalische Überraschung im Krankenhaus

Vor zwei Jahren entschlossen sich Studenten der Jerusalemer Musikakademie, das Pesonal und die Patienten des Shaarei Zedek Krankenhauses musikalisch zu überraschen….

Hier das Video!


UNO – New York:

Special envoy to the UN calls for immediate halt of aid money to Gaza

All international humanitarian organizations need to immediately halt all aid money to Gaza until it can be proven that the money isn’t being squandered by Hamas, a leading Christian-Zionist said Wednesday. “The enemy of the people of Gaza is Hamas, not Israel. Hamas has hijacked the coastal strip and rules over its people with an iron fist. For decades, the leadership of Hamas has robbed its people of aid money,” said Special Envoy to the United Nations Laurie Cardoza-Moore. “The time has come to halt all aid money into the Gaza Strip as long as Hamas is in control”….


Gegen Polizei:

East Jerusalem Palestinians denounce Israeli Police expansion initiative

East Jerusalem residents and community leaders uniformly expressed distaste on Wednesday over police plans to markedly increase its presence in the troubled sector with 1,200 extra officers and five new stations. Citing an already heightened police presence in the eastern portion of the capital, Amin, a 24-year-old accountant and Silwan resident, who requested his last name not be published, said additional officers will make a “bad situation even worse”….


„Go and See“- Reisen:

US Jewish delegations to Israel to be offered daytrips to Palestinian territories

The US-based Jewish organization T’ruah: The Rabbinic Call for Human Rights and the controversial left wing group Breaking the Silence will be offering American Jewish groups visiting Israel daytrips to meet Palestinians in the West Bank. The joint initiative, announced on Wednesday and funded by the Rockefeller Brothers Fund, aims to “empower more American Jews to meet both Palestinians and IDF veterans who have served in the territories, to listen deeply to their narratives, and to bring these perspectives into working toward a better future for Israelis and Palestinians”….


Provokation?:

US officials visit Sussiya, warn pending demolition „troubling“

The United States warned Israel against the pending demolition of Sussiya after officials on Wednesday visited the Palestinian herding village in the West Bank’s South Hebron Hills. “If the Israeli government proceeds with demolitions it would be very troubling,” State Department Press Office director Elizabeth Trudeau told reporters in Washington on Wednesday. It was the third day in a row that the issue of Israeli demotions of Palestinian structures in Area C of the West Bank had been raised by reporters at the daily briefing….(Was wäre,wenn Israel Mexkanern in Texas Geld für eine illegale Siedlung geben würde?? WD)


Nach Reuters Falschmeldung:

The hunt for an Olympic-sized pool in the West Bank

Is there an olympic-seized pool in the West Bank? That is the question Adam Rasgon, The Jerusalem Post’s Palestinian affairs reporter, and I set out to answer on Wednesday. We were motivated by the online controversy sparked by a Reuters article, a Tablet magazine critique and a Post follow-up. The Reuters article in June, alongside a more recent CBC article, reported that Palestinian swimmer Mary al-Atrash’s preparations for the Rio Olympics had been hampered by the lack of an Olympic-sized pool in the West Bank. Both articles went on to report that Atrash could not train in nearby Jerusalem, as Reuters wrote, “due to the long-standing conflict with Israel,” a claim that has already been refuted by the IDF, which said it would have approved a permit for the Palestinian swimmer. The problem was that she never asked for one….(Wie steht schon im Koran: Ungläubige darf man belügen und bestehlen! WD)


Santa Eulalia:

Ibiza municipality endorses BDS against Israel

A municipality in the renowned Spanish island of Ibiza has passed a resolution endorsing the Boycott, Divestment and Sanctions Movement, The Jerusalem Post has learned. According to ACOM, an Israeli lobbying group working to combat BDS in Spain, last month the city council of Santa Eulalia, an exclusive residential area and the second-most populated municipality on the island, endorsed the boycott campaign against Israel at its plenary session….


Konferenz – „World Social Forum“:

MK Ghattas participating in ‘anti-Semitic’ conference in Montreal

Joint List MK Basel Ghattas is a featured speaker at a conference this week that outraged Canadian Jewish organizations with its anti-Semitic content and promotional materials, as well as its support for boycotting Israel. He is set to take part in the World Social Forum, which calls itself “the largest gathering of civil society to find solutions to the problems of our time,” and is meant to be a far-left alternative to the annual World Economic Forum in Davos….(Sollte noch ein A in ihren Namen einfügen!! WD)


Zusammenstösse:

13 Jews and Arabs arrested as violence flares in Ashkelon over Palestinian hunger-striker

Jewish and Arab demonstrators clashed in Ashkelon in front of the Barzilai Medical Center as Palestinian hunger-striker Bilal Kayyid entered the 57th day of his campaign on Tuesday. Ten Jews and three Arabs were arrested Tuesday night. Among those were six juveniles and two adults who allegedly assaulted police officers….


Verstimmt:

Netanyahu miffed over probe of Yair

A report that police are going to question Prime Minister Benjamin Netanyahu’s son Yair soon in connection with an ongoing investigation against the prime minister produced an indignant response by Netanyahu’s office Wednesday. A Channel 10 report Tuesday said Yair would not be questioned under caution at this point, but that the police decided to question him because the prime minister’s son was frequently brought up in interrogations of former Netanyahu aides and associates, who emphasized Yair’s growing role in the prime minister’s inner circle….


Miltärhilfe-Vertrag:

Lapid warned US that MOU could backfire

Yesh Atid Leader Yair Lapid told senior officials in US President Barack Obama’s administration that the new defense aid package to Israel could be remembered very negatively by Israelis, Lapid said Wednesday night in a conference call with the Israel Policy Forum. Lapid warned the Obama administration officials not to allow a clause in the defense pact that allows part of America’s defense aid to Israel to be spent in Israel to be phased out over the next five to 10 years….


Araber unter sich:

PA withdraws recognition of al-Aksa University in light of struggle with Hamas

PA Education Ministry announced on Tuesday that it has revoked its accreditation of al-Aksa University, a PA-funded public university in Gaza City. In light of its decision, the ministry advised all students not to register at al-Aksa and added that it will not recognize any diplomas issued from it. “The Education Ministry recommends that all students registering at al-Aksa University in the Gaza Strip register at other universities,” a ministry statement said….


Filmpremiere: „The Settlers“:

A window into the West Bank

Asked who he hoped would be the audience for his new documentary, The Settlers, director Shimon Dotan replied, “All Israelis, all Jews and anyone with an interest in the Middle East.” The Settlers, which was shown at the Sundance Film Festival (and which was made with financial support from the Israeli network YES and from the European network ARTE, among others) and which opened throughout Israel recently, takes an in-depth look at the Jews living on the West Bank….


REMEMBERING MICHAEL LEVIN:

The American-born lone soldier who out-Israelied the Israelis

Interstate 95 in New Jersey. The 5 p.m. commute. Eastbound from Trenton it’s a traffic jam. But heading west, it’s open road. And as I drive past strip malls, pay-at-the-pump gas stations, a minor league ballpark, I marvel that this slice of Americana produced one of the most influential soldiers the Israel Defense Forces will ever know. As his teacher put it, “he out-Israelied the Israelis.” His death on a Lebanese hillside 10 years ago radically changed the way we Jews think about sacrifice, Zionism, and Israel. By now the Michael Levin story is legend: a 130-pound youth group kid from Philadelphia sneaks into the IDF Induction Center, talks his way into a tryout for the paratroopers, and passes, against all odds. When war breaks out in Lebanon, he finds himself on lone soldier leave in Philly. Determined to fight, he catches the first plane to Israel, joins his unit, and is killed in a firefight on August 1, 2006. Two thousand people attend his funeral on Mount Herzl. They came to salute the lone soldier who has become the face of all lone soldiers….


Feige Absage:

Abbas rejected US call to meet with Netanyahu

Palestinian Authority President Mahmoud Abbas reportedly turned down an American request that he meet with Prime Minister Benjamin Netanyahu in a bid to jumpstart peace. US Secretary of State John Kerry made the request of the Palestinian leader at their July meeting in Paris, the Palestinian newspaper Al-Quds reported on Thursday. Abbas refused the meeting, the newspaper said, according to a report by Channel 10 news, telling Kerry that he would only acquiesce after Netanyahu froze all settlement construction and released the last group of prisoners that were slated to be freed as a goodwill gesture in the 2014 peace talks….


Drohneneinsatz:

Video appears to confirm use of attack drones by Hezbollah

Newly released footage from fighting in Syria has given a first glimpse into one a seemingly new addition to the arsenal of Lebanese terror group Hezbollah: attack drones. The video, released on social media on Tuesday by a Hezbollah-affiliated media outlet, appeared to show the unmanned aerial vehicle dropping cluster bombs on three Syrian rebel positions, in support of the Syrian regime in the countryside surrounding Aleppo….

Hier das Video!


Torhout:

Belgian school ‘proud’ of teacher honored at Iran Holocaust cartoon show

Luc Descheemaeker, who this summer retired from the Sint-Jozefs Institute high school in the city of Torhout, 60 miles west of Antwerp, accepted a “special prize” at the Second International Holocaust Cartoon Contest in Tehran in May for a drawing of the words “Arbeit macht frei” over a wall with guard posts — presumably comparing Israel’s security barrier along the West Bank with the gates at Auschwitz.The German sentence, which means “work sets you free,” was featured on a gate of the Nazi death camp in Poland. Descheemaeker, who spoke at the competition via a video uplink from Belgium, won $1,000 for the cartoon, organizers said. The first-prize winning entry was a drawing of a cash register shaped like Auschwitz….


Umfrage:

68% of Israelis support civil marriage, poll finds

A strong majority of Israelis back instituting civil marriage in Israel, with a quarter of those identifying as religious explicitly supporting civil ceremonies, a survey released on Wednesday found. The poll, published by the Ne’emanei Torah Va’Avodah movement, an organization that seeks to promote moderate Orthodoxy in Israel, found that 68 percent of Israeli Jews support the legalization of civil marriage in the country and 80% believe that the current laws restricting marriage to state-recognized religious hierarchies push Israelis to marry outside the country….