Aktuelles vom 12. Juni 2018 – 29. Siwan 5778 – Jom Kippur Katan

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Der Musiker und BDS-Aktivist Roger Waters macht sich über den
Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung, Felix Klein, lustig:

»Alle Achtung, Felix. Ich kann mir keine edlere Aufgabe vorstellen.«


MOGELPACKUNG:

Chamenei schlägt Nahostreferendum vor

Das geistliche Oberhaupt des Irans, Ajatollah Ali Chamenei, will den Konflikt im Nahen Osten durch eine Volksabstimmung lösen, an der sich die Mehrheit der Israelis nicht beteiligen können soll. Chamenei wurde am Sonntagabend von der amtlichen Nachrichtenagentur Irna mit dem Vorschlag zitiert, an einer solchen Volksabstimmung sollten „alle echten Palästinenser“ teilnehmen. Das seien Muslime, Juden und Christen, die ihre Wurzeln auf die Zeit vor der Gründung des Staates Israel vor 70 Jahren zurückführen könnten….
Kommentar: Sollte man das wörtlich nehmen, dann müssten sämtliche Juden weltweit an der Abstimmung teilnehmen, da ihre Abstammung im antiken Israel liegt!! So steht es in der Bibel und im Koran!! Nur wenige Araber könnten dann abstimmen, da sich die Mehrheit, laut einer Umfrage der Ma’an im Januar 2014, als Ägypter und Syrer outeten!! W.D.


Extremismus – Berlin:

Innensenator: Al-Kuds-Aufmarsch widerlich

Zwei Tage nach der anti-israelischen Al-Kuds-Demonstration in Berlin hat Innensenator Andreas Geisel (SPD) indirekt bedauert, dass man solche Aufmärsche nicht verbieten könne. „Der Gegenstand dieser Al-Kuds-Demonstration ist widerlich“, sagte Geisel am Montag bei einer Debatte im Innenausschuss über Antisemitismus und den Aufmarsch der radikalen Muslime. „Und ich bin mir sicher, dass die Teilnehmer all das denken, was wir ihnen hier unterstellen.“….
Kommentar: Und dafür hat er zwei Tage gebraucht!! W.D.


Am See Genezareth:

Israelis entdecken 2000 Jahre alte Grabkammer

Israelische Bauarbeiter haben eine rund 2000 Jahre alte Grabkammer am See Genezareth in Israel entdeckt. Der Eingang der rund zehn Meter unter der Oberfläche liegenden Höhle wurde von einem Bagger in Tiberias freigelegt, bestätigte eine Sprecherin der Israelischen Altertumsbehörde. Die Grabkammer aus der Römerzeit sei schätzungsweise zwei Meter hoch und habe neben einem Eingangsraum und einer zentralen Kammer vermutlich mehr als zehn Grabnischen. In den Nischen wurden die Toten beerdigt….


Kurz und Netanyahu verstehen sich gut:

Kurz sagte Netanyahu Kampf gegen Antisemitismus zu

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat dem israelischen Premier einen entschlossenen Kampf gegen Antisemitismus zugesagt. Nach dem Gespräch mit Benjamin Netanyahu erklärte Kurz am Montag vor Journalisten in Jerusalem sein Unverständnis darüber, dass es Antisemitismus in Europa noch immer gebe. Er verurteilte auch den “stark wachsenden importierten Antisemitismus.” Dass die österreichische Nahost-Politik eine “Kehrtwende” Richtung Pro-Israel durchgemacht hätte, wie die Palästinenser dem Kanzler vorwarfen, verneinte Kurz. “Wir ändern unsere außenpolitische Linie nicht”, sagte Kurz. Österreich halte weiterhin an der Zwei-Staatenlösung fest, hoffe auf eine Verhandlungslösung zwischen Israelis und Palästinensern und verlege seine Botschaft nicht nach Jerusalem….


JERUSALEM:

Streit um die Weckrufer

Mit klarer, melodischer Stimme singt Mohammed Hajej die Weckrufe, begleitet von lauten Paukenschlägen eines jungen Trommlers. Es ist frühmorgens um halb drei. Die „Musaharati“ sind unterwegs. So werden die Weckrufer genannt, die im Ramadan durch die engen Gassen ihres Viertels in der Jerusalemer Altstadt laufen und die Einwohner aufwecken, damit sie vor dem Sonnenaufgang noch etwas essen und beten können. Nach der letzten Mahlzeit vor Sonnenaufgang, dem sogenannten „Sahur““, beginnt das lange Fasten bis Sonnenuntergang, bis zum traditionellen Iftar, dem Fastenbrechen nach Sonnenuntergang….
Kommentar: Schöner Artikel!! Was fehlt ist die Tatsache, dass sich diese Weckrufer in den letzten Jahren stark vermehrt haben!! Es stört schon, wenn man mehrmals im Anstand von Minuten „geweckt“ wird!! W.D.


JERUSALEM:

Palästinensische Friedensaktivistin Sumaya Farhat-Naser wird 70

Sumaya Farhat-Naser, palästinensische Friedensaktivistin, Frauenrechtlerin und Autorin, wird am Montag, 11. Juni, 70 Jahre alt. Die evangelische Christin setzt sich seit langem für eine gewaltlose Überwindung des Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern ein. Für ihr Engagement wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet….


Bevölkerungswachstum in Israel:

Wettbewerb der Fruchtbarkeit

In Israel werden so viele Kinder geboren wie in keinem anderen westlich orientierten Land. Das hat auch religiöse Gründe: Jüdischen und muslimischen Israelis geht es um Verjüngung und Vermehrung. Manche sprechen von einem demografischen Krieg….


Valencia:

Drittgrösste spanische Stadt für Israel-Boykott

Pablo Iglesias Turrion, Chef der extrem linken Partei Podemos, meinte während eines Interviews mit einer staatlich-spanischen TV-Station, man müsste viel strikter vorgehen gegen einen «illegalen Staat» wie Israel. Podemos gewann 2015, nur ein Jahr nach ihrer Schaffung, 20 Prozent der Stimmen in den Allgemeinwahlen. Letzte Woche passierte eine Motion der lokalen Filiale der Podemos-Partei in Valencia. Die Motion rief einen Israel-Boykott aus und deklarierte Valencia eine «Israel-Apartheid-freie Zone»….
Kommentar: Das zeigt nur, dass er keine Ahnung, aber eine grosse Klappe hat!! Er sollte sich mal vor Ort informieren und sich nicht von bezahlten „Aktivisten“ verarschen lassen!! W.D.


AFULA:

18-Jährige mit Messer schwer verletzt

Bei dem Tatverdächtigten, der am Montag in der israelischen Stadt Afula eine 18-jährige Frau mit Messerstichen erheblich verletzt hatte, handelt es sich um einen zirka 20jährigen Palästinenser aus der Westbankstadt Jenin. Die Untersuchungsbehörden gehen von terroristischen Motiven aus….
Kommentar: Schon wieder ein arabischer „Aktivist“!! W.D.


HAMBURG:

Iranische Moschee provoziert Stadt

Offenbar hat das Islamische Zentrum Hamburg (IZH) nicht vor, sich an den Geist der zwischen der Stadt Hamburg und den islamischen Verbänden geschlossenen Verträge zu halten. Anders lässt es sich jedenfalls kaum erklären, dass IZH-Vertreter laut Verfassungsschutz auch in diesem Jahr wieder an der israelfeindlichen Al-Quds-Kundgebung in Berlin teilgenommen und diese angeblich zum Teil mitorganisiert hat….
Kommentar: Für die Gutmenschen und Naivlinge in Hamburg ist klar, dass sich der Verfassungsschutz hier massiv irrt!! W.D.


Moscheen-Schließungen:

Morddrohungen aus Türkei gegen Bundeskanzler Kurz

In diversen Internet-Plattformen sind von den Verfassungsschützern und bei der Terrorbekämpfung diverse Drohungen gegen den Kanzler registriert worden. In den Botschaften ist davon die Rede, dass sich Kurz auf „seinen Tod vorbereiten soll“, dass „er Krieg will“, und er eine Marionette der Zionisten und von Mördern sei. Er sei kein Christ, sondern Jude und ein Sklave der Freimaurer – so und ähnlich lauten die Mitteilungen an den Kanzler. Versehen sind die Drohungen mit Teufelsfratzen oder der türkischen Flagge….
Kommentar: Grossultan Erdogan fühlt sich direkt durch die Moscheen-Schliessungen angegriffen!! Und das geht gar nicht!! W.D.


ANTISEMITISMUS:

Wir haben Demonstranten beim Al-Quds-Tag gefragt, warum sie Israel hassen

„Wir protestieren heute gegen den Zionismus“, raunt Jürgen Grassmann ins Mikrofon. Es ist 32 Grad heiß und der Veranstalter des Al-Quds-Tags hat Schweißperlen auf der Stirn. Grassmann leitet die Quds-AG, ist konvertierter Moslem und trägt heute eine Kufiya um den Hals, sein Brusthaar lugt aus dem offenen Hemd. Dann sagt er, gegen was sich seine Demo noch so richtet: das israelische „Besatzungsregime“, den „Apartheidsstaat“, die Massenmedien, das politische Establishment und die kapitalistische Wirtschaftsordnung….
Kommentar: Sollte man lesen!! Zeigt erschreckende Unkenntnisse von Israel!! W.D.


Guatemala:

Israelische Ärzte helfen Opfern des Vulkanausbruchs

Nach dem verheerenden Ausbruch des Vulkans Fuego in Guatemala in der vergangenen Woche, bei dem mindestens 110 Menschen ums Leben kamen, hat Israel zahlreiche humanitäre Hilfsgüter in das Land geschickt….


BÜCHER:

Jonas Kreppel – glaubenstreu und vaterländisch

„Glaubenstreu und vaterländisch“ – zwei Eigenschaften, die sehr pointiert die Persönlichkeit des Schriftstellers Jonas Kreppel beschreiben und beispielhaft für viele ähnliche Biographien von Juden in der Habsburgermonarchie stehen. Der Mandelbaum Verlag hat nun seinen Lebensweg in einer bemerkenswerten Veröffentlichung einer breiteren Leserschaft zugänglich gemacht….


100ster GEBURTSTAG:

Mazel Tow Chawer!

„Mit Hitler ging meine deutsch-jüdische Philosophie flöten, ich wurde Zionist!“ Werner Braun, am 12. Juni 1918 in Nürnberg geboren, flüchtete in den 1930er Jahre aus seiner Geburtsstadt und verbrachte fast zehn Jahre in Skandinavien. Erst 1946 konnte er endlich nach Erez Israel einreisen. Dort übernahm er ein kleines Fotoatelier – Pressefotograf zu werden waren sein Jugendtraum. Es waren unruhige Zeiten: Auseinandersetzungen zwischen Engländern, Arabern und Juden bestimmten den Alltag im damals noch britisch verwalteten Palästina. „Doch Krieg und Terrorismus halfen mir bei meiner Karriere“, erinnert sich der rüstige Hochbetagte, der nun seinen 100. Geburtstag feiert….


ANGEBOT AN IRANISCHE BÜRGER: (mit Video)

Netanjahu bietet an, „unzählige“ iranische Leben mit israelischer Wassertechnologie zu retten

In einem rund zwei Minuten langen Video bot Ministerpräsident Benjamin Netanjahu der iranischen Bevölkerung am Sonntag Israels Hilfe bei den Problemen der Wasserversorgung im Iran an. Israelische Wassertechnologien könnten „unzählige iranische Leben“ vor dem „grausamen und tyrannischen Regime, das ihnen lebenswichtiges Wasser verweigert“, retten. Das nicht alltägliche Video, das unter anderem auf der persichen Intenetseite des Staates Israels veröffentlicht wurde, beginnt damit, dass Ministerpräsodet Netanjau sich ein Glas frisches Wasser eischenkt und trinkt. Dann wendet er sich an des iranische Volk:….
(Die Rede auf deutsch im Artikel!)

Hier das Video!

Kommentar: Diese Rede findet man auch im Newsletter der israelischen Botschaft!! In deutschen Medien bis jetzt, wie immer, NICHTS!! W.D.


ANALYSE:

Wie die Medien als Sprachrohr für die Hamas dienen

Der US-Botschafter in Israel, David Friedman, kritisierte in dieser Woche die internationalen Medien scharf dafür, dass sie durch ihre Berichterstattungen über die Aufstände am Grenzzaun zum Gazastreifen in den vergangenen zwei Monaten ein „Sprachrohr“ für die Hamas und andere palästinensische Organisationen gewesen seien. “Mit all der Kritik, die Israel bekommen hat, hat niemand die weniger tödlichen Mittel identifiziert, mit denen Israel sich in den letzten 4 Wochen hätte verteidigen können … Wenn das, was passiert ist, nicht stimmt – was ist richtig? Mir scheint, dass in diesem journalistischen Umfeld neun von zehn Artikeln, die über den Gaza-Konflikt geschrieben wurden, Israel kritisch gegenüberstehen „, argumentierte Friedman während einer von „The Media Line“ organisierten Konferenz in Jerusalem….


Video des Tages:

Das Kishle, 3000 Jahre Geschichte in einem Gebäude

Auch das heutige Video stammt von Joseph Waks und ist eins von seinen insgesamt 70 Videos, der er zum 70. Unabhängigkeitstag Israels produziert hat. Heute führt er und nach Jerusalem zum Davidsturm-Museum. Dort befindet sich das sogenannte „Kishle-Gebäude“….

Hier das Video 1 !

Hier das Video 2 !


LIVE COVERAGE:

ISRAELI SECURITY FORCES DEMOLISHING 15 SETTLER HOMES

Border police and the IDF are demolishing 15 unauthorized homes in the Netiv Ha’avot outpost, located on the outskirts of the Elazar settlement in the Gush Etzion region of the West Bank near Jerusalem. The homes are part of the larger outpost which is in the process of receiving authorization to become a legal neighborhood of the settlement….
Kommentar: Die Videos auf JP können seit kurzem nur mit einem Player namens „Brightcove“ geöffnet werden!! W.D.


EXPERTE ANALYSIERT:

PALESTINE FAILS INTERNATIONAL LAW TEST FOR STATEHOOD AT ICC

Experts need to continue to press back on the International Criminal Court’s recognition of Palestine as a state, because “there is still time and room to counter this,” international law scholar Andrew Tucker told The Jerusalem Post. Tucker and Matthijs De Blois of The Hague Initiative for International Cooperation held a press conference along with NGO Monitor and its legal expert, Anne Herzberg, on Thursday night to discuss their book Israel on Trial: The Role of the UN and the EU in Lawfare and the Delegitimization of Israel, which advocates for Israeli positions on a range of international law issues, including dropping the ICC war crimes probe of Israelis….
Kommentar: Die Araber wollen in alle internationale Organisationen, aber nicht um dort mitzumachen, sondern um dort als Nichtstaat gegen Israel zu stänkern!! Nach einer Staatsgründung müssten sie sich auf viel weniger Hilfsgelder einstellen!! Das will die korrupte, nichtgewählte Führung nicht!! W.D.


LIBERMAN:

DEFENSE MINISTRY SEEKS SANCTIONS FOR YESHIVAS IN HAREDI ENLISTMENT DRIVE

The recommendations of a special Defense Ministry committee for haredi (ultra-Orthodox) enlistment to the IDF were published on Monday night, and include financial sanctions against the general yeshiva budget if targets are not met. However, such sanctions will not take effect for the first two years of the law’s life, and men who left the haredi community before the age of 18 and subsequently enlist will be counted in the haredi enlistment targets….


U.N. OFFICIAL:

WORLD SHOULD REHABILITATE GAZA ONLY IF HAMAS HALTS VIOLENCE

The international community should trade measures to rehabilitate Gaza for a Hamas pledge to halt its violence against Israel, UN Special Coordinator for the Middle East Peace Process Nickolay Mladenov said on Monday. “We [the UN] need to work very closely with the Israelis, Palestinians and the Egyptians to put in place a set of measures to help people in Gaza survive and live a little bit better,” Mladenov told the AJC Global Forum, which met in Jerusalem….
Kommentar: Glaube ich erst, wenn die Vollversammlung positiv darüber abgestimmt hat!! W.D.


SIEDLUNGSABRISS:

Thousands of cops, protesters brace for Netiv Ha’avot outpost demolition

Some 2,500 Border Police officers converged on Netiv Ha’avot Tuesday morning to begin carrying out the court-ordered demolition of 15 illegally built homes in the West Bank outpost. The unarmed officers situated in three rings surrounding the outpost, a neighborhood of the Elazar settlement located in the Etzion Bloc south of Jerusalem. A police spokesperson said she was not expecting the evacuation to begin before 9 a.m….


ÖSTERREICHS KANZLER KURZ:

‚Israel’s security in Austria’s ‘national interest,’

Israel’s security is in Austria’s national interest, the country’s chancellor Sebastian Kurz said Monday, accepting his country’s guilt for Holocaust crimes and vowing to fight anti-Semitism and stand up for the Jewish state in the Middle East. In a sweeping address to the American Jewish Committee’s Global Forum in Jerusalem, Kurz declared Israel’s security to be part of Vienna’s Staatsraison, or national interest, echoing German Chancellor Angela Merkel, who made the same pledge 10 years ago in the Knesset….
Kommentar: Reden ist Silber, Handeln ist Gold!! W.D.


ARABER UNTER SICH:

Qatar files discrimination case against UAE at UN’s highest court

Qatar said Monday that it had filed a case against the United Arab Emirates at the United Nations’ highest court, accusing Abu Dhabi of “discrimination against Qatar and Qatari citizens,” amid a year-long boycott of Doha by four Arab nations. An Emirati minister dismissed the filing as a stunt. The case before The Hague-based International Court of Justice focuses on the UAE’s decision to expel Qatari citizens, block Qatar from accessing its airspace, and other matters arising as part of an ongoing diplomatic dispute, Doha said in a statement….
Kommentar: Und wo bleibt die „UMMA“ ?? W.D.


180º-DREHUNG:

Toning down rhetoric, Khamenei claims Iran never wanted to throw Jews in sea

Iran’s supreme leader has sought to clarify his position on Israel after threatening its destruction and now says his country has never expressed genocidal aims against the Jewish people. Earlier this month, a tweet posted on Ayatollah Ali Khamenei’s official Twitter account said Iran’s “stance against Israel is the same stance we have always taken. #Israel is a malignant cancerous tumor in the West Asian region that has to be removed and eradicated: it is possible and it will happen.” The account is run by Khamenei’s office and it’s not known if he dictates the tweets himself….
Kommentar: Wer glaubt noch dem schwarzen Mann?? W.D.


INDIEN:

Burgeoning footprint of Israeli agricultural technologies

India is home to second largest agricultural land in the world, with close to fifty-eight percent of the population directly engaged in agriculture as their primary source of employment. It is already among top fifteen agricultural exporters in the world and the government is aiming to achieve an export target of $60 billion by 2022. Towards this vision, the government has allocated a significant fraction of its annual union budget (2018-19) for undertaking multiple projects in agriculture, including projects to irrigate nearly 20 million hectares of land….