Aktuelles vom 13-03-2015

13.03.2015                      22.Adar 5775

Neue Nachrichten:

Buchmesse Leipzig:

Lyriker Jan Wagner gewinnt Leipziger Buchpreis

​Erstmals hat die Jury in Leipzig einen Gedichtband mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. Philipp Ther gewann den Preis für das beste Sachbuch.

Der Preis für die beste Übersetzung geht an Mirjam Pressler. Sie wird für ihre Übertragung des Buches Judas des israelischen Autors Amos Oz aus dem Hebräischen ausgezeichnet. Oz, der bei der Verleihung mit Pressler auf die Bühne kam, würdigte die Leistung seiner Übersetzerin. "Ein literarisches Werk in eine andere Sprache zu übersetzen ist wie ein Violinkonzert auf dem Klavier zu spielen. Und du bist eine großartige Pianistin" sagte Oz zur Preisträgerin….

 

Störungsmelder:

Immer mehr antisemitische Übergriffe in der Hauptstadt

Die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS), ein Projekt des Vereins für Demokratische Kultur in Berlin e.V., hat ihre Zahlen zu antisemitischen Vorfällen in Berlin 2014 veröffentlicht. RIAS hat erstmalig für das Jahr 2014 antisemitische Entwicklungen in Berlin beobachtet und dokumentiert. Die Zahlen sind besorgniserregend und zeigen, dass die Dunkelziffer antisemitischer Vorfälle deutlich höher ist als die offizielle Zählung der Polizei. Von den 100 Vorfällen, die RIAS zählt, sind nur 30 in der offiziellen Polizei-Statistik enthalten….

 

Bundesverfassungsgericht:

Mehr Kopftuch wagen

​Mit der Aufhebung des Pauschalverbots für Kopftücher an Schulen hat das Bundesverfassungsgericht richtig entschieden. Das Urteil fördert die Integration und die Gleichberechtigung der Religionen. Das gebietet das Grundgesetz. Das Kopftuch ist ein Kopftuch. Es ist nicht aus gefährlichem Stoff. Es ist klein, es wickelt nicht die ganze Frau ein; es dient nicht der Verschleierung. Es ist ein kleines Bekenntnis, ein religiöses Symbol. Es ist nicht aggressiv, es bedroht niemanden. Das Verfassungsgericht hat richtig entschieden: Es ist über seinen Schatten gesprungen und hat das von Landesgesetzen geforderte pauschale Kopftuchverbot für muslimische Lehrerinnen aufgehoben….

 

Israel vor den Wahlen:

Netanjahu befürchtet Niederlage

Wenige Tage vor der Wahl wird Netanjahu nervös. Sollte der Vorsprung der Mitte-Links-Opposition weiter wachsen, könnte das seine Abwahl bedeuten. Er appelliert an die Wähler, seine Machtbasis zu sichern….

 

Bücher:

Und Moses machte Ernst mit Gott

Jan Assmanns neues großartiges Buch über Religion und Glaube: „Exodus. Die Revolution der Alten Welt“.

Dieses Buch wird in fünfzig Jahren noch gelesen werden. Es wird Debatten geben, Erwiderungen, Einwände. Aber man wird an ihm nicht vorbeikommen. Der Ägyptologe und Kulturwissenschaftler Jan Assmann hat über die Entstehung des Monotheismus geschrieben, jene „Wende in der Geschichte der Menschheit“, die für ihn einen „evolutionären Einschnitt ersten Ranges“ darstellt….

 

Falsche IS-Versprechen:

Arbeit, Liebe, Abenteuer

"Der IS verkauft eine islamische Utopie an junge Männer und Frauen", sagt Lina Chatib, die Leiterin des Nahost-Zentrums der Carnegie-Stiftung in Beirut. "Ihnen wird vorgegaukelt, dass sie im einzigen islamischen Staat der Welt eine wichtige Rolle spielen könnten." Die Werbestrategie des IS scheint aufzugehen. Experten gehen davon aus, dass sich rund 3000 Menschen aus dem Westen den Islamisten in Syrien und im Irak angeschlossen haben, unter ihnen etwa 550 Frauen. Aus Luxemburg waren es bislang sechs Männer, die in den "Heiligen Krieg" gezogen sind….

 

Islamischer Staat: ( mit Audio )

"Exit-Strategie für diese Kämpfer"

​Militärisch werde es der Islamische Staat nicht mehr lange aushalten, sagte Stephan Rosiny, Nahost-Experte vom German Institute of Global and Area Studies (GIGA), im DLF. Derzeit mangele es dem IS zunehmend an Einkünften, Kämpfern und Territorium, die sie erobern. Es müssten Exit-Strategien für IS-Kämpfer überlegt werden, denn viele stammten auch aus Europa….

 

Dortmund:

Deutsch-Israelischer Jugendaustausch „Building Bridges 2015“

​2015 jähren sich die diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel zum fünfzigsten Mal. „Dieses Jubiläumsjahr wollen wir mit unserem deutsch-israelischen Jugendaustausch Building Bridges 2015 besonders würdigen”,  erklärt Projektleiterin Claudia Steinbach. Sie lädt daher zu einer unverbindlichen Info-Veranstaltung für interessierte Schüler, Familien und Lehrer ein. Sie findet am kommenden Dienstag, 17. März, um 19 Uhr in der Auslandsgesellschaft NRW statt. Der Eintritt ist natürlich frei….

 

22000 Tote in vier Jahren:

Der Bürgerkrieg in Syrien – eine Chronologie

Der Bürgerkrieg in Syrien hat bis heute rund 220 000 Menschen das Leben gekostet, Millionen sind auf der Flucht.

März 2011: Eine Demonstration in der Hauptstadt Damaskus setzt eine Protestwelle gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad in Gang. Die Proteste werden blutig niedergeschlagen, Hunderte sterben.

Oktober 2011: Russland und China verhindern eine UN-Resolution zur Verurteilung des Assad-Regimes und blockieren in den folgenden Monaten weitere Resolutionen. Tausende kamen bereits ums Leben….

 

ISIS:

Irak sucht Entscheidung in Tikrit

​Die Kämpfer der IS-Terrorarmee werden immer mehr im Zentrum der irakischen Stadt Tikrit eingeschlossen. Ihre Führung akzeptierte derweil die Gefolgschaft der nigerianischen Islamisten der Boko Haram….

 

ISIS:

IS droht mit Anschlägen auf Big Ben und Eiffelturm

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat dem Westen mit weiteren Anschlägen gedroht. Der Sprecher der Extremisten, Abu Mohammed al-Adnani, kündigte in einer neuen Audiobotschaft Angriffe unter anderem auf das Weiße Haus in Washington, den Big Ben in London und den Eiffelturm in Paris an. Weiters sagte er in der heute über das Internet verbreiteten Rede: "Wir wollen mit Gottes Hilfe Paris vor Rom und al-Andalus (iberische Halbinsel), nachdem wir Euer Leben schwarz und dunkel gemacht haben (…)."….

 

ISIS:

Nach Warnung vor IS-Angriff – Israel in Alarmbereitschaft

​Israels Armee ist nach Warnungen vor einem möglichen Großangriff der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) von der Sinaihalbinsel aus in erhöhter Alarmbereitschaft. Das Militär befürchte Angriffe auf Soldaten oder Zivilisten, berichteten israelische Medien am Donnerstag. Auslöser seien IS-Drohungen mit Raketenangriffen, die auf Twitter verbreitet worden seien….

 

​Saarbrücken:

Vier Saar-Schulen bei Wettbewerb Trialog der Kulturen

Vier Schulen aus dem Saarland nehmen in diesem Jahr am nationalen Schulwettbewerb „Trialog der Kulturen“ der Herbert-Quandt-Stiftung teil. Schüler der Gemeinschaftsschule Neunkirchen Stadtmitte, des Berufsbildungszentrums Mügelsbergschule Saarbrücken, der Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle und der Hermann-Neuberger- Gemeinschaftsschule Völklingen sind am Start, wie die Stiftung gestern mitteilte. Die Schulen haben Projekte erarbeitet, die sich mit den Religionen Judentum, Christentum und Islam beschäftigen….

 

Fakten rund um den Mythos:

Freitag der 13.

Die Angst vor Freitag und dem 13. findet sich auch im  Christentum: Jesus starb an einem Freitag, nach dem Neuen Testament wurde Jesus an einem Freitag gekreuzigt und das letzte Abendmahl zählte 13 Personen. Im sechsten und siebenten Buch Moses (Fassung des Braunschweiger Planet-Verlages von 1949/50, Anm. d. Red.) wird vor Unternehmungen an einem Freitag dem 13. gewarnt….

 

Antisemitismus:

Luther, Hitler, die Kirche und die Juden

Eine Welle von Antisemitismus überrollt Europa. Juden werden bespuckt, verprügelt, ausgeraubt, vergewaltigt und ermordet, weil sie Juden sind. Die nach wie vor sträflich verharmloste Ursache dieses universellen Hasses ist der Antijudaismus im Neuen Testament, in Koran und Sunna. Über den muslimischen Judenhass wurde nach Charlie Hebdo viel geschrieben….

 

Bialystok:

Central Park

„Nach langer Recherche kann ich nun beweisen, dass der älteste jüdische Friedhof in Białystok noch existiert!“, sagt der Historiker und Filmemacher, Dr. Tomasz Wisniewski, Białystok (Podlachien). „Es ist der Friedhof, der im Jahre 1750 gegründet wurde und als „Rabbinischer Friedhof“ bekannt war. Er liegt heute begraben und vergessen unter einer Schicht aus Sand und Schutt- direkt unter dem zentralen Park Bialystoks!“ Etwa 1000 Grabsteine befinden sich knapp unter der Oberfläche des Bodens. Dr. Wisniewski hat kürzlich eine Kampagne gestartet, um den Friedhof wieder auszugraben und ein unterirdisches, illuminiertes Lapidarium als historische Gedenkstätte zu schaffen….

 

Israel vor den Wahlen:

Die Miete wiegt schwerer als der Iran

​Die Sieger stehen bereits fest. Ginge es nach dem Willen der Schüler der Blich High School in Ramat Gan nahe Tel Aviv, dann hieße der nächste Ministerpräsident Israels Yitzhak Herzog, Kandidat des Bündnisses »Zionistische Union«. Die gemeinsame Liste der Arbeitspartei und der Partei der ehemaligen Justizministerin Tzipi Livni, der zentristischen Hatnuah (»Die Bewegung«), wäre außerdem in der 20. Knesset mit 32 Prozent der Stimmen die stärkste Fraktion; dicht gefolgt von Yair Lapids liberaler Yesh Atid (»Es gibt eine Zukunft«) mit 28 Prozent. Benjamin Netanyahus Likud würde mit gerade einmal 14 Prozent auf dem dritten Platz landen….

 

Wirtschaft:

Palästinenser kündigen Gas-Deal mit Israel

Ein palästinensischer Energieversorger hat den Milliarden-Vertrag über den Kauf israelischen Erdgases gekündigt. Das ist ein weiterer Rückschlag für das israelische Großprojekt. Das Palästinensische Stromerzeugungs-Unternehmen (PPGC) habe den im Januar 2014 geschlossenen 20-Jahres-Vertrag über Gaslieferungen im Wert von 1,2 Milliarden Dollar beendet. Als Gründe führte PPGC Verzögerungen bei der Projekt-Entwicklung an, berichtet die israelische Tageszeitung „Times of Israel“ unter Berufung auf die Betreiber des Leviathan-Gasfeldes….

 

Israel vor den Wahlen:

Rabbiner: Urnengang ist „religiöse Pflicht“

Tausende ultraorthodoxe Juden haben am Mittwochabend in Bnei Brak an einer Kundgebung anlässlich der bevorstehenden Wahlen teilgenommen. Die Rabbiner forderten die Anwesenden auf, am 17. März für die Partei „Vereinigtes Torah-Judentum“ zu stimmen.​…

 

Wirtschaft:

Gaza exportiert wieder Agrarprodukte

Erstmals seit 2007 haben Bauern aus dem Gazastreifen wieder Obst und Gemüse in das Westjordanland exportiert. Das berichtet die palästinensische Nachrichtenagentur „Ma‘an“ am Donnerstag. Der „Koordinator der Regierungsaktivitäten in den (Palästinenser-) Gebieten“ (COGAT), Generalmajor Joav Mordechai, habe entschieden „weitere zivile Schritte voranzutreiben, um den Wiederaufbau des Gazastreifens zu unterstützen“, teilte die israelische Behörde mit. Dazu gehöre laut „Ma‘an“ die „Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte aus dem Gazastreifen in Judäa und Samaria“….

 

"Otto-Wels-Preis":

„Otto-Wels-Preis“ für junge Israel-Interessierte

Auch in diesem Jahr verleiht die SPD-Bundestagsfraktion den „Otto-Wels-Preis für Demokratie“. Er soll Jugendliche und junge Erwachsene dazu ermutigen, sich mit dem Thema „Freundschaft und Verantwortung“ zwischen Deutschland und Israel auseinandersetzen. „Dass wir 70 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz das fünfzigjährige Bestehen unserer diplomatischen Beziehungen feiern können, ist alles andere als selbstverständlich. Es scheint insbesondere für uns Deutsche wie ein Wunder“, erklärte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier anlässlich des 50-jährigen Jubiläums….

 

Sicherheit:

Katar beginnt Bauprojekt in Gaza

Israel und Katar haben keine diplomatischen Beziehungen. Dennoch haben sich Vertreter beider Staaten in dieser Woche in Israel getroffen, um über den Wiederaufbau im Gazastreifen zu sprechen. Wie die Tageszeitung „Yediot Aharonot“ unter Berufung auf palästinensische Quellen am Freitag meldet, haben sich Vertreter beider Staaten bereits am Mittwoch getroffen….

 

Streit über Scharia-Auslegung:

IS lässt eigenen Richter hinrichten

​Einer der höchstrangigen Juristen des "Islamischen Staates" ist tot. Die Führung der Terror-Miliz ließ ihn köpfen, weil er zu viele Menschen zum Tode verurteilt hatte….

 

Beziehung:

Griechisch-israelische Beziehungen bleiben stark

Als die neue Regierung in Athen gewählt wurde, ist Israel darüber besorgt gewesen, dass sich die Beziehungen der beiden Länder verschlechtern könnten, denn linksgerichtete Politiker haben oft keine große Sympathie für den jüdischen Staat. Bei einem Besuch der Bar-Ilan-Universität in Tel Aviv erklärte der griechische Israelexperte Aristotle Tziampiris, dass sich der Kern der Beziehungen der Länder nicht verändern werde. Als Kern definierte Tziampiris die Bereiche Tourismus, Militärsicherheit, Wirtschaft und Energie….

 

EU:

EU Außenbeauftragte setzt sich gegen Antisemitismus ein

Die Außenbeauftragte der Europäischen Union, Federica Mogherini, hat der Bildung einer Task Force gegen Antisemitismus ihre Unterstützung zugesagt. In der italienischen Zeitung La Repubblica gab sie bekannt, dass sie einen entsprechenden Vorschlag bereits an den EU-Kommissar Frans Timmerman, dem ersten Vizepräsidenten und EU-Kommissar, vorgelegt habe….

 

Frauen-Partei in Israel:

Fromm und feministisch

​Die beiden strenggläubigen Parteien in der Knesset ignorieren weibliche Interessen. Deshalb tritt in Israel nun eine Partei ultraorthodoxer Frauen an. Sie haben Hoffnung auf einen Einzug ins Parlament….

 

Paris:

Paris kosher supermarket Hyper Cacher set to re-open after deadly attack in January

The Kosher supermarket in Paris that came under attack in a deadly siege in January was set to reopen on Sunday, AFP cited a management source as saying Friday. According to the source, the Hyper Cacher store has been completely renovated and re-staffed….

 

Hisbollah:

Hezbollah deputy leader: Israel, US don't really oppose Islamic State

​Hezbollah's second in command, Sheikh Naim Qassem, on Friday accused the United States and Israel of undertaking a "dishonest" scheme in their opposition to the Islamic State group, the Beirut-based Daily Star  reported….

 

Sport:

26-year-old from Ethiopia wins 5th annual Jerusalem Marathon

Tadesse Dabi, 26, from Ethopia won the 5th annual Jerusalem Marathon on Friday, finishing in a time of  two hours, eighteen minutes and 20 seconds. Some 25,000 runners from 60 different countries participated in the race around the capital….

 

Kairo:

Kerry to meet Abbas, Jordan's Abdullah in Egypt on sidelines of economic meeting

​US Secretary of State John Kerry is set to meet Palestinian Authority President Mahmoud Abbas and Jordan's King Abdullah on Friday on the sidelines of economic talks in Egypt, AFP reported….

 

Israel vor den Wahlen:

‘Post’ poll: Zionist Union extends its lead over Likud

Israelis overwhelmingly want to see Israel go in a different direction following the March 17 election, according to a Panels Research poll taken for The Jerusalem Post and its Hebrew sister publication Maariv Sof Hashavua on Wednesday and Thursday….

 

Sport:

Israeli baseball bringing Jewish and Arab youth together

​In baseball, hitting a home run usually means hitting the ball over the fence. But last Thursday and Friday, the Israel Association of Baseball in partnership with the Play Global non-profit organization hit a very special home run. The two organizations launched Baseball for All (Baseball Le’Kulam), the first ever baseball program for Jewish and Arab Israeli children, and they hit it out of the park….

 

Zahal:

IDF prepares for possibility of multi-pronged terror attack coming form Sinai

"On the one hand you have here a peaceful border, and on the other hand you have a frontier area in Sinai that has developed into a hotbed of terror activity," IDF official says. "In the past, we have seen incidents in this area," he told military corespondents. "The scenario is a multi-pronged attack, not just at one site, and we will likely have to deal with this challenge without prior warning."….

 

Israel vor den Wahlen:

Exclusive: Livni says Zionist Union will stop diplomatic tsunami

Zionist Union Leader Isaac Herzog and Tzipi Livni will be able to protect Israel – on both the Iranian and Palestinian fronts – better than Prime Minister Benjamin Netanyahu, Livni said in an interview with The Jerusalem Post in Tel Aviv on Thursday….

 

Israel vor den Wahlen:

UTJ’s call to arms prompted by threat of election boycott by rebel haredi faction

​No one can draw the crowds quite like the haredim can. Wednesday’s mass rally, attended by tens of thousands of haredi men and women, was indeed an impressive spectacle, to which the faithful members of the community flocked at the instructions of their rabbis to hear their exhortations commanding them to vote for United Torah Judaism on Election Day….

 

Politik und Diplomatie:

UN chief Ban responds to letter by Judea and Samaria school girls

UN Secretary-General Ban Ki Moon issued a lukewarm condemnation this week of a terrorist attack which left an 11 year-old girl in critical condition when a fire bomb was thrown at her car last December. Ban was responding to a letter penned earlier this year by students at the AMIT Lehava Ulpena, an all girls' school in Kdumim, who called on the secretary-general to denounce the attack….

 

Atomgespräche:

Major nations hold talks on ending UN sanctions on Iran, officials say

​Major world powers have begun talks about a United Nations Security Council resolution to lift UN sanctions on Iran if a nuclear agreement is struck with Tehran, a step that could make it harder for the US Congress to undo a deal, Western officials said. The talks between Britain, China, France, Russia and the United States – the five permanent members of the Security Council – plus Germany and Iran, are taking place ahead of difficult negotiations that resume next week over constricting Iran's nuclear ability….

 

Parshat Vayakhel-Pekudei:

The message of an SMS-free Shabbat

"Six days work may be done, but on the seventh day you shall have sanctity, a day of complete rest to the Lord; whoever performs work thereon [on this day] shall be put to death” (Exodus 35: 1-2).​…