Aktuelles vom 14-03-2015

14.03.2015                      23.Adar 5775                      Wajakhel-Pekudej: Schabbat Mewarchim

Neue Nachrichten:

16-jährige aus München:

Von der Schule in den Krieg

Eine 16-jährige Schülerin aus Neuried bei München ist offenbar über die Türkei nach Syrien ausgereist, um sich einer islamistischen Gruppe anzuschließen. Das Mädchen wurde bereits am 1. März als vermisst gemeldet. Der Vater sucht seitdem in der Türkei nach seiner Tochter, auch mit Unterstützung des türkischen Fernsehens. Elif Ö. hatte ihren Lebensstil vor genau einem Jahr radikal verändert. Ihre Ausreise in den Nahen Osten hatte sie offenbar wochenlang akribisch vorbereitet….

 

Salafisten, Pegida, Hooligans und Antifa in Wuppertal:

Klassentreffen der Provokateure

Am Samstag demonstrieren Salafisten und Pegida erstmals in unmittelbarer Nähe zueinander, hinzu kommen Gegendemonstrationen. Zur Pegida-Demo werden auch Hooligans aus ganz Deutschland erwartet. Die Wuppertaler Polizei spricht von einem "brisanten" Einsatz. Es sollen Hubschrauber und Wasserwerfer vor Ort sein….

 

Somalia:

Drohne tötet mutmaßlichen Terror-Drahtzieher

Die USA haben offenbar mit einem Drohnenangriff drei Mitglieder der islamistischen Al-Shabaab-Miliz getötet. Unter den Toten soll auch ein Organisator des Anschlages auf die Westgate-Mall von Nairobi im Jahr 2013 sein. Am Kampf gegen die Islamisten beteiligen sich neben einer Truppe der Afrikanischen Union auch die USA….

 

Terrorzelle:

Spanische Polizei nimmt acht mutmaßliche Islamisten fest

In Spanien hat die Polizei in mehreren Städten acht mutmaßliche Islamisten festgenommen. Diese sollen Anschläge vorbereitet und Kämpfer für den IS angeworben haben.Bereits am Dienstag hatten die spanischen Behörden in der Exklave Ceuta zwei mutmaßliche Islamisten festgenommen, die Teil einer größeren Terrorzelle waren….

 

Im Blickpunkt:

Solidarität mit Christen in Not

​Unter ferner liefen, wenn überhaupt: Das Schicksal der Christen in Nahost steht nicht gerade im Fokus der großen Medien. Auch die Politik beschränkt sich für gewöhnlich auf gelegentliche Stellungnahmen. Umso wichtiger ist es da, wenn Katholiken das Los ihrer Brüder und Schwestern im Orient in den Mittelpunkt stellen. Der internationale Kongress von „Kirche in Not“, der an diesem Wochenende in Würzburg stattfindet, tut genau dies. Irak, Libanon, Ägypten, Israel und Palästina: Zahlreiche Gäste aus Nahost berichten aus erster Hand über die Lage vor Ort. Und die ist bekanntlich nirgends gut, mancherorts aber besonders schlimm….

 

Sicherheit:

Israel erwägt Bau von Grenzzaun zu Jordanien

Israel erwägt nach Armeeangaben den Bau eines Grenzzauns an seiner einzigen noch nicht durch eine Barriere gesicherten Grenze. Der geplante 30 Kilometer lange Zaun soll den dortigen Flughafen schützen und "dschihadistische Eindringlinge" abhalten….

 

Ägypten:

Ägypten plant eine neue Hauptstadt

​Die ägyptische Regierung hat große Pläne: Sie will östlich von Kairo eine neue Hauptstadt bauen, in der fünf Millionen Menschen leben sollen. Bis zu 80 Milliarden US-Dollar will das klamme Land dafür ausgeben….

 

Soldatinnen mit Nagellack:

So knallhart agieren Israels Frauen in Spezialeinheiten

Dver Masash wird immer dann gerufen, wenn eine Aufgabe für die Polizei zu gefährlich ist: Raketen, Erdbeben, Explosionen. Die 20-Jährige ist Offizierin des Katastropheneinsatzkommandos des israelischen Militärs, zu ihrer Sondereinheit gehören dreißig Soldaten. 20 Männer und 10 Frauen.

„Rücksicht gibt es nicht, weder im Training noch im Einsatz”, sagt die hübsche Israelin aus der Hafenstadt Ashdod. Wer bei Dver dient, muss hart im Nehmen sein, das gilt auch für die Dienstzeit. Normalerweise sind Israelinnen zwei Jahre im Militär, Männer drei. Im Katastropheneinsatzkommando dienen alle drei Jahre….

 

​Leipzig:

Volksfest der Literatur

Draußen auf dem Messegelände und noch im kleinsten Café der Innenstadt: Mit der Buchmesse und zahllosen Veranstaltungen des Festivals "Leipzig liest!" zieht die sächsische Metropole die Massen an. Lieber mal zur Langen Nacht der deutsch-israelischen Literatur ins Schauspielhaus geschlendert – Israel bildet einen thematischen Schwerpunkt der Leipziger Buchmesse: Autoren von Amos Oz, Meir Shalev bis Lizzie Doron ("Who the Fuck is Kafka?") erzählen "Geschichten von Liebe und Finsternis"….

 

Konzert in Berlin:

Asaf Avidan zeigt im Kesselhaus sein Ausnahmetalent

Es ist ein Glücksfall, dass Asaf Avidan, der israelische Diplomatensohn mit der so außergewöhnlichen Falsettstimme, in seinen frühen Sturm-und-Drang-Jahren zu Tode betrübt unglücklich verliebt war. Hätte er seine juvenilen Irrungen und Wirrungen nicht in einer Art Selbsttherapie in emotionswogende Songs gepackt, wäre die Popwelt wohl um einen blues- und rockgetriebenen Singer/Songwriter ärmer. Im lange im Voraus ausverkauften Kesselhaus der Kulturbrauerei stellte der 35-Jährige am Donnerstagabend mit seiner frisch zusammengestellten Band die Songs seines neuen Albums "Gold Shadow" vor….

 

Tagblatt:

Das geschah am 14. März

1960 – Erste Begegnung zwischen Regierungschefs der Bundesrepublik Deutschland und des Staates Israel: Bundeskanzler Adenauer und Ministerpräsident Ben Gurion treffen im Hotel Waldorf-Astoria in New York zu Gesprächen zusammen. (1965 werden diplomatische Beziehungen hergestellt.)….

 

Israel vor den Wahlen:

Der Anti-Netanyahu schlechthin greift in Israel nach der Macht

​Falls die israelischen Wähler ihren konservativen Ministerpräsidenten Benjamin ("Bibi") Netanyahu am Dienstag durch sein exaktes Gegenbild ersetzen wollen, haben sie leichtes Spiel: Der einzige aussichtsreiche Konkurrent Yitzchak (Isaac) Herzog scheint dann genau zu passen….

 

ESC:

Goldjunge für Israel und Crossover-Sextett für Armenien

Ob Nadav Guedj beim Song Contest für sein Heimatland Israel zum sprichwörtlichen Goldjungen mutiert, muss sich erst herausstellen. Jedenfalls hat er mit "Golden Boy" schon mal den richtigen Titel am Start, um im zweiten Semifinale am 21. Mai zu glänzen. Und für Israel gilt es, an eine sehr erfolgreiche ESC-Geschichte anzuknüpfen, verbuchte man bisher doch drei Siege….

 

Duisburg:

Der Untergang der jüdischen Altstadt

​Gerade mal 25 Quadratmeter groß war die Synagoge, die im September 1826 im alten Anatomiehaus an der Universitätsstraße feierlich eingeweiht wurde. 57 Mitglieder zählte die jüdische Gemeinde damals. Etwa genauso viele Duisburger besuchten den Akzente-Vortrag des Historikers Ludger Heid im Sissy Lala an der Beekstraße. Zum Thema „Verweigerte Heimat“ schilderte Heid den Untergang der jüdischen Welt in der Altstadt. Er sprach über die kleinen Leute, ostjüdische Immigranten, die sich nach den russischen Pogromen um 1880 in Duisburg ansiedelten und die Gegend um die Beekstraße in ein „Schtetl“ verwandelten….

 

Leipzig:

Die Freundschaft nach der Finsternis

In Leipzig wird die deutsch-israelische Beziehung gefestigt. Es läuft gut: Man kann mittlerweile miteinander lachen. Ein paar Tage vor den Parlamentswahlen in Israel weilen ein paar sehr kluge Köpfe des Landes außer Landes: Meir Shalev, der auch in Deutschland ungeheuer populäre Romancier und Publizist („Judiths Liebe“) steht in Jeans und Sweatshirt auf der Bühne des Leipziger Schauspielhauses. Von Reihe 20 aus sieht er aus wie ein Mittvierziger, dabei geht er auf die 70 zu. Shalev hat ein Buch über Rache geschrieben, „ein starkes Gefühl, das die meisten von uns kennen, aber nicht ausleben“….

 

Ruth Beckermann:

Eine Ergänzung mit historischer Dimension

In einem Amateurfilmfragment aus dem Jahr 1938 hat die Wiener Filmemacherin Ruth Beckermann ein zentrales "Missing Image" entdeckt: Ihre gleichnamige Videoinstallation erweitert derzeit das "Mahnmal gegen Krieg und Faschismus" auf dem Albertinaplatz.​ Das Skulpturenensemble von Alfred Hrdlicka auf dem Albertinaplatz hat sich soeben um zwei dezente, aber wirkungsvolle Elemente erweitert. Zwei flache Glaskästen, die sich gewissermaßen an die Steinsockel hinter ihnen anschmiegen und in deren Innerem jeweils auf einem LED-Screen beklemmende historische Filmaufnahmen laufen:….

 

Konversion:

Wohnungen statt Militärbasen

Die israelische Armee wird mehrere Militärbasen räumen, um Platz für neue Wohngebiete zu schaffen. Das wurde am Mittwoch beschlossen.​…

 

Leipzig:

War die DDR antisemitisch?

Mit der Haltung der DDR gegenüber Israel hat sich ein Diskussionsforum auf der Leipziger Buchmesse befasst. Kontroversen gab es unter anderem über die Rolle des Antisemitismus in der offiziellen Politik. War die antifaschistische DDR als Gegenpol zum Nationalsozialismus besonders judenfreundlich? Oder vertrat sie vielmehr eine offizielle Politik des Antisemitismus? Mit diesen und anderen Fragen haben sich die Teilnehmer einer Podiumsdiskussion auf der Leipziger Buchmesse am Freitagnachmittag auseinandergesetzt. „Zwischen Palästina-Solidarität und Antizionismus – Israel. Die DDR und die deutsche Linke“ – so lautete das Thema….

 

Israel vor den Wahlen:

Eine Stimme für den Zionismus

​An Selbstironie mangelt es Jitzhak Herzog nicht. Weil ihm, dem israelischen Oppositionschef und Herausforderer von Premierminister Benjamin Netanjahu, vorgeworfen wird, er habe eine fade, ausdruckslose Stimme, hat er sich kurzerhand in einem Wahlwerbespot synchronisieren lassen. In dem Video, das im israelischen Fernsehen läuft, bewegt Herzog die Lippen und listet seine politischen Verdienste auf. Doch die Worte kommen aus dem Mund eines ausgebildeten Sprechers. Das Einzige, spricht Herzog tonlos in die Kamera, was ihm angeblich zu einer Führungsfigur fehle, sei ja eine Stimme….

 

Henker erkannt:

ISIS 'child executioner' said to be recognized by French classmates

The young boy seen in a video disseminated by Islamic State earlier this week moments before he purportedly executes an Israeli Arab hostage has reportedly been recognized by classmates in his native France. According to the AFP news wire service, schoolchildren in the French town of Toulouse say that the boy is their classmate….

Hier ein Video dazu!

 

Golfregion:

Iran's sprawling influence drums up sectarian fears in oil-rich Arab neighbors

The UAE is expanding rapidly and developing a modern, cultured vision for the Middle East, as its neighbors – especially Iran – increase their grip on the region.​…

 

Geheimdienste:

As pressure mounts on all sides, the ground beneath ISIS shrinks

As the Iraqi army supported by Iranian- backed militia forces advances toward the center of the Iraqi city of Tikrit, there are growing indications that Islamic State is in decline. The Iraqi army and its allies, supported by US-led coalition air forces, have captured strategic villages and neighborhoods around and inside the Sunni-dominated Tikrit….

 

Litauen:

Israel opens its first embassy in Lithuania, pre-war home to 250,000 Jews

“Flying a flag here in Vilnius carries a special significance. This is a country which is a cornerstone in Jewish heritage, where some of the great Jewish thinkers came from”​….

 

Analyse:

Contradictory poll results not sign of split personality

How can the Zionist Union be leading the Likud, but so many more people still of the opinion that Netanyahu is more suited to lead the country?​ On the one hand, the polls, such as Thursday’s Jerusalem Post/Ma’ariv Sof Hashavua survey conducted by Panels Research, showed the Zionist Camp trending up, with 25 Knesset seats, and the Likud at just 21. But, on the other hand, a Dialog poll in Haaretz found that when asked who is more appropriate to serve as prime minister, the Likud’s Benjamin Netanyahu or the Zionist Union’s Isaac Herzog, fully 48 percent of respondents said Netanyahu, and only 34% said Herzog. The remainder gave no answer….

 

​Schief gegangen:

#AskHamas campaign a trending topic on Twitter as users turn Q&A into farce

The Palestinian Islamist organization Hamas announced this week that it would invite users on social media, particularly those in the West, to ask questions in the run-up to a key European Union court hearing that will determine whether Brussels may designate it a terrorist organization….

 

Israel vor den Wahlen:

Ex-Shin Bet chief Diskin endorses Herzog for prime minister – 'He can't be worse than Netanyahu'

​Yuval Diskin, the former head of the Israel Security Agency (Shin Bet), announced on Friday that he is endorsing Zionist Union chief Isaac Herzog for prime minister. Diskin, who has established himself as a fierce critic of Prime Minister Benjamin Netanyahu since leaving his post, published a lengthy note on his Facebook page, calling on voters to "give Herzog a chance" to form the next government….

 

Grenze geöffnet?:

Israel treating al-Qaida fighters wounded in Syria civil war

​Israel has opened its borders with Syria in order to provide medical treatment to Nusra Front and al-Qaida fighters wounded in the ongoing civil war, according to The Wall Street Journal. The prominent American newspaper reported that Nusra Front, the Sunni Muslim al-Qaida offshoot which is currently fighting the Iranian-backed axis of Bashar Assad and Hezbollah, "hasn't bothered Israel since seizing the border area last summer" along the Golan Heights….

 

Keine Einmischung erwünscht:

Israeli Druse leaders rebuff Lebanon's Jumblatt: 'Stay out of our affairs'

The spiritual leader of Israel's Druse community on Friday rebuffed comments by Lebanese Druse parliamentarian Walid Jumblatt, who called on his coreligionists to support the Joint Arab List. In an interview with the Arab-language web site Huna, Sheikh Moafaq Tarif said that the Druse in Israel "are an inseparable part of Israeli society and they enjoy freedom of expression and freedom to do as they please"….

 

Politik – Kultur:

Crumby politics

​With national elections looming on the horizon, we are once again faced with important issues regarding our country’s future. In our day and age, a government is likely to topple because of a tub of cottage cheese or a Milki dessert. Perhaps it is a sign of the times. Throughout history, however, regimes were more predisposed to succeed or fail because of another food – bread. Being a staple of the masses, bread has been used as a symbol and even as a weapon for eons, signaling the rise and fall of empires….

 

Ins Auge gegangen:

'#AskHamas' Twitter campaign quickly backfires

​An attempt by Hamas to improve its image via Twitter appears to have backfired, with critics using the initiative to ridicule the Islamist organization, Business Standard reports. The English-language #AskHamas initiative was designed to make the movement more responsive to social media users….