Aktuelles vom 14. Juni 2018 – 01. Tammus 5778 – Rosch Chodesch 2

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Emmanuel Nahshon, Sprecher des israelischen Außenamtes, antwortet auf Twitter dem nordkoreanischen Außenminister Ri Yong-ho, der Benjamin Netanjahu einen »stinkenden Zionisten« genannt hatte:

»Gut ist: Sie folgen uns auf Twitter und reagieren dort. Schlecht ist: Sie beleidigen uns ohne Grund.«


VEREINTE NATIONEN – Wie erwartet:

Vollversammlung verurteilt Israel

Trotz Protest der Vereinigten Staaten hat die Vollversammlung der Vereinten Nationen Israel per Resolution dazu aufgefordert, die Gewalt gegen palästinensische Demonstranten im Gaza-Streifen einzustellen. 120 Länder stimmten bei der Sitzung am Mittwoch (Ortszeit) in New York für die nicht bindende Resolution, 8 dagegen und 45 enthielten sich. Eine in letzter Minute von den Vereinigten Staaten eingebrachte Ergänzung zur Resolution, die die radikalislamische Palästinenserorganisation Hamas kritisiert, bekam dagegen nicht die notwendige Zweidrittelmehrheit der 193 Mitgliedsstaaten….
Kommentar: Auch unter den Politikern gibt es zu viele Gutmenschen und Naivlinge, die stolz darauf sind null Ahnung zu haben!! W.D.


BUNDESWEHR:

Der Krampf mit der Kampfdrohne

Am Mittwochmorgen schwappten die Emotionen noch einmal hoch. „Seid ihr nun gegen diese hoch umstrittenen Waffensysteme, oder knickt ihr vor der Union ein?“, twitterte die stellvertretende Grünen-Fraktionsvorsitzende Agnieszka Brugger. Ihr Adressat war die SPD-Bundestagsfraktion, und die barsche Ansprache hatte für sie einen triftigen Grund: Um 14 Uhr tritt der Haushaltsausschuss des Bundestages zusammen, um über ein Beschaffungsvorhaben abzustimmen, das, so es durchgeht, für die Grünen einem Tabubruch gleichkommt: Bewaffnungsfähige Drohnen….
Kommentar: Ist doch nur bei Naivlingen umstritten!! Alternative: Die BW erhält Clownskostüme und die Gegner lachen sich tot!! Ob das dann „menschengerecht“ ist?? Na ja, lachend in den Tod!! Ist doch was!! W.D.


Ideologie:

Die Erfindung des Rassismus

Rassismus ordnet unser Denken und Zusammenleben. Mit dem Schwerpunkt Alltag Rassismus wollen wir herausfinden, warum das so ist, was das für die Gesellschaft bedeutet und wie sich das verändern ließe. Den Anfang macht eine ideengeschichtliche Betrachtung. Es gibt eine Zeichnung aus dem frühen 19. Jahrhundert, die die brasilianische Sklavin Anastácia zeigt. Um den Hals trägt sie einen Metallring wie ein Hundehalsband. Vor ihrem Mund klemmt ein Stück Blech, das von Schnüren über Wangen und Stirn zum Hinterkopf festgebunden ist….


Pressekodex:

Darstellung zulässig

Die Netanjahu-Karikatur in der SZ, die im Mai kritisiert worden war, verstößt nach Ansicht des Deutschen Presserats nicht gegen den Pressekodex. Es liege kein Verstoß gegen Ziffer 12 vor, teilte das Gremium am Mittwoch mit. Die besagt: „Niemand darf wegen seines Geschlechts, einer Behinderung oder seiner Zugehörigkeit zu einer ethnischen, religiösen, sozialen oder nationalen Gruppe diskriminiert werden.“….
Kommentar: Jetzt wissen wir es: Nicht Netanjahu sondern der Karikaturist ist diskriminiert worden!! W.D.


Geschichte – Düsseldorf:

Historiker wollen Opfer der Pogromnacht von 1938 ermitteln

Ein Historiker-Team will die tatsächliche Opferzahl der von den Nazis entfesselten Novemberpogrome von 1938 ermitteln. „Die Zahl ist bis heute unbekannt“, sagte Bastian Fleermann, Leiter der Mahn- und Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus in Düsseldorf….


ZWISCHENRUF:

Für uns alle

Im Kampf gegen den Antisemitismus führen demokratische Gesellschaften einen ureigenen Kampf um ihre innere freiheitliche Verfasstheit. Wer Antisemitismus duldet, nimmt hin, dass Rassismus und Ressentiment einen Platz im alltäglichen Miteinander haben. Im Augenblick kippt diese Frontlinie – nicht nur in Deutschland. Und sie kippt nicht nur, aber auch ganz besonders, wegen der Migration Zigtausender von Menschen aus dem arabischen Kulturraum, in dem der Antisemitismus von klein auf in Moscheen und Schulen ganz selbstverständlich gepflegt wird….


Wer war beim Al-Quds-Tag dabei? 

Ajatollahs mobilisierten zur Israel-Hasser-Demo

Den Al-Quds-Marsch in Berlin kann man vor allem als eine vom Iran ferngesteuerte Veranstaltung verstehen. An der antiisraelischen Hetzveranstaltung am vorigen Sonnabend auf dem Kurfürstendamm waren hochrangige Vertreter der islamischen Republik beteiligt. Die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS) und  das Jüdische Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA) haben sich Teilnehmer und Parolen des Marsches genauer angesehen….
Kommentar: Was erhalten die Demo-Teilnehmer?? Vielleicht einen Prachtband über die Justiz im Iran?? W.D.


NAIVLINGE UNTER SICH:

Der kommunistische Bürgermeister von Bezons im Einklang mit der Hamas

Das Strassenschild ist zweisprachig: Französisch und Arabisch. „Nakba“ bedeutet im Arabischen „Katastrophe“; in der Ideologie des arabisch-palästinensischen Nationalismus ist damit die Staatsgründung Israels und die Niederlage der angreifenden arabischen Armeen gemeint. Seit rund zehn Jahren gibt es zudem die von dem Schriftsteller Ilan Pappé angestossenen Bestrebungen, die Flucht Hunderttausender Araber aus Israel in die arabischen Nachbarländer während des Krieges von 1948 zu einer „ethnischen Säuberung“ umzudeuten. Damit haben diejenigen, die Israel zu einem Unrechtsstaat abstempeln wollen, ein Instrument gefunden, um jedes Jahr am Tag der israelischen Staatsgründung diese als etwas darzustellen, das betrauert, nicht gefeiert werden sollte (von der Vertreibung von 850.000 Juden aus arabischen Ländern, die 1945 begann und erst endete, als es dort keine Juden mehr gab, ist dabei nie die Rede)….
Kommentar: Es ist immer die gleiche Vorgehensweise: Es wird mit zwei Standarts gemessen!! W.D.


PARTEITAG DER LINKEN:

Einig in der Fairrücktheit

Selten ist ein Bundesparteitag derart harmonisch, ja idyllisch zu Ende gegangen wie derjenige der Linkspartei am Wochenende in Leipzig: Mit großer Mehrheit (zwei Ja-, keine Gegenstimmen) beschloss das Ehepaar Wagenknecht/Lafontaine, konsequent weiter auf eigene Faust, ohne Rücksicht auf Parteitagsbeschlüsse und eventuell sogar mit völlig eigener Partei (Fairland bzw. Liste Lafoknecht) in den Talkshows herumzuschlawinern; mit ebenfalls großer Mehrheit beschlossen die restlichen Delegierten, dies weiter zu dulden, dabei gelegentlich aber mit der Stirn zu runzeln. Eine wärmende, nie gekannte Geschlossenheit wie sonst nur zu seligen SED-Zeiten!….
Kommentar: So schön kann Parteipolitik sein!! W.D.


Was ist Israel?

Das Gegenteil von Projektion

Ich lebe seit elf Jahren in Israel. Hier ist das Wetter extrem, die Bierpreise sind irre hoch und auf engstem Raum treffen westliche und orientalische Denk- und Verhaltensweisen, Religionen, Anschauungen und Kulturen aufeinander. Gleichzeitig verlaufende Desintegrations- und Integrationsprozesse zeichnen das Land. Die Identitätsfrage beschäftigt Israel mehr als jede an­dere. Meine erste Wohnung in Yafo war in einem verwitterten Gebäude, in dem Muslime, Juden und Christen wohnten und in dessen Ladenzeile sich ein jüdischer Uhrmacher und eine Bäckerei im Besitz einer muslimischen Familie befanden….


BÜCHER:

Der letzte Jude ist Mormone

„Mein Name ist Joshua Feldenkrais. Ich bin Jude, ich bin schwul, und ich bin Mormone.“ Mormone wurde er, weil er sich in New York während des Studiums einsam fühlte und dann eine Gemeinschaft entdeckte, die er bisher vermisst hatte. Noch dazu in einer verfolgten Minderheit, die außerdem Zionisten sind. Seine atheistischen Eltern waren natürlich entsetzt, seine Mutter „bewies“ ihm in einem langen Brief, dass alle Religionen „sich gleichen wie eine lockere Schraube der anderen“, und seine Großmutter, in Düsseldorf geboren, die in ihrer Wohnung Krabbencocktails und Melone mit Prosciutto serviert, erklärte ihn zum „Verräter“ an den Juden….


Video des Tages:

Eisenbahnbrücke nach Jerusalem

Das heutige neue Video zeigt uns die Eisenbahnbrücke auf dem Weg nach Jerusalem. Jeden Tag fahre ich an dieser beeindruckenden Brücke vorbei, und unter ihr durch. Morgens auf meinem Weg zur Arbeit und abends auf dem Heimweg. Sie befindet sich gleich nach der Ausfahrt aus Modiin in Richtung Jerusalem zur Straße 3….

Hier das Video!


INFRASTRUKTUR:

Finanzspritze für Transportwesen

30 Millionen Schekel (ca. 7 Millionen Euro, 8,3 Millionen CHF) investiert das Verkehrsministerium in ein neues Pilotprojekt, um Innovationen im Transportsektor zu fördern. Ziel ist es, damit innovative Ideen in den Bereichen Verkehr und Transportwesen zu fördern. Dadurch soll langfristig Israels Verkehr effizienter gemacht werden. Geförderte Unternehmen beschäftigen sich in ihrer Arbeit u.a. mit der Entwicklungen von autonomen und Elektro-Fahrzeugen, mit Modellen für Fahrgemeinschaften, Überwachungstechnologien und der Verarbeitung von Verkehrsdaten, mit der Reduzierung von Verkehrsstaus sowie der gesteigerten Nutzung von Öffentlichen Verkehrsmitteln….


ÜBERFÜHRUNG VON ALI B.:

„Es fand ein klarer Bruch der irakischen Verfassung statt“

Ali B. hat den Mord an Susanna F. vor der Polizei gestanden. Doch dafür musste er illegal aus dem Irak zurück nach Deutschland überführt werden, sagt der Völkerrechtler Matthias Hartwig. Das kann nun zu Problemen im Prozess führen….
Kommentar: Wie schon befürchtete!! Experte hilft dem Täter!! Kann also aus formaljuristischen Gründen nicht verurteilt werden!! Schöne, gerechte Welt!! W.D.


ISRAEL AND GERMANY:

GREEN LIGHT BILLION DOLLAR KILLER DRONE DEAL

German lawmakers approved on Wednesday a $600 million military deal to lease several Heron TP drones manufactured by Israel Aerospace Industries (IAI), part of a deal with Israel estimated at roughly a billion dollars. IAI confirmed the agreement was signed with Airbus to lease the company’s Heron TP Medium Altitude Long Endurance (MALE) RPASs (remotely piloted air vehicle system) to Germany’s Federal Ministry of Defence pending approval of the German federal budget, which is expected in the second half of 2018….


GEOGRAPHIC DIVIDE:

TAKING THE PULSE OF JEWS IN AMERICA AND ISRAEL

For 70 years, pollsters have been taking the pulse of Jews in America and those who live in Israel.  Some of the questions still asked today were asked 70 years ago; some only go back 51 years, such as, “What do we do with the post-1967 territories?”  The latest poll was released on Sunday by the American Jewish Committee, ahead of its annual Global Forum taking place for the first time in Israel. The AJC poll included many of the political, social and religious questions that have always been asked in one form or another, including about Palestinian peace negotiations, settlements, religious pluralism, religious coercion, the Western Wall, Orthodox monopoly over religious affairs in Israel, and more….


SOZIALE MEDIEN:

FACEBOOK SAYS IT SUCCESSFULLY REMOVES 99% OF POSTS BY ISIS, AL-QAEDA

Nearly 100% of social media posts by al-Qaeda and ISIS are removed by Facebook before users report them, the social media giant’s global counterterrorism chief Erin Saltman said on Wednesday. Speaking at an international conference in Jerusalem on terrorism organized by Public Security Minister Gilad Erdan, Saltman said that in the first quarter of 2018, Facebook had removed 1.9 million terrorist-related posts….


KAUM ZU GLAUBEN:

FIFA PUNISHING PA MINISTER FOR THREATENING MESSI

The international soccer organization FIFA announced on Wednesday that it would be taking disciplinary steps against Jibril Rajoub, chairman of the Palestinian Football Association (PFA), for threatening Lionel Messi, the star striker of the Argentinian soccer team. Rajoub had urged fans to burn pictures and shirts of Messi if he played in a friendly soccer game against Israel in Jerusalem that was canceled. Pro-Palestinian protesters had also demonstrated outside practices of the Argentinian team in Spain….
Kommentar: Er wird wohl den Finger gezeigt bekommen!! W.D.


NETANYAHU ANNOUNCES TRIP TO GUATEMALA:

2ND LATIN AMERICA TRIP IN 14 MONTHS

It took a sitting Israeli prime minister 69 years to visit Latin America, but now it appears that Prime Minister Benjamin Netanyahu can’t get enough, announcing on Wednesday he will travel to Guatemala in November. In a sign of warming ties with Latin America, and an apparent gesture of thanks to Guatemala for moving its embassy to Jerusalem last month, Netanyahu said the purpose of the trip will be a meeting with regional leaders….


JEMEN:

ARAB STATES LAUNCH BIGGEST ASSAULT OF YEMEN WAR WITH ATTACK ON MAIN PORT

A Saudi-led alliance of Arab states launched an attack on Yemen’s main port city on Wednesday in the largest battle of the Yemen war, aiming to bring the ruling Houthi movement to its knees at the risk of worsening the world’s biggest humanitarian crisis. Arab warplanes and warships pounded Houthi fortifications to support ground operations by foreign and Yemeni troops massed south of the port of Hodeidah in operation „Golden Victory“….


Ben-Gurion after watching his first soccer game:

‘I won’t do that again’

To mark the opening of the 2018 World Cup on Thursday the IDF released the archive documenting Israel founding father David Ben-Gurion’s outing to watch his first-ever soccer game. Made up of a record of conversations the Israeli leader, who was also the defense minister, had on the matter with Shimon Peres and the generals Moshe Dayan and Meir Amit, the archive shows that although Ben-Gurion seemed to enjoy aspects of the beautiful game, it wasn’t an experience he was in a hurry to repeat….


In Gaza:

Unpaid Palestinian Authority salaries dampen Eid joy

Hani al-Laham sits down to a family dinner after a long day of fasting, but he has little to celebrate as the end of the Muslim holy month of Ramadan approaches. Despite Laham having a monthly salary of NIS 1,700 ($475), tied to a job in the security services, the Palestinian Authority in the West Bank has repeatedly failed to pay him. He is one of nearly 60,000 Palestinians in Gaza on the PA’s payroll. More than a decade ago the PA ordered its employees in the enclave to stay at home, over a dispute with Gaza’s Hamas rulers, promising to continue paying their salaries….


HIGHEST EVER RAINFALL FOR JUNE AT NEGEV KIBBUTZ: (mit Video)

Floods inundate southern Israel as freak rains batter country

Residents of Sderot and Ashkelon on Wednesday morning found their vehicles submerged in over a meter of water, after storm drains in the southern cities apparently overflowed during a rare June downpour. Israel was hit with heavy rains this week, causing power outages and severe flooding throughout the country, a highly unusual occurrence for mid-June….


ABER KEIN UMZUG DER BOTSCHAFT:

Bulgaria sympathetic to Israel wanting Jerusalem recognition

The prime minister of Bulgaria on Tuesday expressed understanding for Israel’s desire to have the international community recognize Jerusalem as their capital, saying that any sovereign country should have the right to determine its own capital city. Calling the city the “historic center” of the Jewish people and Israel, Boyko Borisov nonetheless argued that Bulgaria will not relocate its embassy from Tel Aviv to Jerusalem until an Israeli-Palestinian peace deal has been reached….


IN ISRAEL WIEDER AUFGEBAUT:

Replica of Dutch synagogue destroyed in WWII opens near Jerusalem

An exact replica of a Dutch synagogue that was blown up during World War II was inaugurated in Israel, Tuesday. Many Jews of Dutch ancestry celebrated the inauguration last week at Mevo Horon, a settlement in the West Bank near Jerusalem, the news website Joods.nl reported. The town’s Chasdei Enosh synagogue is an exact copy of the Terborg synagogue, which was destroyed in 1945 near the city of Arnhem in the eastern Netherlands. The building project was the result of an effort by descendants of Jews from the Arnhem area….