Aktuelles vom 16. August 2016 – 12 Aw 5776

Neue Nachrichten:

Keine Waffenruhe in Aleppo:

Russland lässt Steinmeier abblitzen

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow keine Zusage einer längeren Waffenruhe für eine Hilfsaktion in Aleppo abringen können. „Die humanitäre Situation in Aleppo ist katastrophal. Das kann und darf so nicht weitergehen“, mahnte Steinmeier vergeblich bei einem Treffen mit Lawrow in Jekaterinburg am Ural am Montag. Lawrow verwies auf bisherige Initiativen der syrischen und russischen Streitkräfte: Vier Fluchtkorridore für die Bevölkerung aus der bedrängten Stadt sowie täglich dreistündige Feuerpausen. Bei jeder humanitären Aktion müsse sichergestellt werden, dass Hilfsgüter nicht in die Hände von Terroristen fielen, sagte er….


Konflikte bei Olympia:

Liebe schlägt Krieg

Alle vier Jahre kommt es bei Olympia zu kleinen und großen Aversionen – aber auch zu großen Gesten. Den Frieden müssen die Athleten schon selbst schließen. Denn ihre Staaten schaffen es nicht. Ich dachte, der Kalte Krieg sei längst Vergangenheit“, sagte Julia Jefimowa, die von ihren Gegnerinnen geschnittene russische Schwimmerin. „Warum hat er wieder begonnen, indem er den Sport benutzt?“ Ganz einfach – weil er im Sport nie aufgehört hat. Alle vier Jahre feiert er bei Olympia seine kleinen und großen Aversionen. Ein paar Beispiele aus der ersten Woche der Spiele 2016 – und dafür, dass alles vielleicht doch gar nicht so hoffnungslos ist….


Stuttgart:

Erster Auslandsbesuch von Minister Strobl führt nach Isreal

Der erste Auslandsbesuch von Innenminister Thomas Strobl (CDU) führt nach Israel. Zwischen dem 19. und dem 22. September reist er nach Jerusalem und Tel Aviv. Er wird von einer 15-köpfigen Delegation begleitet, darunter sind Abgeordnete und Vertreter von Verbänden und Medien….


Religion und Moderne:

„Der Islam ist nicht mehr Weltreligion, sondern Sekte“

Der Islam hat seine Seele verloren, ist in Eindimensionalität und Gewalt gefangen. Er könnte sich mit Demokratie und Humanismus versöhnen – wenn die Muslime wollten, so Schriftsteller Zafer Senocak.

Die Welt: Die Türkei ist in diesen Tagen sinnbildlich rot. Sie besteht aus einem Meer von roten Fahnen. Rot ist die Farbe der Liebe, aber auch des Blutes. Was wogt da?

Zafer Senocak: Die Türkei ist in Aufruhr. Täglich sterben dort Menschen oder verlieren ihre Lebensgrundlage. Ob durch Terror, einen brutalen Putschversuch, staatliche Willkür, das dürfte den Betroffenen egal sein. Wird ein solches Land gut regiert? Diese Frage müssten wir uns stellen. Rot ist die Farbe des Patriotismus in der Türkei. Doch was bedeutet die Liebe zum Vaterland? Ich frage mich, ob diese ganze Märtyrerrhetorik nicht ein Mittel der Machthaber ist, um sich aus der politischen Verantwortung zu stehlen….


Atom-Deal mit Iran:

Iranisches Parlament fordert Frist

Der Sicherheitsausschuss des iranischen Parlaments hat eine Frist für die vollständige Umsetzung des Wiener Atomabkommens von Juli 2015 gefordert. Auch nach über einem Jahr sei der Deal immer noch nicht vollständig umgesetzt worden, sagte Sprecher Mohammed Dschwad Dschamali am Montag….


Endlich:

Israelische Regierung will BDS-Aktivisten ausweisen

Ein dringender Aufruf zum Handeln, um Abhilfe gegen Antisemiten und abtrünnige Juden zu schaffen, die uns dämonisieren und delegitimieren. Vor diesem Hintergrund zolle ich der Regierung Beifall für ihr – wenn auch reichlich spätes – Einschreiten, um Ausländer, die als angebliche Touristen nach Israel kommen und dann die BDS-Bewegung unterstützen und die Palästinenser im Westjordanland gegen die IDF aufwiegeln, auszuweisen oder ihnen die Einreise zu verweigern. Es spricht ausserdem einiges dafür, auch Israelis, die sich an solchen umstürzlerischen Aktivitäten beteiligen, strafrechtlich zu verfolgen….


Grundversorgung? – Lügenversorgung:

Wassernot in der ARD-Tagesschau-Redaktion

Die Tagesschau der ARD brachte am Sonntagabend um 20 Uhr ohne aktuellen Aufhänger einen Bericht von Markus Rosch über die „Wassernot“, unter der „viele Palästinenser“ leiden, wie Moderator Jan Hofer verkündete. „Die Ressource ist knapp und wird von den Israelis streng rationiert“, behauptet Hofer weiter. Das Wasser ist gewiss knapp, aber von einer „Rationierung“ kann keine Rede sein! „Verschärfend komme hinzu, dass Palästinenser keine Baugenehmigungen für Brunnen erhielten, um sich selbst zu versorgen,“ setzt Hofer fort….(Für diese Lügen müssen wir auch noch verkappte Steuern bezahlen!! WD)


Statistik:  

40% der palästinensischen Jugendlichen sind arbeitslos

Das palästinensische Statistikamt hat zum Anlass des Tags der Jugend, der am vergangenen Freitag begangen wurde, Zahlen über die Situation der Jugendlichen veröffentlicht. Den vom palästinensischen Statistikamt veröffentlichten Daten über die Lage der Jugend zufolge sind 41% der Frauen im Alter von 15-29 verheiratet. 39% der jungen Palästinenser sind arbeitslos, unter den 20-24 Jahre alten Jugendlichen sind sogar 43% ohne Anstellung. Weiter wurde veröffentlicht, dass nur 16% der palästinensischen Jugendlichen die Schule beenden und kurz danach eine feste Anstellung finden. Unter den Jugendlichen, die ihr Studium erfolgreich abgeschlossen haben liegt die Arbeitslosenquote bei 63%. Am besten scheint es, Jura zu studieren, denn dort bleiben „nur“ 25% ohne Anstellung nach dem Studium….


Wirtschaft:

Israelische Industrielle richten Hotline gegen BDS-Anfeindungen ein

Weltweit werden immer wieder israelische Firmen boykottiert. Um gegen diese Fälle vorzugehen, hat das Präsidium der Geschäftsorganisationen Israels eine Hotline eröffnet. Sie steht seit dem 9. August denjenigen zur Verfügung, die auf solche Fälle aufmerksam machen wollen. Dan Catarivas, Direktor der Abteilung Außenhandel, äußerte sich dazu: „Die neue Leitung wird es uns möglich machen, individuelle und diskrete Lösungen für israelische Firmen anzubieten, welche Boykott oder versuchtem Boykott ausgesetzt sind.“ BDS (Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen) sei in jedem Land auf eine andere Art und Weise vertreten. „ Wenn wir Beschwerden oder Berichte über solche Fälle erhalten, werden wir die Situation spezifisch angehen und unsere Werkzeuge nutzen, um relevant und korrekt darauf zu reagieren.“….


Lutheraner in den USA:

Israel-Unterstützung wegen Siedlungsbau stoppen

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Amerika ruft die US-Regierung dazu auf, die finanzielle Unterstützung Israels zu stoppen, wenn der Siedlungsbau nicht aufhört. Die Gläubigen verabschiedeten in ihrer Versammlung in New Orleans, die bis Samstag lief, eine Resolution zu diesem Thema. 751 Ja-Stimmen standen 162 Nein-Stimmen der abstimmungsberechtigten Kirchenmitglieder gegenüber….


Wirtschaft:

Dentalindustrie in Israel wächst stetig

Es ist eine der Industrien in Israel, die in den letzten Jahren am meisten gewachsen ist: Mit jährlichen Umsätzen von mehreren Millionen USD sind Produkte der israelischen Dentalindustrie zu wichtigen Exportartikeln geworden. Nach Angaben des israelischen Instituts für Exporte, gibt es bereits mehr als 100 Firmen, die in dem Gebiet tätig sind. Einige Unternehmen aus der Dentalindustrie konnten auch sehr lukrativ ins Ausland verkauft werden….


Ärger in Ärea C:

EU wants halt to Palestinian demolitions; Liberman delays Sussiya opinion

The European Union on Monday called on Israel to halt the demolitions of Palestinian structures, as Defense Minister Avigdor Liberman delayed by two days the publication of his opinion on the pending demolition of the Arab village of Sussiya. “The Israeli authorities must halt demolitions of Palestinian houses and property, in accordance with its obligations as an occupying power under international humanitarian law, and to cease the policy of settlement construction and expansion, of designating land for exclusive Israeli use and of denying Palestinian development,” the European Union said in a statement it issued to the media….


Geologie:

Mediterranean Sea floor may be 140 million years older than once thought

The world’s oldest oceanic crust lies nearby at the bottom of the eastern Mediterranean Sea. According to research by Dr. Roi Granot of Ben-Gurion University of the Negev published on the website Nature Geoscience on Monday, the Mediterranean ocean floor may be millions of years older than previously thought. Oceanic crust is extremely dense. That compact formation generally makes it return rather rapidly (at least in geological terms) back into Earth’s mantle at places where tectonic plates meet. As a result of this “rapid recycling,” most oceanic crust is less than 200 million years old. But Granot’s research suggests the crust of the Herodotus Basin in the eastern Mediterranean may be some 140 million years older….


Avi Dichter:

Temple Mount will not be governed by Mecca rules

Israel will not let Mecca and Medina rules apply on the Temple Mount, Knesset Foreign Affairs and Defense Committee chairman Avi Dichter said on Monday, referring to the two holy cities in Saudi Arabia where entrance is prohibited to non-Muslims. “The idea that what was done in Saudi Arabia – where two cities holy to Islam, Mecca and Medina, are sites where only Muslims have the right to enter – will be done on the Temple Mount is a distorted idea that we will not let happen,” Dichter said. “We will respect the sanctity of al-Aksa Mosque in Jerusalem, and will stand up for our rights on the Temple Mount.”….


Gesundheitssystem:

Litzman promises ‘war’ to expand health basket

Health Minister Ya’acov Litzman will “launch a world war” to get the proposed health-basket increases approved by the government, he told a conference of insurance executives at Beit Sokolow in Tel Aviv on Monday. He conceded that his ministry changed its mind about levying taxes on supplementary health policies of the four public health funds and on commercial health insurance policies so that the basket of medical technologies could be expanded by NIS 550 million next year. In the end, he and the Treasury decided to drop the proposed tax and to instead expand the basket by NIS 500m. annually for three years. “When it grew by only NIS 300m. a year for a decade, the press was silent, but suddenly, when the media heard it was only NIS 460m., the media said it was too little. Let me reassure you, the addition is NIS 500m. and no less,” he declared….


„Kanonenkugel“ ausgegraben:

Ancient ballista ball unearthed by students in Gush Etzion from Bar Kokhba revolt

An ancient ballista ball, claimed to be one of those used by Jewish warriors fighting against the Roman Empire during the Bar-Kochba revolt, has been unearthed by high school students in Gush Etzion, south of Jerusalem. The rebellion, led by Simon Bar-Kochba between 132 and 136 CE, was also known as the Third Jewish Revolt, because it was the final of three Jewish uprisings against the Romans due to religious and political persecution….


Machtkampf:

Students call on PA, Hamas to restore accreditation to al-Aksa University

A large group of Palestinian  students gathered in front of Al-Aksa University in Gaza City on Sunday to call on officials in Gaza and Ramallah to restore their university’s accreditation. “We stress the importance of making educational institutions neutral to political disputes and restoring this university to the broader Palestinian institutional framework,” said Mahmoud al-Tramasi, a leader of the student action front at Al-Aksa, in a statement to the press….