Aktuelles vom 18. Oktober 2017 – 28. Tischrei 5778

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


YOSSI ELAD IN FRANKFURT:

Koscher für alle

„Oh, ich mische mich da nicht ein“, sagt Chefkoch Yossi Elad und schaut zu, wie Töpfe und Pfannen mit einem Feuerwerfer bearbeitet werden, während der Rabbi zwischen Herd und Regalen hin- und herläuft und Anweisungen gibt. Bevor im Frankfurter Restaurant „Club Michel“ koscher gekocht werden darf, muss die Küche vom Rabbi inspiziert und abgenommen werden. Und der nimmt seine Aufgabe genau….


BEFREIUNG RAKKAS:

Um die Perle des Kalifats kämpfte der DAESH(I) bis zum Tod

Endlich ist es so weit. Die Niederlage des Islamischen Staats (DAESH(I)) ist besiegelt. Mit der Befreiung der nordsyrischen Stadt Rakka hat die Terrororganisation ihre letzte große Basis in Syrien und im Irak verloren. Im Juni hatte die Offensive der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) auf die erklärte Hauptstadt des Kalifats begonnen. Die Militärallianz aus Kurden, Arabern, Christen und Turkmenen wurde bei ihrem Angriff von den Vereinigten Staaten mit Waffen, Aufklärung und mehr als 3000 Luftangriffen unterstützt. Französische Eliteeinheiten beteiligten sich zudem mit Artillerie und Scharfschützen. Insgesamt mussten 270.000 Bewohner aus Rakka und Umgebung fliehen….


Nahost:

Israel will nicht mit Hamas verhandeln

Das israelische Sicherheitskabinett hat am Dienstag beschlossen, dass man keine politischen Verhandlungen mit einer palästinensischen Regierung aufnehmen will, an der die Hamas beteiligt ist. Die Begründung: Man könne nicht Gespräche mit einer Terrororganisation führen, die zur Zerstörung Israels aufrufe. Wie die Zeitung Haaretz berichtete, wurde die Anerkennung des Staates Israel als Bedingung für die Aufnahme möglicher Verhandlungen mit einer palästinensischen Regierung genannt. Eine solche Einheitsregierung aus Fatah und Hamas ist eines der Ziele der Versöhnungsvereinbarung, die beide palästinensische Parteien vergangene Woche unterzeichnet hatten….(Da muss ich Israel recht geben!! WD)


Reformationsjubiläum:

Der Antisemit Martin Luther

Antijudaismus und Antisemitismus gelten als eine irrationale Abweichung vom westlichen Denken, das auf Freiheit, Toleranz und Fortschritt ausgerichtet ist. Eine beruhigende Erklärung, macht sie doch glauben, der Judenhass sei eine Randerscheinung der abendländischen Geschichte gewesen. Das Gegenteil, und dieses Eingeständnis fällt noch nach Auschwitz vielen schwer, ist der Fall: Judenfeindschaft gehörte von der Antike an zum Kern des abendländischen Denkens und Weltbilds, hatte eine geradezu konstitutive Funktion. Selbst viele der großen Aufklärer waren wütende Judenhasser. Der längste Eintrag in der von Voltaire (1694-1788) und anderen französischen Aufklärern herausgegebenen „Encyclopédie“ versammelt die dümmsten und schlimmsten antisemitischen Klischees im damaligen Europa. Und der große deutsche Philosoph Immanuel Kant wünschte den Juden einen schönen Tod….


Sammelband zu Israel (aus linker Sicht):

Erlebte Wirklichkeiten

Der Fall stach selbst während der „Messer-Intifada“ vor zwei Jahren heraus. Palästinensische Teenager machen Jagd auf Gleichaltrige aus der israelischen Nachbarsiedlung. So und ähnlich lauteten die Schlagzeilen. Naor, das jüdische Opfer, wurde lebensgefährlich verletzt, Hassan, der Haupttäter, von Polizisten erschossen. Ahmed rannte vor ein Auto, wurde von der aufgebrachten Menge beinahe gelyncht. Zugestochen hatte er selber nicht, wurde aber als Mittäter zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt….


Aleppo:

„Denkmalschutz wird von Moskau bestimmt“

Aleppo liegt zu 80 Prozent in Trümmern. Doch der Wiederaufbau der syrischen Stadt wird schwierig: Der syrische Denkmalschutz hat wenig Einfluss, ausländische Investoren umso mehr, sagt der Historiker Mamoun Fansa….


Das neuste Video von Nuseir Yassin: (mit Video)

Beleuchtet die Absurdität der BDS-Kampagne

Die BDS-Kampagne kann man bestenfalls als Bewegung ahnungsloser Aktivisten bezeichnen, die sich von einer allzu simplen und tragisch verzerrten Vorstellung der Realität motivieren lassen. Schlimmstenfalls muss man sagen, dass die Kampagne primitiver Antisemitismus ist, der sich die einzige Nation der Welt zum Ziel macht, in der mehrheitlich Juden leben, um sie in einzigartiger Weise abzustrafen. Für den Erfolg braucht die BDS-Bewegung beide. Es gibt Millionen wohlmeinender Amerikaner und Europäer, die sich engagieren wollen, aber nicht die geringste Ahnung vom israelisch-palästinensischen Konflikt haben (die beteiligten Bevölkerungsanteile, das umstrittene Land, die Geschichte des Konflikts, die Realitäten aktueller israelischer und palästinensischer Politik)….(Fragen sie einmal einen BDSler wo Israel liegt!! WD)


Unterseekabel nach Griechenland und Israel:

Zypern beendet Energie-Isolation

Zypern will seine Energieisolation beenden: Gemeinsam mit dem EU-Partner Griechenland soll ein Unterwasser-Stromkabel verlegt werden, das dann die Insel zusätzlich mit Israel verbinden würde. Damit soll auch das Potenzial der großen Gasreserven im östlichen Mittelmeer  genutzt werden. Zypern ist das einzige EU-Land, das nach wie vor keine Verbindungsleitungen zu anderen Staaten hat. Das ist ein Schönheitsfehler in den EU-Zielen, zehn Prozent Energieaustausch und -querverbindungen zwischen den Mitgliedstaaten zu erreichen….


ISRAEL:

Eine Hightech-Mauer, die 40 Meter in den Boden reicht

Ofer Beider ist ein ausgeglichener Mensch, ein Landwirt, der in Gewächshäusern Saatgut züchtet. Aber wenn auf seinem Handy ein Alarm aufheult, ist es vorbei mit der Gelassenheit. Dann stürmt Beider in das kleine Zimmer hinter seiner Küche, holt ein M16-Sturmgewehr aus dem Safe und rennt auf die Straße, um die Bewohner seines Heimatorts vor Terroristen zu schützen. Denn das kleine israelische Dorf Nativ Ha’asara, in dem Beider lebt, ist nur wenige Hundert Meter vom Gazastreifen entfernt – dem Sitz der radikal-islamischen Terrororganisation Hamas, die die Vernichtung Israels anstrebt….


„Verlorenes Theater“ in Jerusalem entdeckt:

Hochpolitische Fundsache

Israelische Forscher sind auf mögliche Überreste eines römischen Theaters gestoßen. Die Archäologen sprechen von einem Sensationsfund, denn bereits seit 150 Jahren wird nach dem „verlorenen Theater“ von Jerusalem gesucht. Bei den Ausgrabungen stieß man auch auf Reste der Klagemauer. Ein hochpolitischer Fund, so Benjamin Hammer, denn die Forschung solle die jahrtausendealte Präsenz der Juden in der Stadt untermauern – und damit den Anspruch Israels auf Jerusalem als ungeteilte Hauptstadt….(Und was noch viel schlimmer ist, aus Gutmenschen Sicht, die Entdeckung verstösst natürlich gegen die Resolution der UNESCO, und das geht gar nicht!! WD)


BDS:

Alles geht, solange es gegen Israel ist

Die antiisraelische Boykottbewegung BDS ist in Spanien aktiver und verbreiteter als in Deutschland und konnte in der Vergangenheit immer wieder Erfolge erzielen. Wenn auch ihre Forderungen nicht immer durchgesetzt werden, so erlangen sie zumindest Aufmerksamkeit für ihr Anliegen. International hohe Wellen schlug beispielsweise der Eklat rund um den jüdischen US- Musiker Matisyahu und das Rototom Sunsplash Festival. Obwohl ich schon viel über die Kampagne gehört hatte, bin ich erst in Spanien mit ihr in unmittelbaren Kontakt gekommen. Hier in Süddeutschland ist sie nicht sehr stark verbreitet. Darum wollte ich mir, wie es so schön heißt, „ein eigenes Bild machen“….


FATAH – HAMAS:

„Versöhnung“ im dritten Anlauf?

Meinen sie es nun wirklich ernst oder verpufft der nunmehr dritte Anlauf, den Konflikt zwischen der im Gazastreifen regierenden Hamas und der Fatah-dominierten Autonomiebehörde in Ramallah im Westjordanland zu beenden, ebenso wie die beiden Versuche zuvor? Diese Frage beschäftigt derzeit nicht nur die politisch Verantwortlichen in der Region. Vor allem die Palästinenser vor Ort spekulieren darüber, ob sich im Verhältnis zwischen den beiden rivalisierenden Gruppen wirklich etwas ändert und wenn ja, welche Folgen das für sie haben könnte. Große Hoffnungen, dass dann endlich Schluss ist mit der Korruption und dem Nepotismus oder womöglich demokratischere Strukturen entstehen, dürften wohl die wenigsten haben. Auch die Israelis gehen kaum davon aus, dass die radikalislamistische Hamas ihre Haltung gegenüber dem jüdischen Staat ändert und plötzlich freundlichere Töne anschlägt….


Israelische Ärzte retten mongolisches Baby

Völkerverständigung einmal anders: Israelische Ärzte haben das Leben eines mongolischen Babys gerettet. Die Eltern des kleinen Mädchens sind mongolische, buddhistische Flüchtlinge, die mit Sprachschwierigkeiten und ohne finanzielle Mittel in Israel ankamen. Bei dem Baby wurde ein Zwerchfellbruch unterhalb der Lunge festgestellt. Diesen konnten die Ärzte im Jerusalemer Krankenhaus Schaarei Sedek erfolgreich operieren. Zuvor kam das Baby im Krankenhaus des Roten Halbmonds in Ost-Jerusalem zur Welt. Die Ärzte dort bestätigten den Verdacht der Diagnose. Der Bruch bedrohte das Leben des kleinen Mädchens….


Das griechisch-orthodoxen Patriarchat:

Kirche verkaufte heimlich Immobilien im ganzen Land

Als im Juli 2017 etwa 1500 Wohnungseigentümer in Jerusalem feststellten, dass die griechisch-orthodoxe Kirche das Land, auf dem ihre Häuser stehen, an private Immobilienfirmen verschachert hatte, war das Entsetzen gross. Nun wurden weitere mysteriöse Geschäfte des griechisch-orthodoxen Patriarchats, dem immerhin zweitgrössten Landbesitzer Israels, bekannt: Unter anderem wurde ein ganzer Stadtteil in Jerusalem, inklusive 240 Wohnungen und Einkaufszentrum, für lediglich 3,3 Millionen Dollar verkauft. Auch historische Stätten in Caesarea und Jaffa sowie weiteres Land in Tiberias, Ramle und Nazareth sollen heimlich für Spottpreise den Besitzer gewechselt haben….


Neue Banknoten:

Machen die israelische Währung noch bunter

Als 2014 die grüne 50er-Banknote in Israel eingeführt wurde, war die Verwirrung gross, war doch bis dato lediglich der 20 Schekel-Schein grün und beim kurzen Blick ins Portemonnaie wusste man nie genau, wie viel Geld man noch hatte. Jetzt folgen nach dem ebenfalls neuen, blauen, 200 Schekel-Schein endlich die neuen 20er und 100er-Banknoten in knalligem Rot und Orange. Damit hat jeder Geldschein wieder seine eigene Farbe….


PLÄNE DER EU-KOMMISSION:

Der ganz normale Terror

Reiner Wein gehörte bisher nicht zu den Brüsseler Exportschlagern. Die Europäische Kommission schnitzt sich den Kontinent gern regulierend zurecht. Insofern taugt zur Sensation, was die Kommission an diesem Mittwoch laut der Tageszeitung Die Weltverkünden wird: Ihr Bürger Europas, ihr fürchtet euch zu Recht vor dem islamistischen Terror. Bitte gewöhnt euch an ihn, denn er wird nicht aus euren Städten verschwinden….


DISKUSSION ÜBER ‚ROTE LINIEN‘:

ISRAEL HEDGES MILITARY OPTIONS IN SYRIA

Israeli fighter jets on Monday destroyed a Syrian SA-5 anti-aircraft battery east of Damascus, after the missile defense system had fired at Israeli reconnaissance planes conducting routine flights in Lebanese airspace. It reportedly follows numerous unpublicized instances in which Israeli military aircraft were similarly targeted, as well as a close-call episode in March when a Syrian government military installation launched three projectiles at Israeli jets tasked with striking a Hezbollah arms convoy destined for Lebanon….


IRAK _KURDISTAN:

KURDS OUTRAGED AS IRAQI FORCES OCCUPY AREAS KRG CONTROLLED FOR YEARS

On Tuesday, residents of the Kurdistan Regional Government in northern Iraq awoke to news that Iraqi forces, including Iranian-backed Shi’a militias, were occupying a half-dozen areas the Kurds had controlled for years. It was the second day in a row of shocking news after the strategically and culturally important city of Kirkuk fell to a lightning fast advance of Iraqi armored vehicles….(Die Kurden befreiten das Land von den DAESH(I)-Terroristen, die arabischen Irakis besetzten dann das befreite Land!! AMEN!! WD)


GEGEN ANTISEMITISMUS:

ISRAEL’S FOREIGN MINISTRY QUIETLY FIGHTS UN BLACKLIST

The Foreign Ministry is waging a silent campaign against the pending publication of the UN Human Right’s Council blacklist of Israeli and international companies doing business over the Green Line. This includes West Bank settlements, east Jerusalem and the Golan Heights. The extent to which the Foreign Ministry believes publicity is bad for its campaign was highlighted by its request this week that Bezeq CEO Stella Handler remove a Facebook post condemning the UNHRC and the blacklist….(Gibt es so eine Liste auch für die Krim?? WD)


ANALYSE:

WILL ISRAEL HOLD ABBAS RESPONSIBLE FOR HAMAS ATTACKS?

The unity deal signed between Fatah and Hamas last week in Cairo ended a decade of bitter animosity between the rival Palestinian factions. According to reports this includes „an implicit understanding“ that neither body will make unilateral decisions on war and peace with Israel without the backing of the other. To this end, Hamas leader Ismael Haniyeh told Egyptian television earlier this month that there will need to be a consensus about „when and how to resist [Israel].“ The agreement, which restored the administrative rule of Palestinian Authority President Mahmoud Abbas in Gaza, has been supported by much of the international community but slammed by Israel—which insists that Hamas disarm and recognize the Jewish state before Jerusalem engages with any Palestinian political entity that incorporates the terrorist group….


GANGSTER-METHODEN:

UNHRC PRESSURES ISRAELI COMPANY TO CUT OFF INTERNET SERVICES TO SETTLEMENTS

The United Nations Human Rights Council has been pressuring Israeli telecommunications giant Bezeq to cut off its services to settlements, saying that the company is promoting the illegal communities and their expansion, the Washington Free Beacon reported. Bezeq currently provides the same services to Israeli cities and towns within the Green Line and to the settlements beyond it. By pressuring the company to suspend services to Israel’s West Bank settlements, the UNHRC has been accused of „blackmail“ and of participating in the Boycott, Divestment, Sanctions (BDS) movement that many Israelis see as antisemitic….(Macht sie auch das gleiche mit der Krim?? WD)


EINE NEUE DROHNENGENERATION:

Israel Aerospace Industries Partners With South Korean Firm

State-owned Israel Aerospace Industries said on Tuesday it was partnering with Hankuk Carbon, a South Korean company specializing in composite materials, to develop a new generation of drones for military and civilian use. The two companies signed a joint venture agreement at the International Aerospace and Defense Exhibition in Seoul. Each company will hold a 50% stake in the venture, which will be called Korea Aviation Technologies. It is first planning to manufacture a vertical takeoff and landing drone with a maximum takeoff weight of 300 to 450 kilograms, but it may branch out into other models as well, IAI said….


Naftali Bennett:

Security cooperation to continue despite Fatah-Hamas unity deal

Israeli security cooperation with the Palestinian Authority should continue, even under a Palestinian unity government  that includes the terror organization Hamas, Education Minister Naftali Bennett said Wednesday. “I totally support all the humanitarian measures in Gaza,” he said, “I support the continuation of security coordination over Judea and Samaria — it’s good for us and good for them,”  Bennett, who heads the  right wing Jewish Home party and is a  member of the security cabinet, told Army Radio….


Londons Juden debattieren:

Is it Islamophobic to oppose the mosque next door?

A plan to open a mosque in a heavily Jewish area of London is dividing British Jews, with some calling the development worrisome and others accusing its opponents of racism. The Islamic center is slated to open next month at the Hippodrome, a former concert hall in the heart of the north London neighborhood of Golders Green. The area is home to thousands of Jewish families of all major denominations and many synagogues, Jewish schools, kosher shops and restaurants, even hotels for devout Jews….


TROTZ ARABISCHER OPPOSITION:

Israel elected to UN space committee

Overcoming opposition from Palestinian diplomats and several Arab states, an Israeli representative was elected by the UN General Assembly Tuesday to sit on the international body’s “Committee on the Peaceful Uses of Outer Space” (COPUOS). Keren Shahar, the Director of the Treaties Department in the Ministry of Foreign Affairs will serve as Israel’s representative on the bureau, making the Jewish State one of the six countries to head up the 84-member organization….


NACH RAKETENANGRIFF:

Israeli drone strike said to have killed Palestinian IS fighter in Sinai

A Palestinian militant linked to the Islamic State jihadist group in the Sinai Peninsula has reportedly been killed by an Israeli drone in retaliation for rocket fire launched from the Egyptian territory into Israel. Gaza native Zaher Abu Sitta was killed by the drone strike earlier this week, according to the Amaq News Agency which is linked to the IS faction in the Sinai….(Auch die Sinai-Halbinsel scheint zu „Palästina“ zugehören und muss von Ägypten befreit werden!! WD)


PRAG:

Faces of Holocaust victims projected on Prague synagogue

Prague’s Jewish Museum has launched a new project to honor the victims of the Holocaust. Starting on Monday, the faces of some Czech Jews who were killed by the Nazis during World War II are being projected on the outer wall of a Jewish bath at the Pinkas Synagogue after it gets dark….


Judo:

Abu Dhabi verbietet israelische Flagge

Zwölf Athleten umfasst die israelische Judo-Mannschaft, die in der kommenden Woche beim Grand Slam Turnier in Abu Dhabi antreten wird. Nun haben die arabischen Organisatoren die Israelis darüber informiert, dass sie nicht mit einer israelischen Flagge auf ihren Jacken antreten dürfen, wie dies bei allen anderen Turnieren üblich ist. Auf den Anzeigetafeln in der Halle werde nicht ISR für Israel stehen, sondern IJF, die Abkürzung für Internationale Judo Förderation. Sollte ein Israeli eine Goldmedaille gewinnen, werde auch nicht die israelische Nationalhymne gespielt, so die Vorgaben aus Abu Dhabi….(Bis jetzt hat sich kein Gutmensch aufgeregt, aber wehe es wäre umgekehrt!! WD)