Aktuelles vom 20. Juni 2016 – 14 Siwan 5776

Neue Nachrichten:

Frankfurt:

Springer-Chef für deutsch-israelisches Engagement ausgezeichnet

Für seine Verdienste um die deutsch-israelischen Beziehungen ist der Vorstandsvorsitzende des Springer-Konzerns, Mathias Döpfner, mit dem Arno-Lustiger-Ehrenpreis ausgezeichnet worden. Döpfner erinnerte in seiner Dankesrede am Sonntag in Frankfurt am Main an den Grundsatz seines Hauses, sich für das Lebensrecht des israelischen Volkes einzusetzen….


Anschläge: (mit Video)

Was passiert, wenn der Daesh(i) in Deutschland zuschlägt

Noch liegen nur Puppen auf dem Asphalt. Hemden und Hosen sind rot verschmiert, noch ist es nur Farbe. Die niedergestreckten Puppen stellen erschossene Zivilisten dar, tote Polizisten – und niedergestreckte Terroristen. Es ist ein gestelltes Schlachtfeld, das die echten Ermittler erreichen. Doch es wirkt schrecklich real. Eine solche Übung wie im vorigen September in Berlin gehört heute zur Routine für Polizisten. In der Hauptstadt toben sich die Beamten gleich hinterm Olympiastadion aus – auf einem Gelände, das Fighting City genannt wird….


Wiesbaden:

Hessische SPD ehrt Schauspielerin Iris Berben

Die hessische SPD verleiht den mit 5000 Euro dotierten Georg-August-Zinn-Preis in diesem Jahr an die Schauspielerin Iris Berben. Sie habe sich durch ihr Engagement gegen Rassismus und Antisemitismus um die Auszeichnung verdient gemacht, teilte der Landesverband am Freitag mit….


Anschläge:

Stummer Terror

Der neue Terror will nichts. Wie in Orlando verharrt er stumm in seinem wahnhaften Autismus. Das Mittel, der pure Schrecken, ist das Ziel. Der klassische Terror war irgendwie „rational“, also verhandelbar und endlich. Die IRA hörte auf, als die Briten den nordirischen Katholiken einen Deal anboten. Mau-Mau (Kenia) und FLN (Algerien) mordeten für die Unabhängigkeit; danach war Schluss. Hinter den bestialischen Methoden stand kühles Zweckdenken, das ein Ende verhieß….


„Compact“:

Hauspost für die Wütenden

Wenn es um Frauen geht, hat Jürgen Elsässer klare Vorlieben. Im Frühjahr holte er die AfD-Chefin Frauke Petry auf den Titel, darunter stand: „Die bessere Kanzlerin“. Wenige Monate vorher hatte er schon Angela Merkel auf dem Cover hinter Gittern gezeigt. Dazu die Titelzeile: „Merkel? Verhaften!“ Jürgen Elsässer ist Chefredakteur, sein Magazin heißt Compact. Es positioniert sich gegen den Euro, in der Ukraine-Krise ergriff es Partei für Putin. Es enthält krude Theorien zum rechtsextremen NSU und zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in New York. Seit 2015 dominiert vor allem ein Thema das Heft: der Umgang mit den Flüchtlingen. Auch dafür findet Compact scharfe Zeilen. „Asylflut“ oder „Merkel, die Königin der Schlepper“. Anfangs verteilte Elsässer sein Heft auf den Parteitagen der AfD. Heute kann man es an fast jedem Kiosk kaufen….


Urteile:

40 Jahre Haft für Ägyptens Ex-Staatschef Mursi

Ein Strafgericht in Kairo hat Ägyptens Ex-Präsidenten Mohammed Mursi (64) wegen des Verrats von Staatsgeheimnissen zu insgesamt 40 Jahren Haft verurteilt. Der Richter sah es als erwiesen an, dass der Islamist während seiner Amtszeit heikle Informationen an das Emirat Katar weitergab. Zugleich bestätigte das Gericht die Todesstrafen gegen zwei Journalisten des arabischen Nachrichtensenders Al-Dschasira sowie vier weitere Angeklagte. Gegen die Urteile kann Berufung eingelegt werden….


Westjordanland:

Israel genehmigt mehr Geld für umstrittene Siedlungen

Trotz internationaler Kritik investiert Israel weitere 16 Millionen Euro in seine Siedlungen im Westjordanland. Die rechts-religiöse Regierung Benjamin Netanjahus billigte den Zuschuss in Höhe von mehr als 70 Millionen Schekel einstimmig, wie israelische Medien berichteten. Die Regierung begründete die Ausgaben mit der schwierigen Sicherheitslage in den vergangenen Monaten. Die Opposition kritisierte die Entscheidung als Verschwendung, die auf Kosten von Entwicklungsstädten in der israelischen Peripherie gehe….


Brände:

Waldbrand tobt auf Zypern – Israel und Griechenland schicken Hilfe

Auf der Mittelmeerinsel Zypern tobt ein großer Waldbrand. Die Flammen bedrohen mehrere Dörfer in der Region Solea- Evrychou am Fuße des Berges Troodos. An den Löscharbeiten sind drei Löschflugzeuge aus Israel und zwei aus Griechenland sowie neun zyprische Hubschrauber beteiligt, berichtet der staatliche Rundfunk….


URUK:

Das Vorbild für den Garten Eden

Er baute des umwallten Uruks Mauer, rings um Eanna, den geweihten Tempel. Schau auf der Mauer Fries, der glänzt wie Erz. Blick auf den Sockel, der ohnegleichen. Kein künftiger Fürst, kein Mensch kann solches schaffen“, jubelte das Epos von König Gilgamesch, dem legendären Erbauer der Stadt. Uruk, das heutige Warka, war die erste Metropole der Menschheit. Hier entstanden vor sechs Jahrtausenden die frühesten Monumentalbauten. Hier wurde die Schrift erfunden und erstmals Weltliteratur geschaffen, die sich Menschheitsthemen widmete wie Freundschaft, Trauer über den unfassbaren Tod oder die Suche nach dem ewigen Leben. Neun Kilometer lang war die Stadtmauer um das weitläufige Areal, auf dem zeitweise mehr als 100 000 Leute wohnten….


Essay:

Hoffen auf den wahren Schalom

Das Kaddisch-Gebet wird oft als jüdisches Totengebet bezeichnet, weil es auf Beerdigungen rezitiert wird. Zudem wird das Kaddisch im Gedenken an geliebte Verstorbene gebetet. Eigentlich ist dieses Gebet, das in besonderer Weise den Namen Gottes grossmacht, heiligt und verherrlicht, aber Teil jeder Synagogenliturgie. Dass Gott sein Reich aufrichten und der Messias «in unseren Tagen» kommen möge, ist Lebensatem allen jüdischen Seins. Zum Abschluss des Kaddisch steigt der Gebetsschrei zum Himmel: «Der Frieden schafft in der Höhe, er schaffe Frieden über uns und über ganz Israel!» Wie kaum ein anderes Land und Volk erlebt Israel die Friedlosigkeit dieser Welt, leidet an der Abwesenheit von Frieden und sehnt sich nach echtem Frieden. Warum kommt das Land Israel trotzdem nicht zur Ruhe? Potentielle Israelreisende plagen sich mit Überlegungen, ob man heute das Risiko einer Fahrt ins Heilige Land überhaupt noch verantworten könne. Kaum eine Region steht so sehr im Fokus von Friedensbemühungen. Warum sind alle Friedensinitiativen bis dato vergeblich?….


Jerusalem:

Arabischer Bürgermeister im Jahr 2020?

Die Bewegung zur Rettung des Jüdischen Jerusalems hat vor einigen Tagen ein Video veröffentlicht, in dem vor der Möglichkeit eines arabischen Bürgermeisters von Jerusalem gewarnt wird. Das Video zeigt eine im Jahr 2020 stattfindende Versammlung von arabischen Bürgern Ostjerusalems, in der die Bürger aufgefordert werden, bei der nächsten Kommunalwahl von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und zu wählen. Der Sprecher erinnert dabei an die Aussage von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu vor den Parlamentswahlen Im Jahr 2015, als er sagte, dass die israelischen Araber in Massen an die Wahlurnen strömen würden. Genau das sei der Weg zu einem Erfolg bei den Wahlen zum Jerusalemer Bürgermeister. Das Video zeigt dabei Araber, die statt mit Waffen zu kämpfen an den Wahlen teilnehmen und so auf demokratischem Wege die Macht in Jerusalem erlangen….


Schulprojekt in Israel:

Unsere Stadt Jerusalem

Die Schmidt-Schule für christliche und muslimische Mädchen in Ost-Jerusalem will helfen, ideologische Barrieren zu überwinden. Das Projekt „Meine Stadt – Meine Geschichte“ widmet sich der Geschichte und Archäologie der Stadt Jerusalem. Katja Soennecken: „Wir sind hier unten im ersten Teil der Stadt, in dem ältesten Teil der Stadt. Und das, was wir hier um uns rum sehen, ist ein Beispiel wie Archäologie und Politik ganz fies verwoben ist, weil hier sehen wir den sogenannten Palast von David.“….


FRANKFURT/MAIN:

Eine Vielfalt von Beziehungen

Ich bin überzeugt, dass die einzigartige Beziehung zwischen Israel und Deutschland auf dem Israelkongress durch neue Partnerschaften bereichert wird«, sagte Israels Botschafter in Deutschland, Yakov Hadas-Handelsman. Gemeinsam mit Zentralratspräsident Josef Schuster eröffnete er am Sonntag auf dem Messegelände Frankfurt den 4. Israelkongress.  Hadas-Handelsman war sich sicher, dass auf Europas größtem Israelkongress die eindrucksvolle Vielfalt der Beziehungen zwischen Israel und Deutschland sichtbar werden würde:….


Medizin-Video:

Neue Prostata-Krebs-Therapie aus Israel

Eine neue photodynamische Therapie aus Israel soll den Prostata-Tumor mithilfe von Lichtfasern und einer chemischen Substanz zerstören. In Mexiko ist die Behandlung bereits erlaubt, in den anderen Ländern ist sie noch in der Testphase….


Foto-Projekt „Lone Soldiers“:

WIR schützen unser Land

Sie müssen ihrem Land nicht dienen. Aber sie wollen. Junge Juden aus aller Welt, die in Israel ihren Wehrdienst leisten – freiwillig. Was treibt sie an? Warum dieser Weg? Der Frankfurter Fotograf Raphael Herlich (62) lässt sie für sein neues Buchprojekt ihre Geschichte erzählen. Und er traf ihre „Großmutter“ im Geiste….


In Erinnerung an seinen Bruder:

Netanjahu besucht Afrika 40 Jahre nach Operation Entebbe

Vier Jahrzehnte nach dem Tod seines grossen Bruders bei einer gewagten Kommandoaktion will Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu Afrika besuchen. Nach Medienberichten reist Netanjahu vom 4. bis 8. Juli nach Uganda, Kenia, Ruanda und Äthiopien. Es ist der erste Besuch eines israelischen Ministerpräsidenten in Afrika südlich der Sahara seit fast 30 Jahren. Netanjahus Bruder Joni war am 4. Juli 1976 als Soldat bei einer Befreiungsaktion im ugandischen Entebbe getötet worden. Ein israelisches Spezialteam unter seinem Kommando befreite rund hundert Geiseln, die von deutschen und palästinensischen Terroristen in einem Flugzeug nach Uganda entführt worden waren….


Etwas Geschichte:

Rechte Tierfreunde und das Schächtverbot

Die AfD fordert ein allgemeines Schächtungsverbot. Doch die angebliche Tierliebe, ist nur eine Tarnung für ihren völkischen Rassismus. Nehmen wir als Beispiel das geforderte allgemeine Schächtungsverbot. Schächtung ist in Deutschland seit 1933 verboten. Es war eine der ersten Maßnahmen gegen das Judentum. Die Idee des Tierschutzes wurde für die antisemitischen Ziele des faschistischen Regimes vereinnahmt. Damals brachten die Nazis »gesundes deutsches Volksempfinden« gegen die angebliche jüdische Grausamkeit in Stellung. In der Präambel des Gesetzes heißt es: »Die überwiegende Mehrheit des Deutschen Volkes hat schon lange das Töten ohne Betäubung verurteilt, eine Praxis, die unter Juden allgemein verbreitet ist.« Ein halbes Jahr später verabschiedeten die Nazis ein »Reichstierschutzgesetz«, das bis 1972 in Kraft war. Der passionierte »Reichsjägermeister« Hermann Göring spielte sich persönlich als großer Tierfreund auf, im August 1933 drohte er (jüdischen) »Tierquälern« mit Haftstrafen in Konzentrationslagern. Es blieb nicht bei der Drohung, wie wir wissen….


Bücher:

Unerklärte Kriege gegen Israel

Kriege gegen Israel gibt es bereits so lange wie es den Staat Israel gibt. Besser gesagt es gibt sie sogar schon seit es die Idee eines jüdischen Staates gibt. Seit Theodor Herzl, in Reaktion auf den Antisemitismus in Europa und weltweit, die Idee der Entstehung einer jüdischen Heimstatt in die Debatte warf und seit die ersten Juden, viele aus Osteuropa, sich auf den Weg nach Israel machten, wird Krieg gegen sie geführt. Jeffrey Herf fügt mit seiner neuen Studie der offen zu Tage liegenden Geschichte der Kriege gegen Israel zwei weniger gut erforschte „unerklärte Kriege“ hinzu, die von der DDR und großen Teilen der westdeutschen Linken seit 1967 geführt wurden. Die DDR belieferte die Feinde Israels mit Waffen, trainierte und beriet ihre Armeen. Außerdem hatte sie erheblichen Anteil an den Versuchen, Israel in der UNO als rassistischen Apartheid-Staat zu diskreditieren….


Ein Kunstvolk:

WOHER KOMMEN DIE PALÄSTINENSER?

Hamas-Innenminister Fathi Hamad sagte schon im März 2013 im ägyptischen Fernsehen etwas, das jeder wissen sollte, besonders Politiker und „Menschenrechtsorganisationen“ im Nahen Osten: „Al Aksa und das Land Palästina repräsentieren die Speerspitze des Islam und die aller Moslems. Jeder Palästinenser in Gaza und in ganz Palästina kann seine arabischen Wurzeln nachweisen – egal ob aus Saudi Arabien, aus dem Jemen oder sonstwoher.“ Ohne es zu wollen, hat Hamad die arabischen Moslems daran erinnert, dass das „palästinensische Volk“ ein Fantasiegebilde ist, dessen einziger gemeinsamer Nenner die Zerstörung des jüdischen Staates ist. Nichts könnte darauf deutlicher hinweisen, als kürzlich die Eröffnung des „palästinensischen Museums“, das praktisch leer war, weil es nichts gibt, was man ausstellen könnte….(Siehe auch Ma’an-Umfrage vom Januar 2014: über 50% sehen sich als Ägypter, über 25% sehen sich als Syrer…. WD)


Video des Tages

Masada:

Das heutige Video führt uns in die Judäische Wüste zur ehemaligen Festung von Masada. Die Festung lag auf einem isolierten Tafelberg. Nach der Zerstörung des Zweiten Tempels in Jerusalem im Jahr 70 während des Jüdischen Kriegs hatten sich jüdische Rebellen auf dem Gelände der Festung angesiedelt….

Hier das Video!

Hier ein Video über Ausgrabungen in Masada!


Israel:

In der Negev-Wüste wächst der höchste Solarturm der Welt

Mitten in der trockenen Einöde von Israels Negev-Wüste entsteht der höchste Solarturm der Welt. Er gleicht einem gestrandeten Leuchtturm und verkörpert die Hoffnungen des stromhungrigen Landes auf erneuerbare Energien. Ende 2017 soll der Aschalim-Turm, benannt nach dem benachbarten Ort, in Betrieb gehen. Mit am Ende 240 Metern ist der Turm viermal höher als die Pilotanlage im rheinischen Jülich, welche diese neue Kraftwerktechnik seit sieben Jahren erprobt. Mit seiner glänzenden Beschichtung aus rostfreiem Stahl wird das viereckige Bauwerk selbst vom 30 Kilometer entfernten Ägypten aus sichtbar sein. Rund um seine Basis werden sich 55.000 Spiegel auf 300 Hektar Fläche verteilen, was 430 Fußballfeldern entspricht….


UNHCR:

Record 65.3 million people displaced, often face barriers

A record 65,3 million people were uprooted worldwide last year, many of them fleeing wars only to face walls, tougher laws and xenophobia as they reach borders, the United Nations refugee agency said on Monday. The figure, which jumped from 59.5 million in 2014 and by 50 percent in five years, means that 1 in every 113 people on the planet is now a refugee, asylum-seeker or internally displaced in a home country. Fighting in Syria, Afghanistan, Burundi and South Sudan has driven the latest exodus, bringing the total number of refugees to 21.3 million, half of them children, the UNHCR said in its „Global Trends“ report marking World Refugee Day….


Weltoffen?:

Istanbul riot police disperse ‚Trans Pride‘ march

Istanbul riot police fired tear gas and rubber pellets on Sunday (June 19) to disperse a march for transgender people banned after ultra-nationalists said that „degenerates“ could not demonstrate. Hundreds of riot police cordoned off the city’s main Taksim Square to prevent the „Trans Pride“ rally taking place during the Muslim holy month of Ramadan. Authorities have banned transgender and gay pride marches this month, citing security concerns after the ultra-nationalist warnings against any such events on Turkish soil….


Politik und Diplomatie:

EU thinks ‚feeding Israel to the crocs means they will be eaten last‘

More than 3,000 supporters of Israel attended a pro-Israel event in Frankfurt on Sunday, sending a message to European foreign ministers who were expected to endorse a French diplomatic initiative opposed by Israel in Brussels the next day. Billed as the largest pro-Israel event of its type in Europe, the fourth German Israel Congress marked the close of the year of celebrations commemorating 50 years of diplomatic relations between Germany and Israel. The event was the initiative of the Israel Allies Foundation, the umbrella organization of pro-Israel caucuses in 35 parliaments around the world, and I Like Israel, an umbrella organization of pro-Israel groups in Germany….


Politik:

The White House missile aid objection: An MOU negotiating tactic?

Israel reacted with surprise last week when the White House officially objected to a congressional increase in missile defense aid to the Jewish state. Each year for over a decade, a bipartisan consensus in Congress has added to the president’s budget proposal without any pushback. So what has changed, and why now?  The answer may lie in the White House’s reasoning behind the objection, offered to The Jerusalem Post by senior administration officials: Congress’ $455 million request, they explained, amounts to “the largest such nonemergency increase ever,” and if funded “would consume a growing share of a shrinking US Missile Defense Agency’s budget”….


Treffen möglich:

Will Rivlin meet Abbas in Belgium?

President Reuven Rivlin and Palestinian Authority President Mahmoud Abbas are both scheduled to address the European Parliament this week – Rivlin on Wednesday, and Abbas on Thursday. Rivlin is expected to talk about the need for confidence-building measures between Israel and the Palestinians, one of his pet themes when hosting foreign visitors. Since the start of his presidency two years ago, Rivlin has steadfastly maintained that Israelis and Palestinians are not doomed to live together, but rather are destined to live together….


Siedler:

Activists indicted for attacks on police demolishing outpost

Two right-wing activists were indicted in the Jerusalem Magistrate’s Court on Sunday for attacking police who were demolishing an illegal structure at the Gal Farm, near Kiryat Arba in the West Bank, on June 14. In the indictment filed by the Jerusalem District Attorney’s Office, Yeshua Ohana, 35, from Kiryat Arba was accused of throwing a rock that hit a bulldozer operator, causing substantial, though not life-threatening, head injuries. Yosef Frankel, 20, of Beit El, was accused of knocking down a police officer, causing an injury to the officer’s knee….


Neuer Start-Up:

Meet the Israeli start-up that develops smart gun lock

The Israel Defense Forces need to be continually fighting poses problems but also creates solutions. IDF veteran Jonathan Zimmerman is a case in point having encountered gun-related accidents that could have been prevented during his military service. Zimmerman, the CEO of Jerusalem based start-up Zore, founded the company together with his friend CTO Yalon Fishbein. Zore has developed a smart gun lock that only gives access to the weapon to its owner….


Umwelt:

To Russia with Bugs

>Some 500 million little critters from Israel’s Bio-bee company will head to Russia, it was announced on Sunday. Aiming to cut dependence on foreign agriculture imports as much as possible, Russia has been investing heavily in providing farmers with financial incentives for building greenhouses as well as using chemical-free pest prevention methods. The country has banned the import of many European Union fruits, vegetables and even flowers, ever since violent conflict broke out between Russia and Ukraine, garnering sanctions from the EU….


Jerusalem:

The city Moskowitz helped reclaim

Few men in history have impacted the renewal of Jewish life in Jerusalem more indelibly than Irving Moskowitz, who died on Thursday at the age of 88. Through The Moskowitz Foundation, founded in 1968 with his wife, Cherna, Moskowitz donated untold millions of dollars to buy homes and institutions for Jews in eastern Jerusalem’s primarily Arab neighborhoods via Ateret Cohanim and the Ir David Foundation. “The hundreds of families of the Old City, the old Yemenite village of Shiloach, Ir David, Ma’aleh Hazeitim, Shimon Hatzaddik, Kidmat Zion, Abu Tor, Beit Orot and the future families of Ganei Yitzchak are all ‘his families and homes,’” Executive Director of Ateret Cohanim Daniel Lauria said on Sunday….


Polizeibericht:

Four Arabs arrested for hurling firebombs at Armon Hanatziv home

A home in Jerusalem’s Amon Hanatziv neighborhood was struck by four firebombs Thursday night thrown by four Arab suspects from the West Bank who were illegally residing in the adjacent neighborhood of Jebl Mukaber. No one in the building on Meir Nakar Street was wounded during the attack, which resulted in damage to an exterior wall and garden, police said. All four suspects were apprehended by Border Police dispatched to the area, and remain in custody….


X-ter Versuch:

Fatah- Hamas reconciliation talks set to take place in Egypt next week

A Hamas delegation was expected to head to Cairo next week for talks on reconciliation with Fatah, according to Palestinian news agency, Maan. The talks are a part of Egyptian President Abdel Fattah al-Sisi’s larger plan of renewing direct talks between Israeli and Palestinian parties, the agency reported. Fatah and Hamas have both expressed their support of Egypt’s initiative. Sisi made his appeal for the renewal of Israeli- Palestinian peace talks spur-of-the-moment in May, calling on both Israelis and Palestinians to make the historic steps towards peace, as his country did in 1979….


Politik und Diplomatie:

UN and EU to pressure Israel on Middle East nuclear test ban

The Un and EU have launched a diplomatic initiative to persuade Israel to agree and declare a ban on nuclear tests in the Middle East. Dr Lassina Zerbo, executive secretary of the Comprehensive Nuclear-Test-Ban Treaty Organization (CTBTO) – which is marking its 20th anniversary – kicks off his two-day visit to Israel today to push forward the initiative. He will meet with Zeev Snir, director-general of the Israeli Atomic Energy Commission and other top IAEC officials, as well as cabinet ministers. This will be the second visit in 14 months for Zerbo, a geophysicist by education from the West African nation of Burkina Faso….


Neues Treffen:

Netanyahu, Kerry expected to meet next week in Europe

PM Benjamin Netanyahu is expected to meet next week in a European capital with US Secretary of State John Kerry, to discuss possible ways of moving the diplomatic process forward. While Netanyahu and Kerry speak on a regular basis – they last spoke on Friday – they have not met since January, at the World Economic Forum in Davos. Kerry has not been in Israel since November, when he arrived in an effort to help tamp down the violence that erupted in the latest wave of Palestinian terrorism that started a month before….


Gegenbewegung:

Pro-Israel students use Internet to fight BDS

Dr. Tal Azran, head of the International Communication Program at the Interdisciplinary Center Herzliya, gave his master’s degree class on “State Branding” a patriotic assignment: Find some way to give Israel a good name around the world. Most students in the class came up with what one described as “the usual stuff hasbara (positive image-building) officials do in Israel: videos that show how beautiful the country is or how beautiful the girls are. ‘Start-Up Nation’ stuff”….


Sportboykott:

Refusing to compete against Israeli rival, Syrian boxer quits international tournie

Ala Ghasoun, a Syrian boxer, quit Saturday the world boxing championship taking place in Azerbaijan this week for refusing to compete against an Israeli rival. The bout between Ghasoun and the Israeli fighter was scheduled for the first round. Participation in the tournament was a precondition in qualifying for the upcoming 2016 Olympic games that will take place in August in Rio de Janeiro….


Bildung:

Knesset launches interactive website for kids in Arabic

An Arabic version of an interactive Internet game called “The race to law” went live on Sunday, as part of a plan to teach children the principles of democracy and how the Knesset works. “The game simulates the work of the Knesset enabling all children, a boy or girl, to experience a simulation close to reality of the Knesset’s legislative work,” said Knesset Speaker Yuli Edelstein. “I’m happy that the game is now in Arabic, for the benefit of youth in the Arab public that we did not reach before.”….


Statistik-Büro:

53% Drop in settler housing starts

The number of housing-starts in West Bank settlements for the first quarter of 2016 dropped by 53 percent compared to the same period last year, according to a new report on Israeli construction by the Central Bureau of Statistics. It was the sharpest drop in housing starts for any region. Nationwide, the decline was 8.1%. The ground broken in settlements for 331 new homes reflected only 3% of the 11,813 housing starts nationwide, according to data the CBS published last week. During the same period in 2015, the 705 settler housing starts represented 5% of the 12,860 throughout the country….


Gymnastik-EM:

Israeli Gymnasts Score an Historic Gold in European Championships

Israel’s rhythmic gymnastics team won a gold medal for the first time in an international competition on Sunday for the clubs and hoops category, at the European Championships being held in Holon, Israel. The team also won a silver medal for their ribbons routine. These feats came two days after the team won a bronze in the all-around competition….


Falafel Krieg in Paris:

Who’s got the better balls?

On a crowded sidewalk in the French capital, Yomi Peretz exchanges jokes and backslaps with customers who are waiting in a 20-yard queue in the rain to enter his falafel shop. This chummy interaction comes naturally to Peretz, a tall enthusiast of boxing and poker who owns and runs l’As du Fallafel (The Falafel Ace), one of the best-known eateries in Paris. But working the crowd also serves a commercial purpose….


Gefunden:

30-minute clip of lost Jerry Lewis Holocaust film surfaces

A 30-minute cut of Jewish comedian Jerry Lewis’s lost Holocaust movie has surfaced online, months after the BBC aired a documentary about the film the comedian had vowed no one would ever see. The rough clip was put together using YouTube videos made from footage grabbed from a German documentary on the film Lewis once described as “bad, bad, bad”….(Video in D nicht sichtbar! WD)

Hier das Video!


Sarona: (mit vielen Bildern)

From Templers, to Nazis, government, terror and, hopefully, to tranquility

The day after the horrific act of terror on June 8 in Tel Aviv’s Sarona Market, things seemed to be back to normal. Or maybe abnormal. For more Israelis than usual — thousands, in fact — were wandering the complex, eating in the restaurants and shopping in the stores. One shocked European film crew asked an Israeli correspondent if this resumption of normal activities wasn’t rather callous. The correspondent responded that this is how we do it in Israel: Life goes on, and we refuse to live in fear….


Mapped in Israel:

Zoom into the Start-Up-Nation

In dieser Karte erhalten sie detaillierte Informationen über Start-Ups in Israel. So können sie sich eine geeignete Firma heraussuchen….