Aktuelles vom 20. Oktober 2017 – 30. Tischrei 5778 – Rosch Chodesch 1

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


WEHRPFLICHT-PROTEST:

Ultraorthodoxe Juden rufen „Tag des Zorns“ aus

Als Protest gegen die Verhaftung zweier Wehrdienstverweigerer haben streng religiöse Juden in Israel einen „Tag des Zorns“ ausgerufen. Angekündigt sind Demonstrationen und Straßenblockaden in mehreren Städten, wie die Tageszeitung „Haaretz“ (Donnerstag) berichtete. Eine erste Gruppe blockierte am Donnerstagmorgen die Autobahn nahe der orthodoxen Siedlung Modi’in Illit im Westjordanland. Sie liegt etwa auf halben Weg zwischen Tel Aviv und Jerusalem. Offenbar wurde die Demonstration jedoch nach kurzer Zeit aufgelöst. Bilder der Nachrichtenagentur Reuters zeigen, wie Sicherheitskräfte die Protestierenden von der Autobahn wegtragen….


REAKTION AUF TRUMP-REDE:

Irans Revolutionsgarde beschleunigt Entwicklung von Raketen

Als Reaktion auf die Ankündigung des amerikanischen Präsidenten Donald Trump, einen härteren Kurs gegen Iran zu fahren, will das Land sein Raketensystem schneller ausbauen. „Wir werden den Kampf gegen den Imperialismus und Zionismus fortsetzen und sogar den Ausbau unserer Raketensysteme beschleunigen“, kündigte die Iranische Revolutionsgarde (IRGC) in einer Presseerklärung am Donnerstag an. Die absurden Bemerkungen des amerikanischen Präsidenten waren laut IRGC „schurkenhaft und ein Zeichen der Leichtigkeit seines Gehirns“….


JUDENHASS IN FRANKREICH:

Die Täter machen es wie die Nazis

„Eine 65 Jahre alte Frau wurde gefoltert, aus dem Fenster geworfen, der Täter wusste, dass sie Jüdin war und schrie, er wolle sein Volk rächen.“ Eine Stunde hatte der Mörder Sarah Halimi gequält, es geschah im April dieses Jahres in Paris: „Zwei Monate lang wurde nur in den jüdischen Medien darüber berichtet. In den Zeitungen gab es keine Recherchen und keine Reportagen, niemand hat die Nachbarn befragt, welche die Rufe ‚Allahu Akbar‘ gehört hatten.“ So beschreibt Elisabeth Badinter das barbarische Verbrechen, das Schweigen der Medien wie der Politiker darüber haben sie gleichermaßen erschüttert….(Die Gutmenschen haben ihre eigene Wahrheit: Was nicht sein darf, gibt es nicht!! WD)


„Gerechte unter den Völkern“:

Israel ehrt Charlotte Knoblochs Lebensretterin

Der Staat Israel ehrt die Lebensretterin von Charlotte Knobloch. Die 2002 verstorbene Kreszentia Hummel wird am Dienstag in München posthum mit dem Ehrentitel „Gerechte unter den Völkern“ ausgezeichnet. Hummel versteckte 1942 die damals Zehnjährige auf dem Bauernhof ihrer Eltern in Franken. „Obwohl sie aus einer sehr gläubigen katholischen Familie stammte, gab sie das Mädchen als ihr eigenes uneheliches Kind aus“, teilt die Israelitische Kultusgemeinde mit, der Knobloch vorsteht….


Regensburg:

Neue jüdische Synagoge in Regensburg vor dem Richtfest

Fast 80 Jahre nach der Zerstörung ihrer Synagoge durch die Nationalsozialisten erhält die jüdische Gemeinde Regensburg eine neues Gotteshaus. Die Arbeiten an dem Fünf-Millionen-Projekt schreiten voran. Am Mittwoch findet das Richtfest statt. Der Bau inmitten der Regensburger Altstadt befindet sich auf dem Grund, auf dem die frühere Synagoge stand….


Jüdische Kulturwochen:

Sicherheitsschleuse erinnert an Bedrohung

Einmal muss Lukas Sünder noch mit der Bohrmaschine ansetzen, bevor auf dem kleinen Display, das an einem orangen Tor aus Plexiglas befestigt ist, die Daten des gregorianischen und jüdischen Kalenders untereinander aufleuchten. Dem 19. Oktober 2017 entspricht der 29. Tischri des Jahres 5778. Die Installation an der Hauptwache ist Teil der jüdischen Kulturwochen, während der die jüdische Gemeinde sich noch bis zum 5. November mit Lesungen, Filmen und Kunstwerken in Frankfurt präsentiert. Es gehe darum, das jüdische Leben in seiner Vielfalt darzustellen, erklärt Daniela Lewin, die Kulturreferentin der Gemeinde. „Nur so können Vorurteile abgebaut werden.“….


Europa und der Iran:

Ein Chamberlain ist genug

Donald Trump ist nicht besonders firm in Geographie und Geschichte Europas. Sonst würde er seinen transatlantischen Kritikern aus gegebenem Anlaß wohl zurufen: „Take it easy, folks, ein Chamberlain in hundert Jahren ist genug.“ Das Wiener Atomabkommen zwischen der Islamischen Republik Iran einerseits und den UN-Vetomächten sowie Deutschland (5+1) andererseits ist für ihn ein Wolkenkuckucksvertrag, so wie jener, den Hitler 1938 im Münchner Führerbau mit den anglofranzösischen Peacemakern um Neville Chamberlain abgeschlossen hat….


JERUSALEM:

Entscheidung des Sicherheitskabinetts

Das Sicherheitskabinett hat am Dienstag eine Entscheidung zur Möglichkeit von Verhandlungen mit einer palästinensischen Regierung mit Beteiligung der Hamas verabschiedet…Darin heißt es: „Im Einklang mit vorangehenden Entscheidungen wird die israelische Regierung keine diplomatischen Verhandlungen mit einer palästinensischen Regierung führen, die sich auf die Hamas, eine Terrororganisation, die zur Vernichtung Israels aufruft, stützt, solange diese nicht die folgenden Bedingungen erfüllt:….


Hamas-Vertreter bekräftigt Ziel der Zerstörung Israels

Der Gaza-Chef der radikal-islamischen Palästinenserorganisation Hamas hat das Ziel der Zerstörung Israels bekräftigt. Es geht nicht darum, ob wir Israel anerkennen oder nicht, sondern um die Frage, wann wir es auslöschen und seine Existenz beenden», sagte Jihia al-Sinwar in Gaza….(Das ist ja auch das einzige Ziel des Hamas!! Die Menschen in Gaza sind dabei nur Kanonenfutter!! WD)


Deutsche Bahai im israelischen Haifa

Die Bahai streben nach der Einheit der Menschheit. Die Religion mit ihren rund sieben Millionen Anhängern hat ihr Zentrum in Haifa in Israel. Ein Besuch bei der deutschen Freiwilligen Clara-Lisa Wiebers aus Frankfurt. Clara-Lisa Wiebers arbeitet im Paradies – zumindest bietet ihr Dienst regelmäßig den Blick auf Palmen, sattgrünen Rasen und das Mittelmeer. Die 18-jährige Frankfurterin ist als Freiwillige für ein Jahr im religiösen Zentrum der Bahai im israelischen Haifa tätig. Die Gartenanlage am Karmel-Berg mit ihren 19 Terrassen gehört zum UNESCO-Welterbe….


Medien für Israel

Etwa 130 Journalisten aus mehr als 30 Ländern waren der Einladung der Pressestelle der israelischen Regierung und des Ministeriums für Jerusalem-Angelegenheiten nachgekommen. Ungeachtet der Konflikte, die häufig die Berichterstattung über Israel im Ausland bestimmt, bekamen die Besucher Einblick in die Vielfalt Jerusalems. Drei Tage hörten die Medienschaffenden Vorträge von hochrangigen Theologen, Sicherheitsexperten und Politikern. Zudem bekamen sie die Möglichkeit, an Ausflügen teilzunehmen, die „High-Tech-Nation Israel und Unternehmen“, „Zusammenleben und Siedlungen“, „Archäologie und biblische Wurzeln“ sowie die „Sicherheit Israels und der Sicherheitszaun“ zum Thema hatten….


Video des Tages:

Ashkelon

Nicht nur Tel Aviv hat einen schönen Strand zu bieten. Besuchen Sie doch bei einer Ihrer nächsten Israelreisen einmal Ashkelon, die sich südlich von Ashdod befindet. Dort gibt es einen schönen Sandstrand und auch einen Jachthafen….

Hier das Video!


RABBI Shmuel Rabinovitch: (mit Video)

SOLDIERS WHO LIBERATED JERUSALEM PUSHED AWAY FROM THE WESTERN WALL

Veterans of the original paratrooper unit that liberated Temple Mount during the Six-Day War were prevented from praying at the Western Wall by private security on Friday. These some fifty veterans of the Israeli paratroopers and active combat units fought the Jerusalem battles of the 1967 war, defeating the Jordanian soldiers….(So ist es bei den Ultraorthodoxen: Die Soldaten dürfen kämpfen und nichtkämpfende Haredim beschützen, aber nicht an der Klagemauer beten, wie sie wollen!! WD)


FILM: „ONE OF US“: (mit Trailer)

LEAVING EVERYTHING BEHIND

The film premiered at the Toronto Film Festival in September, and became available globally to Netflix customers on Friday. One of Us was directed by the team of Heidi Ewing and Rachel Grady, best known for their 2006 Jesus Camp, about an evangelical Christian summer camp. Over the course of 90 minutes, viewers meet three former and transitioning hassidic Jews: Luzer, Ari and Etty….


KRIEG IN SYRIEN:

THE DANGER OF IRAN ON A COLLISION COURSE WITH ISRAEL OVER SYRIA

Wednesday’s statement by the Iranian military’s chief of staff, Maj.-Gen. Mohammad Bagheri, that it is “not acceptable for the Zionist regime to violate Syria any time it wants” indicates that Israel and Iran may be heading toward a collision over Tehran’s expanding influence in Syria. The immediate background to the statement, made during a visit to Damascus to strengthen Iranian-Syrian military cooperation, was the Israeli air strike in Syria on Monday that destroyed a Syrian anti-aircraft battery in response to its firing of a missile at an Israeli plane on a reconnaissance mission in Lebanon….


HAREDIM:

ISRAEL’S RELIGIOUS COMMUNITY FACES OFF AGAINST PROSTITUTION

„It is customary to think prostitution does not exist among religious men and women, but I want to say it certainly does,” said Debbie Gross, director of the Tahel Crisis Center for Religious Women and Children. Gross, who has received many requests from girls and women who have fallen into prostitution or whose spouses go to prostitutes, gave some examples….


Hamas Leader in Gaza:

We Will Neither Disarm nor Recognize Israel

Hamas will not disarm, recognize Israel or cut off ties with Iran, as Israel and the United States are demanding of it, Yahya Sinwar, the organization’s leader in the Gaza Strip, said on Thursday.
Sinwar also spoke for the first time about the organization’s conditions for a prisoner exchange with Israel, naming some of the prisoners whose release Hamas would demand. He personally named Marwan Barghouti, who is serving five life terms after being convicted by an Israeli court in 2002 of directing two shootings and a bombing that killed five people….(Sollte jedem klar sein!! Würde er zustimmen, wäre er politisch tot und müsste wieder normal arbeiten gehen!! Das geht gar nicht!! WD)


URTEIL:

Saudi Diplomat’s Maid Wins Landmark UK Court Case, Offering Hope to Modern Slaves

A landmark ruling by Britain’s highest court in favour of a Filipino domestic worker who alleges she was trafficked and treated like a slave by a Saudi diplomat could pave the way for other victims to seek justice, activists said on Wednesday. Cherrylyn Reyes went to an employment tribunal in 2011, claiming her former employers, Jarallah Al-Malki and his wife, had subjected her to racial abuse, taken her passport, and paid less than the minimum wage….


ST. PETERSBURG: (mit Video)

Israeli lawmakers walk out of summit amid anti-Israel onslaught

A delegation of Israeli lawmakers on Wednesday stormed out of an international gathering of parliamentarians after facing a tongue lashing, heckling and resolutions critical of Jerusalem at the annual meeting. Likud MK Sharren Haskel, Yesh Atid MK Haim Jelin, Zionist Union MKs Yossi Yonah and Nachman Shai, and Knesset Secretary Yardena Meller-Horowitz complained about mistreatment at the Inter-Parliament Union assembly in Saint Petersburg, Russia, including being heckled while trying to speak at the event….(Gutmensch bleibt Gutmensch!! WD)


URTEIL:

US man gets 15 years in prison for trying to join Syrian jihadists

A federal judge scolded a former college student from suburban Chicago as he sentenced him to a maximum 15-year prison term Thursday for seeking to join terrorist-linked militants fighting Bashar Assad’s regime in Syria, saying he would have given him even more time behind bars if statutes allowed it. The judge brushed aside arguments by Abdella Ahmad Tounisi’s lawyers who said the then-18-year-old’s plans for Syria in 2013 didn’t neatly fit the definition of terrorism. They insisted he’d been motivated foremost by a sincere desire to help Syrians by fighting Assad’s repressive regime — not by any extremist ideology….


„Tag des Zorns“:

Police arrest 120 ultra-Orthodox protesters during anti-draft ‘day of rage’

Police on Thursday arrested 120 ultra-Orthodox protesters in a wave of rallies across the country, as several thousand hardline anti-draft demonstrators took to the streets in protests that caused major traffic disruptions in Jerusalem. In the capital, the afternoon rallies continued well into the evening hours, before being dispersed by police. Protesters blocked traffic and the light rail near the city’s central bus station, snarling traffic at the entrance to the city and causing multiple delays on the tram line….


ANTISEMITISCH UND ASOZIAL:

UN-Menschenrechtsrat droht israelischen Unternehmen

Der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen hat israelische Unternehmen gewarnt, die in den Gebieten tätig sind, die die Palästinenser für ihren eigenen Staat beanspruchen. Sie würden in eine „schwarze Liste“ aufgenommen, falls sie ihre Aktivitäten im sogenannten Westjordanland nicht einstellten, und das könne Folgen haben. Die „schwarze Liste“ wurde von der internationalen Boykott-Bewegung gegen Israel initiiert. Sie hat das Ziel, die Unternehmensaktivitäten als illegal darzustellen und Sanktionen gegen sie zu verhängen….(Kein Wunder bei dem Vorsitzenden!! WD)