Aktuelles vom 21. September 2016 – 18. Elul 5776

Neue Nachrichten:

Waffenruhe:

Was von Syrien übrig bleibt

Es war eine tödliche Falle. Die Genehmigungen aus Damaskus lagen vor, die Route war abgesprochen, der Inhalt der Kisten akribisch aufgelistet und vom syrischen Regime abgesegnet. 31 Fahrzeuge, klar als Hilfstransporte markiert und eskortiert durch den Syrischen Roten Halbmond, waren am Montag auf dem Weg in die Provinz Aleppo, um Hilfsgüter in von Rebellen kontrollierte Orte zu liefern – und damit auch jenen Teil der amerikanisch-russischen Waffenruhe umzusetzen, der bislang systematisch blockiert worden war. Dann tauchten Kampfflugzeuge am Himmel auf….


Neues Parlament:

Jordanien wählt

In Jordanien hat am Dienstagmorgen die Wahl eines neuen Parlamentes begonnen. Mehr als vier Millionen Menschen sind wahlberechtigt. Dies sind mehr als doppelt so viele wie 2013, als sich Wähler noch vorab registrieren mussten. Seither wurden auch eine Reihe anderer Neuregelungen des Wahlsystems umgesetzt, die als Stärkung der politischen Parteien des Landes gedacht sind. Kritikern gehen die Reformen aber nicht weit genug….


Staatszerfall in Sanaa:

Jemens Zentralbank im Kreuzfeuer

Abedrabbu Mansur Hadi, jemenitischer Präsident auf dem Papier, hat am Sonntagabend mit dem Zentralbankchef eine der integersten Figuren in der jemenitischen Verwaltung entlassen. Mohammed Bin Humam hatte alles daran gesetzt, die Neutralität der Zentralbank im Bürgerkrieg so weit wie möglich zu gewährleisten. Nun hat Hadi ihn im Zuge einer Kabinettsumbildung durch den bisherigen Finanzminister Mansur al-Kaiti ersetzt, der den Ruf eines korrupten Hardliners hat….


Diplomatie:

Goodbye in New York

Ein Abschiedstreffen zweier, die sich immer weniger zu sagen hatten, wird am Mittwoch am Rand der UN-Vollversammlung in New York stattfinden. US-Präsident Barack Obama trifft voraussichtlich zum letzten Mal während seiner Amtszeit den israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu. Noch nie in diesem Jahr, bestätigen Netanjahus Sprecher, hätten die beiden Regierungschefs zusammen gesprochen, weder persönlich noch telefonisch. Ein Ausdruck dessen, dass der Graben zwischen ihnen offenbar tief geblieben ist….


BOYKOTT-AUFRUF:

„Eine Dämonisierung des jüdischen Staates“

Die Deutsch-Israelische Gesellschaft in Oldenburg hält die Kampagne „Boycott, Divestment and Sanctions“ (BDS) für antiisraelisch und antisemitisch. Das betont der Vorsitzende Klaus Thörner in einer Reaktion auf die umstrittene Veröffentlichung eines Artikels von BDS-Mitglied Christoph Glanz in der Mitgliederzeitschrift Päd-Ol der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Oldenburg. Glanz, Lehrer an der Integrierten Gesamtschule Flötenteich, sei BDS-Aktivist. Diese internationale Bewegung fordere einen ökonomischen, kulturellen, akademischen und sportlichen Boykott Israels, betont Thörner. Dabei gehe es ihr nicht um eine Kritik an der israelischen Politik, sondern um eine „Delegitimierung und Dämonisierung des jüdischen Staates, dessen Existenzrecht sie bestreitet“….


„Friedliebende“ Hamas:

Israelische Luftwaffe schießt Drohne der Hamas ab

Ein Kampfflugzeug der Israelischen Luftwaffe hat am heutigen Vormittag (Dienstag) eine Drohne der Hamas über der Küste des Gazastreifens abgeschossen. Ein Sprecher der Israelischen Armee sagte, dass die Armee keine Verletzung des Luftraumes dulde und gegen jeden Versuch mit aller Stärke vorgehen werde. Der Vorfall ereignete gegen 10 Uhr Ortszeit. Die Beobachtungsanlagen der Luftwaffe nahmen den Start der Drohne wahr. Daraufhin wurde ein F-16 Kampfflugzeug in die Gegend geschickt, um der Drohne zu folgen. Nach wenigen Minuten schoss das Flugzeug dann eine Rakete auf den unbemannten Flugkörper….


Syrien:

Teheran sichert Assad weiterhin die Macht

Dass die Waffenruhe in Syrien halten würde, daran haben nicht einmal die größten Optimisten geglaubt. Doch die Folgen sind einmal mehr verheerend für die Zivilbevölkerung. Es mangelt an allen Grundgütern des Alltags und an medizinischem Equipment. Während die UNO nach einem tödlichen Luftangriff auf einen Hilfskonvoi in Syrien vorerst alle ihre Hilfslieferungen in das Bürgerkriegsland stoppt, stockt der Iran seine Hilfe gerade jetzt demonstrativ auf: Sowohl die Hisbollah, Teherans militärischer Arm zur Sicherung der iranischen Interessen im Libanon und in Syrien als auch das umstrittene Regime von Langzeitmachthaber Bashar al-Assad würden „jede notwendige Hilfe im Kampf gegen den Terrorismus“ erhalten. Das gab der iranische Vize-Außenminister Hossein Jaberi-Ansari in dieser Woche unmissverständlich zu verstehen. Da die Beziehungen zwischen dem Iran und Syrien auf gemeinsamen Ansichten basieren würden, sei dies völlig legitimiert, erklärte der Diplomat nach einem Treffen mit Assad….


Mehrheit der Israelis:

Polizei behandelt nicht alle gleich

Israelis sind skeptisch gegenüber ihrer Polizei. Zwar schätzten 39 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage deren Arbeit als „gut“ oder gar „sehr gut“ ein – bei den Arabern betrug der Anteil 33 und bei den Juden 41 Prozent. Doch nur 30 Prozent äußerten die Ansicht, die Polizei behandele alle Bürger gleich. Eine Ungleichbehandlung nahmen hingegen 57 Prozent wahr. Die Umfrage ist Teil der großen Sozialstudie 2015 und wurde am Montag vom Zentralen Statistikamt veröffentlicht. Von den Befragten, die nach eigenen Angaben auf persönliche Erfahrungen zurückgreifen können, sahen ebenfalls 30 Prozent eine Gleichbehandlung. Hingegen hatten hier 66 Prozent den Eindruck, die Polizei gehe nicht auf alle Bürger in gleichem Maße ein. Die Umfrage richtete sich an Israelis ab dem Alter von 20 Jahren….


Brüssel:

Israelische NATO-Vertretung eröffnet

Der Staat Israel hat am Montag offiziell sein Büro am NATO-Hauptsitz in Brüssel eröffnet. Bereits am Freitag überreichte der israelische EU-Botschafter, Aharon Leschno-Ja‘ar, NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg sein Beglaubigungsschreiben. Damit übernimmt er neben der Vertretung bei der Europäischen Union auch die Vertretung beim Atlantischen Bündnis. „Der Staat Israel legt den Beziehungen zur NATO großen Wert bei“, sagte Leschno-Ja‘ar laut Mitteilung der israelischen EU-Botschaft….


UNO:

UN-Generalsekretär wünscht Shimon Peres in einem Schreiben baldige Genesung

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen Ban Ki-Moon, hat heute Morgen (Dienstag) ein Schreiben an den ehemaligen israelischen Präsidenten Shimon Peres gesendet und ihm eine schnelle Genesung gewünscht. Peres erlitt am vergangenen Dienstag einen Schlaganfall und befindet sich seitdem im Krankenhaus. Sein Zustand wird weiter als ernst bezeichnet, auch wenn in den letzten Tagen Zeichen der Besserung seines Zustands erkennbar waren….


„Friedliebende“ Araber:

16-jähriger greift Soldaten mit Messer an und wird erschossen

Auch am Dienstag hält die seit dem Wochenende wieder entfachte Terrorwelle an. Ein erst 16-jähriger Terrorist versuchte am Morgen an einem Kontrollpunkt am Eingang des Dorfes Bani Nai’m bei Hebron, einen israelischen Soldaten mit einem Messer niederzustechen. Der Soldat konnte jedoch noch rechtzeitig reagieren und erschoss den Angreifer….(Aber die Familie des „Messerhelden“ erhält nun als Belohnung mindestens 320 $ Monatsrente, die über einige Ecken von der EU bezahlt wird!! WD)


Gute Beziehungen:

Sisi meets Jewish leaders, praises Israeli cooperation in war on terror in Sinai

According to foreign reports, the Israeli Air Force is taking part in the attacks against ISIS in Sinai and the IDF’s Military Intelligence Unit 8200 is assisting Egyptian forces to collect and decipher information about the terrorists there. Sisi added that Egypt is on top of the terror situation in Sinai and praised the close cooperation of his country with the US and Israel in the battle against terror.


Aufgehetzt:

‚I came to die,‘ says Palestinian teen(13) in attempted suicide at West Bank checkpoint

Security forces shot and lightly wounded a Palestinian teen girl feared to attempt a stabbing attack at the Eliyahu checkpoint near the West Bank settlement of Alfei Menashe on Wednesday morning. An initial investigation shows a 13-year-old Palestinian girl arrived in an apparent suicide mission to the checkpoint….


Analyse:

Why it matters that there are generals on Hebron shooter’s side

If there is one thing that matters in the Israeli army, it’s rank, and everything else follows far behind. With that in mind, it was quite an accomplishment for Sgt. Elor Azaria to produce both Maj.-Gen. (res) Uzi Dayan and Maj.-Gen. (res) Dan Biton to testify on his behalf on Monday. The question is, how big of an achievement was it, and does it change just the media narrative of the case or the legal narrative as well? All of the above might be a bit exaggerated when it comes to the IDF’s judicial sphere, which is far more independent than other parts of the army, but rank still has an impact….


Diplomatie:

Sisi urges Israel to end regional instability by making peace with the Palestinians

Egyptian President Abdel Fattah al-Sisi spontaneously issued a direct appeal to Israelis to make peace with the Palestinians during his Tuesday address to the United Nations General Assembly in New York. “Permit me to deviate from the written statement .. to address an appeal to the Israeli leadership and Israeli people,” Sisi said….


Kurzes Video:

IAF shoots down Gazan drone over coast

An Israel Air Force fighter jet shot down a Hamas drone over the Gazan coastline shortly after 1 p.m. on Tuesday after the IDF tracked its movements. The IDF Spokesperson’s Unit said the drone had been under full surveillance from the moment it took off from the Strip and that it did not cross into or fly through Israeli airspace….


Misswahlen:

Arab-Israeli wins second place at ‘Miss Trans’ international pageant

Israeli Talieen Abu Hanna came in second place at the Miss Trans Star International Pageant. But for the 21-year-old, the possibility to compete already felt like a win. “Here all of us are winners already, we won our life,” Abu Hanna said, according to AFP….


Gesundheit:

Ezer Mizion, IDF mark a decade of partnership

Erez Raslevsky, a husband and father, stood on stage in the garden of the president’s residence, barely able to speak. His voice and body trembled as he spoke of getting a fever, going to a hospital, undergoing tests, being diagnosed with leukemia, then told he had six months to live. He simply could not believe the doctors, but decided not to give in to despair. He derived comfort from Ezer Mizion, the organization that has collected the largest registry of Jewish potential bone marrow donors in the world….


Polizeiliche Untersuchung:

Commanders of drowned IDF soldier dismissed, possible criminal negligence charges

Three commanders of IDF Cpl. Ilan Yankelevich, who drowned in a reservoir in the South on July 27, will be dismissed from their posts, with possible criminal negligence charges to follow, the IDF announced Tuesday. After Yankelevich’s death and the near deaths of two others, all from the IDF’s intelligence branch, who were swimming with him in a reservoir in which swimming was prohibited, the IDF immediately launched an investigation led by IDF Intelligence head Maj. Gen. Herzi Halevy….


Ausgrabungen:

Unprecedented Ottoman-era fisherman’s house discovered on Ashkelon beach

In an unprecedented disvovery, archeologists from the Antiquities Authority recently unearthed an Ottoman-era fisherman’s house off the coast of Ashkelon, marking the first time a structure found in the area is definitively associated with the fishing industry. According to the excavation’s directors, Federico Kobrin and Haim Mamliya, the fisherman’s house is divided into three rooms, which contained metal fishhooks, dozens of lead weights, a large bronze bell, and a stone anchor….


Wirtschaft:

Israel’s Famed ‚Sherut‘ Taxis About to Vanish

From the start of next year, it will be illegal to operate the special “sherut” (service) taxis in Israel. By law, at the end of 2016, all the licenses given out by the Transportation Ministry to operate these special routes all over the country will expire, without any legal way to renew them, if the law is not changed by the end of December. Sherut taxis are large vans or minibuses that follow specific routes, usually coinciding with major urban and intercity bus lines. They may operate on the Sabbath, holidays and late at night when the regular bus service stops. They run more frequently than buses, and can be faster once they fill up and because they are smaller and have fewer problems with traffic. They can travel narrow and crowded streets, and can pick up and drop off passengers most anywhere along the route, not just at bus stops….


Angriff auf Hilfs-Konvoi:

Russian Jets Carried Out Airstrike on Syria Aid Convoy, American Officials Say

The United States believes two Russian aircraft attacked an aid convoy near Aleppo in a strike that shattered a one-week truce, U.S. officials said on Tuesday, but Russia denied involvement.
Despite the military blame game over Monday’s deadly attack, diplomats struggled to save the U.S.-Russian cease-fire agreement that took effect on September 12.  The incident, in which 18 trucks from a 31-vehicle convoy were destroyed, looked likely to deal a death blow to diplomatic efforts to halt a civil war now in its sixth year….


Video aufgetaucht:

New footage from famed Israeli spy’s execution in Syria emerges

A two-minute video posted on Syrian opposition forces’ social media accounts this week purportedly shows the aftermath of the 1965 execution of Israeli spy Eli Cohen in Damascus. The black-and-white footage shows what appears to be Cohen’s body being lowered into a coffin after he was hanged in a public square in Damascus over 51 years ago, on May 18 of that year. His remains were not retrieved by Israel and the regime in Syria has claimed it does not know where he is buried….


PA Präsident:

Amro ‚watered the pure earth of Palestine with his blood‘

Palestinian Authority President Mahmoud Abbas this week praised as a “martyr” the Jordanian national who was shot dead while attempting to stab Israeli Border Police officers in Jerusalem on Friday. In a condolence letter sent to the family of Saeed Amro, Abbas called the slain would-be attacker “a martyr who watered the pure earth of Palestine with his blood,” and expressed hope that “God would wrap the martyr in his mercy, and that he will dwell in paradise,” the Ynet news website reported on Tuesday….