Aktuelles vom 21. September 2017 – 01. Tischrei 5778 – Rosch Haschanah 1

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


JAGD NACH NS-VERBRECHERN:

Mal mit, mal ohne Lizenz zum Töten

Dass der israelische Auslandsgeheimdienst, wie kürzlich geschehen, umfangreiche interne Berichte freigibt, ist mehr als ungewöhnlich. Es liegt wohl am Thema und auch daran, dass man es beim Mossad für längst abgeschlossen hält: die jahrzehntelange Jagd der israelischen Geheimdienstler auf ranghohe NS-Täter, die an der Judenvernichtung beteiligt waren. Sie wird in einer von Yossi Chen, Mitarbeiter der Geschichtsabteilung des Mossad, 2007 verfassten dreibändigen Dokumentation ausführlich nachgezeichnet, die an die nationale Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem zur digitalen Veröffentlichung weitergegeben wurde….


KAMPF GEGEN JUDENFEINDLICHKEIT:

Bundesregierung billigt neue Antisemitismus-Definition

Die Bundesregierung hat die Bedeutung des Kampfes gegen Antisemitismus betont. Das Bundeskabinett stimmte am Mittwoch in Berlin der Antisemitismus-Definition der Internationalen Allianz für Holocaust-Gedenken (IHRA) zu, die in ihrer Erläuterung auch eine pauschale Israelkritik als Judenhass versteht. „Wir Deutschen sind besonders wachsam, wenn Antisemitismus in unserem Land um sich zu greifen droht“, erklärte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU)….


AUF DRUCK DER USA:

UN-Sicherheitsrat stimmt für Reform der weltweiten Friedenseinsätze

Der UN-Sicherheitsrat hat eine Reform der weltweiten Friedenseinsätze beschlossen. Einstimmig verabschiedete das höchste Gremium der Vereinten Nationen eine Resolution, mit der die Einsätze „verantwortungsvoller, transparenter und effizienter“ ablaufen sollen….


Religion:

Juden und Muslime feiern an diesem Donnerstag gemeinsam Neujahr

Nach außen ist davon nichts zu sehen: kein Feuerwerk, keine vermüllten Straßen, keine Feiernden, die nach durchzechter Nacht nach Hause schwanken. Und doch ist dieser Donnerstag für viele Münchner etwas Besonderes: Juden und Muslime feiern an diesem Tag ihr Neujahrsfest. Für die einen beginnt das Jahr 5778, für die anderen das Jahr 1439. Und für alle ist es einer der höchsten Feiertage im Jahr….


KLAGEMAUER:

Israel gegen Zone für nicht-orthodoxe Gebete

Israels Regierung lehnt weitere Verhandlungen über umfangreichere Gebetsrechte für nicht-orthodoxe Juden an der Klagemauer in Jerusalem ab. Wie Kathpress berichtet, bekräftigte bei einer Anhörung vor dem Obersten Gericht der israelische Staat laut Medienberichten am Dienstag seine Entscheidung, die Pläne zur Errichtung einer Zone für nicht-traditionelle Gebete vorerst nicht weiter zu verfolgen….(Es ist nicht Israel, sondern die Regierung bzw deren ultra-orthodoxe Koalitionspartner, die dagegen sind!! Bei einer Mehrheit von 1 Stimme in der Knesset können die Druck machen!! Sie sind sehr extrem und wollen damit das ganze Land beglücken!! WD)


Israel-feindliche BDS-Bewegung:

Kate Tempest sagt Konzert an der Berliner Volksbühne ab

Kate Tempest wird im Oktober nicht für die Berliner Volksühne auf dem Tempelhofer Feld auftreten. Der Hintergrund sind Drohungen, weil sie die israel-kritisch bis -feindliche BDS-Bewegung unterstützt. Aus Solidarität mit Palästinensern nimmt sie keine Jobs in Israel an….(BDS: Blöd, Dumm und Scheinheilig!! WD)


PALÄSTINENSISCHES WELTERBE HEBRON:

Benjamin Netanjahu bezeichnet Unesco-Entscheidung als Geschichtsfälschung

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sich über die israelkritische Haltung der Vereinten Nationen beschwert. Es gebe „keine Grenzen in den UN-Absurditäten, wenn es um Israel geht“, sagte er laut Redemanuskript am Dienstag (Ortszeit) vor der UN-Vollversammlung in New York. Die Unesco-Entscheidung vom Juli, die Patriarchengräber in Hebron als Welterbe der Palästinenser anzuerkennen, bezeichnete er als „Geschichtsfälschung“….


GRUSSWORT ZUM JÜDISCHEN NEUJAHRSFEST:

Glaubensfreiheit ist Grundfeste der Demokratie

Bundeskanzlerin Merkel sendet allen jüdischen Bürgerinnen und Bürgern beste Wünsche zum Neujahrsfest Rosch Haschana 5778. Das Fest hat am Mittwochabend bei Sonnenuntergang begonnen und dauert bis zum 22. September….


Small Talk mit Harel Chorev Halewa:

»Die Hamas würde nie eine Niederlage zugeben«

Die Islamisten der Hamas haben angekündigt, die Macht im Gaza-Streifen an die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) abzugeben. Harel Chorev Halewa ist Historiker und Vorsitzender des »Middle Eastern Network Analysis Desk« des »Moshe Dayan Center for Middle Eastern and African Studies« an der Universität Tel Aviv. Er forscht zurzeit vor allem zu sozialen Medien in der palästinensischen Gesellschaft….


Rosch Ha-Schana 2017: 

Das jüdische Neujahr mit seinen Bräuchen, Speisen und Traditionen

Das Judentum gehört zu den ältesten Religionen der Welt und das spiegelt sich nicht nur in vielfältigen Traditionen, sondern auch zahlreichen Festen wider. Zu einem der wichtigsten und dem zweithöchsten neben Jom Kippur gehört das jüdische Neujahrsfest Rosch Haschana, das, anders als im Christentum, im Spätsommer beziehungsweise Herbst gefeiert wird….


Ein neues Jahr beginnt

Zwei Tage lang feiern Juden den Anfang des Jahres 5778 nach der Erschaffung der Welt. Das Neujahrsfest heißt auf Hebräisch „Rosch HaSchanah“, was wörtlich „Haupt des Jahres“ bedeutet. In diesem Jahr beginnt es am Abend des 20. September. Das Anzünden der Kerzen sowie der Segen über den Wein, der Kiddusch, leiten die feierliche Mahlzeit ein. Nach dem Segen über das Brot streuen Juden nicht – wie sonst üblich – Salz darauf. Stattdessen tauchen sie es an diesem Abend in Honig. Zum Festmahl gehören Äpfel, die ebenfalls mit Honig gegessen werden. Dies drückt die Hoffnung auf ein „süßes“ Jahr aus….


Tausende laufen für gefallene Drusen

Tausende Israelis haben am Freitag am Gedenklauf beim drusischen und muslimischen Schrein Nebi Schuaib in der Nähe von Tiberias teilgenommen. Der Schrein gilt als Grab des muslimischen Propheten Schuaib, der mit der biblischen Gestalt Jitro identifiziert wird. Die Läufer gedachten der 421 drusischen Sicherheitsbeamten und Polizisten, die bislang in israelischen Kämpfen und Terrorangriffen gestorben sind….


Hamas-Führer Hanije schlägt Abbas

Bei einer heutigen Stichwahl zwischen dem Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Mahmud Abbas, und dem Hamas-Führer Ismail Hanije würde Letzterer die Nase vorn haben. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, welche das Palästinensische Zentrum für Politik und Meinungsforschung in Ramallah mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung durchgeführt hat. 50 Prozent der Palästinenser würden demnach Hanije ihre Stimme geben, 42 Prozent würden Abbas wählen….


Netanjahu vor UN:

„Die Welt umarmt Israel“

Israel wird in aller Welt zunehmend geschätzt. Das sagte der Regierungschef des jüdischen Staates, Benjamin Netanjahu, am Dienstag in seiner Rede vor der UN-Generalversammlung in New York. „Nach siebzig Jahren umarmt die Welt Israel, und Israel umarmt die Welt.“ Netanjahu erklärte dazu, viele Staaten und Unternehmen wollten israelische Leistungen und Errungenschaften in Anspruch nehmen. Dies gelte im Bereich der Sicherheit wie dem Kampf gegen den Terror bis hin zu neuen Erfindungen wie im Bereich der Autoindustrie….


Friedensköche: (mit Video)

Frieden geht durch den Magen

Essen verbindet. So gut wie jeder liebt eine gute Mahlzeit, die Geselligkeit im Kreise der Familie oder mit Freunden und den Austausch zu Tisch. Genau darauf baut eine Gruppe jüdischer, muslimischer und christlicher Küchenchefs, die nicht nur in der Zubereitung sondern auch dem kulinarischen Miteinander ein wichtiges Mittel zum Kontakteknüpfen mit anderen sehen. Die von ihnen 2001 in Jerusalem gegründete Stiftung „Chefs for Peace“ (Köche für den Frieden) soll jene Werte wiederbeleben, die von allen Glaubensrichtungen geschätzt werden: Essen, Familie und Freunde….


Israel Neujahr 5778:  

8.743 Millionen Einwohner

Vor fast 70 Jahren zur Staatsgründung betrug die Einwohnerzahl Israels weniger als eine Million Menschen. Heute, kurz vor Beginn des neuen Jahres, leben in Israel 8.743 Millionen Menschen. Das gab das Israelische Büro für Statistik bekannt. 74.6 % der Einwohner Israels sind Juden, insgesamt 6.623 Millionen Menschen, 20.9 % sind Araber….


Rabbi Nathan Lopes Cardozo:

‘JEWISH TRADITION AND HALACHA HAVE BECOME STAGNANT’

Rabbi Nathan Lopes Cardozo has an unusual background for a rabbi. Perhaps that is why his thinking is so different from that of other rabbis, and why he can say the things he says. Or perhaps other rabbis feel similarly, but do not have the confidence or fearlessness that is so evident when Cardozo speaks. Whatever the reason, his belief in the justice of Judaism, the morality with which we are charged, and the capacity we have to resolve the seemingly unresolvable gives hope that the Judaism and ethics we hold so dear can in fact work together to produce the society that many of us want to see….


NAHOST:

HOW CAN NEGOTIATORS IN THE ISRAELI-PALESTINIAN TALKS LEARN FROM BAHRAIN?

The tiny Sunni Arab Gulf nation of Bahrain made front-page news in, of all places, the tiny Jewish nation this week, amid revelations that monarch Hamad bin Isa al-Khalifa condemned the Arab boycott of Israel and made clear that his citizens could visit Jerusalem during a speech to a delegation of the Los Angeles-based Simon Wiesenthal Center. While more „open“ than many other Muslim countries, Bahrain remains far from „free“ in the western sense of the word, as the Shiite-majority Kingdom is ruled by Sunni royals who by no means hesitate to crack down on civil society and impinge on basic human and civil rights when they feel threatened. Manama has thus repeatedly been condemned by watchdog groups for stifling political dissent, imprisoning activists and essentially creating an atmosphere of fear among those who oppose the leadership’s policies….


MIDDLE ISRAEL:

PERSON OF THE YEAR

Our person of the year 5777 is no celebrity thinker, captivating artist, or high-flying statesman. Rife with the anxieties of changing times, the departing year produced no such prophet of better days. The fears we counted last year, while crowning then-presidential candidate Donald Trump as our person of 5776, have sadly intensified since his election, as the rifts he exploited widened by the day….


ÜBLICHE REDE VON ABBAS:

UN MUST TRY TO END ISRAELI OCCUPATION ‚WITHIN SET TIMEFRAME‘

Palestinian Authority president Mahmoud Abbas called on the United Nations on Wednesday to pursue efforts to „bring an end to Israeli occupation of the state of Palestine within a set time frame.“ Abbas, addressing the United Nations General Assembly, warned that if the two-state solution were to be destroyed, Palestinians would have no choice but to „continue the struggle and demand full rights for all inhabitants of historic Palestine“….(Auf seine Märchen fallen immer weniger Gutmenschen herein!! Er hat nur noch wenig Rückhalt bei seinen Arabern!! Wie soll er da einen ausgehandelten Friedensvertrag. der auch Kompromisse beinhaltet, durchsetzen?? WD)


JUDEN UNTER SICH:

MASA PULLS FUNDING FOR ‘ANTI-OCCUPATION’ PROGRAM

A program for Diaspora Jews began a crowdfunding campaign on Monday after Masa Israel pulled its support, citing participants’ involvement in certain disputed activity in the West Bank. The program in question is Achvat Amim, meaning “Solidarity of Nations,” which for the past four years has operated under the wing of Masa Israel, a division of the Jewish Agency….


ENTSCHEIDUNG:

GERMANY’S HECKLER & KOCH TO STOP SELLING GUNS TO ISRAEL

Known as Germany’s deadliest weapons manufacturer, Heckler & Koch will no longer being selling guns to war zones or countries that are corrupt, including Israel, according to the company’s most recent report. Founded in 1949 Heckler & Koch, a major producer of handguns, military rifles and sub-machine guns, quietly adopted a new policy to make it difficult to obtain export permits from the German government when dealing with a number of countries around the globe….


MARYLAND:

UNI PROF. SAYS SHE WAS SACKED FOR PRO-ISRAEL ACTIVISM

Days after joining a pro-Israel group, Melissa Landa knew something had gone wrong: She said her mentor stopped working with her, pulling out of a conference presentation just days in advance. Landa didn’t know that her mentor, John O’Flahavan, would then stop taking her calls. Or that O’Flahavan would soon dismiss her from teaching the education course she designed. Or that one year later, she would be fired from the college where she had taught for more than a decade….


Mission Impossible?:

Putin Seeks Syria Deal That Both Iran and Israel Can Swallow

Russian President Vladimir Putin is working on what sounds to Israelis like science fiction but in Moscow makes perfect sense – a deal on the power structure in Syria that both Israel and Iran can live with. Two years after Russian warplanes began landing in Khmeimim air base, carrying out devastating bombing missions on rebel-held parts of Syria and killing thousands of civilians, along with rebel fighters opposed to President Bashar Assad’s regime and Islamic State fighters, Putin now controls Syria’s future….


UNVERSCHÄMT:

Abbas tells UN it’s responsible for ending Israeli ‘apartheid’

Palestinian Authority President Mahmoud Abbas on Wednesday told the United Nations that Israel is not a peace partner, and said its “colonial occupation” of the West Bank and East Jerusalem was breeding incitement and violence in the region. In an address to the General Assembly, Abbas said the international community was responsible for putting an end to Israeli policies that “incite religious tensions and could lead to a violent religious conflict”….((Er vergisst dabei mit Absicht, dass die Araber trotz dreier verlorener Kriege keine Verhandlungen wollten. (Beschluss von Karthum!!) Als der ägyptischen Präsident Sadat einen Friedensvertrag mit Israel unterzeichnete, hatte er auch sein Todesurteil unterschrieben!! Bis in die 1970ern konnte man noch ohne Beschränkung in das Westjordanland fahren!! Bin selbst mit meinem Auto dort herum gefahren!! Aber nach immer mehr Anschlägen der Araber, statt ernsthaft zu verhandeln und dank Unterstützung von Gutmenschen, wurde das Westjordanland immer mehr von Israel getrennt!! Und dann heulen die Araber und die Gutmenschen auf!! Irre!! Aber wollen alles zurück!! Aussen vor bleibt, dass die mohamedanischen Länder nach der Unabhängigkeit Israel ihre Gebiete von Juden säuberten, ohne Entschädigung!! Auch Abbas will einen „JUDENFREIEN“ Staat!! WD)


DROHUNG:

Hezbollah has 10,000 fighters in Syria ready to confront Israel, commander says

Hezbollah has more than 10,000 fighters in southern Syria ready to confront Israel, a commander for the Iranian-backed Lebanese terror group has said. “Hezbollah has over 10,000 fighters deployed in southern Syria. Hezbollah is an army of infantry, rockets, tanks, elite forces,” the Hezbollah officialtold the Middle East Eye this week, amid tensions surrounding the shooting down by the Israeli Air Force on Tuesday of an Iranian-built drone launched by the group as it attempted to cross into airspace….(Und die UNO schweigt!! WD)


VOR GERICHT:

Killing of Paris Jewish woman was anti-Semitic crime, prosecutors finally say

Prosecutors investigating the April slaying of a Jewish woman by her neighbor said for the first time that her killing was an anti-Semitic hate crime. The characterization by prosecutors Wednesday in the death of Sarah Halimi followed months of lobbying and protest by French Jews, who were outraged by the absence of aggravated circumstances in the indictment against Kobili Traore. The 27-year-old Muslim man confessed to the killing and was heard shouting about Allah and calling Halimi “Satan” shortly before throwing her out the window of her three-story apartment….


UMWELT:

Jewish beekeepers in Toronto offer Rosh Hashanah sweetness by the jar

The cloudless mid-September day is warmer than much of the summer has been in Ontario, Canada. It’s quiet, except for birds chirping, bugs screeching and bees buzzing. Next to a large baby blue farm house in rural Hillsburgh, Ontario, a baby blue pickup truck sits beside the honey house door. Inside, a pair of workers are busy cleaning up after four straight days of harvesting honey….


Das jüdische Neujahr:

Rosch HaSchanah 5778 nach Erschaffung der Welt

In Honig getauchte Apfelschnitze isst man zum jüdischen Neujahr, „Rosch HaSchanah“. Der „Kopf des Jahres“, wie der hebräische Ausdruck wörtlich zu übersetzen ist, soll süß sein. Deshalb gibt es auch Honigkuchen und Granatäpfel. So vielfältig wie die Kerne dieser herrlich roten Frucht soll der Segen im vor uns liegenden neuen Jahr sein. Ein Zeichen für Vielfalt, Fruchtbarkeit und Gewimmel ist auch der Fisch, der bei der Festmahlzeit nicht fehlen darf und möglichst mit dem Kopf gegessen werden soll….


Einschätzung:

Die Einstellung der Araber zu Israel

Der Nahe Osten ist eine gefährliche Gegend, voller Gewalt und Radikalismus. Daran hat sich nach Beobachtung von Dan Schueftan im zurückliegenden halben Jahrhundert nichts geändert. Was sich – im Widerspruch zur gefühlten Wahrnehmung vieler Menschen – allerdings geändert hat: Vor fünfzig Jahren waren die Radikalen im Nahen Osten viel gefährlicher. Der Grund dafür ist, dass sie von Staaten unterstützt wurden, allen voran vom ägyptischen Präsidenten Gamal Abdel Nasser. Nasser war damals in der Lage, die gesamte arabische Welt zu mobilisieren. Die ganze Region habe unter einem radikalen Diktat gestanden. Zudem habe Nasser nicht nur sein Land und dessen Umgebung verändern wollen, sondern die globale Machtbalance….