Aktuelles vom 22. November 2017 – 04. Kislew 5778

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


Silicon Wadi:

Innovation als Obsession

Was macht Israel zu einer Start-up-Nation? Ziv Aviram, Gründer und Vorstandschef des Autozulieferers Mobileye, muss nicht lange überlegen: „In der israelischen Kultur ist erwünscht, dass man verschiedene Dinge ausprobiert. Man verliert das Gesicht nicht, wenn man scheitert.“ Mobileye ist nicht gescheitert, sondern nach der Übernahme für 15,3 Milliarden US-Dollar durch Intel im März zum Vorzeigeunternehmen geworden. In dem Gebäude am Stadtrand von Jerusalem wurde in den vergangenen acht Jahren vieles ausprobiert und einiges verworfen, ehe man die 360-Grad-Erfassung mit acht Kameras hingekriegt hat, die Voraussetzung für autonomes Fahren ist….


Stiftungsrat:

KZ-Überlebende besorgt über möglichen AfD-Sitz

Überlebende des früheren Konzentrationslagers Bergen-Belsen sind besorgt darüber, dass demnächst die AfD im Stiftungsrat für die niedersächsischen Gedenkstätten sitzen könnte. Die Stiftung habe seit der Landtagswahl etwa ein halbes Dutzend Briefe von Überlebendenverbänden aus Israel, Frankreich und den USA erhalten, sagte Geschäftsführer Jens-Christian Wagner am Dienstag in Celle dem epd. Diese fordern, dass Stiftungsgesetz so zu ändern, dass kein AfD-Mitglied in das Gremium entsandt wird. Nach dem Stiftungsgesetz steht jeder Landtagsfraktion ein Sitz im Stiftungsrat zu. Die AfD gehört dem im Oktober neu gewählten Landtag erstmals an….


Pole Dance:

Ägypten steht Kopf

Lasziv räkelt sich Kursleiterin Manar el Mokadam an der Stange, klettert hinauf und mit verschiedenen Figuren wieder hinab, landet auf ihren gläsernen High Heels. Dann zieht sie sich wieder hoch und grätscht ihre Beine zum Spagat. Die Kursteilnehmer klatschen. Mokadam trainiert nun schon seit über sieben Jahren. Was für sie als Hobby begann, ist inzwischen zu einem Vollzeitjob geworden: Vor vier Jahren eröffnete sie das erste Pole-Dance-Studio in Ägypten und wagte damit einen Schritt aus dem engen Korsett der konservativ geprägten Gesellschaft: In den Köpfen vieler Ägypter gilt Pole Dance als verrucht, anstößig, schamlos. Doch für sie ist es ein Ausdruck der Selbstbestimmung und vor allem ein Sport, der immer beliebter und mehr betrieben wird – allerdings meist nur hinter verschlossenen Türen….


ENDLICH KLARHEIT:

Iran nennt Grund für alle Streitigkeiten in Nahost

Nicht der Iran, sondern die Politik Saudi-Arabiens verschärft laut dem Sprecher des iranischen Außenministeriums Bahram Ghasemi die Streitigkeiten im Nahen Osten, wie der TV-Sender Al Mayadeen berichtet. Ghasemi kritisierte außerdem die jüngste Erklärung der Arabischen Liga als „wertlos“. „Die Schlüsselerklärung der Liga hat keine Bedeutung und beinhaltet falsche Behauptungen. Gerade Saudi-Arabien ist Grund für die Verschärfung der Streitigkeiten in der Region“, sagte Ghasemi….


DAESH(I)-TERRORMILIZ:

Iran erklärt Terrormiliz „Islamischer Staat“ für besiegt

Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (DAESH(I)) ist nach Einschätzung des Irans sowohl in Syrien als auch in Irak inzwischen endgültig besiegt. „Die teuflische Herrschaft des DAESH(I) ist beendet“, zitierten alle iranischen Medien Ghassem Sulejmani, Kommandeur der Al-Ghods Einheit der Revolutionsgarden, die in den vergangenen Jahren im Kampf gegen den DAESH(I) eingesetzt worden war. Dies sei ein historischer Sieg für die Regierungen und Völker des Iraks und Syriens sowie den Iran, hieß es in einem Schreiben Ghassems an Irans obersten Führer Ajatollah Ali Chamenei….


TV-Drama „Brüder“:

Für Gott in den Krieg

Die Thematik ist aktuell wie nie: Der deutsche Student Jan (Edin Hasanovic) schließt sich in einer Phase der Orientierungslosigkeit einer Gruppe von Salafisten an….(Das ist ein Versagen des Elternhauses!! WD)


Nahost-Konflikt:

Böll-Stiftung Partner einer Konferenz mit Hamas-Anführern

Eine Konferenz zum 30. Jahrestag des Intifada-Aufstandes sorgt für Wirbel – weil auf der von der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung mitfinanzierten Tagung Ende des Monats auch zwei Anführer der Hamas als Redner geladen sind. Das Stiftungs-Büro Ramallah kooperiere „wie jedes Jahr“ mit Jahreskonferenz des Institute for Palestine Studies (IPS), eines renommierten und unabhängigen Instituts Palästinas, bestätigte der Sprecher der Stiftung, Michael Álvarez Kalverkamp. Es gebe jedoch keine Beteiligung der Stiftung an Konzeption und Organisation der Konferenz 2017….(Nur das Geld kommt von der Stiftung!! WD)


WUPPERTAL:

Philipp Butler wirbt für ein positives Israel-Bild

Es waren die Demonstration gegen Israel im Jahr 2014 während des 50-tägigen Gaza-Konflikts und die massiven antisemitischen Äußerungen dabei, die Philipp Butler dazu brachten, sich aktiv für Israel zu engagieren. Der junge Wuppertaler, als angehender Jurist damals an der Uni Düsseldorf beschäftigt, wurde Mitglied der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) und hat dort in kurzer Zeit viel bewegt. Jetzt wurde der Jura-Referendar (29) sogar ins Präsidium gewählt….


Fussball in Israel:

Ein SRF-Interview im Faktencheck

Dass Fussball «die schönste Nebensache der Welt» sei, ist eine etwas abgedroschene Weisheit, die sich gleichwohl nach wie vor überaus grosser Beliebtheit erfreut. Auch die Journalistin Marlen Oehler leitet damit ihr Interview ein, das sie für die SRF4 News Sendung «Zwischen den Schlagzeilen» mit Moshe Zimmermann geführt hat, einem Professor für deutsch-jüdische Geschichte und Körpergeschichte an der Hebräischen Universität in Jerusalem, der gleichzeitig ein grosser Fussballfan ist. Er soll jedoch erklären, warum dieser Sport im jüdischen Staat gerade nicht nebensächlich ist, sondern eine andere Bedeutung und Verortung hat als in Europa und «zutiefst politisch» ist, wie Oehler sagt. Schliesslich zeigten sich die «Rivalitäten zwischen der Arbeiterbewegung, dem zionistischen Bürgertum, den Rechtsnationalen oder der Siedlerbewegung» auch im Fussball….


Holocaust-Überlebender:

Bewegendes Treffen mit neuentdecktem Neffen

Der 102-jährige Eliahu Pietruszka dachte jahrzehntelang, seine gesamte Familie sei im Holocaust ausgelöscht worden. Doch ein Bruder hatte überlebt. Jetzt konnte Pietruszka überraschend seinen 66-jährigen Neffen treffen, von dessen Existenz er nichts wusste….


Hamburg:

Baggerführer stößt auf riesiges Hakenkreuz

Er hatte mit seinem Bagger am Hein-Kling-Stadion im Stadtteil Billstedt das Fundament für neue Umkleiden ausgehoben. Bei den Erdarbeiten sei dann in etwa 40 Zentimeter Tiefe das Hakenkreuz aus der NS-Zeit zum Vorschein gekommen, sagte der Vorsitzende des Sportvereins Billstedt-Horn der Deutschen Presse-Agentur. An der Stelle habe früher ein großes Denkmal gestanden, das vor Jahrzehnten abgerissen worden sei. Das Hakenkreuz habe einen Durchmesser von etwa drei Metern. Der Fund sei so groß und schwer, dass der Bagger ihn nicht wegbewegen konnte. Es müsse wohl mit einem Presslufthammer zerstört werden….


Jüdisches Museum Wien:

Neue Ausstellung „Israel before Israel“

Das Jüdische Museum Wien, ein Museum der Wien Holding, präsentiert von 22. November 2017 bis 1. April 2018 die neue Ausstellung „Israel before Israel – Fotografien von Ze’ev Aleksandrowicz 1932–1936“. Diese zeigt eine Auswahl von Aleksandrowicz‘ Palästina-Fotos, die in den Jahren 1932 bis 1936 entstanden, mit einem Schwerpunkt auf Tel Aviv….


Versöhnungsprozess:

Gaza: „Wind of change“ oder nur heiße Luft?

Plötzlich geht es ganz schnell. Die gemäßigte palästinensische Fatah-Partei aus Ramallah erklärt die Übernahme der Grenzkontrolle zwischen Gaza und Israel. Ein Schritt zum Frieden?  „Ab sofort ist alles wieder normal. Wir werden die Türen aufmachen und es den Menschen erleichtern, die Grenze zu passieren“, erklärt Nazmi Mhana, Chef der palästinensischen Grenzkontrollbehörde. Und damit bleibt den Sicherheitskräften der Hamas hier vorerst die letzte Amtshandlung: Abriss des eigenen Grenzpostens. Die neue Passkontrollstelle soll direkt am eigentlichen Übergang sein….


BÜCHER:

Herschel und die Channukka-Kobolde

Wieder ein wunderschönes Buch zu Chanukka aus dem Ariella Verlag, der 2010 als erster Verlag für jüdische Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland nach der Shoah gegründet wurde. Was sollen die armen Dorfbewohner bloß tun? Ihr Channukka-Fest (das jüdische Lichterfest) ist von gruseligen Kobolden bedroht. Die sind fest entschlossen, jedes Channukka-Fest zu ruinieren, weil sie den Feiertag hassen. Aber zum Glück taucht Herschel von Ostropol auf und sagt ihnen den Kampf an….


BÜCHER:

Oliven und Asche

Es gibt Bücher, deren Lektüre im wahrsten Sinne des Wortes zu einer Qual wird. Oliven und Asche ist so eines. Herausgegeben von dem Schriftsteller-Ehepaar Ayelet Waldman und Michael Chabon berichten darin 26 prominente Autoren über die israelische Besatzung im Westjordanland, das sie eigens dazu bereisten. Organisiert wurden diese Trips von niemand Geringerem als der Organisation »Breaking the Silence«, die aufgrund äußerst fragwürdiger Methoden selbst von regierungskritischen Israelis als problematisch angesehen wird….


PA und Terroristen müssen Israelis entschädigen

Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) und mehrere Terroristen müssen 62 Millionen Schekel (rund 15 Millionen Euro) Entschädigung an Israelis zahlen. Das hat ein Gericht in Jerusalem am Sonntag entschieden. Bei einem Terroranschlag im August 2001 waren drei erwachsene Israelis getötet und zwei Kinder verletzt worden. Damals hatten Palästinenser im Westjordanland auf einer Straße zwischen Jerusalem und Modi’in Schüsse auf ein israelisches Auto abgegeben….(Es wird eng für die PA!! Auch in den USA gibt es ein ähnliches Urteil!! Die EU Wird wohl ihre Unterstützung für die PA anheben müssen!! WD)


Kinderzeitung ruft zum Steinewerfen auf Juden auf

Das von der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) unterstützte Erziehungsmagazin für Kinder „Zayzafuna“ hat ein umstrittenes Gedicht abgedruckt. Darin ruft der Prophet Mohammed dazu auf, Juden mit Steinen zu bewerfen. So heißt es in den letzten Versen des Gedichts, das in der Oktoberausgabe erschienen ist: „Singe auf den Befehl des Propheten [Mohammed], dass wir einen Stein tragen, den wir auf die Menschen vom Gharqad [Baum] werfen werden.“ Mit „Menschen vom Gharqad-Baum“ sind nach islamischer Tradition die Juden gemeint….(Von unseren Gutmenschen: kein Kommentar!! WD)


„Breaking the Silence“:

Und das Dilemma des israelischen Botschafters in Deutschland

In den vergangenen Tagen ist die Organisation „Breaking the Silence“ in den Schlagzeilen. Es geht um die Aussage des Sprechers der organisation, Dean Issacharoff, wonach er während seiner Armeezeit einen Palästinenser geschlagen hätte. Nach Untersuchung des Falles kam die Staatsanwaltschaft zu dem Schluss, das Issacharoff gelogen hätte. Kurz danach protestierte der Sprecher gegen die Schließung des Falles gegen ihn und erklärte, die Staatsanwaltschaft haben den falschen Palästinenser vernommen….(So leicht wird man kein Angeklagter in Israel!! WD)


HAREDIM:

Orthodoxe Juden in der Armee haben es nicht leicht

In der letzten Zeit gab es in Israel zahlreiche Demonstrationen und Proteste orthodoxer Juden gegen den Dienst in der israelischen Armee. Die Jerusalemer Abteilung der Litauer Strömung blockierte dabei Straßen und sorgte für erhebliche Verkehrsbehinderungen. Auch gestern kam es in Bnei Brak, wie schon am Tag zu vor, zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit der Polizei….


Video des Tages:

Tel Aviv

Das heutige Video lädt Sie zu einem Freitagsbummel durch Tel Aviv ein. Dabei können Sie einem Eindruck vom bunten Treiben am Carmel Markt und der Fußgängerzone Nachalat Binyamin bekommen….

Hier das Video!


WIRTSCHAFT:

Regierung arbeitet an neuem Wirtschaftsplan

Unabhängig voneinander haben das Finanzministerium um Moshe Kahlon und das Büro des Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu ähnliche Wirtschaftspläne entwickelt. Grund für die Neuerungen ist ein überraschend grosses Plus an Steuereinnahmen in diesem Jahr, allein vier Milliarden Schekel (ca. 960 Millionen Euro, 1,1 Milliarden CHF) konnten aus dem Verkauf des israelischen Fahrassistenzsystems Mobileye an Intel generiert werden….


GESELLSCHAFT:

Kampagne gegen Polygamie in Israel geplant

Polygamie ist in Israel seit 1977 illegal und kann mit einer Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren geahndet werden – in der Praxis ist die Vielehe aber vor allem bei den Beduinen im Land noch weit verbreitet. Etwa zwischen 18 und 30 Prozent der Beduinen praktizieren Polygamie. Vor allem Frauen und Kinder leiden darunter und Polygamie geht oft mit häuslicher Gewalt und einer ganzen Menge von psychischen Erkrankungen einher. Deswegen hat die Regierung nun einen Plan aufgesetzt, mit dessen Hilfe die Vielehe in Israel endlich reduziert werden soll….


MEDIZIN:

Erste Bank für Muttermilch soll eröffnen

Im kommenden Jahr soll in Israel nun die erste offizielle Muttermilch-Bank eröffnet werden. Ein Schritt, der seit Jahren von verschiedenen Stellen gefordert wird, schon 2011 präsentierte das Gesundheitsministerium die Idee zum ersten Mal. Noch immer seien nicht alle Details komplett geklärt, aber das Gesundheitsministerium hat bereits rund eine Million Schekel (ca. 240.000 Euro, 280.000 CHF) zur Verfügung gestellt, damit der Magen David Adom (das israelische Äquivalent zum Roten Kreuz) das Projekt nun endlich auf den Weg bringen kann….


SECRET TIES?

A GUIDE TO SAUDI CROWN PRINCE MOHAMMAD BIN SALMAN

Reports circulating that Saudi King Salman bin Abdulaziz plans to abdicate as early as this week and crown his son, Mohammad bin Salman (MBS), have left many wondering how the young prince managed to ascend to power so quickly. So who is this young heir to the Saudi throne?….


HEINRICH-BÖLL-STIFTUNG:

OUTRAGE OVER GERMAN GREEN PARTY PARTNERSHIP WITH HAMAS EVENT

The policy organization for the German Green Party – the Heinrich-Böll-Foundation – is co-sponsoring November conferences in Gaza and Beirut with top Hamas leaders. The Jerusalem Post obtained a copy of the program listing the German tax-payer funded Böll-Foundation as one of the partner organizations for the late November conferences titled: „The 1987 Intifada, : History and Memory, Commemorating the thirtieth anniversary of the first uprising against the Israeli occupation.“….(Grün ist auch die Farbe des Islam!! WD)


EXKLUSIV:

3 SYRIAN CASUALTIES OF CHEMICAL WARFARE BEING TREATED IN ISRAEL

Three Syrian rebels wounded last week in an alleged chemical weapons attack by the Syrian regime of President Bashar Assad were sent for treatment in Israel, The Jerusalem Post has learned. If Syrians hurt in the attack entered Israel for treatment, it would be the first confirmed case….(Russland hat beschlossen, dass Assad keine Chemiewaffen einsetzt, also kann es keine Opfer geben!! Basta!! WD)


ABBAS BERATER ZUR JPOST:

CONTACTS WITH US CONSULATE, VISITING AMERICAN OFFICIALS ARE FROZEN

The Palestinians have frozen ties with the US Consulate in Jerusalem and with American officials visiting the West Bank in response to the State Department’s decision not to renew the certification of the PLO’s representative office in Washington, a senior adviser to Palestinian Authority President Mahmoud Abbas said on Tuesday. The PLO representative office is the unofficial Palestinian Embassy in the American capital. Without a certification, it could be shut down….(Die PA sollte den Bogen nicht überspannen!! Er könnte brechen!! WD)


DEN HAAG:

HOW THE ICC GOING AFTER US FOR WAR CRIMES IMPACTS ISRAEL

ANALYSIS – From the Israeli perspective, there is both some bad news and some good news with regards to the legal bombshell that the International Criminal Court prosecutor dropped on the US on Monday. The ICC prosecutor filed a formal submission to move the US’s conduct in the Afghanistan War and its interrogation of its prisoners to a full criminal war crimes investigation….


KULTUR:

RITUAL SCRIBE FROM BEIT SHEMESH FEATURED IN THE WASHINGTON BIBLE MUSEUM

Rabbi Eliezer Adam is writing a Sefer Torah. But it’s hard to say when he’ll be able to finish, since people keep interrupting him. These people are visitors to the brand-new Museum of the Bible in Washington, where Adam will be sitting for the next year. The Beit Shemesh resident is a live exhibit of sorts in the History of the Bible wing of the eight-story museum located in the heart of the US capital….


DIPLOMATIE:

PUTIN BRIEFS NETANYAHU AFTER MEETING WITH ASSAD, CALLS WITH LEADERS

Prime Minister Benjamin Netanyahu spoke by phone for 30 minutes on Tuesday with Russian President Vladimir Putin, hours after Putin met Monday in Sochi with Syrian President Bashar Assad. According to the Prime Minister’s Office, the discussion focused on Syria and Iran’s efforts to permanently establish itself there after the civil war, with Netanyahu repeating Israel’s objections to a permanent Iranian presence in the country. The two last spoke on the phone about the matter in mid-October….


STATE ATTORNEY BITTET MKS:

DON’T TIE MY HANDS

A bill that would bar police from making recommendations to the attorney-general at the end of criminal investigations would make it harder for the state prosecution to do its job, State Attorney Shai Nitzan told the Knesset Interior Committee on Tuesday. The committee is headed by MK David Amsalem (Likud), who proposed the bill. He insisted that the bill had nothing to do with Prime Minister Benjamin Netanyahu’s multiple criminal investigations but rather with helping the prosecution make unbiased decisions without police recommendations clouding its judgment….(Wer es glaubt!! WD)


NACH DEM DAESH(I)-FALL:

IRAQ RELOCATES HUNDREDS OF FOREIGN WIVES, CHILDREN OF SUSPECTED MILITANTS

Iraqi authorities have moved hundreds of foreign wives and children of suspected Islamic State militants from a detention center in northern Iraq to Baghdad, citing security concerns and the difficulties of keeping them in a remote location. Local officials, security and aid agency sources said more than 800 women and children — mostly from Turkey, Europe and former Soviet states — had been moved to a secure detention facility in Baghdad….


BERICHT:

Mueller Investigating Kushner’s Efforts to Combat UN Resolution Condemning Israeli Settlements

Robert Mueller, the special counsel investigating Russia’s interference in the 2016 U.S. presidential elections, is reportedly examining actions taken by Jared Kushner against a UN Security Council Resolution condemning Israeli settlements in the West Bank and East Jerusalem. The Wall Street Journal reported on Tuesday that Mueller is looking into efforts made by Kushner, U.S. President Donald Trump’s senior adviser and son-in-law, against the resolution, which passed in December 2016, during the transition period between the Obama and Trump administrations….


GAZA-GRENZE:

Israeli Soldiers Open Fire at Two Gazans Crossing Into Israel, One Wounded

Israeli soldiers opened fire at two Palestinians who crossed the border into Israel from the northern Gaza Strip on Wednesday morning, wounding one of them, the military said.
The wounded man was evacuated for medical treatment, while the other was taken in for questioning. The military said that a knife was found on one of them….(Wer eine Grenze nicht an einer Kontrollstelle überquert muss mit Konsequenzen rechnen!! Das gilt weltweit!! WD)


ERST JETZT GESTORBEN:

Girl injured in 2011 Jerusalem bombing dies of her wounds

A woman who was wounded as a girl in a 2011 Jerusalem bombing succumbed to her wounds Wednesday, after more than six years in a coma. Hodaya Asulin had been heading home to the Mevo Dotan settlement when a bomb hidden in a backpack exploded at a bus stop outside the Jerusalem International Convention Center. The blast killed British national Mary Jean Gardner and injured dozens of passers-by….(Für den Terroristen, bzw seine Familie, bedeutet das: seine BLUTGELDRENTE, bezahlt mit Geldern der EU, wird aufgestockt!! WD)


WASHINGTON:

Washington rebuffs Palestinians’ claim they’ve frozen communications

The Trump administration on Tuesday rebuffed the Palestinian Authority’s claim that it has frozen communications with the United States over Washington’s recent threat to shutter the Palestine Liberation Office’s DC office. “In our view, communications are not frozen,” State Department spokeswoman Heather Nauert told reporters in a briefing Tuesday afternoon….


NEW YORK:

Driver in deadly NY car-ramming handed terror, racketeering charges

A 22-count indictment was returned Tuesday against a New Jersey man in the slayings of eight people during a truck attack on a bike path in New York City. Sayfullo Saipov, 29, of Paterson, was charged in Manhattan federal court with providing material support to the Islamic State group, along with eight counts of murder and 12 counts of attempted murder in aid of racketeering. Numerous counts carry a potential penalty of death….


PARIS:

Top French Socialist booted from party over anti-Semitic tweet

A top official in France’s Socialist Party was expelled on Tuesday days after tweeting an image with anti-Semitic overtones against President Emmanuel Macron. Gerard Filoche, a member of the Socialists’ national bureau, claims to have written the tweet out of “negligence,” but the party’s National Office voted unanimously to exclude him in his absence….(Bei zu vielen Sozialisten fehlt das A davor!! WD)


Von Qom nach Medina:

Israeli Jew visits holy sites across Muslim world

A Russian-born Israeli Jew has been visiting holy sites across the Muslim world, including mosques in Iran, Lebanon, Jordan and Saudi Arabia. Photos and videos Ben Tzion posted Monday on his social media accounts from the Mosque of the Prophet in Medina — Islam’s second-holiest site — prompted angry comments from some Muslim users, leading Instagram to suspend his account on Tuesday. By Tuesday morning, his video from within the mosque had been viewed more than 30,000 times and garnered some 3,500 comments….(Auch hier ist INSTAGRAM eingeknickt!!  ASOZIAL!! WD)


SITTLICHES ÄGYPTEN:

Egyptian popster arrested for racy video of banana-eating

Egyptian police arrested a pop singer known as Shyma after she appeared in a music video in lingerie while suggestively eating a banana, officials said. The racy video for her song “I Have Issues” had led to complaints, police officials said, adding she is suspected of “inciting debauchery”….

Hier Teile des Videos!


EXTREMISTEN:

Ultra-Orthodox protesters try to set fire to Jerusalem army draft office

Ultra-Orthodox protesters tried to set fire to the Jerusalem draft office during demonstrations there, according to a video clip posted online Tuesday. The footage, posted by the Hadrei Haredim website, was filmed Monday as the protesters prevented entry or exit from the building. The grainy clip showed them trying to set two small fires in what appears to be the guardhouse at the entrance….