Aktuelles vom 23. August 2016 – 19 Aw 5776

Neue Nachrichten:

Die Täter des Holocaust:

Mordende Verwaltung

Entgegen früheren Schätzungen gehen die neuesten Befunde von rund 200 000 bis 250 000 deutschen und österreichischen Tätern des Holocausts aus. Hinzuzufügen ist noch eine große Zahl ausländischer Kollaborateure, die in Hilfspolizei-Formation an den Tötungen mitwirkten. Seit der sogenannten Goldhagen-Kontroverse (1996), in deren Verlauf der amerikanische Politologe Daniel Jonah Goldhagen „ganz gewöhnliche Deutsche“ und deren „eliminatorischen Antisemitismus“ für die Judenmorde im Zweiten Weltkrieg verantwortlich machte, rückt die differenzierte Täterforschung immer mehr in den Mittelpunkt der Holocaust-Forschung. Nach diversen Monographien liegt jetzt ein umfangreicher Sammelband vor, der die Ergebnisse von Konferenzen mit Historikern, NS-Verfolgten und Nachkommen der NS-Täter bündelt….


UN-Warnung: (mit Video)

Aleppo ist der „Gipfel des Horrors“

UN-Nothilfekoordinator Stephen O’Brien hat alle Konfliktparteien im umkämpften Aleppo zu einer 48-stündigen Feuerpause gedrängt, um Zivilisten dort dringend benötigte Hilfe zukommen zu lassen. Ansonsten drohe eine „humanitäre Katastrophe“, die in nun fünf Jahren des Blutvergießens in Syrien ihresgleichen suchen werde, warnte O’Brien vor dem UN-Sicherheitsrat in New York. Tagtäglich werde Aleppo bombardiert. Die Stadt sei zum „Gipfel des Horrors“ in „der größten Krise unserer Zeit“ geworden. Allein am Montag habe es ein Dutzend neuer Angriffe gegeben….


Terror:

Die kleinen Todbringer des Daesh(i)

Samstagabend am vergangenen Wochenende in Kirkuk, Irak: Ein Junge steht mit nackten Oberkörper auf der Straße, Polizisten halten ihn an den Armen. Zwei weitere Sicherheitskräfte nesteln ohne jegliche Sicherheitsvorkehrungen an einem breiten Gurt aus weißem Stoff: Der Junge, der mit einem Messi-Fußballtrikot durch die Stadt lief, trägt eine Bombe am Körper. Als die Männer den Sprengstoffgurt am Boden ablegen, brandet Applaus auf. Kirkuk ist einem Selbstmordanschlag entkommen, der Junge, der sich vor einer schiitischen Moschee in die Luft sprengen sollte, ist erst zwölf oder 13 Jahre alt. Ein Team des Senders Kurdistan 24 TV filmte die dramatischen Minuten….


Umfrage in Gazastreifen und Westjordanland:

Palästinenser würden lieber Fatah als Hamas wählen

Im Falle einer Parlamentswahl in den Palästinensergebieten würden aktuell mehr Menschen für die gemässigtere Fatah-Partei stimmen als für die radikalislamische Hamas. Dies ist das Ergebnis einer Befragung, die das Israelische Institut für Demokratie und das Palästinensische Zentrum für Politik- und Meinungsforschung am Montag in Jerusalem vorgestellt haben. Für Anfang Oktober sind Kommunalwahlen im Westjordanland und dem Gazastreifen angesetzt. Sie gelten als Stimmungstest für den umstrittenen Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas (Fatah)….


NAHOST-KONFLIKT:

Putin will offenbar Nahost-Friedensgespräche ausrichten

Der russische Präsident Wladimir Putin will nach Angaben von Ägyptens Staatschef Abdel Fattah al-Sisi Friedensgespräche zwischen Israelis und Palästinensern ausrichten. In einem am Montag veröffentlichten Interview, das al-Sisi ägyptischen Staatszeitungen gab, betonte der Präsident zudem, er habe den Eindruck, dass Israel von der Notwendigkeit eines Friedensabkommens zunehmend überzeugt sei. Al-Sisi ist ein enger Verbündeter Putins und unterhält gute Beziehungen sowohl zum israelischen Regierungschef Benjamin Netanyahu als auch zur Palästinensischen Autonomiebehörde (PLO) des palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas. Er hat in den vergangenen Wochen mehrfach gedrängt, die seit zweieinhalb Jahren blockierten Nahost-Verhandlungen wieder in Gang zu bringen….


Kehrtwende in Teheran:

Iran braucht und fürchtet Russland

Iran hat am Montag überraschend erklärt, die russische Nutzung seiner Luftwaffenbasis sei vorerst beendet. Nur eine Woche nachdem Moskau die Welt informiert hatte, dass russische Kampfflugzeuge von der Shahid-Nojeh-Basis aus unweit der Stadt Hamadan Luftangriffe auf Syrien flögen, ist diese Kooperation suspendiert worden. In Iran hatte die russische Ankündigung einigen Unmut ausgelöst. Es war, soweit bekannt, das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg, dass eine fremde Macht eine iranische Militärbasis nutzte….


Über den Antisemitismus in Deutschland

Öfter als man denkt, werden Juden beschimpft und geschlagen. Zur Polizei gehen sie meist nicht. Ein Meldesystem in Berlin erfasst seit einem Jahr die Fälle. Es war kaum zu sehen. Das Hakenkreuz am Küchenfenster der Familie Seelig im Berliner Stadtteil Wedding. Nur nachts im Gegenlicht der Straßenbeleuchtung tauchte es wie von Geisterhand am oberen Teil des Fensters auf und löste zunächst ungläubiges Staunen bei Nathalie Seelig aus. „Ich habe es angeschaut und gedacht: Vielleicht bin ich ja verrückt. Es ist kein Hakenkreuz, es ist irgendetwas anderes.“….


Friedensgespräche:

Araber müssen ein neues Kapitel mit Israel anfangen

Es gibt viel, was wir (Araber, Anm.d. Red.) tun können, um unser Verhältnis zu Israel zu verbessern – falls wir es wollen. Und es gibt genug Anlässe zu der Annahme, dass dies sowohl kurz- als auch langfristig in unserem Interesse wäre. Die wichtigste Änderung liegt in der Herangehensweise. Eine Änderung unserer Herangehensweise würde die Grundlagen des Verhältnisses reparieren und eine Basis für gegenseitigen Respekt und Vertrauen schaffen, ohne die jede Lösung instabil bleiben wird. Wir müssen das echte Israel sehen, anstatt der Ungeheuerlichkeit, die Araber sehen, weil ihnen dies so eingeredet wurde. Wir haben so viel Angst davor, Israel bei seinem echten Namen zu nennen, dass wir es als die „zionistische Entität“ bezeichnen. Der Name lautet „Israel“; wie in Haaretz geschrieben wurde „ist Israel der Name einer mindestens 3200 Jahre alten ethnischen Gruppe in der Levante“….


Video des Tages:

Sderot

Gestern kam die Stadt Sderot wieder in die Schlagzeilen, nachdem dort eine aus dem Gazastreifen abgeschossene Rakete zwischen Wohnhäusern eingeschlagen war. Zum Glück explodierte die Rakete nicht und niemand wurde verletzt….

Hier das Video!


Umfrage:

Immer weniger unterstützen die Zwei-Staaten-Lösung

Immer weniger Israelis und Palästinenser unterstützen die Zwei-Staaten-Lösung. Das ist das Ergebnis einer Meinungsumfrage unter 2000 Israelis und Palästinensern. Das Israelische Institut für Demokratie und das Palästinensische Zentrum für Meinungsumfragen haben heute das Ergebnis einer Umfrage veröffentlicht, wonach nur 51% der Palästinenser und 59% der Israelis die Zwei-Staaten-Lösung unterstützen….


Jerusalem-Interchurch-Center:

„Die Lage der palästinensischen Christen ist miserabel“

Man kann es keinem Heilig-Land-Pilger verdenken, dass ihm schwindlig wird: Angesichts von Juden unterschiedlichster Couleur, von Muslimen, Drusen und einer schier unendlichen Vielfalt an Kirchen. Genau 52 gebe es im Heiligen Land, behauptet Benediktinerpater Nikodemus Schnabel von der Dormitio-Abtei auf dem christlichen Zion, der im Niemandsland zwischen Ost- und West-Jerusalem liegt. Schon wieder stellt sich ein Schwindelgefühl ein….


Analyse:

Latest Gaza-Israel flare-up a war-game shift

The massive Israeli attack on Gaza on Sunday night indicates that Israel is attempting to enforce new roles in the war game between the two sides. Indeed, Hamas defined the attack as an effort to “change the equation.” It was the second attack within 10 hours against Hamas targets in Gaza, in response to the launching of a single rocket which landed Sunday at noon in Sderot and caused no injuries and no damage. A small jihadist group called “Ahfad a-Sahaba” (Friends of the Prophets), which defies Hamas authority, claimed responsibility for the attack on its Twitter account….


Hebron:

Planning under way for new Jewish building

The IDF gave a nod in the direction of new Jewish building in Hebron when it gave the settlers there permission to plan infrastructure for permanent housing in a small compound near the city’s yeshiva. Six families now live in caravans in the “Metkanim” compound, that is also used by the military. The possibility of building a 28-unit apartment project at the site, was raised in May 2014 by the Ministry of Construction and Housing, which brought the matter to the attention of the Justice Ministry….


Politik:

Turkey, Israel in war of words despite normalization

Jerusalem and Ankara engaged in a nasty public exchange on Monday over Israel’s air strikes the night before in Gaza, just two days after the Turkish parliament ratified a rapprochement accord with Israel. Following the air strikes, which came in response to a rocket attack from Gaza on Sderot, the Turkish Foreign Ministry issued a harshly worded statement that condemned the “disproportionate attacks,” saying they are “unacceptable” regardless of the reason….


Trotz Diplomatie:

Israeli tourists remain skeptical

The Turkish-Israel rapprochement ratified last week in the Turkish parliament will return Israel-Turkey relations to pre-2010 levels. But Israeli tourists are not returning to the country because of terrorist attacks and a Turkish government, led by President Recep Tayyip Erdogan, which is still perceived as anti-Semitic. While over 500,000 Israelis traveled to Turkey in the peak years, prior to the 2010 Mavi Mamara flotilla incident, it is unlikely that Israeli revelers will enjoy the sun and sand of Turkey’s coast anytime soon….


Gesundheit:

Israeli researchers closing in on cure for melanoma with new ‚breakthrough‘

The mechanism by which melanoma – the most aggressive and deadly type of skin cancer – spreads through the body has been discovered by Tel Aviv University and German Cancer Research (DKFZ) researchers. The breakthrough, just published as the lead article in the journal Nature Cell Biology, has raised hope that it will lead to the cancer becoming “nonthreatening and easily curable”….


Gaza:

IDF ’not interested in an escalation‘ after targeting dozens of Gaza terror sites

Following a night of ait strikes targeting terror sites in the Gaza Strip, a senior IDF official said Monday that the military „is not interested in an escalation.“ None the less, the official said that IDF is ready for „anything“. The official noted that dozens of sites had been targeted overnight throughout the Strip. However, they emphasized that 1,000 trucks containing supplied and aid will enter Gaza throughout the day….


Diplomatie:

Gold travels to West Africa, meets Guinea’s president

Foreign Ministry Director-General Dore Gold met this week with Guinean President Alpha Conde and 10 of his ministers in that nation’s capital, Conakry, a month after Israel and the West African, Muslim- majority country re-established diplomatic ties. The meeting took place on Sunday, the first day of a three-day trip Gold took to West Africa. The Foreign Ministry would not divulge the other countries Gold visited….


Diplomatie:

Israeli delegation meets with Egyptian officials in Cairo

A high-ranking Israeli delegation met with Egyptian officials on Sunday in Cairo, according Egyptian media reports. The two sides reportedly discussed restarting the frozen Israeli-Palestinian peace talks and other matters of mutual interest. The London-based newspaper Al-Quds Al-Arabi reported that the Israeli  delegation arrived in a special plane that left Tel Aviv’s Ben-Gurion Airport and was expected stay in Cairo for only a few hours….


Botschafter für Ankara:

Jerusalem to name new envoy to Turkey in coming days

The Foreign Ministry’s appointments committee is expected to meet in the coming days to name Israel’s next ambassador to Turkey, following the Turkish parliament’s ratification on Saturday of the rapprochement agreement between the two countries. The announcement of Turkey’s new ambassador to Israel is expected at around the same time. The two nations have not had ambassadors in each other’s countries since Ankara recalled its ambassador in Tel Aviv in 2010 following the Mavi Marmara incident, and expelled Israel’s envoy to Ankara in 2011….


Fussball:

Maccabi Haifa claims opening conquest of Hapoel Tel Aviv

Maccabi Haif got life under new coach Rene Meulensteen off to a winning start on Monday night, beating Hapoel Tel Aviv 1-0 at Haifa Stadium in their Premier League opener. The 52-year-old Dutchman, who served as Sir Alex Ferguson’s assistant at Manchester United between 2008 and 2013, only joined Haifa two weeks ago and will be expecting his team to play far better going forward….


Gleichberechtigung:

Ramban synagogue in south Jerusalem appoints a woman to serve as spiritual leader

In a landmark step, the prominent Religious Zionist Ramban Synagogue in southern Jerusalem appointed a woman as spiritual leader to serve alongside the Orthodox community’s Rabbi Benny Lau. Karmit Feintuch was approved after a lengthy process and will bear the title of “rabbanit.” She has been an educator at the Migdal Oz seminary in Gush Etzion since 2008….


Eisenbahn:

First high-speed train from J’lem to TA said to revolutionize travel

For many Jerusalemites, 28 will become the new 75 – 75, of course, being the average number of minutes it presently takes to travel from the capital to Tel Aviv by bus. Moreover, the country’s first electric high-speed rail line connecting the two cities – scheduled to be fully functional by March 2018 – will revolutionize transportation in the capital, considerably buttress economic growth and reduce pollutants, a Transportation Ministry official said on Monday….


Trotz Wiederannäherung:

‚Turkey should think twice before criticizing military acts of others‘

In response to a rebuke issued Monday afternoon by the Turkish government following a military strike on the Gaza Strip, the Foreign Ministry released a stern reply calling the comments „baseless“, adding that Turkey had little latitude in criticizing the military actions of other nations. „The normalization of our relations with Turkey does not mean that we will remain silent in the face of its baseless condemnations,“ the Foreign Ministry said….


„Friedliebende“ Einwohner von Nablus:

Unauthorized Visit to West Bank Holy Site Ends in Violence for Ultra-Orthodox

Israeli troops had to extricate a group of about 60 Breslau Hasidim after Palestinians hurled rocks at their bus as they made an unauthorized visit to the site of Joseph’s Tomb in the West Bank. A 17-year-old Israeli was lightly wounded by a rock. Police detained about half the group for questioning, after removing them from the scene….


Erschlagen aufgefunden:

Pregnant Woman’s Battered Body Found in Northern Israeli Home

The body of a 32-year-old woman, in advanced stages of pregnancy, was found in her home in the Israeli Arab town of Tamra. Amana Yassin’s body bore signs of violence and her husband has been arrested as a suspect. The couple’s two children were at home when she was killed, a family acquaintance said. Yassin is the 112th Israeli  woman killed this year by domestic violence, according to Haaretz’s data….


Familienleben:

How Israeli women are gaining in the fight for Jewish divorce

In this case, the sins of the son are the sins of the father. Israel’s Supreme Rabbinical Court this month sentenced a haredi Orthodox man to 30 days in jail for pressuring his son to withhold a divorce from his wife for more than a decade. By upholding a lower rabbinical court decision, the high court gave its blessing to an unprecedented approach to freeing women from unwanted marriages….


Falsche Freunde:

Palestinian charities raise nearly $100k after UEFA flag-waving spat

Two Palestinian charities have picked up an unexpected financial windfall with over £72,000 ($94,000) raised by supporters of Scottish Champions Celtic it was revealed on Monday. One of the historic club’s supporters groups Green Brigade launched the fundraising effort initially to match an anticipated £15,000 ($20,000) fine from European governing body UEFA for fans waving Palestinian flags at last week’s Champions League qualifying first leg clash in Glasgow against Israeli side Hapoel Beersheba….