Aktuelles vom 23. Oktober 2017 – 03. Cheschwan 5778 – Ta’anit BH“B

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


IRAK: (mit Video)

Nach dem Sieg gegen den DAESH(I) richten Verbündete Waffen aufeinander

Seit zwei Wochen ist der Nordirak von der Terrormiliz „Islamischer Staat“befreit. Trotzdem wird weitergekämpft. Schon um 7.30 Uhr morgens hat die irakische Armee am Freitag mit ihrer Offensive begonnen. Mit Panzern und Humvees sind die Anti-Terroreinheiten, die Bundespolizei und die vom Iran gesteuerten Volksmobilmachungsmilizen (PMU) in Altun Kupri eingerollt. In der nordirakischen Stadt in der Nähe Kirkuks kämpfen sie jetzt gegen ihre einstigen Verbündeten gegen den DAESH(I) – gegen die Peschmerga-Kämpfer der Autonomen Kurdenregion im Nordirak (KRG)….


ERDOGANLAND:

Türkei verlangte seit Putschversuch 81 Auslieferungen

Die Türkei hat seit dem gescheitertem Putschversuch im Juli 2016 von Deutschland die Auslieferung 81 mutmaßlicher Straftäter verlangt. Das geht aus einer Antwort des Bundesjustizministeriums auf eine Anfrage aus der Linken-Bundestagsfraktion hervor. Es bleibt aber unklar, wieviele Auslieferungsersuchen wegen Terrorismusverdachts gestellt wurden. Die Türkei wirft Deutschland vor, tausenden Terrorverdächtigen Schutz zu gewähren. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hatte bereits im November 2016 gesagt, die Türkei verlange die Auslieferung von „mehr als 4000“ Angehörigen der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK….


Regierung:

Malu Dreyer trifft Netanjahu in Jerusalem

Zum Auftakt eines Besuchs in Israel und den Palästinensergebieten hat Bundesratspräsidentin Malu Dreyer politische Gespräche aufgenommen. Dreyer traf in Jerusalem mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu zusammen….


Waffenhandel:

Umstrittener U-Boot-Deal mit Israel genehmigt

Wegen laufender Korruptionsermittlungen lag die Vereinbarung zwischen Jerusalem und Berlin zum Ankauf weiterer deutscher U-Boote monatelang auf Eis. Laut israelischen Medienberichten hat die Bundesregierung von Angela Merkel jetzt doch den Deal genehmigt, allerdings ergänzt um eine Rücktrittsklausel für den Fall, dass sich der Verdacht auf strafrechtliche Verwicklungen bestätigt. Israels Staatspräsident Reuven Rivlin hatte bereits im September bei seinem Berlin-Besuch betont, wie wichtig der Deal für die Sicherheit seines Landes sei. Auch Premier Benjamin Netanjahu drang darauf, das Geschäft mit Thyssen-Krupp festzuklopfen, bevor eine neue Regierung in Berlin etabliert sei, die womöglich Einsprüche erhebe….(Das kriminelle Vermitteln hat doch nichts mit dem politischen Willen zu tun!! WD)


ISRAEL:

Jüdische Extremisten festgenommen

Die israelische Polizei hat 15 Mitglieder einer extrem rechten jüdischen Organisation festgenommen. Laut einem Polizeisprecher sollen die Verdächtigen arabische Israelis belästigt und angegriffen haben, damit diese ihre Beziehungen mit Juden beenden. Als es zu Angriffen gekommen sei, sei die Polizei eingeschritten. Zuvor gab es verdeckte Ermittlungen. Die Festnahmen erfolgten am Donnerstag in Jerusalem, Zentral- und Südisrael sowie im Westjordanland. Unter den Verdächtigen ist auch Benzi Gopstein. Er ist Anführer der rechts-extremistischen Organisation Lehava und eine der bekanntesten Stimmen gegen arabisch-jüdische Hochzeiten in Israel….(Bis jetzt die einzige Meldung in D!! WD)


Spaß beim Nahkampf:

Im Urlaub zum Terrortraining

Einst mieden Touristen Israel aus Angst vor Attentaten. Doch jetzt motiviert ausgerechnet Angst vor Terror immer mehr Menschen, das Heilige Land zu besuchen – um zu lernen, wie man sich schützt. Das junge Mädchen ist schüchtern, ungelenk hebt es das Gewehr an die Schulter. Doch der muskulöse Ex-Soldat neben ihr ermutigt es, hilft beim Zielen. Es zieht am Abzugsbügel. Ein Knall, dann zerplatzt eine Farbpatrone mit lautem Klatschen mitten im Kopf der Zielfigur. „Wow“, sagt ein älterer Mann neben dem Kind anerkennend, „Du hast direkt ins Auge getroffen!“ Andere Jubeln….(Diese Überschrift ist irreführend!! Absicht?? Richtigerweise: Terrorabwehrtraining!! WD)


MK Merav Michaeli:

Feminismus außer Kontrolle

Die Aussagen der Knessetabgeordneten Merav Michaeli während einer Talkshow in Australien am 11. September sind in Israel mit Bestürzung aufgenommen worden. Michaeli, von der linken Arbeitspartei Israels, ist an sich schon eine ungewöhnliche Persönlichkeit. Ihr nervendes Hebräisch, in dem sie Pronomen ändert, um diese ihrer feministischen Agenda anzupassen, ist ein Symbol der Welt, in der sie lebt. Und trotz ihrer bizarren Fantasiewelt wurde sie in die Liste der Arbeitspartei für die Knesset gewählt, was zeigt, dass genügend Menschen ihre Ideen unterstützen. Michaelis Vorstellung von einer Familie wird in ihrem eigenen Leben deutlich, sie hat einen männlichen Lebenspartner, mit dem sie nicht verheiratet ist. Sie leben in verschiedenen Wohnungen im selben Gebäude, eine Wohnung über der anderen. Das Paar möchte keine Kinder haben. Diese Art der Familie ist weder neu, noch radikal, aber was radikal an Michaeli ist, ist ,dass sie die traditionelle Mann-Frau-Kinder Familie gänzlich abschaffen möchte….(Linke Gutmenschin halt!! WD)


Syrische Raketen explodieren auf den Golanhöhen: 

Israel reagiert

Die Lage im Norden ist weiter angespannt, nachdem gestern (Shabbat) früh morgens erneut die Sirenen in den nördlichen Golanhöhen ertönten. Fünf Raketen waren von Syrien aus in Richtung Israel abgeschossen worden, vier von ihnen landeten auf offenen Gebieten auf israelischer Seite der Golanhöhen, ohne Schaden anzurichten. Die Raketen aus Syrien rauchten noch ,als sie von Israelischen Sicherheitskräften entdeckt wurden. Die Israelische Armee reagierte und zerstörte die Syrischen Kanonen, mit denen die Raketen abgeschossen wurden….


Jüdische Porträts:

Lithografien von Hermann Struck im Jurahausmuseum

Die Ausstellung, die seit Freitagabend im Museum „Das Jurahaus“ gezeigt wird, ist eine Mahnung an die Zeit vor, während und nach dem Nationalsozialismus. Die Erinnerung bewahren, sei auch ein Motiv, warum er diese Schau jetzt möglich gemacht habe, sagte Professor Erich Naab bei der Eröffnung. Aus seinem Privatbesitz stammen die Werke des Anfang des 20. Jahrhunderts international bekannten Künstlers Hermann Struck. Die Ausstellung wurde zusammen mit dem „Gesprächskreis Christentum – Judentum“ der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Eichstätt (KEB) und dem Jurahausverein ermöglicht. Naab wie auch KEB-Geschäftsführer Bernhard Michl erinnerten an die Reichspogromnacht am 9. November 1938, an der alle Dämme in Deutschland gebrochen seien. Die Schau sei deswegen zeitlich so angesetzt, dass sie noch über den 9. November hinaus zu sehen ist….


Porträt von Elisa Klapheck:

Zwischen Tradition und Neuanfang

Sie spricht klare Worte und lacht ein burschikoses Lachen. Mit sonorer Stimme erklärt sie, wie die Tradition sie schon als Kind geprägt hat und sie vieles hinterfragt hat. Obwohl sie als Mädchen nicht religiös war oder sich nicht dafür interessiert habe. Es sei „uncool“ gewesen, religiös zu sein, zu ihrer Jugendzeit in den 1970er Jahren. Heute ist sie Rabbinerin, eine von sieben in Deutschland – mittlerweile. Der ganz große Tabubruch, dass da eine Frau dieses Amt übernimmt, den habe man inzwischen hinter sich….


NACHGEDACHT:

Ab wann sind Einwände gegen die israelische Politik antisemitisch?

1. Angesichts eines öffentlichen anti-antisemitischen Konsenses artikuliert sich Judenfeindschaft häufig über eine „Umwegkommunikation“ als Israelfeindlichkeit. Gleichwohl ist nicht jede Israelfeindlichkeit bzw. Israelkritik antisemitisch motiviert.

2. Da derartige Auffassungen aber oberflächlich betrachtet ähnliche Inhalte propagieren, ist um einer Differenzierung von Positionen willen nach einer Tiefenanalyse deren Typologisierung zur Unterscheidung notwendig….


LONDON – JERUSALEM:

NETANYAHU TO GO TO LONDON NEXT WEEK FOR BALFOUR DECLARATION CENTENNIAL

Prime Minister Benjamin Netanyahu will travel to London at the beginning of November to take part in events marking the 100th anniversary of the Balfour Declaration. This will be Netanyahu’s second visit to Britain in a year after his meeting there with British Prime Minister Theresa May in February. During that meeting, the British prime minister invited Netanyahu to take part in events marking the centennial of the Balfour Declaration. Though the itinerary of the visit has not yet been announced, Netanyahu is expected to meet with May and other senior British officials during the trip. He is tentatively set to leave on Wednesday, November 1, and return to Israel on Sunday, November 5….


„VERSÖHNUNG“:

HAMAS VISIT TO TEHRAN DEFINES THE LIMITS OF PALESTINIAN RECONCILIATION

Any hopes that Hamas would become more moderate as a result of its reconciliation process with Mahmoud Abbas’s Fatah movement have been put to rest by the current visit of its leaders to Tehran and their affirmation there of armed resistance as their unshakable strategic choice. Indeed, the visit – the first stop for Hamas leaders after inking an Egyptian-brokered agreement ten days ago to advance inter-Palestinian rapprochement – amounts to Hamas setting a clear limit on the scope of the reconciliation: handing over daily governance of the Gaza Strip to the PA, yes; changing foreign policy or long term strategy, no….


KÖNIG ABDULLAH:

HAMAS-FATAH DEAL ‚IMPORTANT STEP‘ TOWARD RELAUNCHING PEACE PROCESS

Jordanian King Abdullah said the Egyptian-brokered agreement to advance reconciliation between Hamas and Fatah constitutes “an important step” for efforts to relaunch negotiations between Israel and the Palestinians. The Egyptian Intelligence Directorate helped Hamas and Fatah reach an agreement on October 12 to restore the Palestinian Authority’s governing authority over the Gaza Strip. Hamas forcibly ousted the Fatah-dominated PA from Gaza in 2007….


WHITE HOUSE:

EGYPT READY TO HELP PALESTINIANS AND ASSIST IN PEACE TALKS

Creating a lasting peace agreement between Israel and the Palestinians “will take time,” a senior White House official said. The official reiterated requirements laid out last week by Jason Greenblatt, President Donald Trump’s special envoy to the peace process, on a Palestinian government that includes Hamas, namely adhering to the Quartet principles: unambiguously and explicitly committing to nonviolence; recognizing the State of Israel; accepting previous agreements and obligations between the parties – including to disarm terrorists; and committing to peaceful negotiations….


HEZBOLLAH OFFIZIELLER:

KURDISH DEFEAT IS A VICTORY OVER US AND ISRAEL

Hezbollah’s executive council deputy head Sheikh Nabil Qaouk has called the routing of Kurdish Peshmerga forces in Kirkuk by Iranian-backed Iraqi troops a victory by the resistance over the United States and Israel. “Our victory in Kirkuk is a victory over the US and Israel and an answer to Trump’s threats to Iran,” Qaouk said on Sunday, during a religious ceremony in the southern Lebanese town of Bazouriyeh….(Die Hisbollah ist nur der verlängerte Arm des Iran!! WD)


LONDON:

HUNDREDS OF LONDON ZIONISTS GATHER AT WZO COUNTER ANTISEMITISM CONFERENCE

WZO Vice Chairman Yaakov Hagoel struck a defiant note at his organization’s conference on combating BDS. “It isn’t just our [problem] as the Jewish people, the problem belongs to the world,” he said at the WZO and Zionist Federation of Great Britain and Ireland’s ‘Boycotts & Sanctions: The New Antisemitism’ conference….


„LIEBEVOLLE NACHBARSCHAFT“:

PALESTINIAN MAN DROPS ROCK ON HEAD OF ISRAELI BOY PLAYING IN HEBRON

A 12-year old Israeli boy was lightly injured by a Palestinian rock thrower while playing in the afternoon by Abraham’s well. The IDF said it was investigating the matter and was  looking for the rock thrower. Hebron’s Jewish community spokesman Noam Arnon released a video which showed a man throwing a rock at the well….(Man braucht natürlich viel, viel Mut um ein wehrloses Kind anzugreifen!! WD)


VERHAFTET:

LEADER OF EXTREME RIGHT-WING ORGANIZATION ARRESTED FOR THREATENING ARABS

Bentzi Gopstein, the head of the extremist anti-Arab organization ‘Lehavah,’ was arrested on Sunday along with 14 other activists from his group who are suspected of threatening Palestinians who were dating or in contact with Jewish women. Detectives from the Police Central Unit arrested the suspects in their homes and collected evidence in an overnight operation….(Auch wenn es unsere Gutmenschen nicht wahr haben wollen, in Israel werden auch „Rechte“ verhaftet!! WD)


RAMOT:

YOUNG AND OLD GATHER FOR BIBLICAL EXPERIENCE IN JERUSALEM FOREST

Some 300 school children, parents and pensioners visited the Land of the Bible Park in the Ramot forest outside of Jerusalem on Friday to experience the ancient route of pilgrimage to the holy city, as part of a series of events commemorating the unification of the capital city. The event, initiated by the Communal Administration of Ramot Alon together with the Jerusalem Municipality, was designed to promote greater affinity with Jerusalem through connecting traditions of the past, historical sites and the Bible….


AUCH DIE BERUFUNG VERLOREN:

SIX SETTLER FAMILIES LOSE APPEAL TO SAVE NETIV HA’AVOT HOMES

ix settler families lost their appeals to the High Court of Justice to save their homes in the Netiv Ha’avot outpost, which are slated for demolition in March. “The Knesset cannot stand idly by in the face of such abhorrent injustice,” the Knesset Land of Israel Caucus said in a harsh statement issued immediately after the ruling on Sunday night….


BRIEF AN DIE UNO:

SYRIA BLAMES ISRAEL FOR FAKING ATTACK TO ‚JUSTIFY OWN AGGRESSION‘

The Syrian Foreign Affairs Ministry sent two letters to United Nations Secretary-General Antonio Guterres on Saturday accusing Israel of faking an attack on its own territory following the IDF’s aerial attack on Syrian military positions in Quneitra on Saturday morning. The Israeli military struck the Syrian targets in retaliation after five projectiles were launched at Israel from Syria, with three landing in an open area on the Golan Heights….(Lügen haben kurze Beine!! WD)


MEINUNG:

Balfour Declaration’s Legacy Is Toxic for Both Israelis and Palestinians

Chaim Weizmann, Israel’s first president and the leader of the Zionist movement in the early 20th century, was not happy with the rather vague wording of Britain’s Foreign Secretary Lord Balfour’s letter to Lord Rothschild. „His Majesty’s government views with favour the establishment in Palestine of a national home for the Jewish people,“ Balfour wrote on November 2, 1917. But there was no clear understanding about how the national home would come in to being or what exactly Britain would do to make it happen, beyond it using its “best endeavours to facilitate the achievement of this object.”…While successive His Majesty Governments did everything possible to stymie Jewish statehood, it was Harry Truman and Joseph Stalin who, in 1947, gave the critical backing for United Nations Resolution 181 ending the British Mandate and partitioning Palestine into Jewish and Arab states. Britain, in a final betrayal of the Balfour Declaration, abstained.


ULTRAORTHODOXE BEKLAGEN KENNZEICHNUNG:

Cops draw flack for marking ultra-Orthodox protesters arms with numbers

Police arresting ultra-Orthodox protesters last week marked their arms with numbers, in a move critics say was insensitive and reminiscent of the Nazis. On Thursday, police arrested 120 ultra-Orthodox protesters in a wave of rallies across the country, as several thousand hardline anti-military draft demonstrators took to the streets in protests that caused major traffic disruptions in Jerusalem. Those who refused to identify themselves were marked with a number on their hands, Channel 10 reported Sunday….


MAL WAS POSITIVES:

UN envoy chides Hamas leaders for urging Israel’s destruction

The United Nations Special Coordinator for the Middle East Peace Process panned Hamas leaders Sunday for urging the destruction of Israel, and said Palestinians should make resolving the humanitarian situation in the Gaza Strip the focus of their efforts. Nickolay Mladenov’s comments came after senior figures in the Hamas terror group declared that a reconciliation with rival Fatah does not mean that Hamas will end its efforts to wipe out the Jewish state….


ERDOGANLAND:

My brother-in-law’s 24 unpleasant hours in Ankara airport

Yedidya Weiner could be any American. He could be any Jewish American. He happens to be my brother-in-law. He also happens to have spent a full day in the hands of Turkish security at Ankara’s Esenboğa International Airport. Following a rather harrowing year, Yedidya decided to see the world before permanently joining his two brothers, his sister (my wife) and his parents living in Israel. The plan was to spend the summer in Myanmar, Yom Kippur in Thailand, then arrive in Israel in time for Sukkot….


EHRUNG:

Chilean diplomat who saved over 1,200 Jews honored as Righteous Gentile

A Chilean diplomat who saved over 1,200 Jews during the Holocaust was honored as a Righteous Gentile. Samuel del Campo, who served as chargé d’affaires at the Chilean embassy in Bucharest, assisted Jews by issuing them Chilean passports – mainly to Polish Jews in Czernowitz – between 1941 and 1943….