Aktuelles vom 24. August 2017 – 02. Elul 5777 – Slichot Adot Misrach

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


Kushner in Israel:

Terroristen mit Anspruch auf Rente

Wenn Jared Kushner am Donnerstag ein weiteres Mal nach Jerusalem und Ramallah kommt, glaubt offensichtlich nicht einmal er selbst noch daran, einen Friedensvertrag zwischen Palästinensern und Israelis zu erzielen. „Vielleicht gibt es keine Lösung“, sagte der Schwiegersohn des amerikanischen Präsidenten kürzlich zu Praktikanten im Weißen Haus. Auch Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat die Geduld verloren. Zwanzig Mal habe man sich mit den Amerikanern getroffen, seit Donald Trump im Amt ist. Aber er sei kein bisschen schlauer geworden, welchen Friedensplan das Weiße Haus eigentlich verfolge. „Ich verstehe ihr Verhalten uns gegenüber nicht; auch die Regierung in seinem Land ist ein Chaos“, sagte Abbas noch am Sonntag in Ramallah….(Dass auch mal Forderungen an ihn gestellt werden ist ganz neu für ihn!! Er versteht die Welt nicht mehr!! WD)


Pressefreiheit in Palästina:

Journalismus und Propaganda

Für den palästinensischen Ministerpräsidenten war es eine demütigende Situation, mitten im Westjordanland in eine israelische Straßensperre zu geraten. Dort musste Rami Hamdallah miterleben, wie israelische Soldaten auf der Straße vor der palästinensischen Stadt Tulkarem Mitglieder seines Konvois durchsuchten. Israel hält das Westjordanland seit 1967 besetzt, und in diesem Territorium will die Palästinenserregierung ihren Staat gründen. Bislang gewährt Israel ihr eine teilautonome Selbstverwaltung….


Jana Hensels Roman:

Als das Wünschen nicht mehr geholfen hat

Es fällt nicht leicht, den Debütroman von Jana Hensel zu kritisieren – so, wie es auch nicht leichtfällt, jemanden zu kritisieren, der richtig arg verliebt ist und nicht mehr klar denken kann. Dass die Ich-Erzählerin dieses Romans richtig arg verliebt ist, merkt man schon an ihrer schwankenden Erzählhaltung, die vom Versuch einer Distanzierung geprägt ist. Sie bemüht sich, die Geschichte ihrer gescheiterten Fernbeziehung in der dritten Person zu erzählen. Doch es gelingt ihr nicht, dabei zu bleiben, sie gerät immer wieder in die Du-Form. So wird aus dem Roman ein Liebesbrief: „Kommst Du wieder zurück zu mir, Martin?“….


ISLAM-STUDIE:

Religiöse Muslime haben Nachteile bei Jobsuche und Gehalt

Eine große Mehrheit der Muslime in Westeuropa fühlt sich mit dem Land, in dem sie leben, verbunden. Das geht aus der Studie „Religionsmonitor“ der Bertelsmann-Stiftung hervor. In Deutschland sind es demnach 96 Prozent der Befragten. In Frankreich ist die Verbundenheit der Islamgläubigen ebenso stark wie in der Bundesrepublik. Etwas geringer ist sie im Vereinigten Königreich ausgeprägt (89 Prozent)….(Das gilt nicht nur für Mohamedaner!! WD)


Musik – Berlin:

Grütters kritisiert Anti-Israel-Kampagne gegen Festival

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) hat die Anti-Israel-Kampagne gegen das Berliner Festival Pop-Kultur scharf kritisiert. Das Musikfestival habe sich innerhalb kurzer Zeit zum Schmelztiegel verschiedener kreativer Szenen entwickelt, betonte Grütters zur Eröffnung am Mittwoch. Musikerinnen und Musiker kämen dort mit Künstlern und Unternehmern ins Gespräch. „Künstlerische Freiheit finden sie zurzeit wohl nirgends mehr als hier in Berlin; die Stadt ist Sehnsuchtsort vieler Kreativer aus aller Welt.“ Umso inakzeptabler sei die jüngste Boykott-Kampagne, so Grütters….(Das hätte man ja im Voraus klären können!! WD)


Kampf gegen Schwarz-Weiss-Denken:

Die Hydra Antisemitismus

Die Weltpresse greift zu Recht ständig Trumps Gleichsetzung der Neonazis in Charlottesville mit den Gegendemonstranten an und weist auf die Katastrophe hin, dass in den USA heute öffentlich Nazi-Symbole und -Slogans gefeiert und benutzt werden. Und wie die «Vice»-Reporterin Elle Reeve in einer mutigen, sehenswerten und schockierenden Dokumentation zeigt, waren die wenigsten der Neonazis mit der Statue von Robert E. Lee beschäftigt, sondern skandierten vor allem: «Ihr Juden werdet uns nicht ersetzen!»….


Analyse:

Mit Schweigeminuten gegen den Terror

Am 11. März 2004 sprengten islamische Terroristen bei Madrid Pendlerzüge in die Luft. 192 Menschen wurden getötet, 2000 weitere zum Teil schwer verletzt. In den drei Tage darauf folgenden Wahlen gewann der sozialistische Kandidat gegen den bisherigen konservativen Amtsinhaber. Der Sozialist hatte versprochen, Spaniens Teilnahme am Krieg gegen Iraks Diktator Saddam Hussein zu beenden. Und mit dem Rückzug ihrer Soldaten aus dem muslimischen Nahost, so hofften viele Spanier, würden sie künftig von ähnlichen Attacken verschont bleiben. Sie irrten sich, wie sie spätestens letzte Woche nach den Massakern in Barcelona und Cambrils schmerzlich erfahren mussten….(Das Eine (Rückzug) hat mit dem Anderen überhaupt nichts zu tun!! WD)


ISTANBUL:

Iranische Touristenzahl steigt weiter an

In den letzten Jahren ist die Zahl der iranischen Touristen in Istanbul konstant gestiegen und könnte die deutschen Besucherzahlen sogar übertreffen. Einer der Gründe für den Anstieg ist die wirtschaftliche Erholung des Irans nach Aufhebung der westlichen Wirtschafts-Sanktionen, die aufgrund des Atom-Streits dem Land auferlegt worden waren. Vorstandsmitglied des „Nahost-Tourismus- und Reisebüroverbandes“ (OTSAD) Ercan Çeçen erklärte, dass die Iraner die zweit häufigsten Besucher von Istanbul seien und fügte hinzu, dass im Hinblick auf die Besuchszahlen, iranische Touristen bald „die deutschen überholen“ könnten….(Ob das alle auch wirklich Touristen sind?? Das ist die grosse Frage!! WD)


POLITIK:

Netanyahu warnt vor Einfluss Teherans im Nahen Osten

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat vor dem wachsendem Einfluss des Irans im Nahen Osten gewarnt. Teheran versuche in der Region „das Vakuum zu füllen, dass durch die Niederlage von Daesch (Islamischer Staat) entstanden ist“, sagte Netanyahu am Mittwoch bei einem Treffen mit Kremlchef Wladimir Putin in Sotschi….


AUCH DAS GIBT ES:

Palästinensischer Busfahrer gibt jüdischem Fahrgast umgerechnet 8500 Euro zurück

Ein palästinensischer Busfahrer hat einem ultraorthodoxen Juden 10.000 Dollar (umgerechnet 8500 Euro) zurückgegeben, die der Fahrgast im Bus vergessen hatte….


Judentum:

Weil’s besser klingt

„Judeo-christlich“ – das klingt beim ersten Hören positiv, wie die Versöhnung zwischen zwei historischen Rivalen. Doch wenn heute in Amerika – zum Beispiel von Donald Trumps ehemaligem Chefideologen Steve Bannon – und in Europa das „judeo-christliche Erbe“ beschworen wird, drängt sich die Frage auf: Gegen wen richtet sich diese vermeintliche Allianz? Die Antwort liegt spätestens seit 9/11 auf der Hand: Christentum und Judentum tun sich zusammen gegen den Islamismus, wenn nicht gegen den Islam. Dass der christliche Westen sich gegen den Islam positioniert, ist nicht präzedenzlos. Überraschend ist die angebliche jüdische Schützenhilfe. Wurden aber die Juden gefragt? Oder geht es um einen Alleingang von Christen, die sich im Religionskrieg, im Krieg der Zivilisationen, mit einem jüdischen Feigenblatt schmücken möchten?….


ZIONISMUS 1:

Unser Israel

Vor 120 Jahren begeisterte die auf dem Ersten Zionistischen Weltkongress entworfene Idee einer eigenen Heimat in einem jüdischen Staat junge Juden aus aller Welt. Unter dem Motto »Wenn ihr wollt, ist es kein Märchen« hatte Theodor Herzl fünf Jahre später im Roman Altneuland seine Vision dieses Staates präzisiert. Ist der Zionismus für jüdische Jugendliche heute überhaupt noch ein Thema? Der 16-jährige Lior Wältermann aus Oldenburg hat sich mit dieser Frage auseinandergesetzt. »Als jüdischer Mensch sollte man das doch tun. Natürlich kann man manches kritisch sehen, aber Israel wird permanent bedroht und braucht unsere Unterstützung«, sagt er. Lior bricht gerade nach Israel auf, um dort die Schule zu besuchen, sein Abitur zu machen und zur Armee zu gehen….


ZIONISMUS 2:

Eine Erfolgsgeschichte

Wir kennen das: »Zionismus gleich Rassismus« oder gar Apartheid. Der Zionismus ist »an (fast) allem schuld«. Diese, sagen wir, politische Mode hat seit Langem Konjunktur. Einst waren »die« Juden an allem schuld, heute sind es »die Zionisten«. So gesehen, ist der Zionismus gescheitert. Das ist die erste bittere historische Ironie seiner ersten 120 Jahre. Der erhoffte Neu-Exodus sollte durch physischen Entzug von Juden die Situation der Juden »normalisieren«….


Griechische Inschrift nahe Damaskustor entdeckt

Bauarbeiter haben eine griechische Inschrift mit dem Namen des byzantinischen Kaisers Justinian I. nahe dem Damaskustor in Jerusalem gefunden. Sie befindet sich auf einem Mosaikboden in einem Raum, der vermutlich als Pilgerherberge diente. Die Archäologin Leah Di Segni von der Hebräischen Universität entschlüsselte die Inschrift: „In der Zeit unseres frömmsten Kaisers Flavius Justinian gründete dieses ganze Gebäude auch Konstantin, der göttlichste Priester und Abt, gebaut und errichtet in der 14. Indikation.“ Di Segni erklärt dazu: „‚Indikation‘ ist eine alte Methode, die Jahre für die Besteuerung zu zählen. Basierend auf historischen Quellen kann das Mosaik auf das Jahr 550/551 nach Christus datiert werden.“….


ANTISEMITISCHE UNO:

Trump gegen „Schwarze Liste“ der UN von Firmen, die Geschäfte mit Siedlungen machen

Die Trump Administration fordert erneut von der UN-Kommission für Menschenrechte, davon abzusehen, internationale Firmen, die in irgendeiner Weise mit Geschäften in den jüdischen Siedlungen verbunden sind, auf eine schwarze Liste zu setzen. Die Vereinten Nationen erhoffen sich mit dieser Maßnahme, diese Firmen, darunter TripAdvisorCaterpillar und Airbnb, zu erschrecken und Juden, die in der sogenannten Westbank wohnen, einzuschüchtern und sie letztendlich dazu zu bringen, die Gebiete zu räumen….(Das sind nur Vorwände, um den Judenhass der mohamedanischen Länder freien Lauf zu lassen!! Und die christlichen Länder machen mit!! WD)


Video des Tages:

Mit dem E-Bike durch Tel Aviv

Das heutige Video schließt sich an den Artikel vom Morgen an und zeigt die Fahrt einer Mutter mit ihrem Kind auf einem E-Bike durch Tel Aviv. Die Fahrt beginnt im Norden der Stadt, über den Hafen von Tel Aviv, der heute ein Vergnügungsort mit vielen Geschäften und Restaurants ist….

Hier das Video!


POLITIK:

WHAT NETANYAHU HOPED TO GAIN FROM MEETING WITH PUTIN

Russian President Vladimir Putin knows full well that Israel is adamantly opposed to any post-civil war arrangement in Syria that will leave Iranian military forces in place. He doesn’t need Prime Minister Benjamin Netanyahu to hop on a plane and disturb his summer holiday on the Black Sea beach resort of Sochi to tell him. So why did Netanyahu go? Because the objective is less to try to convince Putin of Israel’s position, and more to look him in the eyes and tell him squarely what Israel will do if Syria begins to militarily entrench itself in Syria….


ANALYSE:

HOW SERIOUS ARE IRANIAN NUCLEAR THREATS?

There are at least two key points to make about Iran’s threat on Tuesday that it could highly enrich uranium within five days if it chooses to pull out of the nuclear deal with the West. The first is that this has nothing to do with Iran developing a nuclear bomb in a matter of days. Estimates of its ability to breakout to develop a nuclear weapon if it walked away from the deal range from between six and 12 months….


WESTJORDANLAND:

IDF DESTROYS TWO ILLEGAL EU-FUNDED PALESTINIAN SCHOOLS

On the eve of the new school year the IDF this week destroyed two illegally built modular Palestinian and Beduin schools funded by the European Union. On Tuesday evening, the Civil Administration of Judea and Samaria took down a building made up in six caravans in the village of Jub al-Dib near Bethlehem. On Sunday demolished a one-room modular kindergarten in the Beduin herding village of Badu al-Baba near the town of Eizariya just outside of Jerusalem. In both cases the Civil Administration said the structures lacked permits….(Die EU meint wohl sie kann ohne Erlaubnis bauen!! Was wäre, wenn Israel in Berlin ohne Genehmigung eine Schule bauen würde?? Sie würde abgerissen!! WD)


GERICHTSURTEIL:

STATE WINS JUDGMENT AGAINST BEDUIN FOR REPEATED REMOVALS FROM AL-ARAKIB

The state was awarded a NIS 386,406 judgment from the Beersheba Magistrate’s Court against a group of six Beduin for the cost of repeatedly removing them from al-Arakib, a disputed area near the southern city. There is an ongoing fight between the state and groups of Beduin in the South over the state’s desire to get the Beduin to live in more set, city-styled areas in order to make room to build towns where Jews are mostly expected to move – though the towns would be open….


NAFTALI BENNETT:

‚I AM THE EDUCATION MINISTER FOR EVERYBODY‘

„I am the education minister for all the children of Israel – religious, secular, haredi, Druse, Arab, Circassian, Beduin, all,” Naftali Bennett said during Wednesday’s Education, Culture and Sport Committee meeting ahead of the upcoming school year. Led by Shas MK Ya’acov Margi, head of the committee, and Bennett, the session touched on a variety of issues relevant to the education system including, hadata (“religionization”), classroom size, parent payments, special education and the Transparency in Education initiative….


SICHERHEIT UND VERTEIDIGUNG:

IAF DECLARES HERMES-900 DRONE FULLY OPERATIONAL

The IAF declared the full operational capability of its upgraded Elbit Systems Hermes-900 “Kochav” unmanned aerial vehicle on Wednesday after a lengthy series of tests performed by the flight-test squadron. According to a statement released by the IDF, the main objective of the upgrade was to double the power and capabilities of the UAV in as many aspects as possible, including its size, carrying capacity, flight time and flight range. Other upgrades to the UAV included its communication systems, modes of operation and maintenance methods….


PRESSEFREIHEIT:

AMNESTY SLAMS PA, HAMAS FOR CLAMPDOWN ON FREEDOM OF EXPRESSION

Amnesty International on Wednesday slammed the PA and Hamas for what it called a clampdown on freedom of expression in the West Bank and the Gaza Strip, respectively. “The last few months have seen a sharp escalation in attacks by the Palestinian authorities in the West Bank and Hamas in Gaza, on journalists and the media in a bid to silence dissent,” said Magdalena Mughrabi, deputy Middle East and North Africa director at Amnesty International. “This is a chilling setback for freedom of expression in Palestine.”….


BETEN AN DER KLAGEMAUER:

WOMEN OF THE WALL SUBJECTED TO BODY SEARCHES DESPITE HIGH COURT ORDER

Women of the Wall prayer rights activists were once again subjected to body searches at the entrance to the Western Wall Plaza on Wednesday, despite an order by the High Court of Justice that such searches are not permissible. Approximately 100 women from the group attended the organization’s prayer service for the new month of Elul, with significant numbers facing lengthy delays of up to 40 minutes at the security gates due to intrusive searches….(Eklatante Missachtung des Gerichts!! WD)


ERSTE BILDER:

ISRAELI RESEARCH SATELLITE BROADCASTS 1ST IMAGES FROM SPACE

The first images from Venus – the research satellite of the Science and Technology Ministry’s Israel Space Agency that was launched at the beginning of this month – have been received, including a photo of the Jerusalem area. An image taken by the satellite’s sophisticated camera enables us to see Jerusalem and its environs in unprecedented quality, while distinguishing among different ground details….


NEUE ANKLAGE GEGEN DEUTSCHLAND:

Algerian Jews sue Germany for Holocaust reparations

Retired insurance professional Robert Blum, now 91, was a 14-year-old high school student in the Algerian capital Algiers in the early 1940s when he was expelled from his school for being Jewish. Algeria, under the control of Vichy France at the time, was introducing a series of anti-Semitic laws which stripped Jews of their French citizenship, barred Jewish children from public schools, and prevented Jewish doctors, lawyers, pharmacists and other professionals from working in their trades….


MIT VIDEO:

Outcry as women asked to lift skirts, shirts at entrance to Western Wall

Guards at the entrance to the Western Wall complex in Jerusalem “strip searched” four female rabbinical students on Wednesday ahead of the Women of the Wall’s monthly prayer service at the holy site, liberal Jewish groups said. The Israel Religious Action Center, which serves as the legal arm of the Reform Movement in Israel, said the four students of Hebrew Union College were delayed and questioned by guards, then were asked to lift up their shirts and skirts. “Four female rabbinical students strip searched while trying to enter the Western Wall Complex,” it declared in a press release….(Trotz eines Urteils des Obersten Gerichtes!! WD)


GUT ESSEN:

The Michelin star pastry chef who makes knishes better than bubbe

Larissa Raphael was sick of eating knishes that packed in plenty of potatoes but no punch. “I was like, ‘why does the knish need to be bland?’” she said. “I want it to taste really good.” As the former pastry chef of a late lamented restaurant that earned a Michelin star, she decided to take matters into her own hands. In February, Raphael, 47, launched her one-woman knish business, Riss’ Knishes….


NEUE FLUGZEUGE:

First plane in El Al’s Dreamliner fleet lands in Israel

The first of the Dreamliner airplanes purchased by national carrier El Al landed in Israel on Wednesday in an eagerly awaited upgrade to its fleet. The plane touched down at Ben Gurion International Airport after flying from the Boeing factory in Washington state on the West Coast of the United States. A ceremony was held to celebrate the plane’s arrival, attended by Transportation Minister Yisrael Katz, US Ambassador to Israel David Friedman and hundreds of workers from El Al and the Transportation Ministry….


TIERQUÄLEREI:

Police arrest man for burning 80 parrots to death

Police on Wednesday arrested a resident of Rishon Lezion for allegedly burning to death 80 parrots. The 60-year-old is suspected of lighting the birds’ cage on fire as a result of a dispute with their owner, a tenant at an apartment he owns, police said….


KONSEQUENT?:

Israel entzieht Kämpfern für den IS die Staatsbürgerschaft

Das israelische Innenministerium hat damit begonnen, 19 Israelis die Staatsbürgerschaft zu entziehen. Grund ist, dass diese für den sogenannten „Islamischen Staat“ kämpfen. Anfang dieser Woche war ein von Innenminister Arye Deri vorgeschlagenes Gesetz in Kraft getreten, wonach Israelis, die Mitglieder ausländischer Terrororganisationen sind, ausgebürgert werden können. Israels Inlandsgeheimdienst Shin Bet stellte dem Innenministerium in der Folge eine Liste mit 20 Israelis zur Verfügung, die der Dschihadisten-Gruppe IS beigetreten waren….(Sie können dann nicht mehr legal nach Israel einreisen!! Es ist aber dann auch schwer sie gerichtlich zu belangen!! WD)