Aktuelles vom 26. Oktober 2017 – 06. Cheschwan 5778 – Ta’anit BH“B

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


AUKTIONSHAUS IN ISRAEL:

Zettel mit Sprüchen von Albert Einstein für Millionenbetrag versteigert

in handschriftlicher Sinnspruch von Physik-Genie Albert Einstein ist für mehr als anderthalb Millionen Dollar (etwa 1,3 Millionen Euro) versteigert worden. Ein Europäer erstand den Zettel am Dienstag bei der Auktion in Jerusalem, wie das Auktionshaus Winner’s mitteilte. Einstein hatte das Blatt Papier einem Dienstboten in Japan vor fast hundert Jahren zugesteckt, möglicherweise als eine Art Trinkgeld….


ERGÄNZUNG ZUM ARTIKEL VOM 29.09.2017:

„Das Israelbild in deutschen Medien“

Eine Podiumsdiskussion der DIG e.V. in Kooperation mit dem rbb am 27. September 2017 in Berlin! Dazu gibt es jetzt ein Video, dass den Verlauf der Diskussion von Anfang bis Ende dokumentiert!

Hier das Video!


Pelikan-Fütterung in Israel: (Video)

Das große Fressen

Hunderttausende Tiere machen Zwischenlandung auf einem Stausee und werden gefüttert. Um die lokale Fischindustrie zu schützen, werden die Vögel mit Futter versorgt, damit sie die heimischen Fischbestände nicht anrühren….


STREITGESPRÄCH:

Jüdische Autorin trifft auf Neonazi-Aussteigerin

Holocaustleugner erzogen Heidi Benneckenstein, Holocaustüberlebende Deborah Feldman. Die ungleichen Frauen haben über ihr Leben geschrieben. Ein Gespräch über Hitler und Rechtsextremismus, das Tagebuch der Anne Frank und die deutsche Schuld….


Judo:

Ohne Fahne und Hymne: Israels Judokas treten trotzdem an

Israels Judokas dürfen beim anstehenden Grand Slam in Abu Dhabi keine Landessymbole wie eine Flagge auf ihren Anzügen tragen. Auch die Nationalhymne werde im Falle eines Sieges eines israelischen Sportlers nicht gespielt, teilte Israels Judo-Verband vor dem Wettkampf in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit. Das hätten die Veranstalter den Sportlern aus Israel verboten. Dennoch will die Delegation um die deutsche Olympiasiegerin und Frauen-Bundestrainerin Yvonne Bönisch antreten….(So was ist antisemitisch-antiisraelisch!! Aber der internationale Judoverband schaut weg!! Kein Gutmenschenprotest!! WD)


FÜR FLÜCHTLINGE:

Neue Räume für Christen aus Nahost

So ungewiss die Zukunft der Christen im Nahen Osten ist, so erfreulicher ist die Einweihung neuer Räume in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Dort feierte am Sonntag, den 22. Oktober 2017, die chaldäisch-katholische Gemeinde Mar Shimon Bar Sabbai in Stuttgart die Eröffnung des ersten Zentrums der mit Rom unierten chaldäisch-katholischen Kirche in Europa. Die Stuttgarter Gemeinde ist nach dem Märtyrer-Bischof und Kirchenoberhaupt Shimon Bar Sabbai aus dem 4. Jahrhundert benannt….(Man hätte in dem Artikel doch klar machen können, dass überall in Nahost in allen mohamedanischen Staaten eine ethnische Säuberung stattfindet!! Christen werden systematisch vertrieben!! Beispiel Bethlehem: Der Bevölkerungsanteil der arabischen Christen ist von über 20% auf unter 5% gesunken!! Kein Gutmensch interessiert das!! WD)


Ein Plan von zwei Staaten:

Vorbei an jeder Realität

Seit einem Jahrhundert hat die von Europäern gestaltete Karte in Nahost Bestand. Für die dahinter sichtbar werdende imperiale Logik steht sinnbildlich die Balfour-Deklaration von 1917. Bethlehem verfügt über einen neuen Touristenmagneten: In unmittelbarer Nähe der Sperrmauer zum Westjordanland, mit der sich Israel vor palästinensischen Attentätern schützen will, hat das „Walled off Hotel“ des britischen Graffiti-Künstlers Banksy im März dieses Jahres seine Tore geöffnet. Zur Eröffnung sagte er: „Es ist genau 100 Jahre her, dass Großbritannien die Kontrolle von Palästina übernommen und begonnen hat, die Möbel umzustellen – mit chaotischen Ergebnissen.“ 1917 hatte der britische Außenminister Arthur James Balfour in einer berühmt-berüchtigten Deklaration die Unterstützung einer „nationalen Heimstätte für das jüdische Volk“ in Palästina zugesichert….


Absurd:

Vater eines Terroristen erhält Preis einer Organisation für Menschenrechte

Eine in Frankreich ansässige Organisation für Menschenrechte hat den Rechtsanwalt Muhammed Allyan, Vater des Terroristen Bahaa Allyan, der im Oktober 2015 an einem Terroranschlag auf einen Bus in Jerusalem beteiligt war, bei dem drei Menschen getötet worden waren, mit einem Preis ausgezeichnet. Das berichtet heute die Zeitung „Israel Hayom“. Der Rechtsanwalt erhielt den Preis am vergangenen Sonntag bei einer Zeremonie an der Universität Al-Quds in Abu Dis in Zusammenarbeit mit der in Cannes ansässigen Organisation für Menschenrechte und Frieden im Rahmen eines internationalen Wettbewerbs, der sich mit Justizfällen beschäftigte, die mit der Verletzung der Menschenrechte in Verbindung gebracht werden….(Der Terrorist wurde erschossen und nicht zur Aufgabe überredet, wie es Gutmenschen gemacht hätten. Er war mutmasslich in psycholoischer Behandlung und durch einen Mullah aufgehetzt!! WD)


Auf der Spur der Raketen-Nazis:

Der Champagnerspion des Mossad

Über den Bundesnachrichtendienst konnte Wolfgang Lotz nur lachen: „Keine Frauen, keine Bomben, keine Drogen, keine Erpressung. Was ist denn das für ein Geheimdienst“, sagte er. Lotz war Lebemann – und Mossad-Agent. Für den israelischen Auslandsgeheimdienst arbeitete er Anfang der Sechzigerjahre in Kairo. Seine Mission: Hochrangige ägyptische Militärs und deutsche Wissenschaftler ausspionieren, die im Auftrag von Staatspräsident Gamal Abdel Nasser Raketen bauten – viele davon Alt-Nazis….


Jerusalem:

Umstrittene Landverkäufe verzögern sich

Der umstrittene Verkauf von Grundstücken der griechisch-orthodoxen Kirche in Jerusalem an private Investoren verzögert sich offenbar. Das Jerusalemer Bezirksgericht lehnte es ab, die Stadt Jerusalem zur Ausstellung der zum Abschluss des Handels benötigten Dokumente anzuhalten. Zum Abschluss des Verkaufs benötigt das Patriarchat laut Bericht eine Bestätigung der Stadt, dass keine Schuldlasten auf den Grundstücken liegen….(Ein Erbpachtvertrag kann man auch als „Grund-Schuld“ bezeichnen!! WD)


PORTRÄT DER WOCHE:

Ein Herz für die Gemeinschaft

Michael Engel ist die gute Seele seiner Synagoge und hilft gerne anderen. Mein Alltag ist genau geplant: Morgens um acht starte ich meine erste Runde, um ältere Nachbarn daran zu erinnern, ihre Medikamente einzunehmen. Nachmittags bin ich wieder unterwegs in gleicher Mission. Verabredungen zu diesen Uhrzeiten gibt es nicht für mich, sondern erst nach meinen Touren.
Ich mache das gerne, denn ich finde es wichtig, für andere da zu sein. Wenn ich mal eine ruhige Minute habe, dann schau ich gerne meinen Ordner durch, in dem ich wichtige Dokumente meines nun 80-jährigen Lebens abgeheftet habe. Eines meiner Lieblingspapiere ist mein Ausweis von der Armee in Israel. Ich war noch keine 16 Jahre alt, als ich Soldat wurde….


TIMES OF ISRAEL:

Alles außer Iwrit

Was? Times of Israel? Fragt man Israelis nach dem israelischen Nachrichtenportal, ziehen viele von ihnen fragend die Augenbrauen zusammen oder zucken mit den Schultern. Dass »Times of Israel« neben der englischsprachigen Ausgabe auch auf Farsi, Arabisch, Französisch und Chinesisch erscheint – davon haben einige im Land noch nie etwas gehört. Dabei kommt das Medium nach eigenen Angaben mittlerweile auf 3,5 Millionen Leser im Monat und machte neulich gar selbst Schlagzeilen, als eine seiner Bloggerinnen, die Iranerin Neda Amin, in Israel aufgenommen wurde….


LANDSBERG:

Späte Ehre für einen furchtlosen Kaminkehrer

46 beziehungsweise 29 Jahre nach ihrem Tod sind die Landsberger Eheleute Alois und Maria Elsner vom Staat Israel als „Gerechte unter den Völkern“geehrt worden. Der Landsberger Kaminkehrer und seine Frau erhielten diese höchste staatliche Auszeichnung für Nichtjuden, weil sie während des Zweiten Weltkriegs KZ-Häftlinge mit Kleidung, Medikamenten und Lebensmitteln versorgt haben. Ihr Sohn Alois erhielt die Ehrung der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem am Dienstagnachmittag im Hubert-Burda-Saal des Jüdischen Zentrums am Jakobsplatz in München vom israelischen Botschafter Jeremy Isacharoff….


Der Iran-Hamas Plan:

Israel zu zerstören

In einem historischen Wiedererwachen mischt sich der Iran einmal mehr in die internen Angelegenheiten der Palästinenser ein. Dies lässt nichts Gutes für die Zukunft der „Versöhnung“ zwischen der Hamas und der Fatah-Fraktion der Palästinensischen Autonomiebehörde unter Führung von Präsident Mahmoud Abbas erahnen. Das erneute Auftreten des Iran im Zuge seiner Bestrebungen, die eigene politische und militärische Präsenz in der Region auszubauen, ist kein gutes Zeichen für die Zukunft der Stabilität im Nahen Osten….


TRIER:

Der Schlächter von nebenan

Mit einem Stadtrundgang ist das unheilvolle Wirken von Menschen beleuchtet worden, die im Nationalsozialismus die Verfolgung und Ermordung vor allem jüdischer Menschen mitbetrieben haben. Am Jahrestag der ersten Deportation sind rund 20 Menschen einer Einladung der AG Frieden gefolgt….


Prozess vor dem Landgericht:

Am Frankfurter Flughafen: Kuwait-Fluglinie will Israeli nicht einsteigen lassen

Ein Mann wollte mit der Airline Kuwait Airways von Frankfurt nach Bangkok fliegen. Doch dann stornierte die Fluglinie aus Kuwait sein Ticket. Der Grund: Der israelische Pass des Mannes. Der Israeli zog vor Gericht – nun verhandelt das Landgericht Frankfurt den Fall….


MÜNCHEN:

Der unbekannte Kurt Landauer

Das Jüdische Museum München erwirbt den schriftlichen Nachlass des ehemaligen Präsidenten des FC Bayern München Kurt Landauer und seiner Frau Maria. Der Nachlass spiegelt den gesellschaftlichen, aber vor allem biographischen Kosmos zweier außergewöhnlicher Lebensgeschichten: Sie begegnen sich Ende der 1920er Jahre in München, es folgen die durch den Nationalsozialismus bedrohten Jahre, die erzwungene getrennte Zeit während Landauers Emigration und die gemeinsamen Münchner Nachkriegsjahre….


BÜCHER:

„Wann wird endlich das Leiden enden?“

Im Jahr 2009 übergaben Ruth Elkabets und Miriam Prager die Tagebücher ihrer Großtante Camilla Hirsch, die sie in Familienunterlagen zufällig entdeckt hatten, dem damaligen Direktor von Beit Theresienstadt Oded Breda. Breda erkannte die Bedeutung dieser Dokumente sofort und veranlasste die Herausgabe der zwei Hefte….


Israelische Soldaten verkaufen Schichten

Das israelische Militär nimmt für sich in Anspruch, eine Armee zu sein, die für einen gesellschaftlichen Ausgleich in Israel sorgt. Wie der TV-Sender „Kanal 2“ berichtet, wird dieses Ideal jetzt auf eine Probe gestellt. Danach sollen Soldaten aus einem privilegierteren Umfeld ihren Wachdienst gegen Geld an Soldaten verkauft haben, denen es wirtschaftlich nicht so gut geht….(Ich habe das Problem nicht richtig verstanden!! Dass Wachschichten getauscht werden ist normal!! Wenn man zusätzlich was dazu bekommt umso besser!! WD)


Stürmische Sondersitzung zur jüdischen Einwanderung

Heftige Auseinandersetzungen haben am Dienstag eine Veranstaltung der Knesset zur jüdischen Einwanderung nach Israel überschattet. Mehrere Abgeordnete äußerten scharfe Kritik an Premierminister Benjamin Netanjahu, dessen Rede gar unterbrochen wurde. Anlass für die Veranstaltung war der Jom HaAlija – der Tag der Einwanderung in den jüdischen Staat. Neben israelischen Politikern waren Immigranten und ausländische Gäste zugegen….


Video des Tages:

Appollonia Nationalpark und Strand in Herzlia

Nördlich der Stadt Herzlia befindet sich der Apollonia Nationalpark, auch unter dem Namen Tel Arsuf bekannt. Arsuf, in der Antike Apollonia und danach Sozusa war eine antike Stadt und später eine Kreuzfahrerstadt mit einer Festung….

Hier das Video!


Nach Skandalaktion ihrer Fans:

Lazio-Spieler laufen mit Anne-Frank-Shirts auf

Der italienische Erstligist Lazio Rom hat Wort gehalten und auf das skandalöse Verhalten seiner Fans reagiert, die am vergangenen Wochenende erneut antisemitische Hassparolen verbreitet und dabei Anne Frank verunglimpft hatten. Beim Aufwärmen vor ihrem Auswärtsspiel in Bologna trugen die Lazio-Profis T-Shirts mit einem Bild Franks und einer klaren Botschaft gegen Antisemitismus….


WICHTIGE FRAGE:

HAS BASHAR ASSAD WON THE WAR IN SYRIA?

Russia on Tuesday vetoed a US-drafted United Nations Security Council resolution that would have extended by a year an investigation into the usage of chemical weapons in Syria, the ninth time Moscow has used its power in the forum to block action targeting the Assad regime. Russia opposed renewing the mandate of the UN-Organization for the Prohibition of Chemical Weapons (OPCW) task force—known as the Joint Investigative Mechanism—ahead of the scheduled release this week of a report detailing a sarin gas attack in Khan Sheikhun, Syria, which is expected to implicate Assad’s forces. The April 4 attack killedscores of people, including children, prompting US President Donald Trump to fire cruise missiles at a Syrian air base from which the West alleges the chemical assault was launched….(Es stellt sich die Frage: Woher kam das Gift?? Doch nicht etwa aus Russland, da ja Assad alles Gift abgegeben hat?? WD)


WICHTIG:

HIGH COURT TO RULE TODAY IF TEL AVIV SUPERMARKETS MAY OPERATE ON SHABBAT

A ruling Thursday by the High Court of Justice is expected to end the long-running saga of grocery stores in Tel Aviv opening on Shabbat. For more than a decade, the Association of Tradesmen and Independent Business Owners has fought a campaign to force large grocery chains such as AM:PM and others to close on Shabbat because opening contravened the law and represented unfair competition for independent stores that elect to close on the Sabbath….


PLO OFFIZIELLER ZUR ‘POST’:

WE WELCOME SINWAR’S PROPOSAL

A confidant of Palestinian Authority President Mahmoud Abbas called a proposal by Hamas Gaza head Yahya Sinwar that the PLO should control all Palestinian weapons “important and positive,” suggesting that this may lead to a resolution of the contested issue of Hamas’s weapons. “We will be dialoguing with Hamas about the issue of arms,” Ahmad Majdalani told The Jerusalem Post in a phone interview on Wednesday, referring to talks scheduled to take place in Cairo late next month. “We believe Sinwar’s statement is an important and positive step in the direction of accepting one authority and one weapon in Gaza.”….(Mal abwarten!! WD)


WASHINGTON:

US HOUSE PASSES FOUR BILLS TARGETING IRAN’S MISSILES, HEZBOLLAH ACTIVITY

The House of Representatives passed four bills on Wednesday that would sanction Iran’s ballistic missile activity and Hezbollah’s terrorist practices. The bill targeting Iran’s missile work – which has earned bipartisan support – would require the president to report to Congress details of Tehran’s missile supply chain, and determine whether its program violates international law. The US would further sanction Iranian individuals and agencies involved in the missile work, as well as “foreign entities that supply material” to the program….


WIE DAS?:

GERMAN POLICE FIND GUNS IN RAID OF SUSPECTED MILITANT ISLAMIST

German police confiscated large amounts of guns and ammunition in a Tuesday evening sweep of four locations in Berlin linked to a 40-year-old German man suspected of belonging to militant Islamist circles, police said on Wednesday. Germany was hit by several Islamist militant attacks in 2016, including one in Berlin in December in which a Tunisian man shot dead a Polish lorry driver and then killed 11 more people by driving the stolen truck into a Christmas market….(Für Gutmenschen bricht eine Welt zusammen!! WD)


CHRISTLICHE WELT:

S. AFRICA’S ZION CHRISTIAN CHURCH LEADERS IMPRESSED WITH ISRAEL

Southern Africa’s largest Christian movement, the Zion Christian Church, has deemed its recent peace mission to Israel a “blessed success.” Among the many Christian and Jewish sites visited, one highlight of the tour was seeing the Ben Shemen Youth Village, an agricultural boarding school near Lod, as the delegation was interested in viewing Israel’s school system….


OB DAS DER KORAN ERLAUBT?:

SMUGGLED SPERM ALLOWS PALESTINIAN PRISONERS TO BECOME FATHERS

Ali Mohammed Al-Qaisi, a Palestinian prisoner serving 21 years for security offenses in an Israeli prison, became a father for the third time — even though he has not seen his wife, Haifa, for a year. She gave birth to a boy, Ghaith, using Ali’s sperm, which was smuggled out of the prison. After a wife manages to obtain the sperm, she delivers it to the Razan Fertility Center in Nablus, which pioneered in vitro fertilization treatment in the West Bank….(Ob es auch vom richtigen Mann stammt ist auch die Frage!! Das Sperma könnte auch von einem israelischen Wärter stammen!! WD)


LÜGEN HABEN KURZE BEINE:

GREEK PATRIARCH TELLS POPE RIGHTS OF ISRAEL’S CHRISTIANS ARE ‚UNDERMINED’

Theophilos III, the Greek patriarch of Jerusalem, in his first meeting with Pope Francis, expressed concern on Wednesday over what he calls a “disturbing new situation in the Holy Land”. At the Vatican meeting, Theophilos cited two issues in which he claims the “historic rights of the Christian community are being undermined”….(Er steht unter Druck wegen seiner Landverkäufe!! Nicht nur von den Israelis, sondern auch von seiner Kirche, weil er die Grundstücke heimlich weit unter Wert verkauft hat!! WD)


HISBOLLAHS MANN IN SYRIEN:

ISRAEL UNMASKS NEW HEZBOLLAH COMMANDER ON SYRIAN GOLAN

As the war of words with Hezbollah continues, the security establishment is raising the lid over the identity of the Shi’ite terrorist group’s new top commander on the Golan Heights. The IDF Military Intelligence Directorate has identified Hezbollah’s main man on the eastern, Syrian-held side of the Golan as Munir Ali Naim Shaiti, also known as Haj Hasham. The 50-year-old father of four from south Lebanon spends most of his time in Syria where he is in charge of security and directing all Hezbollah operations in the war-torn country….


FORMER WESTERN DEFENSE CHIEFS WARN:

HEZBOLLAH WAR ‘A MATTER OF TIME’

Former senior defense officials from Britain, France, Germany, Australia, Italy, Spain and the United States released a report Wednesday warning of an exceptionally dangerous conflict between Israel and Lebanese Hezbollah that they believe likely will be sparked by miscalculation. Writing as members of the High Level Military Group, the former defense chiefs say Hezbollah has stockpiled roughly 100,000 rockets and missiles since its last conflict with Israel in 2006; acquired anti-tank and unmanned aerial equipment; trained its men in combat alongside Bashar Assad in Syria; and spread its military assets among virtually every Shi’ite town in southern Lebanon….


From HP to Ahava:

The UN Blacklist of Companies Doing Business in Israeli Settlements

An Israeli newspaper has revealed the names of 25 companies who could find themselves on a UN blacklist of firms doing business in Israeli settlements in the West Bank and in East Jerusalem. The list includes Israel Aerospace Industries, the Israeli branches of Motorola and HP, the Dead Sea cosmetics firm Ahava, as well as other firms like Israel’s Bank Leumi or gas supplier Paz. The Israeli official, who requested to stay anonymous due to the sensitivity of the issue, noted that the letters sent by Zeid Ra’ad Al Hussein said these firms were doing business in the „occupied Palestinian territories“ and could thus find themselves on the UN blacklist for companies acting in violation of „internal law and UN decisions“….(Wenn man sich einen Antisemiten als Chef wählt, darf man sich nicht wundern!! WD)


TEILGESTÄNDNIS:

Outed by Israel, Kaspersky confirms it stole classified US information

The Russian company Kaspersky Lab confirmed that it had taken source code for a secret American hacking tool via its antivirus software. The company’s internal investigation came after Israeli intelligence discovered that Russian hackers were using the antivirus software to steal classified information from the United States….