Aktuelles vom 27-02-2017

27.02.2015                      08.Adar 5775

Neue Nachrichten:

Verständnis für Ängste:

Zentralrat der Muslime kritisiert Antisemitismus in Deutschland

Vor No-Go-Areas für Kippaträger hatte der Zentralrat der Juden gewarnt. Jetzt erklärte ein Vertreter der deutschen Muslime: Angriffe auf Juden sind „ein Angriff auf unsere Gesellschaft“. Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD), Aiman Mazyek, hat Verständnis für die Sorgen von Juden im Land geäußert. Die Ängste seien „berechtigt“, sagte er der „Berliner Zeitung“. Er reagierte damit auf Äußerungen des Präsidenten des Zentralrats der Juden, Josef Schuster….

 

Sanktionen:

Israel kritisiert deutsche Exporte in den Iran

Die deutschen Exporte in den Iran sind 2014 erstmals seit Jahren gestiegen. Die israelische Botschaft kritisiert das. Während der Verhandlungen über Irans Atomprogramm seien die Ausfuhren unpassend….

 

Antisemitismus:

Zentralratspräsident warnt vor Tragen der Kippa

​Die Zahl antisemitischer Straftaten ist stark gewachsen. Der Präsident des Zentralrats der Juden hält es für gefährlich, in muslimisch geprägten Vierteln Kippa zu tragen. Die Zahl antisemitischer Straftaten hat im vergangenen Jahr in Deutschland stark zugenommen. Wurden 2013 noch 788 Fälle registriert, waren es im vergangenen 1.076 – ein Anstieg um mehr als ein Drittel….

 

Satirisches Video:

Banksys Gruß aus Gaza

​In Hamburg wurde sein Werk neulich zerstört, nun meldet sich der britische Streetart-Künstler Banksy aus dem Gazastreifen. Mit einem Video und politisch-sarkastischen Reisetipps….

Hier das Video!

 

Diskussion um Tragen der Kippa:

Wenn der Glaube unter der Baseballkappe verschwinden muss

Die Zahl der Männer, die in der Öffentlichkeit die Kippa tragen, ist gering. Dennoch ist es wichtig, sich mit der quälenden Frage zu beschäftigen, ob man sie verstecken soll oder nicht. Wer draußen Kippa trägt, versteckt sie hierzulande oft unter einer Baseball-Mütze oder einem Hut. Die Zahl der antisemitischen Straftaten ist im Vergleich zum Vorjahr angestiegen….

 

Israel vor den Wahlen:

Goldjunge der israelischen Politik

Seit zwei Jahren ist Naftali Bennett Israels Wirtschaftsminister. Im Wahlkampf stiehlt er Premier Netanjahu die Show. Die ultrarechte Partei Jüdisches Heim liegt in allen Umfragen auf Platz drei. Bennett hat sie von einer sektiererischen Siedlerpartei zur Massenbewegung umgebaut. Bennett schwebt ein Groß-Israel vor, das vom Mittelmeer bis zum Jordan reicht. Für einen Palästinenser-Staat bleibt da kein Platz….

 

Holocaust-Karikaturen:

Auswärtiges Amt verurteilt Karikaturen-Wettbewerb

​Man sei zutiefst betroffen «von den Versuchen, den Mord an sechs Millionen Juden in Europa zum Gegenstand von Spott und Lächerlichkeit zu machen», sagte Ministeriumssprecher Martin Schäfer am Mittwoch in Berlin. Gemeinsam mit Israel und anderen Partnern erwarte Deutschland eine angemessene und würdige Erinnerung an den Holocaust….

 

Sachsen-Anhalt:

Kunststiftung schickt junge Künstler nach Israel

​Die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt schickt junge Künstler zur Arbeit nach Israel. Für die ein- bis dreimonatigen Stipendien könnten sich Interessierte aller Kunstsparten aus Sachsen-Anhalt bewerben, wie eine Sprecherin der Kunststiftung sagte….

 

Gaza-Initiative:

Abbas lehnt Internationalen Vorschlag Gaza zu übernehmen ab

Die Palästinensische Autonomiebehörde durchkreuzt eine internationale Initiative, die von den Vereinigten Staaten, Europa und Jordanien unterstützt wird, um die staatliche Kontrolle in Gaza zu verändern, berichtet Walla-News am Donnerstag. Die Initiative, die vom Nahost-Experten Aaron Magid vorgeschlagen wurde beinhaltet, dass die westlichen Staaten versuchen die Initiative voran zubringen, um der PA die Autorität über Gaza durch den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen zu gewährleisten….

 

​Utopische Hochrechnung:

Oxfam: Gaza-Aufbau dauert 100 Jahre

Der Wiederaufbau des Gazastreifens wird der Hilfsorganisation Oxfam zufolge bei einer Fortsetzung der israelischen Blockade mehr als 100 Jahre dauern. Schätzungsweise 800.000 Lastwagenladungen Baustoffe würden benötigt, um die Schäden des Kriegs zwischen Israel und der radikal-islamischen Hamas im vergangenen Jahr zu reparieren, erklärte Oxfam am Donnerstag….

 

Islamischer Staat:

Warum der "Islamische Staat" Christen terrorisiert

​Die Nachricht über die Entführung von mehr als 200 syrischen Christen durch den "Islamischen Staat" hat sich weltweit verbreitet. Genau das war die Absicht des IS: Der Terror ist Teil einer zynischen Medienstrategie….

 

Nahost:

Israel und Jordanien wollen Totes Meer retten

Langsam, aber sicher droht das Tote Meer auszutrocknen. Israel und Jordanien wollen das verhindern. Sie unterzeichneten einen Vertrag, das den Bau einer Pipeline vorsieht. Vereinbart wurde noch ein weiteres Bauwerk….

 

Hintergrund:

"In Deutschland wird zu wenig gegen Antisemitismus getan"

Zentralrat warnt Juden vor Kippa in Problemvierteln – Robbe kritisiert Polizei und Staatsanwaltschaft. Reinhold Robbe (60, SPD) ist Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft. Im Interview mit der Rhein-Neckar-Zeitung fordert er eine Aktuelle Stunde des Parlaments zum Thema Antisemitismus….

 

Fernsehen:

"Sara Stein": Deutsche Ermittlerin in Israel

Es ist ein sonnig-warmer Nachmittag in Tel Aviv, und Sara Stein jagt einen Mörder. Die junge Kommissarin aus Deutschland hat gerade erst begonnen, in Israel zu arbeiten und gleich einen besonders heiklen Fall erwischt: Der Chief-Inspektor wurde umgebracht….

 

Apple:

Israel wird zu Apples Hochburg in Sachen Chip-Entwicklung

​Nach dem Besuch von Apple-Chef Tim Cook in Israel meldet das Wall Street Journal, dass Apple sich dort vor allem auf das Design der Prozessoren verlegt. Der kürzlich eröffnete Bürokomplex in Herzliya dient primär für Forschung und Entwicklung. Mit seinen mindestens 800 Arbeitsplätzen ist er der größte Forschungskomplex Apples außerhalb der Vereinigten Staaten….

 

Antisemitismus:

Jüdische Organisationen gründen Netzwerk gegen Antisemitismus

Im Kampf gegen Antisemitismus wollen Extremismusforscher und jüdische Wissenschaftler enger zusammenarbeiten. Nach den Anschlägen von Paris und Kopenhagen stelle die Frage nach der Sicherheit jüdischen Lebens in Europa derzeit "eine der drängendsten politischen Herausforderungen" dar, erklärte Deidre Berger, Direktorin des American Jewish Commitee (AJC), am Donnerstag in Berlin….

 

Neues Netzwerk:

Antisemitismus-Experten geben Gründung von Netzwerk bekannt

Führende jüdische Wissenschaftler und Antisemitismusexperten haben die Gründung des „Netzwerks zur Erforschung und Bekämpfung des Antisemitismus“ (NEBA) bekanntgegeben. Mit der Initiative wollen die Amadeu Antonio Stiftung, das American Jewish Committee und das Moses Mendelssohn Zentrum an der Universität Potsdam die politische Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus weiter befördern….

 

Frauenprotest in der Rosenstrasse – 27. Februar 1943:

Mythos und Wirklichkeit der "Fabrikaktion"

​Ein Denkmal von Ingeborg Hunziger, mehrere Bücher, zahlreiche Artikel und in Kürze auch ein Spielfilm von Margarethe Trotta erinnern an den Frauenprotest in der Rosenstraße im Zentrum von Berlin. Dort befanden sich zahlreiche Institutionen der jüdischen Gemeinde, z.B.  die Alte Synagoge (eingeweiht 1714), eine Mikwe (rituelles Tauchbad), und die Sozialverwaltung der Gemeinde, in der die Aktivitäten jüdischer Sozialarbeit, die nach Synagogenbezirken organisiert war, koordiniert wurden und auch einige Beratungsstellen Sprechstunden anboten….

 

Gertud Kolmar:

“Wenn ich tot bin, wird mein Name schweben eine kleine Weile ob der Welt…”

​Am 27./28. Februar 1943 wurden Tausende jüdische Zwangsarbeiter an ihren Arbeitsstätten verhaftet und nach Auschwitz deportiert. Auch die Berliner Dichterin Gertrud Kolmar fiel dieser sogenannten »Fabrik-Aktion« zum Opfer. Gertrud Kolmar gilt heute als „eine der größten Lyrikerinnen“ (Nelly Sachs) der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. 1894 in Berlin als Tochter des Anwaltes und späteren Justizrates Ludwig Chodziesner und seiner Frau Elise geboren, wuchs sie wuchs mit ihren drei jüngeren Geschwistern im Berliner Westend auf und galt in der Familie schon früh als Außenseiterin (die „verrückte Trude“) ….

 

Hintergrund:

Israel und der Libanon

Israels Nachbarstaat Libanon ist immer wieder in den Schlagzeilen, meist im Zusammenhang mit militärischen Aktionen. Israel und der Libanon leben seit biblischen Zeiten in einem wechselvollen Verhältnis. Im Zusammenhang mit den Kämpfen in Gaza im vergangenen Sommer gab es Meldungen über Raketen aus dem Libanon, die Israels Armee durch Gegenbeschuss beantwortete. Es gab Befürchtungen, ob im Norden eine zweite Front gegen Israel eröffnet wird….

 

Sicherheit:

Brandanschlag auf Jerusalemer Priesterseminar

In einem griechisch-orthodoxen Priesterseminar in Jerusalem ist am Donnerstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Die Polizei geht von einem Hassverbrechen gegen Christen aus. Verletzt wurde niemand. Ein Feuer hat am frühen Donnerstagmorgen einen Raum in einem Jerusalemer Priesterseminar beschädigt. Dieses befindet sich in der Nähe des Jaffatores zur Altstadt. Nach Einschätzung der Feuerwehr war der Brand am Fenster des Toiletten- und Duschraumes ausgebrochen. Dies deute ebenso auf Brandstiftung hin wie Hassparolen, die an eine Wand gesprüht worden waren. In den Graffiti wurde etwa Jesus als „Hurensohn“ beschimpft….

 

Innenpolitik:

Teures Wohnen: Kritik an Netanjahu

Der Wohnungsmarkt in Israel hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch verschlechtert, heißt es in einem aktuellen Bericht. Israelische Medien und die Opposition dreschen einmal mehr auf den israelischen Premier Benjamin Netanjahu ein. Der verweist auf das aus seiner Sicht eigentliche Problem Israels. Versagen, Versäumnisse, Passivität: Die Vokabeln in den israelischen Medien ähneln sich, wenn sie den am Mittwoch veröffentlichten Bericht zum israelischen Wohnungsmarkt wiedergeben. Der staatliche Rechnungsprüfer Josef Schapira prangert darin übermäßige Bürokratie und politische Hürden an. Die Folge seien Wohnungsmangel und daher steigende Preise für Immobilien….

 

Arabische Welt:

Israelische Armee: „Hamas beeinträchtigt Wiederaufbau“

​„Die Hamas behindert Israel in der Aufnahme direkter und dynamischer Gespräche mit der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), ihren Vertretern in Gaza und dem palästinensischen Volk“, sagte Generalmajor Joav Mordechai auf einer Pressekonferenz am Mittwoch. Das berichtet die Tageszeitung „Yediot Aharonot“. Mordechai ist zuständig für die staatlichen Tätigkeiten in den entsprechenden Gebieten….

 

Obama und Netanjahu:

In Feindschaft verbunden

​Benjamin Netanyahu und Barack Obama können nicht miteinander. Wenn Israels Premier kommende Woche in die USA reist, droht neuer Krach – er hat es sich mit den Demokraten verdorben….

 

Video:

Die Wüste grünt

​Die judäische Wüste, die während des Sommers aus kahlen Felsen und grauen Hügeln besteht, blüht im Winter, wenn es regnet, auf und wird von einem grünen Teppich bedeckt….

Hier das Video!

 

Israel vor den Wahlen:

Kommunisten, Dschihadisten und Nationalisten

​Die arabischen Knessetabgeordneten, elf an der Zahl, haben im Januar ihr erstes Bündnis geschlossen: Vier arabische Parteien treten Mitte März unter dem Namen „Die gemeinsame Liste“ zu den Parlamentswahlen an. Was die arabischen Kommunisten, Dschihadisten und Nationalisten eint, ist ihr Antizionismus. Sie wollen „Jerusalem aus den Händen der Juden befreien“ und treten für die Gründung eines „Palästina“ ein. Sie sind zuerst Palästinenser, danach israelische Staatsbürger….

 

UNO:

UN-Botschafter vergibt Oscars

​Der UN-Sicherheitsrat hat in dieser Woche eine Sitzung zu Ehren seines 70-jährigen Bestehens abgehalten, die sein Engagement in den Bereichen Frieden und Sicherheit betonen sollte. Da diese Sitzung einen Tag nach der Oscarverleihung in Los Angeles stattfand, nutzte der israelische UN-Botschafter Ron Prosor die Atmosphäre für seine eigene symbolische Oscarverleihung. Er verteilte falsche Oscars an Länder des Nahen Ostens, die regelmäßig Menschenrechte missachten, jedoch nicht von der UN dafür zur Rechenschaft gezogen werden….

 

​Jordanien:

Jordan takes no chances in confronting native Jihadis

​At Jordan's State Secutity court, Islamic State militants, clad in green military fatigues with long, unkempt beards, stood impassively, awaiting sentence inside a black iron cage….

 

Gestorben:

Nadia Hilu, first female Christian MK, dies at 61

Former Labor MK Nadia Hilu died at 61 Friday, leaving behind a husband and four daughters. Hilu was a deputy speaker of the 17th Knesset, the first female Christian to serve in the legislature and the second female Arab….

 

Sport:

Tel Aviv marathon cancelled midway due to heat after 75 runners injured

75 runners treated by MDA for injuries; 15 taken to the hospital; 2 in serious condition. The organizers of the Tel Aviv Marathon were forced to cancel the event in the middle on Friday morning, after numerous runners suffered injuries due to the unseasonable heat. While most of the runners had completed their tracks, there were about 500 runners on the full marathon track who had not yet finished….

 

Nahost:

Iran nuclear deal, ISIS threat stimulating Sunni powers to unite – even with Israel

Arab leaders and officials have been meeting frequently in past weeks, likely discussing the threat of Islamic State and the Iranian threat.​…

 

Israel vor den Wahlen:

'Post' poll finds 41% blame Netanyahu for housing crisis

More than twice as many Israelis blame Prime Minister Benjamin Netanyahu as anyone else for the housing crisis following the report on the crisis published Wednesday by State Comptroller Joseph Shapira, according to a poll taken that night for The Jerusalem Post and its Hebrew sister publication, Ma'ariv Sof Hashavua….

 

Demnächst eröffnet:

Rawabi, the first new Palestinian city, can finally open its doors

PMO announces that Israel’s Water Authority will hook Rawabi up to its grid.​ Although its first batch of apartment buildings are finished, homeowners have been unable to move in for over half-a-year, because the city lacked water….

 

US-Urteil:

PLO after US terror trial: Palestinians don't have funds to compensate victims' families

Hanan Ashrawi’s announcement comes in response to Monday's verdict, which found the PLO and the PA liable for supporting terrorist attacks in Israel more than a decade ago.​…

 

Israel vor den Wahlen:

Israeli party leaders butt heads in televised debate

The debate format pitted individual candidates against one another, debating the issues that divide them most.​…

 

Israel vor den Wahlen:

Turmoil in Shas – 'Rabbi Ovadia Yosef didn’t want Deri, period'

How was it that Yosef was so ardently against bringing Deri back in 2008 but that in October 2012 he agreed that Deri could return to the party? This question, perplexing enough when it occurred after the general election in 2013 when Deri once again became the sole leader of Shas, became even harder to understand after an earth-shattering video was broadcast in December last year of the revered rabbi and late spiritual guide of the Shas movement Rabbi Ovadia Yosef….

 

Jüdische Welt:

150 organizations worldwide prepare to mark Adar 9 as Jewish Day of Constructive Conflict

The initiative commemorates the little-known events of the ninth of Adar sometime between 66-70CE when a small dispute between Beit Hillel and Beit Shammai erupted into violent conflict. This is the third year the Pardes Institute’s Center for Judaism and Conflict Resolution will stage the project, the purpose of which is to create respectful and peaceful debate on the issues that divide Jewish communities around the world….

 

Istanbul:

Turkish government commemorates Jews killed in 1942 ‘Struma’ tragedy

​For the first time, the Turkish government hosted a commemoration event for 768 Jews killed on the Struma refugee ship, which was torpedoed by a Soviet submarine in 1942 after Turkish authorities cast it adrift 15 km. off Istanbul….

 

Jerusalem:

With you, Armenia

​A spezial concert will take place on March 5 at the Jerusalem Theatre. The Jerusalem Symphony Orchestra, under the baton of internationally acclaimed Estonian violinist cum conductor Andres Mustonen, will perform a program dedicated to the commemoration of the Centennial of the Armenian Genocide. The JSO, in collaboration with the music festival Perspectives in Yerevan (Armenia), will perform music written by the foremost Armenian composers, as well as Beethoven’s “Eroica” Symphony….

 

Auschwitz:

Katy Perry visits Auschwitz, says 'My heart was heavy today'

American pop star Katy Perry visited the site of the Auschwitz-Birkenau Nazi death camp. Perry, 30, visited the site Wednesday after performing the previous night at the Krakow Arena in Poland as part of her Prismatic World Tour….