Aktuelles vom 27-10-2014

27.10.2014                      03.Cheschwan.5775                      Ta'anit BH"B

Neue Nachrichten:

Ägypten:

Eine neue Welle der Repression

Ägyptens Präsident gibt den Militärgerichten nach einem schweren Selbstmordanschlag auf der Halbinsel Sinai weitere Befugnisse im Kampf gegen sunnitischen Terrorismus. Die harte Linie zeigt jedoch keinen Erfolg….

 

Meck-Pomm:

Israelische Flagge vor christlicher Sozialeinrichtung gestohlen

Unbekannte Täter haben vor einer christlichen Sozialeinrichtung in Eggesin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) eine israelische Flagge gestohlen. Die Diebe hätten den Fahnenmast in der Nacht zum Samstag umgebogen und die Flagge entwendet, teilte die Polizei mit. Kriminalpolizei und Staatsschutz hätten die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden belaufe sich auf rund 250 Euro….

 

Gestörtes Verhältnis:

USA und Israel in "schwerster Krise seit Jahrzehnten"

Das Verhältnis zwischen den USA und Israel gilt als zumindest gestört. Jetzt wird Israels Verteidigungsminister bei seinem Washington-Besuch glatt ignoriert. In Tel Aviv spricht man offen von "Krise"….

 

Gestörtes Verhältnis II:

Ziemlich beste Feinde

Während seines Aufenthalts in Washington war Israels Verteidigungsminister Mosche Jaalon überzeugt, die Beziehungen mit den USA seien im Lot. Hatte sein amerikanisches Pendant Chuck Hagel ihn nicht vor laufenden Kameras mit einer Ehrengarde und einer freundlichen Umarmung begrüßt? Also beteuerte Jaalon, man habe alle Streitereien der Vergangenheit überwunden. Doch weit gefehlt: Denn kurz nach seiner Abreise steckten die Amerikaner israelischen Medien zu, dass fast niemand in Washington bereit gewesen war, Jaalon zu empfangen….

 

Ägypten:

Regierung ruft Notstand für Teile der Halbinsel Sinai aus

Dutzende Soldaten sind bei einem Bombenangriff auf einen Armeeposten getötet worden. Für Teile des Sinais soll zunächst drei Monate lang ein Ausnahmezustand gelten….

 

Menschenrechte:

Junge Frau im Iran hingerichtet

In Iran wurde die 26-jährige Reyhaneh Jabbari hingerichtet. Sie war 2009 zum Tode verurteilt worden, weil sie den Mann erstochen hatte, der sie nach eigenen Angaben vergewaltigen wollte. An dem Gerichtsverfahren gab es massive Kritik. Im Internet protestierten Hunderttausende Menschen. Auch Amnesty International und die Vereinten Nationen schalteten sich ein. Die USA und Großbritannien verurteilten die Hinrichtung….

 

Terroranschlag:

Ausnahmezustand in Ägypten

Es ist der schwerste Anschlag gegen Sicherheitskräfte auf dem Sinai seit einem Jahr: Extremisten töten 30 Soldaten durch eine Bombenexplosion. Nun gilt für die Region der Ausnahmezustand….

 

Westjordanland:

Palästinenser dürfen nicht mehr mit Siedlern im Bus fahren

​Palästinenser aus dem Westjordanland, die in Israel arbeiten, werden laut einem Zeitungsbericht künftig bei ihrer Rückfahrt aus den Bussen der israelischen Siedler verbannt. Hunderte Palästinenser aus dem israelisch besetzten Westjordanland fahren Tag für Tag in öffentlichen israelischen Bussen zum Arbeiten nach Israel und kehren abends zurück.

 

Jerusalem:

Zweites Todesopfer des mutmaßlichen Anschlags in Jerusalem

Vier Tage nach dem mutmaßlichen Anschlag in Jerusalem gibt es ein zweites Todesopfer. Eine 22-Jährige Ecuadorianerin starb an ihren Verletzungen. Die hatte sie am Mittwoch erlitten, als ein Palästinenser mit seinem Auto in eine Haltestelle der Straßenbahn gerast war….

 

Ost-Jerusalem:

Kämpfe zwischen Polizei und Palästinensern in Ost-Jerusalem

Vor der Beerdigung eines von Israel als Terrorist bezeichneten Palästinensers in Ost-Jerusalem ist die seit Tagen andauernde Gewalt zwischen Palästinensern und der Polizei eskaliert. Israel beschuldigt den Mann, mit seinem Auto absichtlich ein Baby getötet zu haben….

 

Gedenken:

Pforzheimer gedenken der nach Frankreich deportierten Juden

Tauben fliegen über den Platz. Tief und noch einmal wärmend steht die Sonne an diesem Nachmittag am Himmel. Während Rabbi Michael Ben-Lev an der Gedenkstätte am Güterbahnhof ein Totenlied für seine Glaubensbrüder singt, fährt den Anwesenden ein leichter Wind durch die Haare….

 

Erinnerung:

Eine Bremer Geschichte

Über die jüdische Kaufmannsfamilie Bamberger, ihr Leben in Bremen, ihre Flucht aus Bremen und ihr neues Leben in Freiheit hat der Filmemacher Eike Besuden in einer Lesung mit Bildern und Filmausschnitten am Sonnabend im Kito berichtet. Die Texte las Erik Roßbander. Besuden hatte für sein filmisches Dokudrama „Aufgeben? – Niemals“ über die Geschichte der Familie Bamberger geforscht….

 

Prävention:

Zentrale gegen die "Gotteskrieger"

Innensenator Henkel will die Radikalisierung von jungen Menschen frühzeitig bekämpfen. Die Zahlen sprechen für sich: Mehr als 60 Berliner sind seit Beginn des Bürgerkriegs nach Syrien oder Irak ausgereist, um islamistische Terrorgruppen zu unterstützen. Bis zu zehn kamen dabei ums Leben. Die Sorge der Sicherheitsbehörden, dass einer der kampferprobten Dschihadisten den Kampf gegen "die Ungläubigen" auch in der deutschen Hauptstadt austragen könnte, wächst. Auch der Nachschub für die selbst ernannten "Gotteskrieger" scheint gesichert. Denn die Szene der radikalislamischen Salafisten, die den ideologischen Nährboden bildet, ist in Berlin mit rund 550 Anhängern so groß wie nie zuvor – und sie wächst weiter….

 

Wirbel um Maik B.:

Ein Trauerspiel in drei Akten

Maik B. grölt aggressiv und hasserfüllt: „Befreit die ganze Welt von diesem Land/ Heilig sei allen Völkern der Befehl/ Atomraketen auf Israel“. Der Song „Israel“ landet auf dem Index. Andere Lieder folgen. Maik B., Frontmann der Band „Hassgesang“, ist dem Brandenburger Verfassungsschutzes seit dem Jahre 2003 als Neonazi wohl bekannt….

 

"Ich sehe alles in Bildern vor mir":

Chronik des bedrohten Lebens

22.12.1944, Tagebuchnotiz: „Jetzt sind wir wieder allen anderen in Polen und den Konzentrationslagern nahe gerückt. Wenn nur das Kindchen wieder gesund wird. Es hat etwas an den Nieren. Viel Durst und muß aufs Töpfchen. Ich sehe alles in Bildern vor mir.“ (S. 142) Seit vier Jahren arbeitet der 1909 in Bad Freienwalde geborene jüdische Schriftsteller und Arzt Hans Keilson im Untergrund. Im Frühjahr 1943 legt er den Judenstern endgültig ab, lebt im Untergrund bei niederländischen Freunden, geschützt durch einen neuen Namen. Er arbeitet für eine Widerstandsgruppe als Kurier und als Berater für versteckte Jugendliche….

 

Präsident Rivlin:

Israelisches Massaker war „furchtbares Verbrechen“

Als erster israelischer Staatspräsident hat Reuven Rivlin an einer Gedenkveranstaltung für das Massaker von Kafr Kassem teilgenommen. Vor 58 Jahren hatten Grenpolizisten in dem Dorf bei Tel Aviv 49 arabische Zivilisten erschossen. Die Schuldigen wurden anschließend zu Haftstrafen verurteilt.​…

 

Neues jüdisches Museum:

"Der Holocaust ist ein winziger Abschnitt"

Tad Taube flüchtete 1939 vor den Deutschen in die USA. Nun fördert er das größte jüdische Museum der Welt in Warschau – es sei ein Mittel, um Antisemitismus zu bekämpfen. Ein Gespräch über das Leben und den Tod….

 

Ost-Jerusalem:

Erneut heftige Krawalle im Osten Jerusalems

In den arabisch dominierten Stadtteilen im Osten Jerusalems hat es in der Nacht zum Sonntag erneut Krawalle gegeben. Mehrere Dutzend maskierte Männer warfen Steine und Brandsätze, blockierten eine Straße und zündeten Mülltonnen an. Die Scheiben einer Straßenbahn gingen zu Bruch. Am Freitag hatten israelische Soldaten bei Ramallah einen 14-jährigen Palästinenser erschossen. Laut Armeesprecher schleuderte er auf der Straße 60 einen Brandsatz auf jüdische Autos….

 

Wie wird die Zukunft:

What will the next 20 years of Jordan-Israel relations look like?

The peace agreement, signed in the Arava 20 years ago on October 26, 1994, cemented perhaps the closest relationship between Israel and any Arab state….

 

Knesset:

The winter forecast for the Knesset: Stormy months expected ahead

MKs are already to begin discussing some of the more controversial issues of the day….

 

Jerusalem:

Hundreds attend the funeral of Ecuadorian woman killed in Jerusalem terror attack

Karen Yemima Mosquera, who came to Israel to complete her conversion to Judaism, was laid to rest on the Mt. of Olives.​…

 

Politik:

Livni, Lapid condemn Netanyahu's reported deal for more settlement construction

Labor, Meretz howl in protest over Channel 2 report that Netanyahu was nearing agreement with Bayit Yehudi over more housing.​…

 

Jordanien:

Jordan warns that Jewish settlements may 'imperil' peace treaty with Israel

"All such acts are incompatible with international law and international humanitarian law," Jordan's ambassador to Israel, Walid Obeidat, says at an anniversary event in Tel Aviv.​…

 

"Tolerante" Araber:

Church in east Jerusalem besieged by chronic attacks, harassment

Church employees regularly accosted, property vandalized and stolen, pastor of Living Bread International Church says.​…

 

Ägypten:

Egypt accuses Palestinians of complicity in Sinai terrorist attack

Israel has not been informed that negotiations, set to take place tomorrow, will be postponed.​…

 

Neues Gesetz:

Ministers approve bill to put ISIS members in jail for five years

The bill comes after dozens of Israelis have joined rebel forces in Syria and the Islamic State.​…

 

Sydney:

Sydney Jewish community bands together to find missing girl

Michelle Levy, 11, went missing after storming out of her parents house following an argument.​…

 

IS:

Disillusioned British ISIS fighters threatened with death if they try to return home

Former Guantanamo Bay detainne Moazzam Begg confirms report, says knows of at least 30 Britons 'trapped' in Syria and Iraq.​…

 

Araber:

Palestinian militants from Gaza behind Sinai attacks, Egyptian official says

Friday's attacks that killed at least 33 Egyptian soldiers were performed by militants who infiltrated area via tunnels, former security chief in north Sinai says, urges buffer zone be established.​…

 

Sport:

Israeli judoka auctioning championship patch to help cancer-stricken kids

Yarden Gerbi, the first Israeli to win gold at the Judo World Championships, is selling the patch she wore for charity.​…