Aktuelles vom 27. November 2017 – 09. Kislew 5778

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


„FRIEDLIEBENDER GOTTESSTAAT“??:

Iran droht Europa mit Raketen höherer Reichweite

Iran hat damit gedroht, die Reichweite seiner Rakete auf mehr als 2000 Kilometer auszuweiten. Damit könnten sie auch Europa erreichen. „Bislang haben wir Europa nicht als Bedrohung empfunden, daher haben wir die Reichweite nicht erhöht“, zitierte die Nachrichtenagentur Fars am Samstag den stellvertretenden Chef der Revolutionsgarden, Hossein Salami. „Wenn Europa aber zu einer Gefahr wird, werden wir es tun.“ Technisch habe Iran die Möglichkeit dazu. Iran verfolgt eines der umfangreichsten Raketenprogramme im Nahen und Mittleren Osten. Die Führung in Teheran hat stets beteuert, es sei rein defensiv. Diese Darstellung wird unter anderem von Israel und den Vereinigten Staaten angezweifelt….


IRAN:

EU protestiert gegen Todesurteil für Arzt

Die Europäische Union hat sich in den Fall eines in Iran zum Tode verurteilten und international renommierten Mediziners eingeschaltet. Nach Informationen der „Heilbronner Stimme“ vom Samstag wurde bereits Ende Oktober in Teheran eine gemeinsame Protestnote der EU-Mitgliedstaaten übergeben, die sich gegen die Verurteilung aussprach. Der 46-jährige Notfallmediziner Ahmadreza Dschalali, der eigentlich in Schweden lebt und in Italien und Belgien gearbeitet hat, war im April 2016 während eines Heimatbesuches verhaftet worden….(Ein Aufschrei unserer Gutmenschen ist bisher ausgeblieben!! WD)


TERROR IM SINAI:

Ägypten braucht eine neue Strategie gegen den DAESH(I)

Die Chronologie des Terrors in Ägypten folgt immerzu demselben Muster. Islamistischer Anschlag, großes Wehklagen, militärischer Rachefeldzug. Und das Ganze von vorn. Schwankend sind allein die Opferzahlen, die Dynamik aber bleibt unverändert. Es ist darum höchste Zeit, dass sich Ägyptens Machthaber Fattah al-Sisi auf eine neue Strategie besinnt, die nicht im Ergebnis das Geschäft der Terroristen betreibt. Sisis Politik der harten Hand erreichte bisher genau das: Seine Kampfjets bombardierten die Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat (DAESH(I)) auf dem Sinai und zerstörten nebenbei auch das bisschen Infrastruktur, das die Halbinsel von einer bloßen Wüste unterscheidet. Von den Opfern in der Zivilbevölkerung ganz zu schweigen, auf die Sisis Militärapparat wenig Rücksicht nimmt….(Mit Gutmenschentum kommt man bei Extremisten auch nicht weit!! WD)


NACH ANTISEMITISMUS-VORWÜRFEN:

WDR beendet Zusammenarbeit mit „Pink Floyd“-Star Roger Waters

Der WDR hat die Zusammenarbeit mit der umstrittenen „Pink Floyd“-Legende Roger Waters (74) für dessen Konzert in Köln beendet. Der Sender bestätigte am Sonntag einen entsprechenden Bericht der „Bild“-Zeitung. Waters macht immer wieder Schlagzeilen mit seiner Anti-Israel-Haltung. Kritiker werfen ihm Judenhass und Antizionismus vor. Der Künstler unterstützt eine Boykott-Kampagne gegen Israel. Auf Konzerten ließ er Ballons in Schweineform samt Davidstern aufsteigen….(Das hat aber lange gedauert!! WD)


Sinai:

Bewohner von Al-Rawdha erhielten Drohungen vom DAESH(I)

Bewohner des Dorfes Al-Rawdha auf der Sinai-Halbinsel haben von Warnungen berichtet, die sie von DAESH(I)-Kämpfern vor dem Angriff auf die Moschee mit 305 Toten erhalten hätten. DAESH(I)-Mitglieder hätten den Dorfältesten gesagt, dass sie nicht weiter mit den ägyptischen Sicherheitskräften zusammenarbeiten sollten, berichteten Bewohner und Sicherheitskräfte. Die DAESH(I)-Mitglieder hätten auch gewarnt, dass Rituale, die mit der islamischen Sufismus-Bewegung in Verbindung gebracht werden, nicht mehr praktiziert werden sollten, hieß es….(Aber kein Dorfbewohner hat das der Polizei gemeldet!! WD)


Polygamie:

Haremsromantik ist was für Märchen

Es war keine glückliche Heirat, als Fatwa, damals kaum 18 Jahre alt, die Zweitfrau ihres Cousins wurde. Die Familie hatte sie zu der Ehe gezwungen. Die ersten beiden Jahre fügte sie sich, gebar zwei Kinder und nahm ihr Schicksal hin, das sie mit vielen Beduinenfrauen im Negev teilt. Doch dann begann ihr Mann sie immer öfter zu schlagen. „Und wenn die häusliche Gewalt zunimmt“, sagt Fatwa im Rückblick, „weißt du, dass dein Mann begonnen hat, sich nach einer neuen Ehefrau umzusehen“ – in ihrem Fall einer dritten. Polygamie ist unter den traditionell lebenden Beduinen noch immer verbreitet, weit mehr als in der besser ausgebildeten arabisch-israelischen Minderheit in Jaffa, Haifa und den Dörfern im nördlichen Galiläa. Der Islam erlaubt bis zu vier Ehefrauen und geschätzt wird, dass etwa ein Drittel der beduinischen Männer diesem Brauch frönen. In Israel ist zwar die Vielehe seit 1977 unter Androhung von Gefängnisstrafe verboten, aber höchst selten wird jemandem wegen Polygamie der Prozess gemacht….


Kuwait Airways:

Hessen sendet Signal gegen Antisemitismus

Hessen will sich nicht damit abfinden, dass Kuwait Airways israelischen Staatsbürgern den Flug in ihren Maschinen verbieten darf. Der hessische Landtag machte sich am Freitag in Wiesbaden dafür stark, der Airline Starts und Landungen in Deutschland zu untersagen, solange sie Israelis ausschließe. Die Fluggesellschaft hatte sich geweigert, einen Passagier mit israelischer Staatsbürgerschaft mitzunehmen, der von Frankfurt nach Bangkok fliegen wollte, mit einem fünfstündigen Zwischenstopp in Kuwait. Sie berief sich dabei auf ein kuwaitisches Gesetz, das die Mitnahme israelischer Passagiere verbiete….


ZAHAL UND GLEICHBERECHTIGUNG:

Frauen im Panzer

Bei der israelischen Armee wird Geschichte geschrieben: Erstmals werden 13 Soldatinnen ihren Dienst in drei Panzern beginnen. Sie werden an der südlichen Grenze eingesetzt werden. Vorangegangen war ein achtmonatiger Kurs in der „Caracal“ Kampfeinheit, in der Frauen und Männer zusammen dienen. Zu Beginn nahmen 15 Soldatinnen an dem Kurs teil, zwei von ihnen schieden jedoch schon nach einer Woche aus. Doch die 13 anderen Soldatinnen wurden nach der Grundausbildung für die weitere Ausbildung in Gruppen aufgeteilt und einem erfahrenen Panzerkommandanten unterstellt….


Ultraorthodoxe machen Druck:

Wer den Sabbat nicht ehrt 

Selbst am Sabbat, dem jüdischen Ruhetag, steht der öffentliche Dienst nicht in ganz Israel still. In den Notaufnahmen versehen Ärzte ihren Dienst, Pflegepersonal versorgt die Kranken, Polizei und Armee sind ebenfalls einsatzbereit. Aber dass an diesem Wochenende Angestellte des staatlichen Schienenverkehrs zu Wartungsarbeiten am Streckennetz ausrückten – und zwar mit ausdrücklicher Erlaubnis der Regierung – hat die Strengfrommen in Rage versetzt. Aus Protest gegen die Missachtung des Ruhegebots reichte Gesundheitsminister Jakov Litzman von der ultraorthodoxen Thora-Partei am Sonntag seinen Rücktritt ein….(Die Haredim wollen alle Israelis, auch die Sekulären, zu ihrer Haltung zwingen, ohne Rücksicht auf die Gesellschaft!! WD)


NACH BECK-KRITIK:

Zentralrat fordert faire Israel-Berichterstattung in den Medien

Der Zentralrat der Juden in Deutschland ruft die Medien zu einer fairen Israel-Berichterstattung auf. Angesichts der gestiegenen Israel-Feindlichkeit in Deutschland trügen auch die Medien Verantwortung dafür, dass Deutschland seiner historischen Verpflichtung gegenüber dem jüdischen Staat nachkomme, erklärte Präsident Dr. Josef Schuster bei der Ratsversammlung des Zentralrats der Juden am Sonntag in Frankfurt/M. Bei der Ratstagung war der Vorstandsvorsitzende der Axel-Springer SE, Dr. Mathias Döpfner, zu Gast….


Israel:

Egged baut auf MAN

Insgesamt 75 Niederflur-Chassis hat Egged, das größten Busunternehmen Israels, von MAN gekauft. Die Chassis vom Typ A22 dienen als Basis für Stadtbusse mit einer Länge von zwölf Metern. Der Aufbau stammt von dem lokalen Aufbauhersteller Haargaz. Die Niederflurchassis von MAN verfügen über einen Euro-6-Motor mit 320 PS (235 kW)….


BÜCHER:

Peter Hayes will Antworten auf das „Warum?“ des Holocaust geben

Der Historiker Peter Hayes will in seinem Buch „Warum? Eine Geschichte des Holocaust“ immer wieder gestellte Fragen zu den Gründen und Verlaufsformen des Massenmordes an den Juden beantworten. Dies gelingt dem Autor im Sinne einer stärkeren Annäherung an Antworten, aber nicht immer wirkliche überzeugend in Gesamtschau – gleichwohl liefert er eine Fülle von wichtigen Anregungen zu weiteren Forschungen und Reflexionen….


ÜBER JÜDISCHEN HUMOR:

Ein „typischer Rothschild-Moment“?

Der Nachwuchs-Journalist Marc Bädorf ist 23 Jahre alt und hat schon für große Periodika wie Stern, GEO und Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung geschrieben. Seine Recherchen führten ihn bereits nach Afrika, Grönland, Brasilien und die USA, wie man auf seiner Website nachlesen kannNun hat er einen neuen, interessanten Auftrag angenommen: bei der Journalisten-Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung schreibt er nun über die Frage, was jüdischer Humor darf oder wo der möglicherweise doch zu weit geht. Es geht um Rabbiner Walter Rothschild und sein Kabarett-Programm „Leider-Abend“, das gerade beginnt, auf deutschen Kleinkunstbühnen Erfolg zu haben….


Video des Tages:

Jerusalem

Heute begleiten wir den erst 14 Jahre alten Blogger Orion Eshel auf seinen Gang durch die Altstadt von Jerusalem….

Hier das Video!


Saudi-Arabien versus Iran:

Die Pyromanen

„Abenteurertum“ war das Wort, das Außenminister Sigmar Gabriel unlängst wählte, um die Regionalpolitik von Saudi-Arabien in den vergangenen Monaten zu beschreiben. Riad ist seither verstimmt, sagte den Besuch eines hochrangigen Offiziellen in Berlin ab und rief sogar seinen Botschafter zurück. Der junge saudische Kronprinz Mohammed bin Salman betrachtet seine Außenpolitik sicher nicht als „Abenteurertum“, sondern vermutlich mehr als eine Art „Great Game“ des 21. Jahrhunderts – mit ihm als strategischem Mastermind….


WER IST SCHULD?:

GOVT., NOT REFUGEES, TO BLAME FOR SOUTH TEL AVIV SLUMS, RESIDENTS SAY

Based on Prime Minister Benjamin Netanyahu’s narrative, South Tel Aviv’s high levels of poverty, prostitution, drugs and general infrastructural decline is almost wholly attributable to the thousands of African asylum seekers from war-torn Sudan and Eritrea. However, three months after Netanyahu vowed to “give back” the dystopian neighborhood to Israelis by deporting thousands of “illegal infiltrators,” residents living there contend he is cynically scapegoating a defenseless population for the government’s own negligence….


BERICHT:

ISRAEL VOWS TO DESTROY IRANIAN POSITIONS WITHIN 40 KM OF SYRIAN BORDER

Kuwaiti newspaper Al Jarida revealed on Sunday that an Israeli source disclosed a promise from Jerusalem to destroy all Iranian facilities within 40 kilometers (25 miles) of Israel’s Golan Heights. The source, who remains unnamed, said that during Syrian President Bashar Assad’s surprise visit to Russia last week, Assad gave Russian Premier Vladimir Putin a message for Prime Minister Benjamin Netanyahu: Damascus will agree to a demilitarized zone of up to 40 kilometers from the border in the Golan Heights as part of a comprehensive agreement between the two countries, but only if Israel does not work to remove Assad’s regime from power….(Wer’s glaubt!! WD)


MELBOURNE:

ANTISEMITIC ATTACKS IN AUSTRALIA INCREASE NEARLY 10% OVER LAST YEAR

According to a report released by the Executive Council of Australian Jewry on Sunday, antisemitic acts have increased nearly 10% in the last year, largely at the hand of one newly-formed pro-Nazi group. Antipodean Resistance, a white supremacist group formed in October 2016, has called for executions of Jews and homosexuals, and their increasing presence – having grown from a Melbourne-based organization to being represented nationally – has been a cause for concern for Australian Jews. Right-wing extremist groups like Antipodean Resistance – and not religious groups – were named as the chief offenders in antisemitic assaults between September 2016 and September 2017….


EU AN ISRAEL:

HALT RAZING OF PALESTINIAN STRUCTURES

The European Union has called on Israel to halt its demolition of Palestinian structures in the West Bank after the IDF issued orders against three Palestinian herding communities. “The EU missions in Jerusalem and Ramallah deplore the continuing threat of demolitions and seizures of Palestinian structures in the occupied West Bank,” it said in a statement issued over the weekend….(Die EU finanziert den Hausbau ohne Genehmigung und wundert sich wenn dann abgerissen wird!! Ist doch in der EU genau so!! WD)


RECHTSSTAAT:

HIGH COURT POSTPONES DEMOLITION OF FOUR BUILDINGS IN EAST JERUSALEM

he Jerusalem District Court issued an order on Thursday, halting the Jerusalem Municipality’s demolition of five buildings in Kafr Akab. According to a municipality plan, a public road is to be paved in the east Jerusalem neighborhood next to the nearby security barrier, replacing buildings in which 138 apartments are located, some them uninhabited….


GEGEN WEHRDIENST:

FRESH RIOTS BY HAREDI EXTREMISTS PERPETUATE ONGOING CYCLE

Jerusalem was again brought to a halt by Haredi (ultra-Orthodox) radicals protesting against the incarceration of Haredi draft dodgers, with at least 36 demonstrators being arrested by the police for blocking roads and junctions in the capital on Sunday. The Committee for Saving the Torah World, the operational arm of the militant Jerusalem Faction, called the demonstration to protest the relatively severe sentence imposed upon some of the evaders, who have received up to 90 days in military prison for failing to complete the bureaucratic process required to obtain their exemption for IDF service….


PA MINISTER:

HAMAS PREVENTING PALESTINIAN GOV’T FROM OPERATING IN GAZA

Despite the looming deadline for the Palestinian Authority to take full responsibility for the Gaza Strip on December 1, Hamas has barely empowered the PA government to operate in the small territory, PA Civil Affairs Minister Hussein al-Sheikh said. Fatah and Hamas signed an agreement on October 12 in Cairo to advance reconciliation efforts and restore the PA’s governing authority in Gaza. According to the agreement, the two rival factions agreed to “complete measures to empower the [PA] government to completely undertake its duties and responsibilities in administrating the Strip… by December 1 [Friday].”….


POLEN:

After Nazis killed her family, this woman joined the partisans to fight back

Nazis came for Rose Holm’s family in the afternoon. By the evening, the 16-year-old was lying among corpses in the underground bunker where she and her family had been hiding. “I was between those dead ones, and I didn’t know if I’m alive or I’m dead,” Holm, now 92, recalled. Among those shot and killed were Holm’s parents, brother and one of her sisters, as well as some 85 other Jews hiding in the bunker outside Parczew, a town in the eastern part of Poland. Only one family member other than Holm survived: a sister who had left the bunker with her husband and young daughter before the Nazis came….


NACH MASSAKER:

Israel says it will ‘lend a hand’ in Egypt’s fight against Islamic State

Israel, according to foreign reports, has assisted Egypt throughout its fight against the Islamic State insurgency in the northern Sinai Peninsula, including intelligence sharing and even allegedly carrying out drone strikes against the terrorists. But in the wake of the deadliest terror attack ever on Egyptian soil, Israeli officials were evasive on specific actions being taken by Israel following the devastating mosque massacre on Friday that killed over 300 people, including at least 27 children….


FALSCHE NUMMER:

Are Israel’s phone companies systematically overcharging?

In 1993, at the age of 24, Danish-born Rika Greenberg left Israel to move back to Denmark. But Greenberg, a teacher and communications professional who had immigrated to Israel as a child with her family, did not forget her Jewish and Israeli roots, She sent her two children, now aged 18 and 19, to Jewish day schools and to the Bnei Akiva youth movement. So effective was their Zionist upbringing that Greenberg’s 19-year-old daughter recently decided to immigrate to Israel and volunteer for the Israel Defense Forces. But when Rika went to the Israeli embassy in Copenhagen last February to renew her Israeli passport, she encountered an unwelcome surprise….


GUTE FRAGE:

Why Islamic State is obsessed with targeting Muslims

The Islamic State insists on slaughtering innocent worshipers, even Muslims, as they pray. The horrific massacre on Friday at a mosque in Northern Sinai was a stark reminder of this reality and prompts the question: why and to what end? While no one as of Saturday night had claimed the deadly massacre that killed 305 worshipers, Egyptian officials said the terrorists were waving the black Islamic State banner as they fired into the mosque. The main suspects are Islamic State’s Sinai Province, the group formerly known as Ansar Bayt al-Maqdis. Its leader, who goes by the nom de guerre Abu Osama (his real name is Muhammad al-Isawi), took over when his predecessor, Abu Du’a al-Ansari, was assassinated in August 2016….Jede mohamedanische Richtung hält ihre für die allein Seeligmachende!! Alle Anderen sind Ungläubige und müssen vernichtet werden!! WD)