Aktuelles vom 27. Oktober 2017 – 07. Cheschwan 5778 – Gebet für Regen

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


ARTE-REPORTAGE ÜBER JUDENHASS:

Sie schlugen ihn und zielten auf seinen Kopf

Die Journalistin Katrin Sandmann erzählt heute bei Arte „Die Geschichte von Oscar, Opfer von Antisemitismus“. Ereignet hat sich die Geschichte Anfang dieses Jahres an der Gemeinschaftsschule in Berlin-Friedenau, und sie sorgte im ganzen Land für Aufsehen. Über Wochen und Monate war der vierzehnjährige Oscar Opfer von Diskriminierung und Nachstellungen, seit er sich offen als Jude bekannt hatte. Sein bester Freund sagte ihm, dass sie nun nichts mehr miteinander zu tun haben könnten – weil Oscar Jude ist. Von zwei Mitschülern wurde Oscar besonders drangsaliert und geschlagen. Als die Mitschüler ihn mit einer täuschend echten Replika-Pistole bedrohten und eine Scheinhinrichtung mit Kopfschuss an ihm vollzogen, war für Oscars Eltern das Maß voll. Sie nahmen ihren Sohn von der Schule, die seine Sicherheit nicht garantieren konnte. Die Reportage, die Katrin Sandmann darüber gedreht hat, trägt den Titel: „Weil Du Jude bist“….(Wird heute um 12.15 Uhr bei Arte wiederholt!! WD)


CHEMIEWAFFEN:

Syrien für Sarin-Angriff in Chan Scheichun verantwortlich gemacht

Experten von den Vereinten Nationen und der Organisation für das Verbot chemischer Waffen haben die syrische Regierung für einen Angriff mit dem Nervengas Sarin am 4. April verantwortlich gemacht. Der Bericht stützt die ersten Ergebnisse der USA, Frankreichs und Großbritanniens, denen zufolge ein syrisches Flugzeug eine Bombe mit Sarin auf die Stadt Chan Scheichun abgeworfen hatte. Bei dem Vorfall wurden mehr als 90 Menschen getötet….


WELCH EIN GROSSES GESCHÄFT:

Russischer Landmaschinenhersteller liefert Agrartechnik nach Syrien

Der russische Landmaschinenhersteller Rostselmasch hat nach Syrien seine erste Lieferung von Agrartechnik zur Futterbeschaffung befördert. Die Firma gewann zusammen mit ihrem örtlichen Partner eine Ausschreibung, die von der Regierung in Damaskus ausgerufen worden war. Rostselmasch lieferte ins Nahost-Land zwei mit Schneidewerken und Aufgreifern ausgerüstete Erntemaschinen vom Typ RSM 1401 sowie zwei universale Mähmaschinen vom Typ KSU-1….(Neben Unmengen von Waffen zwei Landmaschinen, toll!! WD)


EINE KLÄRUNG:

Die UNESCO ist korrupt und ideologisch

Der spektakuläre Austritt der USA und Israels stürzt die UNESCO in eine schwere Krise. Doch der Auslöser liegt nicht, wie jetzt gerne kolportiert wird, in der neo-nationalistischen Politik Donald Trumps. Es war Barack Obama, der die skandalösen Zustände in der UNESCO nicht mehr mittragen wollte und deshalb bereits 2011 die Zahlungen nach Paris eingestellt hat, 2013 verloren die USA das Stimmrecht. Die schwere Legitimationskrise der UNESCO liegt in der dubiosen Verfassung der Institution selber. Die UNESCO ist seit Jahren in einem Sumpf aus Korruption und ideologischen Kämpfen verstrickt, ihre Protagonisten schielen mehr auf Pfründe und Posten als auf globale Hilfen für Kultur, Wissenschaft und Bildung. Eine ganze Reihe von Staaten mit zwielichtigem demokratischen Ruf haben die UNESCO grotesk politisiert und zur Beute ihrer ideologischen Interessen deformiert….(Die Gutmenschen werden das nicht gerne lesen!! WD)


Oberstes Gericht hat entschieden:

Geschäfte in Tel Aviv können am Shabbat geöffnet bleiben

Die aus ihrem Amt scheidende Präsidentin des Obersten Gerichts Miriam Naor hat heute während ihrer Abschiedszeremonie ihr letztes Urteil verlesen: Die Geschäfte in Tel Aviv können am Shabbat weiterhin geöffnet bleiben. Bei dem Abschied des Präsidenten des Obersten Gerichts in Israel ist es Tradition, dem ausscheidenden Richter einen letzten Urteilsspruch verlesen zu lassen, bei dem es sich um einen wichtigen Fall handelt und der auch der Weltanschauung des Richters entspricht….


QUERFRONT:

Wo sich alte Linke und neue Rechte treffen

Pro-Putin, Anti-USA – zwischen Linken und Rechten entstehen bei manchen Themen ungewöhnliche Allianzen. Eine aktuelle Studie untersucht dieses Milieu anhand des „Compact“-Magazins und zeigt: Sogar vor Willy Brandt machen die „Querfront“-Ideologen nicht Halt….


Heiliges Land:

Konflikte zwischen ultraorthodoxen Juden

Der anhaltende Streit um die Wehrpflicht strengreligiöser Juden sorgt für Konflikte zwischen verschiedenen ultraorthodoxen Gruppierungen in Israel. Eine gemäßigtere Hauptströmung des strenggläubigen Judentums hat nun eine Kampagne gegen radikale Wehrdienstgegner der sogenannten „Jerusalem-Fraktion“ gestartet, die für anhaltende und teils gewalttätige Proteste gegen die Wehrpflicht verantwortlich sind. Sie veröffentlichten unter anderem Namen und Fotos von prominenten Mitgliedern der „Jerusalem-Fraktion“ in Internetportalen und riefen zum Boykott ihrer Geschäfte auf. Auch die Vereinigung orthodoxer Rabbiner in Amerika (TORA) stellte sich gegen die gewalttätigen Proteste….


Ohne Fahne und Hymne:

Israelischer Judoka gewinnt in Abu Dhabi

Israels Judokas mussten beim Grand Slam in Abu Dhabi ohne Landessymbole antreten – aber einer von ihnen hat am Donnerstag gewonnen. Der 25-jährige Tal Flicker habe in der Kategorie bis 66 Kilogramm gesiegt, teilte der israelische Judoverband auf seiner Facebook-Seite mit. Als extrem unsportlich wurde kritisiert, dass bei der Siegerehrung die israelische Nationalhyme „Hatikva“ (Die Hoffnung) aus politischen Gründen nicht gespielt worden sei….(Und der internationale Judoverband schaut zu!! WD)


ISRAELBOYKOTT:

130 Israelische Firmen auf der „Schwarzen Liste“ der UN

In den vergangenen Wochen haben nicht weniger als 130 Israelische Firmen und 60 internationale in Israel aktive Firmen Post bekommen, einen Brief. Bei dem Brief handelt es sich um einen Warnbrief des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte Zeid bin Ra’ad al-Hussein in dem er die Firmen davor warnt, in eine schwarze Liste von Firmen aufgenommen zu werden, die jenseits der grünen Linie aktiv sind. Die Tageszeitung „Jediot Achronot“ hat gestern Namen der für die schwarze Liste vorgesehen Israelischen Firmen veröffentlicht. Unter ihnen befinden sich sehr bekannte Firmen und Unternehmen wie Hot, Cellcom, Partner, Shufersal, Rami Levi, Amisragas, Dor Alon Angel Bäckerei, Ahava und noch viele mehr. Weitere Firmennamen wurden bereite früher vom Fernsehsender Channel 2 veröffentöicht, daruner sind: Bank Hapoalim, Bank Leumi, Bezeq, Teva, Coco Cola, Mekorot, Netafim, Egged und weitere….(Wer hat’s geschrieben?? Ein mohamedanischer ARABER!! WD)


Jordanier und Palästinenser trainieren in Israel

Mehrere Notfallteams aus verschiedenen Ländern haben in Israel an einer Brand- und Katastrophenübung teilgenommen. Darunter waren auch Einheiten aus Jordanien und den Palästinensergebieten. Der Einsatz trug den Titel „Waldbrände im Nahen Osten“. Doch es ging nicht nur um Waldbrände. Auch die Bekämpfung von Großbränden allgemein und Übungen zum Einsatz bei Erdbeben standen auf dem Programm….


50 Jahre nach dem „Sechs-Tage-Krieg“

Was wäre wenn? Eine offene Frage und eine spekulative Antwort. Was wäre, wenn 1948 die arabischen Armeen den Krieg gewonnen hätten? Dann gäbe es keinen Staat Israel. Was wäre, wenn 1967 nach dem israelischen Sieg die arabisch-islamischen Staaten statt dreimal „Nein“ einfach „Ja“ zum Angebot „Land für Frieden“ gesagt hätten?….


Netanjahu verspricht mehr Geld

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu will umgerechnet rund 200 Millionen Euro in die Sicherheit der Siedlungen investieren. Das hat er nach einem Treffen mit Siedlerführern am Mittwoch verkündet. Netanjahu reagiert damit auf Proteste der Siedler. Der Vorsitzende des Jescha-Rates, Avi Roeh, informierte die Siedler in einem Brief über sein Treffen mit dem Regierungschef. „Dies ist eine bedeutende Nachricht für die Bewohner Judäas, Samarias und des Jordantals, nach einer langen Zeit intensiver Arbeit mit verschiedenen Ministerien der Regierung“, schrieb Roeh. Der Generaldirektor des Jescha-Rates, Schilo Adler, sprach von einer festlichen Mitteilung angesichts der in diesem Jahr seit 50 Jahren währenden Siedlungsbewegung….


JERUSALEM:

Geburtstagsfeier für Benjamin Netanjahu

Mazal Tov! Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat gestern in seinem Amtssitz in Jerusalem seinen 68. Geburtstag gefeiert. Sein Sohn Jair überraschte während seiner Glückwünsche mit den Worten: „Ich werde niemals in die Politik gehen!“ Zu der Feier waren neben der Familie auch alle Knessetabgeordnete und Regierungsminister der Likud-Partei sowie die Mitarbeiter seines Büros eingeladen….


LANDVERKAUF:

JERUSALEM OPPOSITION LEADER RESPONDS TO CHURCH’S CRITICISM ON LAND SALES

The Greek Orthodox Church must keep religion out of its criticism to ease the consequences of its land sales, Jerusalem’s municipal opposition leader said this week. In response to the open letter issued by heads of churches in Jerusalem in September, City Councilwoman Fleur Hassan- Nahoum (Yerushalmim) told The Jerusalem Post Wednesday that bringing in a religious element is only further complicating the situation….


AUFGEHETZT:

ISRAELI ARABS, PALESTINIANS TO PROTEST BALFOUR DECLARATION

Leaders of Israel’s Arab minority are organizing a protest outside the British Embassy in Tel Aviv to mark the 100th anniversary of the Balfour Declaration. The demonstration on November 7 comes five days after the anniversary of the declaration by foreign secretary Arthur Balfour that the British government “view with favour the establishment in Palestine of a national home for the Jewish people, and will use their best endeavours to facilitate the achievement of this object,” while not harming the civil and religious rights of non-Jewish communities in Palestine….(Nach 100 Jahren soll Geschichte rückgängig gemacht werden?? Welch ein Blödsinn!! WD)


GEORGIAN PARLIAMENT CHAIRMAN:

WHAT’S BDS?

While much of Europe has seen a rise in Boycott, Divestment and Sanctions buzz, political leaders from the Republic of Georgia seem not to have heard of the anti-Israel movement. “What’s BDS?” shrugged Irakli Kobakhidze, the chairman of Georgia’s parliament, as he turned to aides on Thursday. It is a sign that ties between Israel and Georgia remain undisturbed by the conflict with the Palestinians….


GUJARAT:

India Arrests Two Suspected ISIS Operatives for Allegedly Planning Attack on Synagogue

Two men associated with the Islamic State were arrested in India for allegedly planning to attack a local synagogue. The anti-terrorism squad in the western Indian state of Gujarat arrested the men, residents of the port city of Surat, on Wednesday. They are accused of planning to attack the synagogue in the Khadia area of Ahemdabad, the largest city in Gujarat….


THE MATKOT ARE THE MESSAGE:

Tel Aviv beach craze makes the jump from paddle ball to fine art

A mention of matkot (paddle ball) usually brings to mind Israeli men in Speedos on a Mediterranean beach, not a fine art gallery on the Black Sea. But this week, Israel’s unofficial national sport was the subject on display in the Museum of Modern Art in the Ukrainian port city of Odessa, where organizers hope it will paint Israel in a positive light….


VERTEIDIGUNGS EXPERTE:

Israel-Hezbollah war is inevitable, sure to be devastating

A war between Israel and the Iran-backed Hezbollah terrorist group is inevitable, though not necessarily imminent, and will be unavoidably bloody for both sides, according to an assessment by a number of former generals from around the world, known collectively as the High Level Military Group. In an extensive report, published Wednesday, the organization details both the IDF’s and Hezbollah’s reorganization in the 11 years following the Second Lebanon War, the last time the sides engaged in all-out combat with one another. The High Level Military Group (HLMG) also describes the strategies each side will use in the apparently approaching war, as well as the potential pratfalls of those plans….


WASHINGTON:

Morocco supports education cooperation with US Holocaust museum

Morocco’s kingdom endorsed a proposal to work with the US Holocaust Memorial Museum to educate about the Holocaust and to counter intolerance. Prince Moulay Rachid, the brother of Moroccan King Mohammed VI met in Rabat on Wednesday with museum director Sara Bloomfield. According to a museum statement, he accepted Bloomfield’s suggestion to “work together to bring the lessons of the past to address the problems of the present and to make a better tomorrow”….


NEUE OBERSTE RICHTERIN:

Esther Hayut sworn in as chief justice amid bid to curb judiciary

Promising to “protect” the justice system from politicians’ attempts to weaken it, Esther Hayut was sworn in Thursday as the new chief justice of the Supreme Court, replacing Miriam Naor in an official state ceremony at the President’s Residence in Jerusalem. Amid an ongoing public debate over the role of the constitutional High Court of Justice in Israel’s body politic, the legal and political echelon gathered to induct Hayut as the country’s top legal authority, just hours after her predecessor delivered an impassioned defense of judicial independence at her own retirement ceremony….


ENTGEGEN RESOLUTION 1701 DES UN-SICHERHEITSRATES:

Hisbollah zieht sich aus Syrien zurück und bereitet Kampf gegen Israel vor

Die Hisbollah-Miliz wird sich Anfang 2018 komplett aus Syrien zurückziehen. Sie will ihre Truppen im Südlibanon verstärken, um auf einen Konflikt mit Israel vorbereitet zu sein. Das berichten libanesische Medien. Demnach müssen die letzten Kämpfer Syrien im Frühjahr kommenden Jahres verlassen haben. Fünf Jahre lang hat die Hisbollah im syrischen Bürgerkrieg an der Seite des Diktators Assad gekämpft. Die vom Iran unterstützte Truppe hat nach Einschätzung von Beobachtern einen großen Anteil daran, dass sich die syrische Regierung an der Macht halten konnte. Sie zahlte dafür einen hohen Preis: Die Miliz verlor den Berichten zufolge in Syrien rund 1800 Soldaten….