Aktuelles vom 27. September 2017 – 07. Tischrei 5778

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


ANSCHLAG IM WESTJORDANLAND:

Drei Israelis erschossen

Im Westjordanland hat ein Palästinenser am Dienstag drei Israelis erschossen. Wie die Polizei mitteilte, näherte sich der Angreifer gemeinsam mit palästinensischen Arbeitern dem Hintereingang der jüdischen Siedlung Har Adar nordwestlich von Jerusalem. Dann habe er seine Waffe gezogen und auf die dort postierten Wachleute geschossen. Drei Israelis habe er getötet und einen weiteren durch Schüsse verletzt. Sicherheitskräfte hätten daraufhin auf den Angreifer geschossen und diesen „neutralisiert“. Er sei später seinen Verletzungen erlegen. Der verletzte Israeli wurde in ein Krankenhaus in Jerusalem gebracht, nach Angaben des Krankenhauses war sein Zustand ernst….


Holocaust-Leugner:

Die Geschichtsfälscher

Elegante Kleidung, Frauen mit Lippenstift, Puder und Schminke sowie Häftlinge, die abgemagert angekommen seien und sich mit der Zeit „herausgefuttert“ hätten, vor allem aber: „nicht die geringsten Anzeichen von Massenvergasungen“. So stellte der einst in Auschwitz stationierte ehemalige SS-Sonderführer Thies Christophersen die Verhältnisse dar, die im letzten Kriegsjahr dort geherrscht haben sollen. Die Auschwitz-Lüge nannte er seine 1973 gedruckte Broschüre….


STRASSE FREI FÜR DIE FRAUEN:

Saudi-Arabien erlaubt Frauen das Autofahren

Saudi-Arabien erlaubt Frauen künftig das Autofahren. Das meldete die staatliche Nachrichtenagentur SPA, unter Berufung auf ein Dekret des Königs. Wie SPA berichtete unterzeichnete König Salman einen entsprechenden Gesetzentwurf, der bis Juni 2018 in Kraft treten soll. Die Regierung sei angewiesen worden, Regularien zu erarbeiten, nach denen sowohl Männern als auch Frauen Fahrerlaubnisse erteilt werden, hieß es….


WAHLABEND IN TEL AVIV:

Das Gegenteil von Netanjahu

Als Jörg Schönenborn den AfD-Balken hochzieht, läuft unter dem Balkon gerade ein kleines Mädchen vorbei und trommelt ihrem Bruder mit dem Schnorchel auf den Kopf, während sie einen hebräischen Popsong vor sich hin kräht. Der deutsche Wahlsonntag fällt in Israel zwischen zwei Feiertage; viele Menschen haben frei, die Straßen sind voll, auch jetzt am Abend fallen die Temperaturen kaum unter 30 Grad. Es hat etwas Absurdes: unter mir heiteres Urlaubstreiben, oben auf dem Balkon Grabesstimmung….


ARABER UNTER SICH:

Die wahren Feinde der Palästinenser

Seit 2007 haben die Hamas und die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) mindestens vier „Versöhnungs“-Vereinbarungen angekündigt, um ihre ein Jahr zuvor durch den Sieg der Hamas bei den palästinensischen Parlamentswahlen entstandene Rivalität zu beenden. Diese Woche verkündeten die beiden rivalisierenden palästinensischen Parteien unter Schirmherrschaft der ägyptischen Behörden nun ein weiteres Abkommen, um ihre Differenzen beizulegen und „nationale Einheit“ zu erreichen….


„Verrat“ an Türkei:

Erdogan äußert sich zu Referendum im Nordirak

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat das Unabhängigkeitsreferendum im Nordirak als „Verrat“ an seinem Land bezeichnet. Obwohl die Beziehungen zwischen der Regionalregierung in Erbil und der Türkei bisher gut gewesen seien, habe Kurden-Präsident Massud Barsani sein Land vor dem Referendum nicht um Rat gefragt, kritisierte Erdogan am Dienstag in Ankara. Das sei „offen gesagt auch ein Verrat an unserem Land“….(Wie kann man nur in einem Nachbarland eine Wahl abhalten ohne den „Obersten Führer“ aller Mohamedaner um Rat zu fragen?? Das geht doch gar nicht!! WD)


GAZA:

Hamas bejubelt Mordanschlag

Die islamistische Palästinenserorganisation Hamas bejubelt einen am Dienstag im Westjordanland verübten Mord an drei Israelis. „Das Verhältnis zu der Besatzungsmacht (Israel) ist kein Verhältnis einer Ko-Existenz, sondern ein Verhältnis des bewaffneten Widerstandes“, sagte ein Sprecher der im Gazastreifen regierenden Organisation. Der Angriff sei eine Reaktion auf die „Besatzungsmaßnahmen“ in Jerusalem und gegen die Al-Aksa-Moschee auf dem Tempelberg….(Es gibt Gutmenschen in D, die das tatsächlich glauben!! WD)


STATISTIK:

Israels Gesellschaft am Vorabend von Rosch haSchana

Wie jedes Jahr wurden vor Neujahr die neuesten Daten des Statistischen Zentralbüros zu Israels Bevölkerung veröffentlicht. Danach leben heute 8,743,000 Menschen im Staat. 74.6% der Bevölkerung sind Juden, 20.9% Araber. Christen, die keine Araber sind, machen mittlerweile 4,5% der Bevölkerung aus. Im vergangenen Jahr wurde 181,405 Kinder geboren und 25,977 Neueinwanderer kamen ins Land. Damit ist Israels Bevölkerung im Vergleich zum Vorjahr um 156,000 Menschen angewachsen….


Das Heilige Land mit der Bibel entdecken

Der Terror in Israel ist weitgehend gebannt. Die kriegerischen Auseinandersetzungen infolge des „Arabischen Frühlings“ und der Bürgerkrieg in Syrien berühren Israel kaum noch. Dies wirkt sich sehr positiv auf den Tourismus aus. Hinzu kommen wirtschaftliche Aspekte: Die Politik des „offenen Himmels“ hat die Flugkosten drastisch gesenkt und die Zahl der Flüge aus fernen Ländern wie Indien oder China dramatisch erhöht. Die Touristen kommen heute auch aus Staaten, die keine religiösen oder kulturellen Verbindungen zum „Heiligen Land“ der drei monotheistischen Religionen haben….


ANSCHLAG:

Grenzschutz-Polizist und Wachmann aus Abu Gosh unter den Opfern des Anschlags

11:45 Uhr Ortszeit. Bei dem Terroranschlag von heute früh am Eingang zum Ort Har Adar westlich von Jerusalem, sind drei Israelische Sicherheitsbeamte erschossen worden. Eines der Opfer ist Solomon Gavriya, ein 20-jähriger Polizist des Grenzschutzes, der seinen Dienst vor erst 18 Monaten begonnen hatte. Er hinterlässt bei seinem Tod Eltern und drei Geschwister. Bei einem weiteren Opfer handelt es sich um einen zivilen Wachmann, Youssef Ottman aus dem benachbarten arabischen Dorf Abu Gosh….


FLUGTOURISMUS:

Neue Route von Shanghai direkt nach Tel Aviv

nachdem die chinesische Fluggesellschaft Hainan im letzten Jahr bereits Direktflüge zwischen Tel Aviv und Beijing verwirklicht hat, erweitert sie nun ihr Angebot: Seit September 2017 verkehrt die Airline neu zwischen Tel Aviv und Shanghai. Zu Beginn wird die Strecke dreimal wöchentlich bedient, zu einem späteren Zeitpunkt sollen es vier Flüge pro Woche sein….


JÜDISCHE KULTUR:

Religiöse und säkulare Bräuche zum jüdischen Neujahr

Am Donnerstag und Freitag feierten die meisten Israelis das jüdische Neujahr. Ein Feiertag, der viele Traditionen mit sich bringt und an dem vor allem viel gebetet wird. Die rabbinische Organisation «Tzohar» engagiert sich jedes Jahr dafür, dass die religiösen Bräuche im ganzen Land eingehalten werden können und schickte auch dieses Jahr viele freiwillige Helfer los, die in kleineren Städtchen oder Kibbutzim ihren Beitrag leisteten….


Vergessene Nachkriegsepoche:

Als die Juden nach Deutschland flohen

Aron Waks ist nervös. Im hessischen Ziegenhain wartet er ungeduldig auf die Ankunft der Familie Lesser, eines Ehepaars mit fünf Kindern. Gegen Mittag hebt sich der Schlagbaum am Campeingang, ein offener US-Jeep rollt in die staubige Lagerstraße. An diesem Spätsommertag 1946 haben die Lessers endlich das Ziel einer langen, gefährlichen Reise erreicht. Aron begrüßt alle herzlich, zuvorderst die älteste Tochter Lea – schon Monate zuvor waren die beiden ein Paar geworden und fieberten dem Wiedersehen entgegen….


PANZERUNFALL:

TWO SOLDIERS KILLED, FOUR INJURED IN IDF TRAINING EXERCISE

An IDF officer and a soldier have died and four others injured when their artillery vehicle flipped during the course of a training exercise in Israel’s Golan Heights Wednesday morning. “During the night, as part of an exercise in a battalion commanders course in the Golan Heights, a TAT-type Reconnaissance Battalion vehicle flipped over,” the army said in a statement….


ERDAN:

ISRAELI-ARAB SECURITY GUARD SLAIN IN HAR ADAR WAS SYMBOL OF COEXISTENCE

With security guard Youssef Othman’s relatives reeling following his death just hours earlier during an attack in Har Adar that killed two other people, Public Security Minister Gilad Erdan sought to comfort them by elevating the 25-year-old to the status of a national hero and symbol of coexistence. Joining in the circle of mourners seated on plastic chairs outside the Othman house in Abu Ghosh, Erdan told Youssef’s father, Issam: “I am filled with amazement at your strength and that of your family and your great contribution to the security of the state. It has to be said in every place that the path of Youssef and the Othman family will win, not the path of the cursed terrorists. We will do everything so that Youssef’s heritage of love and cooperation will win.”….


HAR ADAR TERRORISTS TOCHTER:

‚NETANYAHU, YOU FORCED MY FATHER TO DIE‘

„I love you Dad. You are a man with a good heart,“ wrote the daughter of the Palestinian terrorist to her father after he carried out a deadly terror attack that killed three Israelis in Har Adar on Tuesday morning. Nimer Mahmoud Ahmad Jamal, who was shot dead by Israeli forces, left behind four children, the eldest 10 years old and the youngest four years old. In his home village of Beit Surik, local residents could not believe the news, emphasizing that Jamal was „a polite man, quiet and a sportsman known for working out. The youth of the village respect him and he is known as someone that helps others“….(So werden Kinder instrumentalisiert!! WD)


TUNESIEN:

AN ANCIENT JEWISH COMMUNITY BRAVES UNCERTAIN FUTURE

— Anticipating the sun’s rapid ascent in the African skies, six barefoot men align themselves early in the morning in a drafty corridor of the still-cool interior of Africa’s oldest synagogue. Casually humming a biblical hymn in Hebrew, they and an Israeli journalist hold off on holiday prayers in the hope of performing them in a minyan — the quorum of 10 Jewish men that Orthodox Judaism mandates for certain prayers, and a threshold requirement for any viable community….


ÜBERRASCHEND SCHNELL:

UNITED STATES, UN QUICKLY CONDEMN HAR ADAR TERROR ATTACK

The United States and the United Nations quickly condemned Tuesday’s terrorist attack in Har Adar, and called for a condemnation of terrorism. The short statement by the UN special envoy twice made note that the attack took place in a “settlement.” “I condemn this morning’s shooting attack by a Palestinian perpetrator in the Har Adar settlement in which one Israeli policeman and two security guards were killed, and another was seriously injured,” read the statement issued by UN special envoy Nickolay Mladenov just four hours after the attack – the first international condemnation issued….


SHIN BET:

ATTACKER HAD FAMILIAL PROBLEMS AND WAS LEFT BY HIS WIFE

37-year-old Nimer Mahmoud Ahmad Jamal, who shot dead three Israeli security men outside of the Har Adar settlement near Jerusalem on Tuesday, had familial problems and was left by his wife weeks ago, according to the Shin Bet. “An initial investigation into the attack indicated that the assailant had personal and familial problems including those related to domestic violence,” the Shin Bet said in a statement. “It was also discovered that the assailant’s wife fled to Jordan a number of weeks ago and left him with their children”….(Juden sind ist also auch an Familienproblemen der Araber schuld!! WD)


RÜSTUNG:

ELBIT SYSTEMS WINS $240M DEAL WITH UNDISCLOSED AFRICAN STATE

Israeli defense electronics company Elbit Systems Ltd. (Nasdaq: ESLT; TASE: ESLT) today reported a $240 million deal to supply a variety of defense systems to an African country. The deal marks a significant achievement for the company in the African market. Elbit Systems declined to state what country was involved, explaining that the country did not want its large-scale procurement of weapons systems to be exposed. Under the terms of the agreement with the African customer, Elbit Systems will supply various weapons systems within two years. Defense market sources say that the equipment involved is designed to meet the operational needs of an entire army in various spheres….


BERECHTIGTE FRAGE:

WHY DO STATE-SEEKING PALESTINIANS OPPOSE KURDISH INDEPENDENCE VOTE?

one might think that as a people struggling for statehood and demanding recognition of their own right to self-determination, Palestinians would have backed the Kurds as they held their historic referendum on statehood Monday. Indeed, the veteran Palestinian journalist and columnist for The Jordan Times, Daoud Kuttab, expressed this sentiment in an interview from Amman with The Jerusalem Post….


SCHULBÜCHER:

OFFICIAL SACKED AFTER YODA IMAGE APPEARS IN SAUDI TEXTBOOK

Saudi authorities fired a senior education official and other supervisors after a school textbook was found that included a photo-shopped image of the late King Faisal seated next to Star Wars movie character Yoda, Saudi media reported on Tuesday. The dismissal was also prompted by other errors in various textbooks, including history, chemistry, English language and religious education….


BLUES IN TEL AVIV:

FIFTH BLUES FESTIVAL IN THE WHITE CITY

This year’s Tel Aviv Blues Festival will have an especially local flavor to it, with homegrown talent taking over 20 venues in the city from November 22-25. Berlin-based, Arkansas-bred E.B. Davis will be the only import, performing in a free show at Mike’s Place in Tel Aviv with local favorites SOBO….


SYRIEN:

Syrian War Drags On, but Assad’s Future Looks as Secure as Ever

Although Syria’s bloody six-year war is far from over, one result is already becoming clear: President Bashar al-Assad looks as though he is here to stay. On the battlefield, no one remains who is willing and able to topple him. The rebel forces are waning, and President Trump has canceled the C.I.A. program that provided them with arms and support. The Islamic State, with its own agenda to rule Syria as a caliphate, is being routed from its strongholds….


TROTZ URTEIL DES OBERSTEN GERICHTES:

Restaurant Fined for Alternative Kosher Certification

The Chief Rabbinate fined a Jerusalem restaurant Tuesday for illegally presenting itself as kosher, despite a High Court of Justice ruling that recognized the legality of other types of kashrut certificates. Pasta Basta in the capital’s Mahane Yehuda market was fined 2,000 shekels ($567) for presenting a kashrut certificate issued by the alternative kashrut organization Hashgacha Pratit….


FOLGEN EINES ATTENTATES:

After deadly attack by cleaner, some in Har Adar rethink Palestinian hires

Residents in this leafy settlement outside Jerusalem tried to maintain a sense of normalcy hours after a deadly attack by a Palestinian laborer at an entrance used for workers Tuesday, but many admitted that a “reassessment” regarding the employment of Palestinian workers would need to considered. “While I’d like to think that the Palestinian who has worked for me for the past 11 years is different, I don’t know if he’ll go crazy just like that one did this morning,” Har Adar resident Mor Ben-David said while waiting to check out at the settlement’s supermarket….


IRAN RÜSTET AUF:

Iranian Navy building new destroyer, nuclear-powered subs, says commander

Iran is building a new destroyer, to be ready by next year, and developing nuclear-fueled ships and submarines, the commander of the Iranian Navy said this week. Rear Admiral Habibollah Sayyari said the Navy was aiming “to accomplish this task in the current year,” by the end of the Iranian year which ends in March, according to the semi-official Fars new agency….(Kommt mir irgendwie bekannt vor!! WD)


ERDGASLECK:

Supplies to come back online by Wednesday

Operators of Israel’s sole natural-gas pipeline said Tuesday that work to repair an undersea pipeline would be completed during the coming night and that gas supplies to the country would resume by the following morning. Officials had been concerned that a fault discovered last week forcing the pipeline to be shut off could lead to a long-term shortage that would cripple the country’s electricity production….


BERICHT ZUR LAGE:

Bid to boost employment of ultra-Orthodox men is stalling

While Israeli ultra-Orthodox women have made strides in entering the workforce, already surpassing a government target of 63 percent set for 2020, the employment of Haredi men has been a slower process and remains “far from government aims,” a report by the Finance Ministry shows. The employment rate of ultra-Orthodox men now stands at 51%, 12 percentage points away from the government target, also of 63% in 2020, and the rise appears to have been halted with the gap between this population and non-ultra-Orthodox Jewish men remaining “particularly high,” at 37 percentage points, the report said….