Aktuelles vom 28. Oktober 2017 – 08. Cheschwan 5778 – Lech Lecha

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


VERBOTE FÜR ISRAELS SPORTLER:

„Riesenskandal“ beim Judo in Abu Dhabi

Trotz des Verbots der israelischen Landessymbole beim Grand Slam in Abu Dhabi hat der Judoka Tal Flicker bei der Verleihung seiner Goldmedaille die Nationalhymne seines Landes gesungen. „Ich habe mich entschieden, die Hatikva (Nationalhymne) auf dem Podium zu singen, weil Israel mein Land ist und ich stolz bin, Israeli zu sein“, sagte Flicker nach seinem Sieg in der Kategorie bis 66 Kilogramm. „Die Hymne des Weltverbandes, die gespielt wurde, war nur ein Hintergrundgeräusch“, sagte Flicker….(Der Weltverband hat statt einer Absage nur eine lahme Ermahnung nach Abu Dhabi geschickt und auf Gutmensch gemacht!! Pfui!! WD)


ANGRIFF IN CHAN SCHEICHUN:

Die grausame Normalität der Chemiewaffen

Zum ersten Mal hat eine unabhängige Kommission festgestellt, dass das syrische Regime Sarin in Chan Scheichun eingesetzt hat. Doch Folgen wird das keine haben, denn Assad hat einen mächtigen Verbündeten. Das Ergebnis lässt keinen Zweifel zu und hätte für Damaskus nicht vernichtender sein können: „Die Syrische Arabische Republik ist für den Einsatz von Sarin am 4. April in Chan Scheichun verantwortlich.“ So steht es im neuen Bericht der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW). Sie hatte im Auftrag der Vereinten Nationen (UN) den Angriff in der nordsyrischen Kleinstadt untersucht, bei dem über 80 Menschen ums Leben gekommen waren….(Kein Aufschrei unserer linken und grünen Gutmenschen, es war ja nicht die USA!! WD)


GAZA:

Hamas-Sicherheitschef bei Anschlag verletzt

Der Sicherheitschef der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas, Taufik Abu Neem, ist am Freitag bei einem Anschlag im Gazastreifen verletzt worden. Unter seinem Auto sei ein Sprengsatz explodiert, teilten Sicherheitskreise in Gaza mit. Nach Angaben von Rettungskräften wurde Neem am Bein, am Rücken und am Kopf verletzt. Er wurde ins Krankenhaus gebracht….


Ende der Funkstille:

Comeback in Afrika

Eigentlich sollte es die Krönung einer mehrjährigen diplomatischen Offensive werden: Der Afrika-Israel Gipfel, der für Ende Oktober in Lomé, der Hauptstadt des westafrikanischen Togo anvisiert war. Auf Regierungsebene wollten sich Vertreter zahlreicher afrikanischer Länder sowie des jüdischen Staates über Technologie, Entwicklung und Sicherheit austauschen und neue Projekte anstoßen. Sogar die einflussreiche jüdisch-amerikanische Lobby-Organisation AIPAC hatte ihr Kommen angesagt. Doch daraus wird nun nichts. Grund dafür sind nicht etwa der Boykott von Südafrika, Marokko, Algerien, Tunesien, Mauretanien und dem Sudan sowie Proteste gegen diesen Event. Vielmehr hat Togos Präsident Faure Gnassingbé zuhause massive Probleme, weil sich die Proteste gegen seine demokratisch nicht wirklich legitimierte Endlosherrschaft gerade häufen. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. „Wir hoffen, dass es sich nur um eine Verzögerung handelt, deren Ursachen jenseits unserer Kontrolle sind“, hieß es dazu ganz diplomatisch aus dem Außenministerium in Jerusalem. „Weiterhin bleiben wir zuversichtlich, dass Israels Rückkehr nach Afrika ungebrochen fortgesetzt wird.“….


NEUESTE IDEE: (mit Video)

Hunde-Tourismus in Israel, ja richtig gelesen!

Bisher dachten wir, dass schon alle Register ausgefahren wurden, um eine gute Werbung für Israel zu machen, aber siehe da, es geht noch mehr. Bei einer Initiative der Organisation „Vibe Israel“ wurden meinungsbildende Hunde aus den sozialen Medien nach Israel geflogen, die zehntausende Follower haben, damit diese in der israelischen Landschaft fotografiert werden und die Fotos den Followern zu Hause das Land nahe bringen und zu einem Besuch in Israel auffordern….


DIPLOMATIE:

Mike Pence wird Israel besuchen

US-Vizepräsident Mike Pence plant im Dezember eine Reise nach Israel, das wurde vom Weißen Haus am Mittwochabend bekannt gegeben. Während seines Besuchs wird Pence, ein langjähriger Unterstützer Israels, mit Premierminister Benjamin Netanjahu und dem Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, zusammentreffen, danach wird er nach Ägypten weiterreisen….


ANTISEMITISMUS:

Judenhass auf Facebook? Die „Tagesschau“ versagt

Auf einer Facebook-Seite tobte sich kürzlich der antisemitische Mob aus. „Ich wollte meine Meinung sagen was ich von dem Verbrecherstaat Israel halte und was ich von dem finanziellen Missbrauch des Holocausts halte“, schrieb Michael Kuzaja, früher Vorsitzender der NPD in Bremen und jetzt AfD-Anhänger. Die „Zeiten sind vorbei, in denen ihr (Juden, d. Red.) uns den Mund verbietet“. Ihm sekundierte der Erdogan-Anhänger Fatih Akgün: „Israel ist ein Land, das nie existierte und sich Tag für Tag durch Massaker verbreitet. Ihr (Juden) spielt immer wieder die Opferrolle.“…Der Ton ist Facebook-üblich, das Zusammentreffen so disparater Judenhasser ungewöhnlich, der Ort ein Skandal: nämlich die Facebook-Seite der von allen Bürgern über ihre „Demokratieabgabe“ finanzierte „Tagesschau“. Überschrieben ist der am 23. Oktober veröffentlichte Bericht, der hier so viel Hass auslöste: „Milliarden-Deal mit Israel“. Es geht um den Verkauf dreier deutscher U-Boote an Israel, der, wie uns die KollegInnen von tagesschau.de mitteilen, „trotz Korruptionsermittlungen aus einem früheren Geschäft“ vom Kabinett nun bewilligt wurde….(Gutmenschen halt!! WD)


HINTERGRUND:

Die Geburtsstunde Israels

Alles begann mit einem einfachen Brief. Der Britische Außenminister Arthur James Balfour sandte am 2. November 1917 folgendes Dokument an Lionel Walter Rothschild, den 2. Baron Rothschild und prominenten Vertreter der Zionisten in England:
Verehrter Lord Rothschild,
Die Regierung Seiner Majestät betrachtet mit Wohlwollen die Errichtung einer nationalen Heimstätte für das jüdische Volk in Palästina und wird ihr Bestes tun, die Erreichung dieses Zieles zu erleichtern, wobei, wohlverstanden, nichts geschehen soll, was die bürgerlichen und religiösen Rechte der bestehenden nicht-jüdischen Gemeinschaften in Palästina oder die Rechte und den politischen Status der Juden in anderen Ländern in Frage stellen könnte.
Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie diese Erklärung zur Kenntnis der Zionistischen Weltorganisation bringen würden.
Die Erklärung des britischen Kabinetts stützte sich auf das Dokument des 1. Zionistischen Kongresses in Basel (1897), in dem eine Heimat für das in der Welt verstreute Volk der Juden gefordert wurde….


„FRIEDLIEBENDER“, „TOLERANTER“ Iran:

Christen verhaftet, sie sollen Glauben widerrufen

Am 21. Oktober wurde Abdol-Ali Pourmand in der Stadt Dezful im Westen des Iran verhaftet, nachdem Behörden zwei Tage zuvor seine Wohnung durchsucht hatten. Pourmand ist damit der vierte Konvertit vom Islam zum christlichen Glauben, der in den vergangenen Wochen in Dezful in Haft genommen wurde. Von den drei anderen Christen sind zwei inzwischen wieder auf freiem Fuß….


EHRUNG:

Leo-Baeck-Preis für Norbert Lammert

Der Zentralrat der Juden in Deutschland verleiht seine höchste Auszeichnung, den Leo-Baeck-Preis, an den bisherigen Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Norbert Lammert. Die Preisverleihung wird am 1. Februar 2018 in Berlin stattfinden. Mehr als ein Jahrzehnt lang hat sich Prof. Lammert als Bundestagspräsident mit Leidenschaft und Vehemenz sowohl für die Werte unseres Grundgesetzes als auch für die bleibende Erinnerung an die Schoa und die daraus resultierende Verantwortung für die jüdische Gemeinschaft und für Israel eingesetzt. Mit seinen Ansprachen in den Feierstunden des Deutschen Bundestags zum Internationalen Holocaust-Gedenktag am 27. Januar hat er der Nation ins Gewissen geredet….


Die drei Brüder Merah:

Der Mörder, der Einpeitscher und der Anti-Islamist

Mohamed Merah ermordete 2012 in Toulouse drei Soldaten sowie einen Familienvater und drei Kinder vor einer jüdischen Schule. Er wurde von der Polizei erschossen, aber einer seiner Brüder steht jetzt wegen Beihilfe vor Gericht, ein weiterer Bruder ist Zeuge der Anklage. Der Prozess veranschaulichte auch das innermuslimische Ringen zwischen Islamisten und ihren Gegnern….


Wenn ein islamisches Zentrum im Kurort entsteht

Hassan Jawad, Vorsitzender des islamischen Kulturvereins Al Mahdi in Bad Oeynhausen, lässt ein Zentrum für 800 bis 1.000 Gläubige bauen. 2018 soll der Bau abgeschlossen sein, wie die deutsche Tageszeitung „Neue Westfälische“ berichtet. Schon seit Jahren hat der Verfassungsschutz den Verein in der westfälischen Kurstadt im Blick, da es Verbindungen zur israelfeindlichen Hisbollah geben soll. „Israel ist der Feind, wir leisten Widerstand“, propagiert Jawad. Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen, äußerte der Tageszeitung „Jerusalem Post“ gegenüber, dass er diese Aussage zutiefst ablehne. Israel innerhalb von Deutschland als Feind zu bezeichnen, sei absolut intolerant. Reul versteht sich als Freund von Israel und betonte, die Freundschaft zu Israel gehöre zu Deutschlands Staatsräson….


Judenverfolgung in Nazideutschland:

Leben als falsche „Arierin“

Hanni Levy, geborene Weissenberg, wurde 1924 in Berlin geboren. Ihr Vater war Fotograf, die Mutter Hausfrau, die Familie wohnte am Kaiserkorso in Tempelhof, ab 1931 in Kreuzberg. 1940 starb ihr Vater an den Folgen der Zwangsarbeit, zwei Jahre später ihre Mutter. Der 17jährigen gelang es kurz darauf der Verhaftung zu entgehen – mit Hilfe von Freunden konnte sie untertauchen. Nach Kriegsende 1946 zog sie nach Paris und heiratete. Hanni Lévy, Mutter zweier Kinder, ist bis heute aktiv: Als Zeitzeugin berichtet sie in Schulen über ihr Schicksal….


Eklat bei Judo-Grand-Slam:

Israeli gewinnt, Hymne wird nicht gespielt

Der israelische Judoka Tal Flicker hat beim Grand Slam in Abu Dhabi in der Klasse bis 66 Kilogramm gewonnen, bei der Siegerehrung musste er aus politischen Gründen jedoch auf die Hymne seines Landes verzichten. Stattdessen wurde die Hymne des Internationalen Judo-Weltverbands (IJF) gespielt – und Flicker sang leise den Text der israelischen Nationalhymne „Hatikva“ (Die Hoffnung) mit….Der IJF wollte sich auf Anfrage nicht zu dem Verbot äußern.(Woran erinnert mich das nur?? WD)


ISRAELISCHE MAFIA:

THE ARREST OF ISRAEL’S FAMED CRIME BOSS, MICHAEL MOR

My grandfather used to tell us he was sent to the US in the 1940s on a secret fund-raising mission by the Irgun Zva’i Leumi. What made the mission secret was the patron he met: American-Jewish mobster Bugsy Siegel. The truth of this tale has never been confirmed. My maternal grandfather, Gabriel Zifrony, a journalist, was famous for telling entertaining stories without sticking to factual details. He was even nicknamed by his friends “Zipka- bluff.” Despite the nickname, my mom claims she once saw a gold coin he kept as a souvenir – it supposedly came from a handsome donation made by a Jewish mafia boss to the Zionist cause….


AMERICAN RABBIS CALL ON ISRAEL:

STOP ARMS SALES TO MYANMAR

More than 300 American rabbis and cantors called on Israel to stop selling weapons to Myanmar amid violence there against the Rohingya people. Israel has refused to stop selling arms to Myanmar, also known as Burma, despite calls from human rights activists to do so….


MEINUNG:

HOW ONE ISRAELI FAMILY THREATENS BOEING AND THE IRAN NUCLEAR DEAL

When the landmark nuclear deal was signed in 2015 between the world superpowers and Iran, one of the big winners was, of course, Tehran. Billions of dollars, frozen throughout years of economic sanctions, were finally released, providing a much-needed boost to Iran’s failing economy. Another winner was Boeing. In one of the appendices of the deal, aerospace companies, primarily Boeing and Airbus, were given special permission to start doing business with Iran. Other US firms were still locked out, but Boeing and Airbus were allowed to begin negotiations with Iran, which was in desperate need of new commercial aircraft….


HILFT AUCH IN DEN USA:

THE ISRAELI NGO THAT IS BRINGING RELIEF TO AMERICA’S DISASTER AREAS

or 17 years, the Israeli NGO IsraAID has been performing search and rescue, purifying water, providing emergency medical assistance and walking victims of trauma back to psychological health in dozens of disaster-hit countries. But no season has been busier than this past summer and fall, its co-CEO Yotam Polizer said in an interview — and nowhere more than in the United States….


UN-OFFIZIELLER DRÄNGT:

TURN ISRAEL INTO PARIAH STATE TO ‚END OCCUPATION‘

The United Nations must “review Israel’s status as a law-abiding member of the United Nations” by declaring its „occupation as illegal“, UN Human Rights Council special investigator Michael Lynk said on Thursday. Such a move would isolate Israel internationally by way of forcing it to end its “occupation” of Palestinian territories, Lynk said at a press conference in New York.  “Israel is not North Korea,” in that its economy is dependent on international trade, particularly the US and Europe, Lynk said. This fact can empower the global community to force change, he added….(Ein Gutmensch als Menschenrechtler wie Bock zum Gärtner!! Warum sind seine Vorfahren nach Kanada ausgewandert?? WD)


UNHÖFLICH ODER ASOZIAL?: (mit Video!)

UAE judoka refuses to shake hands as Israeli beats him in Abu Dhabi tournament

A judoka from the United Arab Emirates refused to shake the hand of the Israeli rival who defeated him at the Abu Dhabi Grand Slam judo tournament Friday, a day after the UAE refused to play the Israeli national anthem or fly the Israeli flag for medal-winning Israeli athletes at the competition….(War leider in deutschen Medien nicht zu finden!! WD)


TUNNELBAU AUCH IM WESTJORDANLAND:

IDF seals off 10 tunnels under West Bank security fence

The IDF sealed off 10 tunnels under the separation barrier in the West Bank near the city of Hebron, after dozens of Palestinians reportedly managed to illegally cross into Israeli territory through the passages over the past weeks. Each of the tunnels, which served as drain pipes, was about 1.5 meters in diameter and about 20 meters in length, allowing for people to easily cross through them, the Kan news site reported….(Und es gibt immer noch Gutmenschen, die das Tunnelbauen gut heissen!! WD)


KAUM ZU GLAUBEN:

UN ‘shocked’ by images of ‘deliberately starved’ Syrian children

The United Nations condemned Friday the “deliberate starvation of civilians” as a war tactic following the release of “shocking” images showing severely malnourished children in an area near Damascus besieged by Syria’s military. UN human rights chief Zeid Ra’ad Al Hussein said the pictures were “a frightening indication of the plight of people in Eastern Ghouta”, which has been under siege by government forces for more than four years….(Es wundert mich, dass er Israel noch nicht dafür verantwortlich gemacht hat!! WD)


‚MORE THAN 1 MILLION HOLOCAUST VICTIMS REMAIN UNIDENTIFIED‘:

Yad Vashem identifies 225,000 Hungarian Holocaust victims

Born in Budapest in 1937, Chayim Herzl remembers being taken by his mother Eugenia to visit his father Reuven Salgo at a labor camp outside the city in 1943. “My hand was small, and I was able to pass some food to him through the fence. That was the last time I saw him,” said Herzl….


IN VERTRETUNG:

Miri Regev, prime minister of Israel… for at least half an hour

Culture and Sport Minister Miri Regev will serve as acting prime minister on Friday while Prime Minister Benjamin Netanyahu undergoes a medical examination, the Prime Minister’s Office said. The PMO said Thursday that during the procedure, which it termed a “periodic gastrointestinal follow-up test,” Netanyahu will be sedated for half-an-hour….


TROCKENHEIT: (mit Video)

Wald nahe Jerusalem steht in Flammen

In den Jerusalemer Bergen bekämpft die Feuerwehr derzeit einen ausgedehnten Waldbrand. Betroffen ist das Gebiet des Sataf-Waldes, westlich von Jerusalem. Vor Ort sind 30 Feuerwehreinheiten, die von vier Löschflugzeugen unterstützt werden. Zeitweise waren sogar zehn Löschflugzeuge im Einsatz….