Aktuelles vom 30. August 2017 – 08. Elul 5777

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


FRANKREICHS AUSSENPOLITIK:

Macron: Kampf gegen Terror hat Priorität

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat „den Kampf gegen den islamistischen Terrorismus“ zur „ersten Priorität“ der Außenpolitik seines Landes erklärt. In einer Grundsatzrede vor den französischen Botschaftern bezeichnete er die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IDAESH(I)) am Dienstag als „unseren Feind“. Für den Syrienkonflikt kündigte Macron vor diesem Hintergrund eine neue internationale Kontaktgruppe an, die zur UN-Generalversammlung im September arbeitsfähig sein soll….


Diplomatie – Berlin:

Neuer israelischer Botschafter Issacharoff nimmt Arbeit auf

Der 62-jährige Diplomat Jeremy Issacharoff ist neuer israelischer Botschafter in Berlin. Der bisherige Vize-Generaldirektor für strategische Angelegenheiten im Außenministerium in Jerusalem erhielt am Dienstag in Berlin seine Akkreditierung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Der Jurist löst Yakov Hadas-Handelsman ab, der mehr als fünf Jahre die Botschaft in Berlin leitete….


Fürstenfeldbruck:

Gedenken an Olympia-Attentat

Zum 45. Mal jährt sich kommende Woche das Attentat auf die israelische Olympiamannschaft von 1972. Auch in diesem Jahr lädt der Landkreis zu einer Gedenkveranstaltung vor dem Haupttor des Fliegerhorsts ein. Wie bereits vor fünf Jahren werden auch heuer Angehörige der Opfer aus Israel nach Fürstenfeldbruck kommen. Auch alle Landkreisbürger sind eingeladen, sich an der Veranstaltung zu beteiligen. Beginn ist am Dienstag, 5. September, um elf Uhr an der Gedenkstätte vor dem Fliegerhorst….


Geschichte – Fürstenberg/Havel:

Gedenkzeichen für jüdische Häftlinge in Ravensbrück

Mit einem Gedenkzeichen der Berliner Künstlerin Marie-Luise Birkholz soll in der Gedenkstätte Ravensbrück künftig an die rund 20 000 jüdischen KZ-Häftlinge erinnert werden. Eine Skulptur in Form eines sieben Meter langen Pultes aus Naturstein werde einen eigenen Raum für würdiges Erinnern und Gedenken schaffen, teilte die Gedenkstättenstiftung am Dienstag mit. Der Entwurf wurde von einer Jury aus sieben eingereichten Vorschlägen von Künstlerinnen und einem Künstler ausgewählt. Die Skulptur soll kommendes Jahr auf dem Gelände der Gedenkstätte aufgestellt werden….


JERUSALEM:

Jüdische Abgeordnete besuchen erstmals seit 2015 Tempelberg

Zum ersten Mal seit fast zwei Jahren haben jüdische Abgeordnete am Dienstag den Tempelberg in Jerusalem besucht, der Juden und Muslimen gleichermaßen heilig ist. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hatte im Oktober 2015 Besuche israelischer Politiker auf dem Plateau untersagt. Hintergrund war eine Welle palästinensischer Anschläge, als deren Auslöser ein Streit um Gebets- und Besuchsrechte auf dem Tempelberg (Al-Haram al-Sharif/Das edle Heiligtum) galt….


Grossmufti von Jerusalem:

„Dieser Berg gehört alleine uns“

Hussein war als eine der wichtigsten Stimmen im Konflikt um den heiligsten Ort im Heiligen Land, der vergangenen Monat drohte, zu einem regionalen Flächenbrand zu werden. DIE WELT sprach mit ihm exklusiv über die Möglichkeit, dass Juden und Muslime eines Tages in Frieden zusammenleben und den Glauben der anderen Seit anerkennen könnten. Seine Worte machen klar, wo das grösste Hindernis auf dem Weg zu einem Friedensabkommen liegt. Muhammad Hussein: Noch bevor wir beginnen, möchte ich sagen, wie sehr wir das deutsche Volk schätzen. Nur deswegen waren wir zu diesem Interview bereit….(Was soll er anderes sagen!! Dann ist er abgesägt!! Die Frage, die ich mir stelle: Wieso gibt es diese Stellung noch?? Sie wurde ja von den Briten während ihrer Mandatszeit geschaffen, hat also nichts mit dem Islam zu tun!! WD)


Netanjahu:

Es werden in Israel keine Siedlungen mehr abgerissen

Mehrere tausend Bürger Samarias kamen gestern in die Industriezone Barkan, um an der Feier mit dem Namen „Lichter des Jubiläums“ teilzunehmen. Neben Ministerpräsident Benjamin Netanjahu waren auch zahlreiche weitere Politiker unter den Gästen. „Dies ist das Erbe unserer Vorfahren, dies ist unser Land“, fuhr Netanjahu fort. „Es werden keine Siedlungen mehr abgerissen werden, denn es ist bewiesen, dass es nicht zum Frieden beiträgt. Was haben wir dafür bekommen? Wir haben Raketen bekommen. Und damit ist es vorbei. Und es gibt noch einen weiteren Grund, warum wir auf diesen Ort aufpassen – Samaria ist für den Staat Israel von strategischer Bedeutung, unser Schlüssel für unsere Zukunft, den von von den hohen Gipeln des Tall Asur Berges kann man das Land von einem Ende zum anderen übersehen.“….


Basel, 29. August 1897:

Theodor Herzls Eröffnungsrede zum ersten Zionistenkongreß

Geehrte Kongressmitglieder!

Als einem der Einberufer dieses Kongresses ist mir die Ehre zugefallen, Sie zu begrüßen. Ich will es mit wenigen Worten tun, denn jeder von uns dient der Sache gut, wenn er mit den kostbaren Minuten des Kongresses spart. In drei Tagen haben wir viel Wichtiges zu besorgen. Wir wollen den Grundstein legen zu dem Haus, das dereinst die jüdische Nation beherbergen wird. Die Sache ist so groß, daß wir nur in den einfachsten Worten von ihr sprechen sollen. Soweit es sich jetzt schon beurteilen läßt, wird in diesen drei Tagen eine Übersicht über den gegenwärtigen Stand der Judenfrage geliefert werden. Der gewaltige Stoff gliedert sich unter der Hand unserer Referenten….


UN-Chef Guterres:

„Wunsch, Staat Israel zu zerstören, ist inakzeptabel“

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, ist derzeit zu seinem ersten offiziellen Besuch seit seinem Amtsantritt in Israel und dem Nahen Osten unterwegs. Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hat bei einem Treffen mit Guterres in Jerusalem dem Iran vorgeworfen, er wolle von Syrien und dem Libanon aus eine neue Front gegen Israel eröffnen. Die Islamische Republik baue in Nachbarländern, die Israel feindlich gestimmt sind, Werke für präzisionsgesteuerte Raketen. „Das ist etwas, das Israel nicht akzeptieren kann. Das ist etwas, das die UN nicht akzeptieren sollten“, erklärte Netanjahu laut der Onlinezeitung „Times of Israel“ am Montag. Der Premier warf den UN vor, nicht gegen Waffenlieferungen an die libanesische Schiitenmiliz Hisbollah vorzugehen….(Bin gespannt wie Guterres sich in der UNO durchsetzt!! WD)


Video des Tages:

Kioske mit gutem Essen in Tel Aviv

Tel Aviv ist bekannt für seine guten Restaurants und verwandelt sich immer mehr zu einer der kulinarischen Hauptstädte der Welt. Aber nicht nur in den Tel Aviver Restaurants gibt es gutes Essen. An vielen Straßenecken stehen kleine Kiosks, die zu einem kulinarischen Erlebnis einladen….

Hier das Video!


Wirtschaft:

Arbeitslosenquote erreicht neuen Tiefstand

Die Arbeitslosenrate in Israel sinkt weiter: Während im Juni 2017 noch 4,3 Prozent aller Israelis ohne Arbeit waren, so waren es diesen Juli nur noch 4,1 Prozent, teilt das nationale Statistikbüro mit. Somit wurde die tiefste Arbeitslosenquote seit 40 Jahren erreicht. Die Statistik zeigt auch, wie sich die Arbeitslosigkeit auf die Geschlechter verteilt. Während es bei den Männern 4 Prozent sind, leben 4,2 Prozent der Frauen ohne Anstellung….


SPORT:

Koexistenz mit Hilfe von Fussball

Während Fussball häufig genug die Gesellschaft teilt, kam es vor wenigen Wochen zu einem Projekt, welches genau das Gegenteil zum Ziel hatte: Zwei vermeintlich verfeindete Seiten zu einen. Anfangs August kamen in Givat Haviva 75 Kinder aus jüdischen und arabischen Familien zusammen, um sich ihrer Leidenschaft zu widmen, dem Fussball. Im Mittelpunkt des drei Tage langen Camps stand aber nicht nur Sport, sondern auch der Dialog: Die Teilnehmer lernten zusätzlich etwas über die jeweiligen Religionen und Kulturen….


DEASH(I) IN DEUTSCHLAND:

„Die europäischen Medien machen den DAESH(I) gefährlicher als er ist“

Herr Aqil, Sie waren in Syrien 280 Tage lang in DAESH(I)-Gefangenschaft, wurden täglich gefoltert. Nach ihrer Freilassung sind Sie nach Deutschland geflohen. Über Facebook haben Sie erfahren, dass auch ihre alten Folterer mit dem Flüchtlingsstrom hierher gekommen sind. Welche Gefahr geht von denen für Europa aus?
Eine große. Der Verfassungsschutz spricht von rund tausend Gefährdern und „relevanten Personen“, also Unterstützern. Darunter sind etwa 300 Deutsche, die aus dem DAESH(I)-Gebiet zurückgekehrt sind. Wir wissen nicht, wie viele DAESH(I)-Männer unter den Geflüchteten sind. Ich schätze die Zahl auf 200 bis 300….


MOHAMEDANER UNTER SICH:

WHY DID SYRIA, HEZBOLLAH BUS DAESH(I) FIGHTERS NEAR IRAQ?

In 2009, before the Syrian civil war, a bus ride from Homs to Deir al-Zor on the Euphrates River would take around five or six hours. There was a stop for refreshments just outside of the historic city of Palmyra. Now fighters from Islamic State are taking that bus route. Under an agreement with the Syrian regime they are being evacuated from the pocket they have held on the Lebanese-Syrian border for several years to areas DAESH(I) controls near the Euphrates Valley between Deir al-Zor and Albukamal on the Iraqi border….(So kann man den Irak schwächen und der IRAN bekommt freie Fahrt für seine Waffen und Soldaten nach Syrien!! WD)


WESTJORDANLAND:

ISRAEL DECLARES HEBRON AN OFFICIAL JEWISH SETTLEMENT

Defense Minister Avigdor Liberman upgraded the municipal status of Hebron’s Jewish community, separating it from the Palestinian municipality, which governs the West Bank city. Liberman announced the change in the status of the 1,000 Jews in Hebron during a briefing with reporters in Tel Aviv….


SICHERHEIT:

INDIAN NAVY RECEIVES FIRST MISSILE JOINTLY DEVELOPED WITH ISRAEL

The first long-range surface to air missile (LRSAM) jointly developed by Israel and India was handed over to the Indian Navy on Tuesday at a ceremony in the city of Hyderabad. The LRSAM, or Barak-8 naval air defense system, is jointly developed by India’s Defense Research and Development Organization (DRDO) in close collaboration with Israel’s Israel Aircraft Industry (IAI)….


TEXAS:

ISRAELI NGO IAID SENDS RELIEF TEAM 

A team of Israelis headed to Texas on Tuesday to help communities affected by Hurricane Harvey. International aid organization iAid, a nonprofit based in Israel, sent 10 relief professionals to coordinate efforts with the Texas National Guard and American NGOs….


LOS ANGELES:

HOLOCAUST EXHIBIT EXAMINES HOLLYWOOD DOCUMENTATION OF ATROCITIES

A exhibition detailing efforts by three leading Hollywood directors to document atrocities committed by the Nazis opened this week at the Los Angeles Museum of the Holocaust. Directors John Ford, George Stevens and Samuel Fuller created shocking yet historically important depictions of the liberation of German concentration camps, later used at the Nuremberg war crimes trials….


GUT ESSEN:

AMERICA’S CHEESECAKE FACTORY IS HERE TO SATISFY ISRAEL’S SWEET TOOTH

Cinnabon. Pizza Hut. Ben and Jerrys. If there’s one thing Israelis love, it’s American food brands. And well many have come and failed, others have stuck and thrived. One Israeli company is hoping that their newest gamble will pay off: bringing famed Cheesecake Factory delicacies to Israel. Dan David, the CEO of Cafe Saadi, told The Jerusalem Post on Tuesday that 12 varieties of cheesecake from the US-based chain are already for sale in Israel, at the chain’s three stores in the North: Nazareth, Sakhnin and Kfar Baruch….


HEAD OF MILITARY INTELLIGENCE:

HEZBOLLAH IS TIGHTENING GRIP ON LEBANON

The head of the IDF Intelligence Directorate, Maj.- Gen. Herzi Halevi, told UN head Antonio Guterres in Jerusalem this week that Hezbollah is tightening its hold on Lebanon, citing serious and prolonged violations of Security Council Resolution 1701 by the terrorist group. The IDF has accused the Shi’ite terrorist organization numerous times of violating the resolution that set the terms for ending the 34-day Second Lebanon War fought between Israel and Hezbollah in the summer of 2006….


UN-INSPEKTIONEN:

IRAN REJECTS US DEMAND FOR UN INSPECTOR VISIT TO MILITARY SITES

Iran has dismissed a US demand for UN nuclear inspectors to visit its military bases as „merely a dream“ as Washington reviews a 2015 nuclear agreement between Tehran and six world powers, including the United States. US President Donald Trump has called the nuclear pact – negotiated under his predecessor Barack Obama – „the worst deal ever“. In April, he ordered a review of whether a suspension of nuclear sanctions on Iran was in the US interest….


DIPLOMATIE:

Israeli Ambassador Returns to Egypt After 8-month Absence

Israel’s ambassador to Egypt has returned to his post, eight months after he and his small staff returned home because of unspecified security threats, The Associated Press reported on Tuesday. The Israeli Foreign Ministry refused to comment. Citing Cairo airport officials, the news agency reported that the ambassador, David Govrin, flew back to Cairo on Tuesday with eight staff members. The airport officials spoke on condition of anonymity because they were not authorized to speak to the media, AP said….


FAMILIENPOLITIK I:

State reverses opposition to same-sex couples adopting children

The Welfare and Social Affairs Ministry has reversed its opposition to same-sex couples adopting children in Israel, less than a month after announcing the controversial decision, according to a report Tuesday. The reversal was filed to the High Court of Justice in response to a petition filed to the court by the Association of Israeli Gay Fathers and the Israel Religious Action Center of the Reform Movement….


FAMILIENPOLITIK II:

Police break up wedding involving 14-year-old girl

Police prevented a wedding involving a 14-year-old girl from taking place in central Israel on Monday evening, arresting the groom and father of the bride ahead of the ceremony. The groom, in his twenties, and the father — who was also set to conduct the marriage ceremony — were detained as family members and friends gathered at a Lod wedding hall, according to a report by Channel 2….


VERHAFTET:

22 suspected pedophiles arrested in nationwide raids

Police arrested 22 suspected pedophiles in raids overnight Monday across the country. The arrests capped a three-month-long undercover operation that identified 31 suspects, police said in a statement. The evidence indicated crimes of indecent acts and sexual harassment against children on the internet. “We take a very serious view of any harm to minors or those who are helpless, and that includes crime in the virtual space,” the statement said….