Aktuelles vom 30. Juni 2016 – 24 Siwan 5776

Neue Nachrichten:

Zentralrat der Juden:

Schuster fordert Toleranzbündnisse gegen Rechtsruck

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, hält die gesellschaftliche Atmosphäre in Deutschland für zunehmend vergiftet. Das sei eine Entwicklung, die alle beunruhige, sagte Schuster. In der jüdischen Gemeinschaft trage dies auch dazu bei, sich Gedanken darüber zu machen, „welche Zukunft wir in diesem Land haben“. Angesichts der Zustimmung, die die AfD und Bewegungen wie Pegida erhielten, müsse von einem Rechtsruck der Gesellschaft gesprochen werden. Dagegen gelte es mit der Hilfe von Toleranzbündnissen und Vereinen anzugehen. Aber auch jeder Einzelne sei in seinem Alltag gefordert….


Nahost-Konflikt:

Abbas trifft Ban Ki Moon

Der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas ist am Dienstag mit UN-Generalsekretär Ban Ki Moon zu einem Gespräch zusammengekommen. Abbas sagte nach dem Treffen, Palästina wolle an der Zwei-Staaten-Lösung festhalten und durch Verhandlungen Frieden im Nahen Osten erreichen. Die einseitigen Aktionen Israels und der Ausbau jüdischer Siedlung wirkten sich negativ auf den Frieden aus, so Abbas weiter….


Syrien:

Syrische Rebellen bringen den Daesh(i) an irakischer Grenze in Bedrängnis

Die Extremisten-Miliz „Islamischer Staat“ (Daesh(i)) gerät in der Grenzregion von Syrien und dem Irak immer stärker unter Druck. Syrische Rebellen seien im Morgengrauen in die von Daesh(i)-Kämpfern gehaltene Grenzstadt Abu Kamal vorgerückt, sagte ein Anführer der von den USA unterstützten Neuen Syrischen Armee der Nachrichtenagentur Reuters. Bei der Neuen Syrischen Armee handelt es sich um Truppen, die von den USA und ihren Verbündeten in Jordanien für den Kampf gegen die Daesh(i)-Terrormiliz ausgebildet wurden….


Analyse:

„Ankara ließ den Daesh(i) lange gewähren“

Da lagen sie mit ihren langen Bärten in einer Rehab-Klinik im türkischen Reyhanli, sieben Kilometer von der syrischen Grenze entfernt. Und wurden aufgepäppelt, um danach wieder in den Dschihad nach Syrien zu ziehen. Dieses Bild bot sich dem KURIER-Reporter 2013 bei einem Lokalaugenschein. Es reiht sich ein in eine Kette von Indizien und Berichten, dass Ankara die Islamisten unterstützte, wenigstens aber wegschauten, wenn etwa Kämpfer oder Waffen ins südliche Bürgerkriegsland geschmuggelt wurden….


Interview:

„Eine Zukunftsperspektive im eigenen Land bieten“

Der Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem setzt sich für den Erhalt christlicher Schulen in Israel ein: Ein Gespräch mit Berthold Orschler.

47 christliche Schulen in Israel fürchten um ihre Existenz. Geht es um ein reines Finanzierungsproblem?….


Lapid:

Welt muss islamische Gewalt verurteilen

Israelische Politiker haben den Türken nach dem Anschlag in Istanbul ihr Beileid bekundet. Ein ehemaliger Minister kritisiert die Naivität der internationalen Gemeinschaft. Nach dem Anschlag auf dem Atatürk-Flughafen in Istanbul muss die Welt aufwachen und ihre einseitige Israelkritik beenden. Dies hat der Knessetabgeordnete Jair Lapid am Mittwochmorgen gefordert. „Ich sende von hier aus Beileidswünsche an die Angehörigen der Getöteten in der Türkei“, schrieb der ehemalige Finanzminister auf Facebook. „Ich verurteile mit Ärger und Abscheu Äußerungen wie ‚Ihr habt es verdient‘ angesichts des Todes Unschuldiger“….


Die Kino-Kritiker:

«90 Minuten – Bei Abpfiff Frieden»

Der Nahostkonflikt lässt sich so einfach niederlegen: Man nehme zwei Fußballmannschaften. Eine israelische, eine palästinensische. Man nehme einen neutralen Grund, um die Partie auszutragen. Und 90 Minuten später herrscht endlich Frieden. Oder halt nach der Verlängerung. Oder nach dem Elfmeterschießen. Aber spätestens dann ist klar, welche Partei in diesem jahrzehntelangen Konflikt die Oberhand behält. Und das gelobte Land besiedeln darf. Der Verlierer? Tja, der muss umsiedeln….


Bücher:

WunderSa(h)mes aus Jerusalem

Auf 18 Regalmetern stehen rund 1000 Bücher: Alles zum Kochen und Backen, auf Englisch, Deutsch, Hebräisch und Französisch, was nach vielen Jahren begeistertem Sammeln und Hamstern zusammengekommen ist. Die Bücher bieten einen interessanten Einblick in die Mentalität der Kochbegeisterten der verschiedenen Länder.

Ein Kuriosum ist „Kochen bei Zahal“, also ein Militär-Kochbuch, verfasst von Batallionskommandeur Gadi Keinan. Alle populären Speisen wie Pasta in Tomatensosse, Blätterteig oder Majonaise werden in zwei Versionen aufgelistet: eine für 10 und eine zweite für 100 Portionen. „Befehlshaber, Soldaten“, grüsst das Vorwort. Das Kochbuch soll die Mahlzeiten in Kasernen schmackhafter machen. Herausgeber ist das Verteidigungsministerium….


Beck kritisiert Islam-Verbände:

Türkische Politik statt Religion

Der deutsche Grünen-Politiker Volker Beck kritisiert die inhaltliche Ausrichtung von islamischen Verbänden in Deutschland. „Unter dem Dach von Ditib oder Islamrat findet nicht nur Religion statt, sondern auch sehr viel türkische Politik“, sagte der religionspolitische Sprecher der Bundestagsfraktion am Dienstagabend in Münster. Zentrales Identitätsmerkmal dieser Verbände sei bisher nicht ein theologisch begründetes Glaubensbekenntnis, sondern etwa ihr Verhältnis zur Türkei oder andere Herkunftsbezüge….


Geschichte – Luxemburg:

„Wir müssen die Fragen weiter vertiefen“

„Analysieren, wie das liberale Vorkriegs-Luxemburg übergeglitten ist zu mehr Nationalismus und einem stärker ausgeprägten, nicht zuletzt wirtschaftlich bedingten Protektionismus.“ So definieren die Historiker Denis Scuto und Vincent Artuso die Forschungsarbeit, die sie in den nächsten zwei Jahren über die Einstellung und Politik der Luxemburger Behörden in der Zeit vor, während und nach dem Zweiten Weltkrieg erstellen werden. Am Anfang steht ein persönliches Erlebnis. Prof. Dr. Denis Scuto wurde 2013 privat auf das Schicksal einer jungen Jüdin angesprochen, die in Luxemburg aufwuchs und studierte, die dann aber 1941 nach Belgien flüchten musste….


Litauen: Fluchttunnel aus 2. Weltkrieg entdeckt

Ein internationales Team von Archäologen hat auf dem Gelände der ehemaligen NS-Vernichtungsstätte Paneriai in Litauen einen Fluchttunnel aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Über den heimlich gegrabenen Tunnel versuchten vor mehr als 70 Jahren gut drei Dutzend Juden dem Massenmord der Nationalsozialisten zu entkommen, wie am Mittwoch bekannt wurde….


NUMEROLOGIE:

Völker, Seelen und Gesichter

Die Zahl 70 erfährt in der rabbinischen, talmudischen Literatur mannigfaltige und unterschiedlichste Deutungen. Die Grundlagen für die vielseitigen Äußerungen zu dieser Zahl, die Erläuterungen und Gelehrtenmeinungen, wurzeln in der Bibel. Bereits im Sefer Bereschit (1. Buch Mose 11, 1–9) lesen wir, dass in der Generation nach der Flut ein Gebäude in die Höhen des Himmels errichtet werden sollte. Dem Turmbau zu Babel folgte die g’ttliche Strafe: Aus einer wurden 70 Sprachen, mit denen sich die 70 Völker der Welt nicht mehr untereinander verständigen konnten….


ANTISEMITISMUS:

Facebooks Tücken

Andrew Walde ist ein engagierter Mann: im Beruf als Leiter der Abteilung Sozialpolitik beim DGB in Berlin und Brandenburg, und privat, wenn es gegen Rechtsradikalismus und Antisemitismus geht. Walde hilft bei der Organisation der Demonstration gegen den Al-Quds-Tag in Berlin am kommenden Samstag und war im vergangenen Jahr auch aktiv in der Facebook-Gruppe »Terror und Hass entgegentreten – Berlin für Israel«, in der zu einer pro-israelischen Demonstration im Oktober aufgerufen wurde….


Religiöse Begriffe aus der Welt des Judentums:

Weiss

Wenn wir im Zusammenhang mit dem Schabbat an die Farbe Weiß denken, stellen wir uns als Erstes wahrscheinlich den weiß gedeckten, festlichen Tisch zu Ehren des Feiertags vor. Weiß symbolisiert im Judentum sowohl Reinheit als auch Heiligkeit – daher dominiert es auch bei Brautpaaren an ihrem Hochzeitstag. Das Weiß versinnbildlicht die Einheit von Braut und Bräutigam sowie den Beginn eines neuen, gemeinsamen Lebens: »Lasse deine Kleider immer weiß sein« (Kohelet 9,8)….


»Internationaler al-Quds-Tag«:

Guter Jude, böser Zionist

Geht es nach dem iranischen Regime, haben alle Muslime unter anderem eine Pflicht: gegen Israel und für die »Befreiung« von »al-Quds« zu kämpfen, wie Jerusalem auf Arabisch heißt. Seit der »islamischen Revolution« im Iran im Jahr 1979 wird deshalb jährlich der al-Quds-Tag abgehalten, gewöhnlich am letzten Freitag des Ramadan. In der Islamischen Republik Iran wird er als gesetzlicher Feiertag mit staatlich organisierten und finanzierten Demonstrationen und Millionen Teilnehmern begangen. Dabei fordert das Regime unmissverständlich die Zerstörung Israels, die ohnehin Staatsräson ist. Auch Präsident Hassan Rohani nimmt regelmäßig an der Propagandaveranstaltung teil. Zum al-Quds-Tag 2013 sagte der vor allem in Europa als moderat geltende Politiker: »Seit Jahren ist das zionistische Regime eine Wunde im Körper der islamischen Welt und diese sollte entfernt werden.«….


Terrorismus:

Türkei ist öfter Ziel von Terroristen als Israel

Wenige Länder sind vom Terrorismus stärker betroffen als die Türkei: Mindestens 3144 vollendete oder versuchte Attentate gab es zwischen Anfang 1970 und Ende 2014. Mehr Anschläge gab es nur in den beiden Bürgerkriegsstaaten Irak mit 16.023 gezählten Attacken, fast ausnahmslos seit 2003, sowie Afghanistan mit 7765 seit 2001….


„Lügen haben kurze Beine“:

Netanyahu zu Abbas‘ Äußerungen vor dem EU-Parlament

Das Büro von Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat eine Stellungnahme zu den Aussagen von Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas in Brüssel veröffentlicht. Darin heißt es:

„In Brüssel hat Abu Mazen [Abbas] sein wahres Gesicht gezeigt. Jemand, der sich weigert, sich mit Staatspräsident Rivlin und Ministerpräsident Netanyahu zu direkten Verhandlungen zu treffen und eine Ritualmordanklage im Europäischen Parlament zu verbreiten, behauptet fälschlicherweise, seine Hand sei zum Frieden ausgestreckt. Israel wartet auf den Tag, an dem Abu Mazen damit aufhört, Lügen zu verbreiten und zu hetzen. Bis dahin wird Israel sich weiterhin gegen palästinensische Hetze verteidigen, die zu Terrorakten motiviert.“….


Hintergrund:

Reiseland Israel

Aus einem dünnen Rinnsal von Christen durch die Jahrhunderte hin wurde im 20. Jahrhundert ein breiter Strom von Pilgern aus allen Kirchen und Denominationen. Das „Heilige Land“ wurde nach der Staatsgründung Israels gewissermaßen neu entdeckt. Moderne Schiffspassagen und der Flugverkehr geben Gläubigen aus allen Teilen der Welt die Möglichkeit, das Land der Bibel zu besuchen. Reisebüros und Unternehmen organisieren Rundreisen und Pilgertouren. Routen entlang biblischer Stätten werden angeboten. Israel ist kein Billig-Reiseland. Bis heute ist es für viele christliche Pilger oft nicht so interessant, was im modernen Staat Israel geschieht; es geht um biblische Geschichte, hier und da auch um die Bestätigung: Die Bibel hat doch recht….


265 Millionen Euro:

US-Firma „Cisco“ übernimmt israelisches Start-Up

Die drei Gründer der Start-Up-Firma „CloudLock“ lernten sich beim israelischen Militärdienst kennen. Nun wird die Firma, die Internet-Sicherheit gewährleistet, für 265 Millionen Euro von einem US-Netzwerkausrüster übernommen. Die amerikanische Firma „Cisco Systems“ kauft die Internet-Sicherheitsfirma „CloudLock“, wie das Wirtschaftsmagazin „Globes“ berichtet. Die Gründer des für umgerechnet 265 Millionen Euro übernommenen Start-Ups sind die drei Israelis Gil Zimmermann, Zachi Schapsa and Ron Salkind, die sich beim israelischen Wehrdienst kennengelernt haben. „CloudLock“ hat seinen Firmensitz in Waltham im US-Bundesstaat Massachussetts, sein Entwicklungszentrum steht in Tel Aviv ….


Israel: (mit Video)

Fast 300 Neueinwanderer an einem Tag

Innerhalb der letzten 24 Stunden sind in Israel fast 300 Neueinwanderer aus der Ukraine und aus Frankreich eingetroffen. Nachdem bereits gestern 82 Juden aus Frankreich eingetroffen waren, landete heute früh ein Flugzeug mit 200 jüdischen Neueinwanderern aus der Ukraine. Die Stiftung für Internationale Freundschaft von Christen und Juden (IFCJ) unterstützt die Einwanderer….


Verteidigung:

Israelische Kampfdrohnen für die Deutsche Bundeswehr

Die Deutsche Bundeswehr hat sich für die israelischen Kampfdrohnen der Israel Aerospace Industries entschieden. Am vergangenen Donnerstag wurde ein erster Vertrag für das Ausleihen von bis zu fünf Drohnen des Typs Heron TP, oder auf hebräisch Eitan, unterzeichnet. Die Kosten des Geschäfts betragen 600 Millionen Euro. Die Drohnen werden von Israel aus betrieben….


Video des Tages:

Holon

Heute geht es in unserem Video des Tages nach Holon….

Hier das Video!


Gesellschaft:

Israels drei Herausforderungen

Die Bibel hilft uns, die politische und gesellschaftliche Realität in unseren Tagen zu verstehen. Die Bibel signalisiert auch, was auf uns zukommen mag. Der moderne Staat Israel ist mit dem historischen Israel der Bibel, unter König Saul erstmals national gegründet, in vieler Hinsicht vergleichbar….


Parlament: (mit Video)

Krach in der Knesset

Das israelische Parlament, die Knesset, hat sich gestern mit dem Abkommen zur Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen mit der Türkei befasst. Die Rede der Abgeordneten Hanin Soabi von der arabischen Vereinigten Liste sorgte für Aufregung und Unruhe im Plenarsaal, nachdem sie die an der Kontrollübernahme des türkischen Schiffs Marmara beteiligten Soldaten als Mörder bezeichnete….


Terroranschlag:

Teen girl critically wounded in Kiryat Arba terrorist infiltration

Two Israelis were seriously wounded when a Palestinian terrorist infiltrated the West Bank settlement of Kiryat Arba on Thursday morning. The assailant was shot and killed at the scene on the outskirts of Hebron, the IDF confirmed. One of the wounded, an approximately 15-year-old female, was transported in life-threatening condition with stab wounds to the Sha’are Tzedek Medical Center in Jerusalem and a 30-year-old male was taken in serious condition to the Hadassah Medical Center in Ein Karem….


Zum obigen Artikel, die neueste Nachricht:

A teenage girl was killed Thursday morning in a suspected terror attack in the West Bank settlement of Kiryat Arba, near Hebron. Another Israeli man was also wounded in the attack.
An initial investigation said the Palestinian jumped the settlement fence and entered a residential home, stabbing the 13-year-old girl while she was still asleep in her bed….


Keine Begeisterung:

Jerusalemites remain unmoved by diplomatic reconciliation with Turkey

The restoration of diplomatic ties with Turkey held little sway over a cross-section of Jerusalem residents, who on Wednesday uniformly said they will not visit a country that likely remains hostile to Israelis, and dangerous in general. Citing the deadly 2010 Mavi Marmara flotilla confrontation and Tuesday’s terrorist attack at Istanbul Ataturk Airport, Ami Azoulay, a 50-year-old market owner, said improved government relations will not change perceived facts on the ground….


„Friedliebende Araber“:

9 Israelis extracted from Ramallah after Palestinians torch their vehicle

Nine Israelise were successfully extracted from Ramallah Wednesday evening after entering Palestinian Authority administered territory. According to Channel 10 reports, journalist Miron Rapaport was among the Israelis that traveled to Ramallah in hopes of participating in a breaking of the fast event for Ramadan. The vehicle which the Israelis were traveling in caught fire after local Palestinians threw rock and Molotov cocktails at it, however the passengers were successfully evacuated without injury….


Schächt-Verbot verfassungswidrig:

Belgian court upholds kosher ritual slaughter rights

The Constitutional Court of Belgium ruled on Wednesday that shechita, kosher ritual slaughter, is legally permissible and that the practice can continue. According to the court, restricting shechita by insisting that animals be stunned before slaughter would contravene Belgium’s constitution requiring freedom of religion to be upheld. Several months ago a number of Belgian parliamentarians, including the Flemish Minister for Animal Welfare Ben Weyts, began a campaign against shechita….


Politik und Diplomatie:

Gold to ‚Post‘: Quartet report could cause Israel diplomatic damage

The long-awaited Quartet report on the Middle East was expected to be released early Thursday morning, with Foreign Ministry director-general Dore Gold saying the biggest danger facing Israel is if it creates a new narrative blaming Israel for the diplomatic logjam. Gold, in an interview with The Jerusalem Post, said such a narrative could create new international pressures on Israeli foreign policy….


Abortion in Israel:

Why is there no public conflict?

With the Supreme Court’s landmark ruling on Monday in favor of abortion rights in the ongoing culture war on the issue that will now be re-inflamed, it is worth revisiting the issue in Israel and why there is so little public conflict about it here. First, let’s unpack what the US court decided. The context is the US Supreme Court’s historic 1973 Roe v. Wade ruling and its 1992 Planned Parenthood v. Casey ruling, which collectively affirmed a woman’s right to an abortion in the first trimester and prohibited state laws that unduly burdened that right….


Es ist paradox:

‚Muslims killing Muslims in droves, but Israel the one being condemned‘

Yesh Atid leader Yair Lapid said Wednesday after the terror attack in Istanbul that killed 41 people that it was time for the world to „wake up“. „Twelve million Muslims have been killed by other Muslims since 1948,“ Lapid said. „The number of people killed during the Arab-Israeli conflict is 0.3 percent of this.“ Lapid said that while even this number is too high, most of those killed were part of Arab armies that tried to invade Israeli territory, or terrorists who tried to harm innocent Israeli citizens….


Hamas Offizieller:

Turkey already mediating prisoner swap between Israel and Hamas

Shortly after the Security Cabinet on Wednesday approved the reconciliation deal with Turkey, a senior Hamas official claimed that Turkey is currently mediating a prisoner swap between the Palestinian terror organization and Israel. The reconciliation accord was met with a massive clamor of objection by the families of Hamas prisoners held in Israel….


Senator zur ‚Post‘:

Congress acts to shut loophole on Palestinian convict stipends

The Senate is acting to shut a loophole that allows Palestinian leadership to use US aid dollars to provide monthly stipends to people convicted by Israel of murder or terrorism, US Sen. Dan Coats (R-Indiana) told The Jerusalem Post on Wednesday. Language has been inserted into next year’s State and Foreign Operations Appropriations Bill that will detail what would trigger a reduction of budgetary support. In recent years, the Palestinian Authority has transferred its stipend program to Palestine Liberation Organization control, which has allowed the program to continue unsanctioned.


Neue Einwanderer aus Frankreich:

‘We don’t see a future in France anymore’

Francis Ben-Hanni cried a she put his hands on the Western Wall, after finally living up to the promise he had made years earlier to one day make aliya. He prayed for his wife, Rivka, who could now live as a religious Jew without feeling threatened the way she had living in Massy, a suburb of Paris. He thought of his daughters, Liat, 10, and Sarit, six, who have suffered from recurring nightmares since the November 2015 Paris terrorist attacks, which killed 130 people….


Terror Vermeidung:

US group works to search, destroy online ISIS propaganda

An American non-profit policy organization recently announced the arrival of a new technological solution that allows social media companies and Internet sites to „quickly remove“ jihadist, ISIS-related online propaganda from their platforms. The Counter Extremist Project (CEP) said its application, if introduced, „will greatly reduce the ability of extremists and terrorists to weaponize online platforms to radicalize, recruit, and incite to violence“….


Kultur:

Opera returns to Acre

If athmosphere by the ton is  your thing, then you might want to attend the third Acre Opera Festival, taking place at the Acre Crusader fortress from July 28 through 30. This year the festival will be staged in the courtyard of the Knights’ Halls, a fine natural backdrop to the Israel Opera’s cross-cultural production of Mozart’s Abduction from the Seraglio directed by Shirit Weiss with the Israel Camerata conducted by Daniel Cohen. The singers will sing in German, but the dialogues are in Hebrew. Arab actor George Iskandar makes his IO debut as the Pasha Selim….


„Friedliebende Araber“:

IDF dismantles three Hebron-area terror cells

Israeli security forces in recent months broke up three Palestinian terror cells operating near the West Bank city of Hebron, police said Wednesday. Members of the cells, 19 residents of the town of Beit Fajjar, have been accused of launching multiple rock and firebomb attacks at the nearby settlement of Migdal Oz, police spokeswoman Luba Samri said in a statement….


Dank Russland eine richtige Armee:

Thanks in no small part to Russia, Hezbollah is now a full-fledged army

Pictures being published from time to time by Hezbollah tell a great deal about its role in the fighting in Syria. In some of the pictures Hezbollah fighters can be seen leaning against Russian tanks, and the truth is that since Russia began its open military activities in Syria, Hezbollah fighters are also learning Russian methods of war, becoming familiar with advanced Russian weaponry, coming to understand the latest Russian technologies, and in some cases, actually fighting alongside Russian special forces….


180° Schwenk:

Erdogan blasts Gaza flotilla that sparked crisis with Israel

With a reconciliation deal between Turkey and Israel finalized, Turkish President Recep Tayyip Erdogan has for the first time lambasted the group behind the 2010 flotilla to the Gaza Strip that sparked years of strife between the nations. Erdogan, who has been attacked by the Humanitarian Relief Foundation (IHH) for signing the accord with Israel, said Wednesday the aid group had no business criticizing him, as its unsanctioned actions were the cause of years of diplomatic crisis….


Nach Knesset-Rede: (s.o.)

PM seeks A-G’s aid to oust Arab MK who called IDF troops ‘murderers’

Prime Minister Benjamin Netanyahu has turned to Israel’s top law enforcement official in a bid to oust controversial Joint (Arab) List MK Hanin Zoabi from the Knesset. “I spoke with the attorney general [Avichai Mandelblit] this evening in order to explore ways to expel Hanin Zoabi from the Knesset,” Netanyahu said in a statement Wednesday night….