Aktuelles vom 31-10-2014

31.10.2014                      07.Cheschwan.5775                      Gebet für Regen

Neue Nachrichten:

Schweden:

Schweden will Palästina als Staat anerkennen

Die schwedische Außenministerin hat bekanntgegeben, dass ihr Land Palästina als eigenständigen Staat anerkenne. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas begrüßte den Schritt umgehend….

 

Jerusalem:

Kein Gebetsruf auf dem Tempelberg

Nach dem Attentat auf einen Rabbiner wurde der Tempelberg in Jerusalem erstmals seit 1967 abgeriegelt. Inzwischen ist er wieder offen. Aber die Stadt erschüttern Proteste….

 

Jerusalem:

Krieg auf dem Tempelberg

Nach Anschlag auf einen jüdischen Aktivisten ist das Gelände zeitweise abgeriegelt. Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hat zum zweiten Mal in sieben Tagen angeordnet, Jerusalems Polizei mit Hunderten Beamten zu verstärken. Denn als vor einem Jahrzehnt während der zweiten Intifada Tag für Tag Attentate in Israels umstrittener Hauptstadt begangen wurden, war es hier so brenzlig wie heute….

 

Jerusalem:

In Ostjerusalem wächst der Hass

Ein Anschlag, Straßenschlachten, der Tempelberg vorübergehend abgesperrt: Steht die dritte Intifada bevor? Vieles spricht dafür, dass sie in Jerusalem beginnen wird….

 

Bildungsoffensive des IS:

Angriff auf Köpfe und Herzen

Ihr Ziel ist der neue sunnitisch-islamische Mensch: Die Führer der IS-Terrorgruppe lassen in Syrien und im Irak Lehrpläne umschreiben und schwören Dozenten ein. An Schulen und Universitäten bleibt nichts, wie es war. Selbst kleine Kinder sind nicht tabu im Kalifat. In "Scharia-Camps", die Namen tragen wie "Osama-bin-Laden-Lager", werden schon die Fünf- bis Fünfzehnjährigen vom Islamischen Staat indoktriniert: In einer einseitigen Interpretation des Korans und durch das Lehren des blutigen Dschihadisten-Handwerks….

 

Interview:

„Verqueres Bild vom Islam“

Jaoid Darsane vom IIB zu jungen Muslimen und Versuchen zur Entradikalisierung….

 

Israel:

Fatah-Partei ruft zum «Tag des Zorns» auf

​Die palästinensische Fatah-Partei ruft dazu auf, sich auf dem Tempelberg zu versammeln und dort zu bleiben. Der Berg ist ist der israelischen Polizei gesperrt worden….

 

​Nahost:

Religionskrieg um den Tempelberg

​Das Attentat auf einen radikalen jüdischen Prediger könnte in Jerusalem zu schweren Unruhen führen. Das kurzfristig gesperrte Areal wurde am Abend aber teilweise wieder geöffnet….

 

Ägypten:

Armee macht Grenze zum Gazastreifen dicht

Kairo reagiert auf die Tötung von Soldaten und macht wie immer Kräfte aus dem Ausland für die Anschläge verantwortlich. Die Armeeführung richtet eine Pufferzone an der Grenze zu Gaza ein….

 

Bücher:

Martin Luther wollte, dass alle Juden konvertieren

Der 31. Oktober ist gefährlich. Denn am Reformationstag liegt es nahe, historische Distanz zu vergessen. Geschehnisse vor fast einem halben Jahrtausend, nach der Veröffentlichung von Martin Luthers Thesen gegen den Ablasshandel zu Allerheiligen 1517, sollen heutige Protestanten in ihrem gegenwärtigen Glauben stärken. Dass dies sehr schwierig ist, lässt sich dem neuen Buch von Thomas Kaufmann entnehmen….

 

Wittenberg:

Reformation – ein Gedenktag für alle

Der Überlieferung zufolge schlug der Mönch und Theologieprofessor Martin Luther am Tag vor Allerheiligen des Jahres 1517 an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg 95 Thesen in lateinischer Sprache. Themen waren Ablass und Buße. Zwar bezweifelt die Wissenschaft heute diesen symbolischen Akt, doch die akademische Diskussion, die Luther mit der Verbreitung seiner Thesen auf anderen Wegen anzettelte, ist bis heute spürbar….

 

You-Tube Erfolg:

Erst gemobbt, dann gelobt

Es gibt Themen, die sind zu allen Zeiten und überall aktuell; Mobbing in der Schule ist sicherlich eines von ihnen. Der elfjährige George Amira aus Jaffa hat lange gelitten – und sich dann entschieden, sich auf kreative Art gegen die verbalen Angriffe seiner Mitschüler zu wehren. In einem youtube-Video, das er gemeinsam mit seinem älteren Bruder gedreht hat, hält er Zettel in die Kamera, auf denen er schildert, was ihm Tag für Tag in der Schule geschieht: „Schwuchtel“, werde er genannt, „Mädchen“ oder für seine „Mädchen-Stimme“ ausgelacht. „Verurteilt mich nicht dafür, was ich bin“, steht auf dem nächsten Zettel. „Schaut mich an… und dann Euch selbst. Wir sind genau gleich.“….

Das Video dazu sehen sie hier

 

Jerusalem kommt nicht zur Ruhe:

Attentat auf jüdischen Aktivisten

Ein Palästinenser hat den jüdischen Aktivisten Rabbi Jehuda Glick am Mittwochabend durch Schüsse lebensgefährlich verletzt. Sicherheitskräfte haben einen Verdächtigen auf der Flucht am Donnerstagmorgen erschossen….

 

​"Status Quo in den heiligen Stätten":

Netanyahu zur Sicherheitslage in Jerusalem

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu berief heute Morgen (30.10.14) eine Diskussionsrunde zur Sicherheitslage in Jerusalem ein. Hintergrund ist der Terroranschlag, bei dem gestern Abend auf Rabbiner Yehuda Glick geschossen wurde. An der Diskussion nahmen Verteidigungsminister Moshe Yaalon, der Minister für Öffentliche Sicherheit, Itzhak Aharonovitch, der Chef des israelischen Sicherheitsdienstes (ISA), Yoram Cohen, Polizeipräsident Yohanan Danino, der Polizeikommandant für den Bezirk Jerusalem, Moshe Edri, sowie der Jerusalemer Bürgermeister Nir Barkat und Vertreter der Staatsanwaltschaft, des Verteidigungsministeriums und der Verteidigungsstreitkräfte teil….

 

​Judentum:

Sefer Bereschit – Buch Genesis: Sidra Lech Lecha – Abrahams Wahl

Zwischen Adam und Noach gab es zehn Generationen. Der Abstieg des Menschen von Adams Suende bis zu Mord, Goetzenverehrung und Verderbtheit wird vor uns bis zur Vergeltung durch die Flut vorgefuehrt. Weitere zehn Generationen liegen zwischen Noach und Abraham. Die Suenden der Menschheit vermehrten sich nach der Flut….

 

Aussenpolitik:

Sicherheitsrat verurteilt Siedlungspolitik

Der UN-Sicherheitsrat hat Israels jüngste Siedlungsbaupläne im Osten Jerusalems scharf kritisiert. Die Bauvorhaben ließen an Israels Friedenswillen zweifeln, erklärte der stellvertretende UN-Generalsekretär Jeffrey Feltman auf einer Dringlichkeitssitzung des Rates am Mittwoch.​…

 

Wirtschaft:

„Sodastream“ verlässt Siedlung

Das israelische Getränkeunternehmen „Sodastream“ verlegt eine Fabrik von einer Siedlung im Westjordanland nach Südisrael. Nun müssen 500 palästinensische Angestellte entscheiden, ob sie eine bis zu 100 Kilometer lange Anfahrt in Kauf nehmen wollen.​…

 

Äusserst einseitig:

UNHRC to Israel: Probe Gaza, start working on settler evacuations

Report recommends compensation for Gazan victims and punishment for human rights violators.​…

 

Meinung:

Revisiting the peace process: Jordan-Israeli relations

Over the last year, we have heard much about the possibility of a long and just peace between Israel and Palestine….

 

Jerusalem:

Jewish and Arab Abu Tor residents fearful following early-morning shootout, rioting

“It’s times like this that the whole Middle East conflict hits home,” says resident of mixed Jerusalem neighborhood.​…

 

Gewaltaufruf:

Hamas, Islamic Jihad call for Palestinians to step up 'resistance' against Israel

Islamist movement controlling Gaza calls for demonstrations in coastal enclave, West Bank on Friday.​…

 

Sicherheit:

Senior IDF source: In future war, Hezbollah will be able to shut down Ben-Gurion Airport

Western rush to work with radical Shi'ites to fight Islamic State a 'mistake,' source says.​…

 

Innenpolitik:

Yisrael Beytenu revives bill to limit muezzin’s call to prayer by labeling it noise pollution

‘Freedom of religion does not mean individual rights can be trampled,’ says MK Ilatov….

 

​Aussenpolitik:

Israel recalls ambassador to Sweden for consultations

Move comes after Scandinavian country decided to recognize Palestinian statehood.​…

 

Ukraine:

EXCLUSIVE: Israel to provide aid to displaced Ukrainian Jews

Government earmarks NIS 2 million for the rehabilitation of Jews displaced by the conflict in Ukraine.​…