Aktuelles vom 7. März 2016 – 27 Adar 5776

Neue Nachrichten:

Bitte um Asyl:

Neue Heimat in Israel

Sein Visum gilt nur bis Oktober. Doch Payam Feili ist gekommen, um zu bleiben. „Ich weiß, dass es nicht leicht wird, aber ich wollte immer in Israel leben“, sagt der 30 Jahre alte Dichter aus Teheran. Payam Feili lernt jetzt erst Hebräisch. Aber seit er im Dezember in Israel landete, fühlt er sich dort zu Hause – viel mehr als in Iran, von wo der schwule Schriftsteller im vergangenen Jahr zunächst in die Türkei geflohen war….


Polizei in Sachsen:

Hand im Feuer

Am  Sonntag vor zwei Wochen saß Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz mit seiner Frau beim Frühstück, doch in Gedanken weilte er gut hundert Kilometer östlich: Es war der Morgen nach dem Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Bautzen. Merbitz, der einen freien Tag hatte, beschloss: Ich fahre nach Bautzen, ich muss raus zu meinen Leuten. Merbitz ist ein Polizist mit Herzblut und einer direkten, bisweilen burschikosen Art. 2009 verlieh ihm der Zentralrat der Juden in Deutschland den Paul-Spiegel-Preis für sein „weit über die Dienstpflichten hinausgehendes Engagement im Kampf gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus“. Merbitz muss niemand erzählen, wie man gegen Extremisten vorgeht….


Meinung zur Migration:

Humane Asylpolitik ist nur mit kontrollierten Grenzen möglich

Wer braucht heute schon noch Grenzen? Wozu diese überkommenen Trennungslinien, an denen man nutzlos darauf warten muss, einem gelangweilten Beamten den Pass vorzuzeigen? Bis zur großen Wanderung der Kriegsflüchtlinge und Armutsmigranten nach Europa – also bis vor einem guten halben Jahr – durfte man sich solche Fragen getrost stellen. Grenzen wirkten im offenen Europa vorgestrig; sogar die Regierungen selbst machten sie durchlässig für Handel, Arbeit und Reiseverkehr. Der Euro wurde zu einer Währung, die beim Bezahlen Ausland in Inland verwandelte. Im Schengenraum fielen die Passkontrollen ganz weg. Ist es ein Wunder, dass Grenzen nun, da sie mit Macht wieder hochgezogen und überwacht werden, einen miesen Ruf haben?….


Orthodoxe contra Sekulare:

In Israel tobt ein Kulturkampf über den Wolken

Renee Rabinowitz wirkt nicht wie eine Amazone aus den Reihen säkularer, militanter israelischer Feministinnen. Ganz im Gegenteil: Die penibel gut gekleidete, 81 Jahre alte Großmutter aus Jerusalem hegt nichts als Respekt fürs Judentum und Rabbiner. Schließlich waren ihre beiden Ehemänner ordiniert, sie wuchs selbst in einem religiösen Haushalt auf und hält sich bis heute an die Regeln des Sabbats. Doch ein Zwischenfall an Bord einer Maschine der israelischen Fluggesellschaft El Al könnte die ehemalige Rechtsanwältin und Psychologin in eine Ikone des lodernden Kulturkampfes zwischen säkularen und ultraorthodoxen Israelis verwandeln. Nachdem ein Steward Rabinowitz auf einem Flug von den USA nach Israel darum bat, einen anderen Platz einzunehmen weil ein ultraorthodoxer Passagier nicht neben einer Frau sitzen wollte, soll diese Flugerfahrung ein Musterfall werden um die Diskriminierung von Frauen im ultraorthodoxen Milieu vor Gericht zu bekämpfen….


Hannover:

Bundespräsident Gauck eröffnet Woche der Brüderlichkeit

Die Woche der Brüderlichkeit setzt seit Jahrzehnten ein Zeichen gegen Antisemitismus und Fremdenhass. Heute wird die bundesweite Veranstaltung mit einem Festakt in Hannover eröffnet. Dabei wird Bundespräsident Joachim Gauck auch die Buber-Rosenzweig-Medaille verleihen. Sie geht in diesem Jahr an den Erziehungswissenschaftler Micha Brumlik….


Paul-Spiegel-Preis 2016:

Zentralrat der Juden ehrt Verein „Gesicht Zeigen!“

Für seinen Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit erhält der Verein «Gesicht Zeigen!» den Paul-Spiegel-Preis 2016. Der Zentralrat der Juden in Deutschland ehrt damit Initiativen für Zivilcourage. «Der Verein leistet seit Jahren eine vorbildliche Arbeit zur Stärkung unserer Demokratie», teilte Zentralratspräsident Josef Schuster am Freitag mit. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung erinnert an den früheren Zentralratspräsidenten Paul Spiegel (1937-2006)….


Bücher:

Hauptsache angstfrei

Selbstverständlich hat Terry Swartzberg auch an diesem Abend eine Kippa auf dem Kopf. Der 62-jährige, aus Norwalk bei New York stammende Wahlmünchner, der sich in der liberalen jüdischen Gemeinde Beth Shalom engagiert, steht am Samstag vor dem Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke in der Maxvorstadt und begrüßt mit dem ihm eigenen Enthusiasmus die Gäste. Das Gebäude, in das er geladen hat, beherbergte zur NS-Zeit die Parteiverwaltung der NSDAP. Und genau in diesem Bau will Swartzberg sein jüngstes Werk vorstellen, das Buch mit dem Titel „Mit Chutzpah und Kippah!“….


Kopernikus:

Revolutionen im Himmel und auf Erden

Am 5. März 1616 setzte die Glaubenskongregation der Katholischen Kirche, die Inquisition also, „De Revolutionibus Orbium Coelestium“ („ Über die Umschwünge der himmlischen Kreise“) auf den berühmten Index der verbotenen Bücher. Von diesem 1559 das erste Mal erschienenen Werk hat die Kirche sich übrigens erst 1966 während des II. Vatikanischen Konzils verabschiedet. Der Autor von „De Revolutionibus“, Nikolaus Kopernikus (1473 – 1543), war schon lange tot. Er hatte seine revolutionären Ansichten, die die Erde aus dem Zentrum des bekannten Universums kickten und an ihre Stelle die Sonne setzten, fast dreißig Jahre lang mit vielen Kollegen besprochen. Es kursierten Kopien. In Druck gab er das Buch erst im Jahr seines Todes….


Waffen für Afrika:

Griechische Küstenwache entdeckt Tausende Gewehre in einem Frachter

Das unter der Flagge Togos fahrende Schiff „Trader“ gehöre zu einem internationalen Schmugglerring mit Ablegern im Libanon, Syrien und Griechenland, hieß es. Die Waffen seien nach ersten Erkenntnissen der Ermittler für einen westafrikanischen Staat bestimmt gewesen, gegen den ein UN-Waffenembargo bestehe….


Bücher:

Lea Goldberg. Verluste – Antonia gewidmet

Dieses Buch ist ein hervorragender Roman, der das Berlin des Jahres 1932/33 in seinen unterschiedlichen abstoßenden und großstädtischen, wunderbaren Facetten zeigt. Der Ton schlägt aus zwischen Melancholie, Herzlichkeit, Deftigkeit und Bitterkeit und er ergibt sich aus dem Charakter, den Erlebnissen und Reflexionen des Protagonisten, bei dem Goldbergs häufig verhandeltes Thema der unerfüllten Liebe eine zentrale Frage ist. Die Aufenthalte des Protagonisten in dem Orientlesesaal der Staatsbibliothek dürfte vor allem den Lesenden im wissenschaftlichem Arbeitsfeld ein Schmunzeln aufs Gesicht zaubern und erinnert gleichzeitig an eine wichtige Phase der Orientalistik und Islamwissenschaft, in der es viele Jüdinnen und Juden waren, die dazu beitrugen, diese Disziplin zum erblühen zu bringen – in Deutschland und im damaligen Palästina….


Holocaust-Opfer:

Sie lässt der Schrecken nicht los

Mit zunehmendem Alter lässt das Kurzzeitgedächtnis nach, doch das Langzeitgedächtnis hält die Erinnerung an die Erlebnisse in der Kindheit und Jugend wach. In ihrem Fall heißt das: die Erinnerung an Hunger, Diskriminierung und Folter, an Konzentrationslager, Zwangsarbeit und an den Mord an Verwandten, Freunden und Bekannten….


Taglit:

Die Entdeckungsreise quer durch Israel

„Es war die bewegendste Reise, die ich je gemacht habe. So viele Eindrücke in so kurzer Zeit! Auch nach der Reise war ich noch in Israel, hatte aber nie mehr die Möglichkeit gehabt, soviel auf einmal zu sehen und zu erleben! Man wird mit einem professionellen Reiseführer durch das ganze Land gefahren, der zu jedem Ort etwas zu erzählen weiß“, erzählt Lena (22).  „Besonders in Erinnerung geblieben ist mir die Nacht in der Wüste bei den Beduinen. Abends saßen wir alle gemeinsam am Lagerfeuer, jemand hat Gitarre gespielt – wunderschön!….


Ein Porträt aus Israel:

Ein Armeechef, der sich was traut

Wenn ein 13-jähriges Mädchen mit einer Schere bewaffnet einem Soldaten gegenübersteht, dann möchte er nicht, dass der Soldat gleich sein ganzes Magazin auf sie entleert. Der Generalstabschef der israelischen Armee, Gadi Eisenkot, mahnt zur Zurückhaltung im Umgang mit Terroristen. Seine Aussage verursachte großen Wirbel in Israel und Empörung im rechten Flügel der Knesset. Er riskiere das Leben der Bürger, warf ihm die stellvertretende Außenministerin Zipi Hotovely (Likud) vor….


Kol Israel:

Zur Entwicklung des Rundfunks in Israel

Am 14.Mai 1948 wurde der Staat Israel ausgerufen. Damit gibt es nach 2 000 Jahren Unterbrechung wieder einen jüdischen Staat. Das Gebiet, auf dem heute der Staat Israel, Jordanien und das Palästinensische Autonomiegebiet liegen, war seit Anfang der 1920er Jahre britisches Mandatsgebiet. Der Völkerbund – der Vorläufer der Vereinten Nationen – hat dieses Gebiet, das vorher zum Osmanischen Reich (Türkei) gehört hat, Großbritannien zur vorübergehenden Verwaltung anvertraut. Anfang der 1930er Jahre gab es in den Geschäften des britischen Mandatsgebietes im Nahen Osten die ersten Radios zu kaufen. Empfangen werden konnten tagsüber der Mittelwellensender in Kairo oder verschiedene Kurzwellenstationen. Abends war auf Mittelwelle ganz Europa hörbar….


Premierminister:

Netanyahu facing crisis as haredim vow to quit over Western Wall pluralism

PM Benjamin Netanyahu faces a potential crisis on Monday that could bring down his government. Netanyahu’s ultra-Orthodox coalition partners informed him that they will quit the government if it goes ahead and enacts any measures that would be interpreted as official state recognition of Reform and Conservative Judaism. The premier heard the threat first-hand during a meeting on Sunday with United Torah Judaism MKs Moshe Gafni and Yakov Litzman, Shas chairman Arye Deri, and Bayit Yehudi chairman Naftali Bennett….


Britischer Antisemitismus:

Oxford students laughed at attacks on Parisian Jews

Members of a prominent Oxford University student group affiliated with the British Labor Party laughed at Jewish victims of terrorism and made fun of the Holocaust, the Sunday Times reported. According to the British weekly, club members called Jewish students “Zios,” dubbed the Auschwitz death camp “a cash cow,” sang about rockets being fired at Tel Aviv and expressed approval for both attacks on Parisian synagogues in 2014 and the shooting of four Jews in a Paris supermarket the following year. A number of students belonging to the club spoke to the newspaper following the failure of the group’s national leadership to publish the results of an internal investigation more than a week after its completion.


Organisation Islamischer Staaten:

Indonesian president calls on Islamic states to unite for ‚Palestine‘

The 5th Extraordinary Summit of Organisation of Islamic Cooperation continued in Jakarta on Monday to discuss the Middle East peace process. The OIC meeting comes as a wave of Palestinian-Israeli heightened tension has shown no sign of abating and has raised concern of further escalation. Indonesian President, Joko Widodo, welcomed all the delegates on the summit’s last day which is aiming to work on a resolution over Palestinian issues….


Yad Vashem:

‘How could something like this happen in the 21st century?’

The black-and-white images at one display at Yad Vashem’s Holocaust museum in Jerusalem show women survivors of the Volary death march who married and raised families. The guide emphasized the desire to continue living that survivors had in the wake of the Nazi genocide, even as they lived crammed into displaced persons’ camps after the war. For the Yazidi and Kurdish delegation touring the museum these were stories that rang true back home in Iraqi Kurdistan where some 300,000 Yazidis have become refugees from persecution by Islamic State….


Brief von Siedlern an Deutschland:

Settlers to Germany: We won’t label our products

Settlers in the Jordan Valley have refused to obey the new EU guidelines that call for consumer labels to be placed on their products clarifying that they were not produced in Israel. Its farmers were particularly taken aback over the last weeks by a request from a German company that they place the statement “Occupied territories by the Government of Israel” on the products, Jordan Valley Regional Council head Dudu Elhayani told The Jerusalem Post on Sunday….


Bürgerkrieg in Syrien:

Syria ‚cease-fire‘: Lull before the storm

The partial „cease-fire“ negotiated by the US and Moscow appears bound to fall apart at any moment as parties in the Syria war prepare for a renewal of fighting. The deal that began last week allowed the war to continue at a slow boil against Islamic State and al-Qaida’s Nusra Front, but could soon reignite full force if either side is unhappy with the status quo. And there are a plethora of signs that both sides are preparing for such an eventuality….


Wiedereingliederung:

Tel Aviv business puts female ex-cons to work

A hipster Ariel Sharon in a hoodie and a blond, blowdried hairdo stares up from the desk in this little workshop tucked into the basement of a multi-story home in the Tel Aviv suburb of Azor.  The basement is home to ZOTZOT, a “social printing studio” staffed by female former inmates of the Prisons Service. The workshop is part of the wider organization Ze.Ze, which brings together “a community of makers, creating various attractive social projects,” according to the group’s Facebook page….


GRÖFAZ Nasrallah:

Arab regimes have never done anything for the Palestinians

Hezbollah leader Hassan Nasrallah vehemently attacked Arab regimes for their decision to label Hezbollah as a terrorist organization, claiming that “the Lebanese resistance is the only one that regains Arab dignity and fights for the Palestinian people.” Last week, the Gulf Cooperation Council voted to designate Hezbollah as a terrorist organization amid the Lebanese Shi’ite group’s involvement in various regional conflicts alongside Iran and the regime of Syrian President Bashar Assad….


Youtube schließt Konto:

NGO gets booted off YouTube for exposing Palestinian incitement video

An NGO media watchdog that monitors Palestinian incitement claimed on Sunday that the video-sharing website YouTube has „terminated“ their account after they released a Palestinian Authority broadcast featuring a little girl reciting a provocative anti-Zionist  poem. The NGO Palestinian Media Watch said in a press release that after they had uploaded a video on Thursday showing a Palestinian girl recite a poem on PA TV which calls for a „war that will smash the oppressor and destroy the Zionist’s soul,“ YouTube terminated the NGO’s account for violating their „terms of service.“….


Terrorist gefasst:

Hamas-linked operative ‚who recruited terrorists in Egypt‘ nabbed

Security forces on Sunday announced the arrest of a suspected terrorist operative who allegedly belonged to a Hamas-linked group and was active in terrorism financing and recruitment of West Bank Palestinians in Egypt. The Shin Bet (Israel Security Agency), together with the Israel Police, arrested 33-year-old Muhammad Nazal, from Kabatiya in the West Bank, as he crossed from Jordan to Israel via the Allenby Bridge at the end of January. In 2007, security forces said, Nazal moved to Cairo to study….


Erekat:

Kerry vowed to veto UNSC resolutions on Israeli settlements, Palestinian statehood

Palestinian chief negotiator Saeb Erekat revealed details about the recent meeting between US Secretary of State John Kerry and Palestinian Authority President Mahmoud Abbas, arguing that Kerry threatened to veto any Security Council resolution on Israeli settlements or Palestinian statehood. The document written by Erekat, which summarized the meeting that took place on February 21 in Amman, was published on Sunday by the London-based newspaper Asharq al-Awsat. According to Erekat, Kerry’s comments during the meeting were more sympathetic toward Israel, and he condemned Palestinian violence toward Israelis without mention of “Israeli crimes against Palestinians.”….


Wirtschaft:

Fish breeders protest Kahlon’s proposed reforms

More than 150 workers in the country’s fish-breeding industry protested outside the Prime Minister’s Office on Sunday to show their disapproval of proposed agriculture reforms that would lower the price at which they sell their fish, as well as making imported fish cheaper. The latest round of reforms was proposed by Finance Minister Moshe Kahlon on February 23 in hopes of making popular food items cheaper for consumers ahead of Passover….


Zahal:

APCs with Trophy system rolling off production lines

A number of Mamer armored personnel carriers made over the past two months have been equipped with the Trophy HV active protection system, which destroys antitank missiles and rocket-propelled grenades in mid-air, The Jerusalem Post has learned. At the end of January, the Defense Ministry revealed that the first Namer armored personnel carrier equipped with the system, made by Rafael Advanced Defense Systems, had come off the production line….


Daesh(i):

Boy, 16, beheaded by Daesh(i) after failing to appear for Friday prayers

a 16-year-old boy was beheaded by the notorious fundamentalist organization Daesh(i) for not attending mandatory Friday prayer services in the border town of Jarabulus, Syria, the Kurdish News Agency reported Sunday. The boy was arrested last Saturday by the organization’s secret police services after he was discovered hiding out at a relative’s house near the Turkish-Syrian border. „The boy who was arrested was charged with heresy, the most serious charge in the Daesh(i) legal system,“ Nasar Taljabini, a resident of Jarabulus, told the Kurdish news outlet….


Raketenlieferung gestoppt?:

Israeli intel prompts Russia to freeze missile delivery to Iran

Russian President Vladimir Putin has suspended the transfer of S-300 surface-to-air missiles to Iran in light of Tehran’s violation of an earlier pledge not to provide sophisticated Russian-made weaponry to the Lebanese Shi’ite group Hezbollah, according to a report Saturday in the Kuwaiti daily Al Jarida. A senior source told the newspaper that the Russian leader elected to punish the Iranian regime after Israel supplied him with clear-cut evidence that Tehran had given its proxy Hezbollah SA-22 surface-to-air missiles….


Kairo:

Egypt accuses Muslim Brotherhood, Hamas of assassinating prosecutor

Egypt has accused exiled Muslim Brotherhood officials of conspiring with Gaza-based Hamas militants to assassinate Public Prosecutor Hisham Barakat last year and arrested 14 people in connection with the attack. Barakat, 64, was killed by a car bomb in Cairo in June 2015. He was the most senior state official assassinated since the toppling in mid-2013 of elected president Mohamed Mursi of the Muslim Brotherhood. There was no claim of responsibility for the attack at the time….


Musikszene:

Rocking it like a king

Elvis has left the building,” Zac Hilon drawls into the mic, right before he exits stage left. He’s wearing an Elvis get-up including a gold-chained belt that is a replica of one owned by the king, and which Hilon tells the crowd he won in an Elvis impersonation contest in Vegas….