Als der „Freund und Helfer“ zum Mörder wurde

24.03.2011                      18.Adar ll, 5771

Polizei im NS-Staat:

Als der "Freund und Helfer" zum Mörder wurde

Eine Ausstellung und ein Film zeigen, wie tief die Polizei im Dritten Reich in Rassenpolitik und Vernichtungskrieg verstrickt war.

Wer Macht ausüben will, braucht dazu Machtmittel – und das heißt seit dem 19. Jahrhundert fast immer: die Polizei. Ohne Repräsentanten der Staatsgewalt, meist in Uniform, lässt sich keine Regierung aufrechterhalten, eine demokratische so wenig wie eine diktatorische. Deshalb kommt der Polizei im modernen Staat eine so zentrale Bedeutung zu. Heute ist die deutsche Polizei unzweifelhaft rechtsstaatlich; ganz wenige Ausnahmen bestätigen diese Regel seit vielen Jahren. Doch das war nicht immer so. Eine neue Ausstellung im Deutschen Historischen Museum und eine Dokumentation der ARD beleuchten jetzt die düsteren Seiten der Polizeigeschichte….