Altägyptische Sphinx in Israel entdeckt

10.07.2013                      03.Aw.5773

Ausgrabungen:

Altägyptische Sphinx in Israel entdeckt

Archäologen haben im Norden Israels einen überraschenden Fund gemacht: Sie stießen auf die steinernen Füße einer altägyptischen Sphinx, die einem der Erbauer der Pyramiden von Gizeh gewidmet war. Eine Inschrift nennt den Namen des vor mehr als 4.000 Jahren lebenden Pharaos Menkaure. Die Sphinx sei die bisher einzige, die diesem Pharao gewidmet sei – und die einzige je in der Levante gefundene Sphinx, berichten die Forscher.

Entdeckt wurde das Fragment der Sphinx in Tel Hazor, einer als Weltkulturerbe anerkannten Ausgrabungsstätte nördlich des Sees Genezareth. Zur Bronzezeit, rund 1.800 Jahre vor Christus lag hier eine ausgedehnte Siedlung der Kanaaniter. Rund 20.000 Menschen lebten damals dort und machten Hazor zur größten Stadt der gesamten Region. Hazor wird sowohl im Alten Testament der Bibel als auch in ägyptischen Schriften aus jener Zeit mehrfach erwähnt und war demnach damals ein wichtiger Handelsknotenpunkt zwischen Ägypten, Babylon und Kanaan….