Arabischer Sport in Israel

31.07.2011                      29.Tammus, 5771

Ein besonderes Projekt:

Arabischer Sport in Israel

Die wenigen arabischen Tennisspieler in Israel müssen aus Mangel an Geldern „jüdischen“ Tennisclubs beitreten. Eine Tennisschule im Dorf Jaljulya, die von einem Juden und einer Araberin geleitet wird, versucht dies zu ändern.

Das Dorf Jaljulya steht auf der sozioökonomischen Leiter Israels weit unten. Die Hälfte der Abgänger der Oberschule immatrikulieren nicht und das Durchschnittseinkommen ist halb so hoch wie der landesweite Durchschnitt.
Vor einem Jahr gründeten zwei Tennisfans –ein Jude und eine Araberin– Jaljulyas erste Tennisschule. In Jaljulya, das in der Nähe von Kfar Sava liegt, leben etwa 9.000 Menschen. Jabber wurde in Jaljulya geboren und wuchs hier auf. Von Kindesbeinen an hat sie Tennis gespielt und Tennisturniere im Fernsehen angeschaut. „Für Mädchen war es nicht angemessen, ständig auszugehen, deshalb saß ich zu Hause und schaute Tennis“, sagt sie….