Assad lässt Soldaten Kleinstadt stürmen

11.06.2011                      09.Siwan, 5771                      Beha'alotcha

Syrien:

Assad lässt Soldaten Kleinstadt stürmen

Baschar al-Assad macht seine Drohung wahr: Syriens Präsident zieht eine gewaltige Streitmacht um eine aufständische Kleinstadt zusammen – Tausende fliehen über die Grenze in die Türkei. Assads Soldaten werden offenbar von iranischen Milizionären unterstützt. Doch trotz des brutalen Vorgehens der Sicherheitskräfte: Die Proteste gegen das Regime gehen im ganzen Land weiter.

Syriens Präsident Baschar al-Assad macht seine Drohung wahr: Am Freitag begann seine Armee, die aufständische Kleinstadt Dschisr al-Schughur zu stürmen. Der Flüchtlingsstrom über die nahe türkische Grenze schwoll an. Inzwischen sollen fast 3000 Menschen aus der Region in den Auffanglagern auf der anderen Seite angekommen seien. Der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan, bisher Partner Assads, ließ seiner Kritik freien Lauf: Er kündigte dem Syrer die Unterstützung auf und warf ihm "Barbarei" vor. Assad soll bis zu 30.000 Soldaten mit Panzern und Hubschraubern in der Region um die Stadt zusammengezogen haben….