Auch Assad junior schreckt vor Massakern nicht zurück

06.08.2011                      06.Aw-Elul, 5771                      Dewarim

Kommentar:

Auch Assad junior schreckt vor Massakern nicht zurück

1982 brachte Hafis al-Assad mehr als 20.000 Syrer in Hama um. Nun schlägt sein Sohn Baschar in derselben Stadt blutig zu. Doch die Zeiten haben sich geändert.

Syriens Diktator Baschar al-Assad will den Aufstand in seinem Land nach den alten Regeln arabischer Diktaturen lösen, gemäß dem Motto: Wenn Gewalt nicht hilft, dann hilft eben nur noch mehr Gewalt. Es handelt sich um einen fast manischen Wiederholungszwang in der Assadschen Familiengeschichte, dass Baschar nun an derselben Stadt ein Exempel statuieren will, die sein Vater einst ausgesucht hatte, um seinen absoluten Machtwillen unter Beweis zu stellen. Denn in Hama hatte Hafis al-Assad schon 1982 einen sunnitisch-muslimischen Aufstand gegen das alawitische Regime niedergewalzt. Es war eines der furchtbarsten Verbrechen der Nahostgeschichte der letzten Jahrzehnte, vergleichbar nur mit Saddam Husseins Giftgasangriff auf irakische Kurden in Halabdscha….