Auch der Friedensplan ist gestorben

29.05.2012                      08.Siwan. 5772                    Isru Chag

Nach dem Massaker:

Auch der Friedensplan ist gestorben

Syrische Panzer, die ein Wohnviertel beschießen. Killerkommandos, die Kinder mit Äxten erschlagen haben sollen. Dazu UN-Blauhelme, die ohnmächtig zuschauen. Dass Sondervermittler Annan drei Tage nach dem Massaker von Haula zu Gesprächen nach Damaskus gereist ist, verlängert nach Ansicht vieler Syrer nur das Leid. Denn selbst die Bilder der Leichen in weißen Tüchern werden die Weltgemeinschaft kaum zum Handeln zwingen.

Im syrischen Haula starben am Wochenende mehr als 100 Menschen, darunter fast 50 Kinder und mehr als 30 Frauen. Es starb außerdem der Friedensplan von Kofi Annan. Es war kein überraschendes Ende. Seit das Regime in Damaskus Mitte April dem Plan zugestimmt hatte, hatte Präsident Baschar al-Assad nicht einmal den ersten Punkt, eine Waffenruhe, ganz erfüllt. Alle weiteren – Demonstrationsrecht, freie Berichterstattung, eine von Damaskus moderierte Lösung des Konfliktes gar – rückten nie in den Bereich des Möglichen….