„Augenmusik“ für Blinde

10.01.2013                      28.Tewet. 5773                      Jom Kippur Katan

Forschung:

„Augenmusik“ für Blinde

Forscher der Hebräischen Universität Jerusalem haben eine Methode entwickelt, um Blindgeborene „sehend“ zu machen. Ein neues Gerät ermöglicht die „Übersetzung“ visueller Informationen in andere, gesunde Sinnesfunktionen.

Der Hirnforscher Amir Amedi entwickelte zusammen mit seinem Team das Gerät, das Bilder durch andere Sinnesorgane wahrnehmbar macht. Der Israeli arbeitet am „Edmond und Lilly Safra Zentrum“ für Hirnforschung und am Institut für medizinische Forschungsarbeit in Israel und Kanada. Die Erfindung aktiviert die visuelle Kortex <discretionary-hyphen><discretionary-hyphen>– eine Hirnregion, die wichtig für das Sehvermögen und bei Blindgeborenen von Geburt an inaktiv ist. Anschließend „übersetzt“ die Anlage grafische Informationen in Töne….