Aus der Sickergrube

01.10.2012                      15.Tischrei. 5773                      Sukkot 1

Beschneidungsdebatte:

Aus der Sickergrube

Die nichtjüdischen Deutschen haben endlich ihre Perspektive erweitert: Die deutschen Juden werden von ihnen nicht mehr nur als Opfer betrachtet – sondern auch als Täter.

Es gibt keine deutschen Juden, es gibt – genauer: bisher gab es – nur deutsche Juden, die zu Opfern wurden. Jahrzehntelang war von deutschen Juden in Deutschland nur die Rede, wenn nichtjüdische Deutsche an einschlägigen Feiertagen zur Erinnerung an die Morde zusammenkamen, die das deutsche Volk an sechs Millionen Juden begangen hat. Oder sie fanden sich als Opfer aktueller antisemitischer Aufwallungen in der Zeitung wieder: wie jüngst in Berlin ein Rabbi, der vor den Augen seiner Tochter zusammengeschlagen wurde, wie jüngst in Berlin eine Gruppe jüdischer Schülerinnen, die auf offener Straße angepöbelt wurde, wie jüngst in Berlin eine jüdische Familie, der ein Taxifahrer die Fahrt zur Synagoge verweigerte, wie jüngst in Berlin der Generalsekretär des Zentralrats der Juden in Deutschland, der nach dem Besuch einer Synagoge bedroht und beleidigt wurde….