Auszeichnung für Ralph Giordano: „Israel gefährdeter denn je“

24.10.2011                      26.Tischrei. 5772

Deutscher Israelkongress:

Auszeichnung für Ralph Giordano: "Israel gefährdeter denn je"

Rund 3.000 Menschen haben nach Angaben der Veranstalter am Sonntag am Zweiten Deutschen Israelkongress in Frankfurt am Main teilgenommen. Der Kongress soll ein Signal der Solidarität mit dem jüdischen Staat aussenden und die Freunde Israels bundesweit vernetzen. Mit dem erstmals vergebenen Preis „IlI“ wurde der jüdische Schriftsteller Ralph Giordano geehrt. Der 88-Jährige habe sich mit seinem Kampf gegen Antisemitismus und seine Haltung zu Israel verdient gemacht. Der Preis trägt den Namen des kongressausrichtenden Vereins „IlI – I like Israel“.
Giordano sagte in seiner Rede, er sei empört über die Selbstverständlichkeit, mit der Israel von großen Teilen der Öffentlichkeit „auf die Anklagebank“ gesetzt werde. „Ich sehe rot, wenn ungefährdete Deutsche in manchen Redaktionsstuben, Chefetagen und Talkshows Israel besserwisserisch belehren wollen.“ Mit Israel werde ein Land verurteilt, in dem „jeder Mann jederzeit Opfer von Terror, Raketen und Attentaten werden kann“….