Baby in Israel 18 Jahre nach künstlicher Befruchtung geboren

16.11.2011                      19.Cheschwan. 5772

Kleines Wunder:

Baby in Israel 18 Jahre nach künstlicher Befruchtung geboren

Vor 18 Jahren hat eine Israelin eine befruchtete Eizelle einfrieren lassen. Jetzt ist das Baby zur Welt gekommen, und hat schon zwei jüngere Schwestern.

Eine Israelin hat 18 Jahre nach dem Einfrieren einer befruchteten Eizelle ein Mädchen zur Welt gebracht. Die 41-Jährige habe 1993 im Rahmen einer künstlichen Befruchtung mehrere Embryonen einfrieren lassen, schrieb die israelische Zeitung „Jediot Achronot“ am Mittwoch unter der Überschrift: „Das Baby, das aus der Kälte kam.“ „Damals gelang es mir nicht, schwanger zu werden, und ich war sehr verzweifelt“, erzählte die Unternehmerin dem Blatt zu ihren frühen Versuchen, Mutter zu werden. Sie habe die Behandlung aufgegeben und sei dann überraschend doch schwanger geworden: Zwei Töchter, heute 14 und 16 Jahre alt, seien auf natürliche Weise gezeugt worden. Der Wunsch nach einem weiteren Kind habe dann zu neuen, vergeblichen Versuchen der künstlichen Befruchtung geführt….