Bouffier fördert Austausch

25.06.2011                      23.Siwan, 5771                      Korach

Zusammenarbeit:

Bouffier fördert Austausch

Die Technische Universität Darmstadt und die israelische Privat-Hochschule in Herzliya wollen künftig enger zusammenarbeiten. Die Partner wollen ihre Studiengänge so aufbauen, dass ein „systematischer Austausch“ von Studierenden möglich wird.

Viele Termine nimmt Ministerpräsident Volker Bouffier bei seiner Israel-Reise wahr, und bei Begegnungen kommt die Delegation oft mit Verspätung an. So entschuldigt er sich am Donnerstagabend in der ersten israelischen Privat-Hochschule, dem Interdisziplinären Zentrum Herzliya nördlich von Tel Aviv: „Wir haben immer ein Problem – zu wenig Zeit.“

Die Antwort der Studentin Tasja Beinling kommt überraschend: „Wir können nur hoffen, dass wir das auch mal haben“, sagt sie. Denn die 20-jährige Deutsche mit den langen roten Haaren studiert Politikwissenschaft an der israelischen Hochschule, und sie wünscht sich, auch einmal so eng an politischen Prozessen teilzunehmen wie der hessische Ministerpräsident. Volker Bouffier hat sich besonders gefreut, die Studentin Beinling zu treffen – denn sie zählt zu den Hessen, die in Israel leben. Die junge Frau, die 9000 Dollar Studiengebühren aufbringt, stammt aus Gelnhausen. Gerne gesellt sich Bouffier zu ihr und anderen Studenten aus Deutschland auf den Hochschul-Campus, denn hier kann er nach den Zeremonien im Inneren eine Zigarillo-Pause einlegen….