Burghaunerin erforscht die jüdische Geschichte der Region

03.06.2011                      1.Siwan, 5771                      Rosch Chodesch; Tag 45 des Omer

Erforschung:

Burghaunerin erforscht die jüdische Geschichte der Region

Elisabeth Sternberg-Siebert fühlt sich wohl in Burghaun. „Für mich ist es hier perfekt, es ist meine Wahlheimat“, betont die 73-Jährige. Seit über 20 Jahren begibt sie sich auf Spurensuche der jüdischen Geschichte. Im September sollen nun Stolpersteine als Erinnerungen an die Opfer der NS-Zeit in Burghaun verlegt werden.

Den Weg, den Elisabeth Sternberg-Siebert zurückgelegt hat, bis sie Mitte der 80er Jahre nach Burghaun zurückkehrte und kurze Zeit später ihre Forschungsarbeit startet, bezeichnet sie selbst als verschlungen. „Es ist nicht alles geradlinig verlaufen, aber das hat auch Vorteile, dadurch bekommt man mehr mit“, resümiert die dreifache Mutter.