Christen, geneigt zu dienen

10.12.2013                      07.Tewet.5774

Gesellschaft:

Christen, geneigt zu dienen

Immer mehr arabische Christen in Israel wollen Armee- oder Zivildienst leisten, weil sie sich mit dem israelischen Staat identifizieren. Dabei erfahren sie Widerstand von der geistlichen und politischen Oberschicht, aber auch von ihren Glaubensgeschwistern. Doch die Christen organisieren sich und verschaffen sich Gehör in der israelischen Gesellschaft. Inzwischen unterstützt sie auch die Regierung.

Jeder, der freiwillig Zivildienst macht, wird wie ein Aussätziger behandelt und aus der arabischen Gemeinschaft ausgespien.“ Diese eindeutigen Worte fand Dschamal Sahalka, heute Vorsitzender der arabischen Partei Balad, im Jahr 2007. Das Jahr 2013 zeigt, dass den rauen Worten auch raue Taten folgen. Es zeigt aber auch, dass derartige Warnungen nichts an dem Willen vieler junger Araber geändert haben, sich für den Staat einzubringen, ob beim Zivil- oder beim Armeedienst. Vor allem junge christliche Araber betrachten den israelischen Staat zunehmend als ihre Heimat, die sie verteidigen wollen….