“Das Deutschtum in Syrien und Palästina”

24.07.2012                      05.Aw. 5772

Geschichte:

“Das Deutschtum in Syrien und Palästina”

Nur eine Episode in der mehrtausendjährigen Geschichte Israels blieben die Deutschen, die hier im 19. und 20. Jahrhunderts, in kleinen Zahlen Kolonien gründeten und ansiedelten. Weil sie sich damit auf, für Christen „heiligem“, Boden niedergelassen hatten und weil der Kolonialismus damals hoch im Kurs stand, verfolgte zeitweise das übrige Deutschland mit Aufmerksamkeit und Sympathie Wohl und Wehe der Auswanderer in diesem Teil der Welt. Der deutsche Offizier in türkischen Diensten, Hans Rohde, hat seine Landsleute in Palästina wohl noch vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs aufgesucht, mehr als ein Jahr unter ihnen gelebt und dann über sie berichtet. Seine Ausführungen können, um zusätzliche Informationen ergänzt, durchaus auch heute noch von Interesse sein….